PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zeitlimit



Klaus-Jörg
24.12.2002, 09:04
Hallo Leute,

hat eigentlich schon jemand Infos zum Zeitlimit der einzelen Etappen in Erfahrung gebracht?

Klaus-Jörg
28.12.2002, 08:07
Habe heute eine Antwort vom Veranstalter bekommen.

Gestartet wird ca 10:00 Uhr mit Massenstart.

Zeitlimit ist 2 Stunden nach Ankunft des Hauptfeldes.

Mit der Anmeldung erhält man ein Verzeichnis der örtlichen
Tourismusbüros. Dort muss man sich dann selber eine Unterkunft
reservieren.

jenne
28.12.2002, 22:10
Hmm... das sind doch keine Profis. Kann man da überhaupt von Hauptfeld sprechen? Ich schätze mal, es wird viele kleine Gruppen geben oder täusche ich mich da?
j.

Klaus
29.12.2002, 00:12
Sieht eher nach nach einem Laienspiel als nach durchdachter Planung aus.

Lasst es sein und ignoriert diese Veranstaltung, deren augenscheinlicher Hauptzweck angesichts der im diesem Forum bereits mehrfach zitierten Mankos (Sicherheit, Rennen auf nicht abgesperrter Strecke etc..) wohl primär im kommerziellen Bereich liegt.

xyz
03.01.2003, 18:48
ein hauptfeld, welches es meiner meinung nach auch nicht geben wird, mit sagen wir 200leuten soll auf ungesperrten straßen durch die alpen rollen???
die ham doch alle en schaden. wer da hingeht is selbst schuld. ich würd sagen hier wurde schon alles gesagt.
billiger, schöner und sicherer kriegt man das allemal.

kaskades
09.01.2003, 18:13
bei 1000 Startern gibts ganz sicher ein Hauptfeld mit 300-400 Rennern. Dann wirds aber ganz gefährlich wenn die Strassen nicht abgesichert sind. Da sind auch einige ganz gefährliche Abfahrten dabei und Aufstiege! Bei so einem grossen Feld und vielen Fahrern, die Keine "Felderfahrung" haben wirds ganz kritisch und es wird viele Stürze geben.
Kann da mitreden, bin über 180 Marathons in A, D, I, CH, N, F gefahren und Langstreckenrennen.

siggi
09.01.2003, 20:32
Original geschrieben von kaskades
bei 1000 Startern gibts ganz sicher ein Hauptfeld mit 300-400 Rennern. Dann wirds aber ganz gefährlich wenn die Strassen nicht abgesichert sind. Da sind auch einige ganz gefährliche Abfahrten dabei und Aufstiege! Bei so einem grossen Feld und vielen Fahrern, die Keine "Felderfahrung" haben wirds ganz kritisch und es wird viele Stürze geben.
Kann da mitreden, bin über 180 Marathons in A, D, I, CH, N, F gefahren und Langstreckenrennen.

Hallo

Wie soll so ein großes Feld über eine Ampelkreuzung kommen. Und wenn Du gerade mal aus der Führung gehst und bist irgend wo hinten und kommst nicht mehr mit über die Kreuzung, war Deine ganze Tagesarbeit umsonst. Da es hier ja um Preisgeld geht interessiert es nicht mit der ersten Gruppe anzukommen. Einen Kilometer vorm Ziel kennt keiner keinen mehr. Auf jeden Fall in der Führungsgruppe.

siggi

lenni
09.01.2003, 20:51
hab das weiter unten ca. gleiche Meinung kundgetan..

Zeitnahme/Zeitlimit + Sieg Prämie unter Einbehaltung
der STVO bei einem Tausender Feld ....Lebensgefährlich.....

Zuerst einmal werden sich eine Menge Leute überschätzen
denn es ist etwas anderes mal ne Tages RTF zu fahren
oder vielleicht mal einen Tages Marathon.

Hier werden jeden Tag 3ooo Höhenmeter "geknüppelt"..

Da wollen wir mal am ´vierten Tag sehen wie da einige
Leute noch draufsind....

Da wird unkonzentrietheit bei Abfahrten wahrlich heiss.....

Und jeder glaubt in Abfahrten Zeit rausholen zu können,
da haben die Österr. Marathonveranstalter schojnein Lied von zu
singen, umsonst ist die Aufgabe der Alpen Cup Serie sicher nicht..

STVO???? Ich seh schon wie eine Menge Leute noch so gerade
bei Rot über die Ampel huschen .... ob bei Baustellen,Innerorts
an Kreuzungen etc..... Gibt es Bahnübergänge, meiner lieber
Herr hier will ja gar keiner Zeit verlieren....Resultat ????.......

Und überhaupt...Hauptfeld... Wer beurteilt was das Hauptfeld
ist oder war... Da werden sich einige Nachzügler aber mächtig
in die Haare kriegen bei drohendem Ausschluß.....

Also wie schon weiter unten beschriben, die Tour ist nicht
bis zu Ende gedacht worden.......