PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Gott, wollt Ihr Tote?



diewurst
13.01.2003, 02:04
liebes tour-magazin,
ich habe euer magazin als kompetent und sachkundig zu schätzen gelernt! Aber euer neues Vorhaben, eine ungesicherte Rennveranstaltung im laufenden Verkehr durchzuführen, besorgt mich sehr.
Jeder der in den letzten Jahren verschiedene Rad-Marathons im Gebirge bewältigt hat, wird bemerkt haben, dass viele Veranstalter neuerdings auf eine Zeitnahme verzichten, da es in den letzten Jahren zu schweren und teilweise sogar tötlichen Unfällen kam.
Natürlich reizt auch mich solch eine Herausforderung, aber aus den Erfahrungen von anderen Veranstaltungen weiss ich, dass ich mich in Lebensgefahr bringen würde, mit einem Feld von 1000(!) Mann ungesicherte Paßstraßen hinunter zu schiessen. Das ist mir die Sache nicht wert!
Bitte überdenkt doch noch einmal euer Konzept:
Entweder eine völlig abgesicherte und abgesperrte Strecke oder alle Etappen ohne Zeitnahme.
Alles andere ist doch WAHNSINN!

mit sportlichem Gruß
Jürgen

Frankworks
13.01.2003, 20:38
Es geht halt um die Wurst. Wer mitmacht hat selber schuld.

Gruß Frankworks

Joe
14.01.2003, 16:24
das ganze als rennen (mit preisgeld !!) aufzuziehen finde ich unter den gegebenen umständen ebenfalls äußerst bedenklich. ich kann mir übrigens kaum vorstellen, dass - falls unfälle passieren - eine haftungsfreizeichnung wie sie vorgesehen ist wirksam ist.

auch schwer vorstellbar, dass die behörden so etwas zulassen ...

ich schließe mich daher allen diesbezüglich kritischen beiträgen an und schlage dem veranstalter vor, die kriterien der preisgeldvergabe zu modifizieren.

es wäre doch sportlich völlig ausreichend, wenn in den 7 tagen lediglich bergwertungen gefahren werden in form von bergzeitfahren. dies jedoch nur unter der vorraussetzung, dass unten am berg die zeitnahme beginnt und damit die gefahr von halsbrecherischen abfahrten vermieden wird.

die 3 fiesesten hügel der tour c.l.m. zu fahren wäre sportlich anspruchsvoll und wäre vielleicht vom aufwand her zu bewältigen.

joe