Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 180 von 193
  1. #161
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Am Samstag war einfach Mistwetter. Kalt. Regen. Starker Wind. Einfach bääh. Aber nach einer gewissen Zeit wurde es mir im Auto und Zelt langweilig. Ach ja, so schaut es aus, wenn man den Berlingo ein wenig pimpt und eine Liegefläche einbaut. Die silberne Kiste ist meine komplett ausgestattete Küchenkiste.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    gelebt wird aber im Vorzelt:
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    In Ruhe aufgebaut ist es in 45min. Das war der Stand nach 40min gewesen. Ja, ich habe selbstverständlich Strom. Für die Kühlbox (ok, während diesen Urlaubes nicht wirklich notwendig), Handy und vor allem dem Heizlüfter (Ecomat Classic, klasse Teil). Wichtig sind auch die Scheibenisolierungen. Hässlich, bringen aber ca. 5°C mehr Wärme im Auto als draußen.

    Aber ich schweife ab. Also mich dazu entschlossen, mich wenigstens etwas zu bewegen. Gucken, ob noch mehr Menschen die Tulpen mit viel Abstand und in Reih und Glied (haben die etwa gedient?) angepflanzt haben. Ich habe es mir von der Streckenwahl einfach gemacht und die Runde abgeradelt, welche vom Campingplatz aus beschildert war. Es ging nach Blankenberge rein, dann über die Polder wieder nach Blankenberge und wieder in die Käffer. Ich habe das Foto extra in s/w umgewandelt, denn es hat auch im Original nicht wirklich mehr Farbe. Es war so trostlos vom Wetter aus. Der Kirchturm ist, wie viele andere Kirchen auch, ohne Spitze.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Es ging in Richtung Zeebrügge am Kanal entlang und schon konnte man wieder einen Blick auf ein Hochseefrachter werfen.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Kleine Wege verbinden die verschiedenen Knotenpunkte.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

  2. #162
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    7.310
    Blog-Einträge
    21
    Klasse Kathrin, immer wieder schön, Deine Reiseberichte zu lesen und zu sehen!
    Wenn Du auf den Selfies noch ein wenig lächeln würdest, glaubt man Dir auch, dass es Dir Spaß macht
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  3. #163
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Zitat Zitat von big-foot Beitrag anzeigen
    Klasse Kathrin, immer wieder schön, Deine Reiseberichte zu lesen und zu sehen!
    Wenn Du auf den Selfies noch ein wenig lächeln würdest, glaubt man Dir auch, dass es Dir Spaß macht
    Das ist die blanke Konzentration bei dem ganzen Unsinn sich nicht auf die Nase zu legen.

  4. #164
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Der Sonntag war Umzugtag. Von Blankenberge nach St. Job in 't Goor, das ist nordöstlich von Antwerpen. Warum ausgerechnet dahin? Ganz einfach. Es wurde Windstärke 7 vorher gesagt. Da bringt es mir wenig, wenn ich an der Küste bin, da schaffe ich keinen Kilometer gegen an. Also eine Gegend gesucht, die nicht so weit weg ist und wo womöglich ein wenig Wald als Schutz da ist. Ich war nach drei Radtagen auch froh, mal nicht auf dem Rad zu sitzen. Die Preise abseits der Küste sind auch erheblich weniger. Zahlte ich in Blankenberge 21€ (+Duschen (je 1€), +Müll (je Beutel 50ct), +WLAN (10€ für 7 Tage und schlechter Empfang)) war es nun mit allem 15,50€. An der Rezeption waren sie ein wenig entgeistert über den Preis von der Küste. Manchmal reicht auch wenig und so erfreute ich mich des geheizten Waschhauses und über das warme Wasser dort. Camper sind doch oft einfach zufrieden zu stellen... Was ein besonderer Service war, dass die Inhaberin mir ihre Radfahrkarte geliehen hatte. So musste ich mir keine kaufen.



    Am Montag musste ich wieder aufs Rad. Ich war faul in der Planung gewesen und hatte beschlossen, einfach am Kanal nach Turnhout zu fahren. Es war wieder sehr frisch gewesen. So kam ich auch erst spät los. Bei 7°C fing es an zu regnen. Kein Schutzblech hinten dran. Nasser Hintern. Der Supergau für mich. Überlegt, direkt wieder umzufahren. Den Himmel angeschaut und beschlossen, dass das nur eine Wolke ist. Die hoffentlich nicht zu groß ist. Das Wetter wurde später zum Glück noch recht angenehm.

    Kleine Entchen waren aber auch schon unterwegs.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Erwähnte ich schon, das ich gerne an Kanälen lang fahre?
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Ja, mittlerweile bin ich bei den Temperaturen bei der Winterjacke angelangt, aber nur ein langes Unterhemd drunter. Aber die Kombination langes Unterhemd + langes Trikot wäre mir zu wenig gewesen.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Es hat oft Vorteile, wenn man einen gleichen Weg hin und her fährt, denn auf dem Hinweg habe ich dieses Schloss (oh Wunder, fast gerade fotografiert) nicht gesehen.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Hubbrücken aller Orten.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Ein typischer Landschaftsblick:
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Sofort musste ich an eine gewisse Userin denken. Diese beiden lebten wild bei den Rindern. Ein Hof war weit und breit nicht zu sehen.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Noch mal zum Abschluss eine kleine Radfahrerbrücke bei der Schleuse in St. Job.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr
    Geändert von Kathrin (21.04.2017 um 13:46 Uhr)

  5. #165
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Letzter Tag. Wieder eine recht frische Nacht. Die Routenplanung gemacht. Karte ausgebreitet, Stift und Zettel genommen, Knotenpunkte aufgeschrieben und gut ist.

    Wieder ging es über die besagte Brücke am Kanal.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Der Albertkanal hat dann doch schon eine andere Dimension. Ich war beeindruckt. Aber auch froh, als ich von dem Kanal bald wieder abbog. Denn der war mir dann doch zu groß.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Huch, es ist nun alles so viel anders. Was für ein Wechsel!
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Gegenlicht ist doof! Es kam aber just keine Wolke vorbei.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Ein wahrer Genuss!
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    treuer Wegbegleiter:
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Hmm, interessant. Eine E-Bike Touringgruppe. Der erste und der letzte jeweils in einer orangen Warnweste. Alle anderen dazwischen mit einer gelben Warnweste. Sobald auf etwas hingewiesen wurde, ertönte die Trillerpfeife. Leider war deren Tempo und meins mehr oder weniger identisch. Kam ich an einem Getränkeautomat vor. Eine Cola aus der Dose wollte ich doch schon lange mal wieder trinken... Nach der kleinen Stärkung ging es weiter. In Ruhe. Ohne den Ausblick auf trillernden Warnwesten.

    Toller Blick, aber der Gärtner wollte ich da nicht sein.
    Belgien by Kathrin G, auf Flickr

    Am Ende an der Nationalstraße gegen den Wind. Ätzende 5km. Ruhige Kilometer am kleinen Kanal.

    Feierabend. Bis die Tage, wenn es recht bald weiter geht.

  6. #166
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Stadt der dicken Pötte
    Beiträge
    8.856
    Ja, wieder ein schöner Bericht. 😊

    Eigentlich könnte man ja mal eine reine Bierverkostungstour durch Belgien machen. 😀
    Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet
    und erst recht nicht, wie andere es gerne hätten

  7. #167
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Zitat Zitat von ullistein Beitrag anzeigen
    Eigentlich könnte man ja mal eine reine Bierverkostungstour durch Belgien machen. 😀
    Das ist es nebenher auch Ich überlege im Moment, wie ich später die Übersicht wahre, damit ich möglichst viele verschiedene Biere getestet habe und nicht anfange doppelt zu trinken.

  8. #168
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    4.572
    sehr schöner Bericht

  9. #169
    Avatar von schaule
    schaule ist offline Reden ist Schweigen und Silber ist Gold
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Rheinfelden / Baden
    Beiträge
    7.838
    Zitat Zitat von Kathrin Beitrag anzeigen
    Das ist es nebenher auch Ich überlege im Moment, wie ich später die Übersicht wahre, damit ich möglichst viele verschiedene Biere getestet habe und nicht anfange doppelt zu trinken.
    Hab mir bei einem der letzten Reisen mal einen Kasten Leffe mitgenommen. Der kostet mit 24 Flaschen à 0,3L inkl. Pfand so schlappe 28 EUR. Das mal am Rand...

  10. #170
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Ich weiß schon, was ich für die 18 Einzelflaschen gezahlt habe. Das war nicht unerheblich. Man kann pro Flasche zwischen 1,5 - 2,5€ rechnen.

  11. #171
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    4.572
    Für mich ist das kein Bier mit dem man sich betrinkt wie ich es evtl. mit Becks machen würde.

    Im Sommer Sonntags vor einem Belgischen Cafe sitzen und eins trinken. Das richtige Glas dazu, dann passt es.

  12. #172
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Das auf jeden Fall.

  13. #173
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Bis jetzt waren in der Verkostung:
    Jupiler 0,0% (Schlimm. Ganz schlimm.)
    Jupiler blond
    Grimbergen blond
    St. Bernardus Abt 12 (sehr lecker)
    St. Bernardus Prior 8
    Chimay Brune
    Duvel
    Leffe blonde
    Westmalle
    Keizer Karel (schlimm)
    Zundert (niederländisches Trappistenbier)
    Chimay blonde (ungewöhnlich mit dem Zitrusgeschmack
    Tre fontane (ital. Trappistenbier) (sehr lecker) da ging leider das Etikett nicht ab, also muss ein neuer Versuch her...
    Leffe radieuse (Leffe schmeckt mir wegen der Nelken nicht so)
    Affligem hop selection (lecker)
    Chimay blue (lecker)
    Trappist Achtel (sehr lecker)
    Geändert von Kathrin (22.04.2017 um 22:30 Uhr)

  14. #174
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.337
    Zitat Zitat von Oposum Beitrag anzeigen
    sehr schöner Bericht
    +1

  15. #175
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Ich zitiere mal aus dem Oudenaarde Thread das mal hier rüber:
    Zitat Zitat von kukuxumusu Beitrag anzeigen
    Vlaanderen Fietsland

    Schau mal unter


    http://www.vlaanderen-fietsland.be

    Und im App Store. Sehr gut meiner Meinung nach.

    Radfahren bis zum abwinken, einfach geplant, zum mitnehmen und entspannten fahren.

    Gruß

    Bernd
    Die app ist Gold wert.

    Gibt es das auch aus der Wallonie?

  16. #176
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Für 2 Tage hieß es nun:
    IMG_0889 by Kathrin G, auf Flickr

    In einem Vorort von Maaseik geparkt (wie gut, das es dort, wie in D auch, an Kirchen und Friedhöfen immer genügend Parkplätze gibt) und schon ging es an der Maas entlang in Richtung Maastricht. Die Maas ist auf dem Stück naturbelassen und somit nett anzuschauen.
    IMG_0879 by Kathrin G, auf Flickr

    nach unzähligen Versuchen ist doch noch was brauchbares raus gekommen. Eine Pausenbeschäftigung der anderen Art:
    IMG_0884 by Kathrin G, auf Flickr

    Am Wendepunkt in Oud Rekem gab es bunte Häuser
    IMG_0887 by Kathrin G, auf Flickr

    aber auch triste Häuser. Ja, das Bild ist in Farbe!
    IMG_0888 by Kathrin G, auf Flickr

    Auf dem Rückweg gab es dann einen anderen Blick auf die Maas.
    IMG_0890 by Kathrin G, auf Flickr

    Und ich habe gemerkt, das, wenn man einfach an der Maas bleibt, auch wenn der Weg anfangs noch schön aussieht, aber keine Knotenpunkte da sind, der Weg doch ein wenig, sagen wir es mal so, unruhig wird. Oder anders gesagt: Es war gut, das es so lange trocken war und ich mit dem MTB unterwegs war. Sonst wäre es nicht mehr fahrbar gewesen. Auch mit dem Crosser nicht mehr. Und ich weiß auch nicht, warum ich um Himmels willen, den Schotter runter gefahren bin... Aber auch so fand ich dann bald wieder auf den Deichweg zurück. Ein paar Kilometer gespart.

    IMG_0892 by Kathrin G, auf Flickr

  17. #177
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    Für heute war viel Wind angesagt, dann ist ja wohl so eine Wiesen und Felder Tour genau das richtige. Da ich bei Maaseik auf dem Campingplatz übernachtet habe, war ich wieder früh los. Ich hatte einfach keine Lust gehabt, die 110km am vorherigen Nachmittag zurück zu fahren und am nächsten Morgen wieder hin zu fahren.

    Mein Plan war, das ich mit der Fähre übersetze und dann die Runde fahre. Das hätte mir 10min Autofahrerei gespart. Also da hin, Rad fertig gemacht, zur Fähre gefahren und was war? Die startet erst um 10Uhr. Da es kurz vor 9Uhr war also wieder um zum Auto, Rad wieder rein, zum gestrigen Parkplatz gefahren. Nach ein paar Kilometer an der Maas entlang, aber nicht mehr auf dem Deich, ging es in die Wälder und Wiesen und Äcker. Der Weg war ganz unterschiedlich.
    IMG_0893 by Kathrin G, auf Flickr

    Oder die Autos mussten über eine unbefestigte Holperpiste und die Radfahrer hatten Asphalt unter dem Reifen.
    IMG_0897 by Kathrin G, auf Flickr

    Ja, ich bin auch dabei Endlich mal keine Wintersachen an. Aber die 3/4 Hose hat vom Sitzpolster große Qualen verursacht. Sehr große Qualen. Was bin ich froh, wenn auch die Zeit vorbei ist. Aber in kurzer Hose wäre es mir noch zu kalt an den Knien gewesen. Das Halstuch ist bis über 20°C bei mir mehr oder weniger Pflicht, weil ich sonst Halsweh bekomme. Warum auch immer.
    IMG_0898 by Kathrin G, auf Flickr

    Solche Wege gab es auch:
    IMG_0900 by Kathrin G, auf Flickr

    Und grün. Ganz viel grün.
    IMG_0901 by Kathrin G, auf Flickr

    Einmal habe ich einen Abzweig verpasst und schon wurde ich an eine andere bekannte Forumsuserin erinnert. Wen wohl ?
    IMG_0902 by Kathrin G, auf Flickr

    Die Beschilderung ist echt top. (das vorherige kurze Verfahren lag nicht an der Beschilderung, sondern weil ich geträumt hatte). Wo man bei den Abzweigen echt aufpassen muss, wird extra gewarnt.
    IMG_0903 by Kathrin G, auf Flickr

    Einen Kanal hatten wir lange nicht mehr. Der Wind kam schräg von vorne. Noch war es einfach unangenehm.
    IMG_0904 by Kathrin G, auf Flickr

    Ui, eine alte Bahntrasse!
    IMG_0905 by Kathrin G, auf Flickr

    Die letzten 10km waren nicht mehr unangenehm. Die waren echt unlustig. Windstärke 7 von vorne. Trockene Äcker mit Sandstürmen.
    IMG_0907 by Kathrin G, auf Flickr


    So, mal schauen, wann ich wieder Zeit für eine kleine Flucht aus dem Alltag habe. Bis die Tage!

  18. #178
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    35.141
    ok, heute ist es nur so halb Belgien. Aber die Beschilderung war komplett Ravel 48. Das heißt, ich war auf dem Vennbahnradweg. Keine Zeit zum groß weg fahren, keine Lust zu planen. Also noch mal auf den Vennbahnradweg. In Roetgen an der Kirche geparkt und schnell ging es los. Mal gucken, wie weit ich komme. Ob es Waimes werden würde, wusste ich noch nicht. Wurde es aber dann doch. Die Fotos sind vom Hin- und Rückweg. Die Natur ist da oben am Venn gut 3 Wochen zurück. Die Narzissenwiesen waren noch in der letzten Blüte gewesen, leider sind die Bilder nix geworden.

    Anfangs war es doch noch recht frisch gewesen. Aber die Sonne kam so langsam hoch.
    IMG_0909 by Kathrin G, auf Flickr

    schöne Gegend. Verlassen. Ruhig.
    IMG_0912 by Kathrin G, auf Flickr

    Klassischer Blick auf die Strecke.
    IMG_0913 by Kathrin G, auf Flickr

    Die Gegend ist doch recht abwechslungsreich.
    IMG_0915 by Kathrin G, auf Flickr

    IMG_0928 by Kathrin G, auf Flickr

    IMG_0929 by Kathrin G, auf Flickr

    eine letzte Stärkung, ein belgischer Snack.
    IMG_0930 by Kathrin G, auf Flickr

    Immerhin blüht der Löwnzahn.
    IMG_0932 by Kathrin G, auf Flickr

  19. #179
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    7.310
    Blog-Einträge
    21
    Schön, ich liebe die Gegend.
    Wer zu lange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen. (A. Strindberg)

  20. #180
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    4.572
    Zitat Zitat von big-foot Beitrag anzeigen
    Schön, ich liebe die Gegend.
    me too

    sehr schön ist auch

    Trois-Ponts - Waimes

    topfebener Asphalt und die Fritten sind belgisch

    in Trois Ponts

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •