Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90

    Gepäcktransport bei Alpentour in Frankreich

    Hallo zusammen,

    wir (ca. 6-8 Personen) planen nächstes Jahr einen kleine Rundtour in den französischen Alpen.

    Geplante Route ist von Albertville über Cormet de Roseland, Iseran, Galibier, Izoard, wieder zurück über Alpe d'Huez, Croix de Fer und Madeleine.

    Nun meine eigentliche Frage:
    Hat jemand schon Erfahrungen mit einem reinen Gepäcktransport gemacht? Ich möchte keine geführte Tour oder sowas machen. Die Planungen inkl. Hotelbuchungen will ich alle selbst übernehmen, es geht nur um den Transport des Gepäcks von einem Hotel zum nächsten.

    Habe schon gegoogelt, aber ausser Taxiunternehmen nichts gefunden, was wirklich weiterhelfen könnte. Und Taxi könnte relativ teuer werden.

    Danke schonmal im Voraus für eure Tipps

    Grüße Saeco

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    282
    Eine Möglichkeit: Jeder Teilnehmer "opfert" einen Tag und fährt an diesem Tag das Begleitfahrzeug. Für manche Teilnehmer auch eine gute Möglichkeit für Regeneration.

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Münschen!!
    Beiträge
    47.630
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    Eine Möglichkeit: Jeder Teilnehmer "opfert" einen Tag und fährt an diesem Tag das Begleitfahrzeug. Für manche Teilnehmer auch eine gute Möglichkeit für Regeneration.
    +1, beste Lösung. Kann man sogar die Tage halbieren, also einen halben Tag mitfahren, und dann Jemanden im Auto ablösen.
    "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." Kästner

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    992
    Gepäck minimieren und selbst transportieren. So waren mein Mann und ich dieses Jahr in Norwegen unterwegs und hatten trotz der zusätzlichen Kilos "Rennradfeeling". Aber allenfalls mit ganz kleinem Rucksack, weiteres Gepäck am Rad befestigen. Gibt da ja Möglichkeiten

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90
    Hallo und danke für eure Antworten.

    Diese Möglichkeiten haben wir auch schon in Betracht gezogen und es wird auch wahrscheinlich darauf hinauslaufen, daß jeden Tag ein Anderer das Begleitfahrzeug fahren muss.

    Ich hatte aber gehofft, daß jemand eventuell ein Taxi- oder Transportunternehmen kennt, das sich auf sowas "spezialisiert" hat.

    Mitnhame von Gepäck kommt für uns beim Rennradfahren nicht in Frage. Dafür sind bei uns die Alpenüberquerungen mit dem MTB vorgesehen. So "viel Gepäck" mit dem Rennrad zu transportieren finde ich, gerade bei den tollen Passabfahrten mehr als hinderlich. Ausserdem gibt es mehrere Etappen, die knapp 3000hm und darüber haben. Ganz ehrlich: Da graust es mir bergauf vor den zusätzlichen Kilos am Rad.

    Vielleicht hat ja doch noch jemand einen passenden Tipp für mich.

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    1.276
    Entlang der Route Deutschland-Italien findet man eine Vielzahl Anbieter für solchen Gepäcktransport, wobei die Preise auch gesalzen sind. In Frankreich ist mir das nicht bekannt. Was ich mehrfach machte, war ein Paket an einen Etappenort vorauszuschicken.
    Das könnte sich bei dir anbieten, da du vorab Hotels buchen willst. Da ihr mehrere Leute seid, könntet ihr ein großes oder mehrere kleine Pakete an jedes Hotel senden, in das/denen die Dinge für alle drin sind.

    Und jeden Morgen bevor ihr abfahrt, bringt ihr ein Paket zu Post und sendet z. B. die Schmutzwäsche nach Hause.

    Im Resultat müsstet ihr dann nur euer Daypack und noch Minimalgepäck transportieren.

    I. d. R. sind die Hoteliers sehr kooperativ und machen dabei mit.

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    9.102
    Zitat Zitat von saeco Beitrag anzeigen
    Ich hatte aber gehofft, daß jemand eventuell ein Taxi- oder Transportunternehmen kennt, das sich auf sowas "spezialisiert" hat.
    Ein ehemaliger Kunde von mir hat dazu mit 3 Bekannten jedes Jahr einen Studenten für den Begleitwagen engagiert. Ich weiß nicht was dem gezahlt wurde, aber die Leutchen waren auch "gut aufgestellt", das Geld hat also keine soo große Rolle gespielt. Vielleicht mal drüber nachdenken?

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90
    Danke für eure Tipps.

    Mal sehen, für was wir uns entscheiden.

    Falls irgendjemand doch noch vielleicht eine Adresse für den Transport hat, wäre ich sehr dankbar für eine Info.

    Grüße

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    24

    Probierts mal mit Silles Sportsupport


  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    5.556
    Einfach nicht mehr als 1,5-2kg mitnehmen und das dann in eine Viscacha oder vergleichbar stopfen. Merkt man weder bergab noch bergauf.

    Begleitfahrzeug hab ich auch schon ausprobiert. Viele stehen drauf, aber ich fand's recht nervig. Aus eigener Kraft ist einfach 1000 Mal cooler.

  11. #11
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90
    Danke für eure Tipps.

    Aber um das Ganze nochmal klar zu stellen: Wir möchten nicht mit Minimal-Gepäck fahren (haben wir erst letztes Jahr bei einer MTB-Transalp gemacht) und wir möchten auch kein Gepäck am Rad mitnehmen. Wir möchten uns diesmal rein aufs Fahren konzentrieren und alle Annehmlichkeiten geniessen.

    Falls sich wirklich nicht Passendes finden lässt (wonach es ja leider aussieht), wird es dann halt demtensprechend teuer.

    Es hätte ja sein können, daß es Firmen gibt, die so etwas anbieten.

    Die Idee mit dem Studenten und den Link mit dem Sportsupport werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen.

  12. #12
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    an der langen Leine/Eifel
    Beiträge
    58
    Oder nen gelangweilten Rentner.

    Vielleicht seid ihr in einem Verein und habt so ein paar ältere Herrschaften, die sich zu hause langweilen oder einfach mal raus müssen.

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    5.556
    Zitat Zitat von saeco Beitrag anzeigen
    Danke für eure Tipps.

    Aber um das Ganze nochmal klar zu stellen: Wir möchten nicht mit Minimal-Gepäck fahren (haben wir erst letztes Jahr bei einer MTB-Transalp gemacht) und wir möchten auch kein Gepäck am Rad mitnehmen. Wir möchten uns diesmal rein aufs Fahren konzentrieren und alle Annehmlichkeiten geniessen.

    Falls sich wirklich nicht Passendes finden lässt (wonach es ja leider aussieht), wird es dann halt demtensprechend teuer.
    Verstehe. Dann würde ich unbedingt empfehlen zu investieren. Sprich, Mietwagen, am besten einen kleinen Transporter, und Fahrer engagieren, am besten aus dem Bekanntenkreis. Mit abwechselnd den Wagen fahren habe ich zweimal schlechte Erfahrungen gemacht. Mit Privatwagen einsetzen auch. Muss nicht so sein, ist aber eine potenzielle Quelle von Ärger.

  14. #14
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90
    So wird es wohl auch ausgehen. Den gelangweilten Rentner hatten wir die ganze Jahre immer dabei und es war immer perfekt, aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, da geht es dann halt vom Alter her nicht mehr. Jetzt ist es leider so weit und wir sind auf der Suche nach einer Alternative.

    Ich werde jetzt vielleicht doch mal verschiedene Taxiunternehmen anschreiben, was sie für den Transport von Gepäck in den nächsten Zielort verlangen. Wenn man ein Transporter mietet und die Übernachtungen inkl. Verpflegung für den Fahrer rechnet, ist es vielleicht preislich doch interessant bei den Taxiunternehmen mal nachzufragen.

  15. #15
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    22.339
    Es lässt sich doch sicher ein Student gegen Bezahlung finden der sowas übernimmt als Fahrer?

  16. #16
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Unterhaching
    Beiträge
    2.961
    Zitat Zitat von saeco Beitrag anzeigen
    ... Ich werde jetzt vielleicht doch mal verschiedene Taxiunternehmen anschreiben, was sie für den Transport von Gepäck in den nächsten Zielort verlangen. ...
    Frag doch auch mal bei den Hotels an, die für Euch in Frage kommen. Die kennen sich vor Ort am besten aus und können Euch sicher sagen, wer sowas machen könnte.
    Viele Grüße, Birdman

  17. #17
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    90
    Zitat Zitat von Birdman Beitrag anzeigen
    Frag doch auch mal bei den Hotels an, die für Euch in Frage kommen. Die kennen sich vor Ort am besten aus und können Euch sicher sagen, wer sowas machen könnte.
    Das ist auch eine gute Idee. Wollen wir mal hoffen, daß die Englisch- oder Deutschkenntnisse von den Hoteliers besser sind, als mein französisch. Das ist aber wirklich überhaupt kein Problem. Ausser Guten Tag und Auf Wiedersehen kann ich maximal noch ein oder 2 Sätze.

    Parallel halte ich auch gerade Ausschau nach einem Studenten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •