Seite 20 von 51 ErsteErste ... 1016171819202122232430 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 400 von 1009
  1. #381
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17.199
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Nein, da müssen wir jetzt möglichst alle noch heftig Stimmung machen.
    Guing mir doch nur um den dezenten Hinweis auf die Holköppe...
    Kannste aber gern auch gleich ansprechen.
    treten statt tippen?
    -> http://forumsoetzi.5freunde.net/

  2. #382
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    1.096
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Nein, da müssen wir jetzt möglichst alle noch heftig Stimmung machen. So ein Artikel kommt eigentlich wie gerufen!

    Das ist das Produkt des miesen Verhaltens der Kfz-Fahrer Radfahrern gegenüber. Fußwegradler werden lieber gesehen und wer läuft denn heute noch zu Fuß, geschweige denn weiß, wo man radeln darf und wo nicht. Stuttgart hat nämlich viele freigegebene Fußwege!

    Durch die vielen Radwege werden Kfz von Radfahrern entwöhnt. Radfahrer dagegen verlernen das normale Fahren auf der Fahrbahn. Ergebnis auch hier Fußwegradler.

    Aber wie gesagt, finde ich es besonders schlimm, dass sich an so einem kleinen (aber dennoch bedauerlichen) Unfall die halbe Nation in Rage schreit, beim lesen der täglichen Unfallberichte, welche Radfahrer wieder von Kfz übersehen wurden, verletzt wurden oder gar den Tod gefunden haben, aber denken "die müssen halt besser aufpassen" oder "was müssen die auch hier radfahren".

    Wir müssen uns jetzt an die "Heilige Kuh" Kfz machen und gegen diese Kontra-Radfahrer-Berichtserstattung lautstark vorgehen!! Menschenskinder, bewegt Euch doch auch endlich mal (mehr)!
    .
    Ist halt die Kindchenschemaproblematik.
    da stürmen gleich alle auf die Barrikaden.

    Ein Radler ist nur ein minderwertiger Bürger dagegen - unwichtig was der will.
    suche
    blaues MARIN Team Issue MTB von ca. 1989

  3. #383
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17.199
    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    Ist halt die Kindchenschemaproblematik.
    da stürmen gleich alle auf die Barrikaden.

    Ein Radler ist nur ein minderwertiger Bürger dagegen - unwichtig was der will.
    Was ist eigentlich ein radfahrendes Kind?
    Eines unter zehn Jahren?
    Eines über zehn?
    Ab welchem Alter wird man minderwertig?
    treten statt tippen?
    -> http://forumsoetzi.5freunde.net/

  4. #384
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Region Stuttgart / BaWü
    Beiträge
    8.498

    Exclamation

    Was meint Ihr dazu?

    Recht & Verkehr -- Zeichen lesen

    Fährt man auf dem Radweg, muss man Verkehrsschilder beachten -- selbst wenn sie schlecht sichtbar sind. Im vorliegenden Fall überquerte eine Radfahrerin, die auf dem Radweg unterwegs war, eine vorfahrtsberechtigte Abbiegespur und stieß mit einem Auto zusammen. Sie reichte Klage gegen den Pkw-Lenker ein mit der Begründung, er hätte durch ein dort angebrachtes Warnlicht und das Schild "Radfahrer kreuzen" besonders aufmerksam sein müssen. Sie selbst habe das "Vorfahrt achten"-Schild auf Ihrer Fahrbahn nicht sehen können, da es vom Blattwerk überwuchert gewesen sei. Vom Landgericht wie vom Oberlandgericht wurde ihr jedoch wegen Vorfahrtsverletzung die alleinige Haftung auferlegt. Nach Ansicht des Gerichts seien Radwege als "andere Straßenteile" im Sinne der StVO anzusehen; deshalb müssten auf die Fahrbahn einbiegende Radfahrer äußerste Sorgfalt aufbringen und bei Unübersichtlichkeit sogar absteigen. Für den PKW-Fahrer sei sie wegen Büschen auf dem Grünstreifen erst sehr spät sichtbar geworden, so dass ihn kein Mitverschulden treffe; die auf Radfahrer hinweisenden Schilder beründeten für ihn keine Wartepflicht. (LG Köln, Urt. v. 24.4.3007 - 4 I 123/06; OLG Köln, Beschl. v. 29.8.2007 - 20 U 107/07).
    Ich komm mir so drittklassig vor!!
    Gruß, DJ

    Cycleride - eine Initiative von Radfahrern für praxistaugliche Radverkehrspolitik.
    www.Cycleride.de
    - Fragen und Antworten: kontakt@cycleride.de


    "Wir haben in Deutschland keine Radwegebenutzungspflicht!" Ulrich Kasparick, ehem. parlamentarischer Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums

  5. #385
    Mount Ti Gast
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Was meint Ihr dazu?



    Ich komm mir so drittklassig vor!!
    Ich nicht, egal ob mit dem Rad, zu Fuß, mit dem Auto oder Mopped - mein Befinden ist immer erstklassig außer mein Körper macht nicht das was der Kopf von ihm erwartet...

  6. #386
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17.199
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Was meint Ihr dazu?

    Ich komm mir so drittklassig vor!!
    Dabei ist ein uneinsehbarerer Radweg doch ein erstklassiger Grund, auf der Straße zu fahren.
    treten statt tippen?
    -> http://forumsoetzi.5freunde.net/

  7. #387
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von zwanzich Beitrag anzeigen
    Dabei ist ein uneinsehbarerer Radweg doch ein erstklassiger Grund, auf der Straße zu fahren.
    Insbesondere deshalb, weil nach der Beschreibung dem Radweg auch die Eigenschaft "Straßenbegleitend" zu fehlen scheint

    Gruß,
    Klaus

    PS: Ach DJ, auch als Autofahrer biste dran, wenn du ein zugewachsenes Schild übersiehst
    Eine Broschüre zum Thema Radfahren: ERlangen ERfahren

  8. #388
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Erde
    Beiträge
    17.199
    Zitat Zitat von Klausimausi Beitrag anzeigen
    PS: Ach DJ, auch als Autofahrer biste dran, wenn du ein zugewachsenes Schild übersiehst
    Ist mir neu.
    Gilt für Radfahrer aber eigentlich auch.
    treten statt tippen?
    -> http://forumsoetzi.5freunde.net/

  9. #389
    siggi Gast
    Diese Woche kamen sie wieder, die Radfahrerhasser.

    Ich fuhr hier entlang Richtung Norden. Im Spiegel sah ich ein Polizeiauto von hinten kommen. Sie fuhren einen kurzen Moment hinter mir her und beim überholen sagte mir der Beifahrer:"Benutzen sie bitte den Radweg".
    Die Strasse hat zwar einen Radweg aber nur für die Gegenrichtung. In der nächsten Siedlung traf ich dann wieder auf die Polizisten. Ich sagte ihnen, dass dort kein Radweg ist. Der Polizist meinte nur:"Beim nächsten mal kostet das 15 Euro". Dann machte er die Seitenscheibe wieder zu, für ihn war die Diskussion damit beendet.
    Mein Einwand, dass dort kein Radweg für meine Richtung ist, hat sie garnicht interessiert.
    Das war die absolute Arroganz gepaart mit Unwissenheit und so etwas trägt eine Polizeiuniform.

  10. #390
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Region Stuttgart / BaWü
    Beiträge
    8.498
    Ich will zwar das Verhalten der Radfahrerin nicht gutheißen, aber der Schreibstil der Zeitung ist wohl typisch für Köln!

    Köln- Über Rot
    Radlerin krachte in Auto
    Von OLIVER MEYER
    Es war eine Szene, wie wir sie täglich auf den Straßen sehen. Doch diesmal ging es schief. Eine Radlerin fuhr bei Rot - und krachte in ein Auto.

    Die Fahrradfahrerin fuhr trotz einer roten Ampel und wurde von einem Transporter erfasst.
    Foto: Pixelio (Symbolbild)

    Köln ist mit 1.463 verunglückten und fünf Toten Radfahrern trauriger Spitzenreiter in NRW. „Das liegt meist daran, dass sie sich die Radler selbst massiv in Gefahr bringen, wenn sie die Verkehrsregeln missachten.“

    So wie Silvia F., die die Erftstraße in der Nordstadt gestern überqueren wollte. Sie trug nämlich statt eines Fahrradhelms lieber einen Mp3-Player, hatte die Kopfhörer im Ohr und fuhr so in ihr Unglück.

    Sie fuhr zwar bei Grünlicht bis zur Mittelinsel. Doch die nächste Spur zeigte Rotlicht und Silvia F. radelte einfach weiter. Den heranbrausenden Mercedes-Transporter hörte sie offensichtlich nicht.

    Der Fahrer (49) wollte noch bei Gelblicht schnell rüberhuschen - und fuhr die 33-Jährige über den Haufen.

    Silvia F. erlitt neben schlimmen Schürfwunden auch eine blutenden Kopfplatzwunde und kam ins Krankenhaus. Ihr Leichtsinn hätte sie fast das Leben gekostet.

    Für den Fahrer des Transporters wird der Unfall auch noch ein Nachspiel haben. Denn die Beamten stellten fest: Er hat keinen Führerschein.
    [06.03.2008]

    http://www.express.de/servlet/Satell...=1200129101046
    Gruß, DJ

    Cycleride - eine Initiative von Radfahrern für praxistaugliche Radverkehrspolitik.
    www.Cycleride.de
    - Fragen und Antworten: kontakt@cycleride.de


    "Wir haben in Deutschland keine Radwegebenutzungspflicht!" Ulrich Kasparick, ehem. parlamentarischer Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums

  11. #391
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Region Stuttgart / BaWü
    Beiträge
    8.498
    Zitat Zitat von siggi Beitrag anzeigen
    Mein Einwand, dass dort kein Radweg für meine Richtung ist, hat sie garnicht interessiert.
    Das war die absolute Arroganz gepaart mit Unwissenheit und so etwas trägt eine Polizeiuniform.
    Und Du hast Dir natürlich die Nummer nicht gemerkt.....?
    Gruß, DJ

    Cycleride - eine Initiative von Radfahrern für praxistaugliche Radverkehrspolitik.
    www.Cycleride.de
    - Fragen und Antworten: kontakt@cycleride.de


    "Wir haben in Deutschland keine Radwegebenutzungspflicht!" Ulrich Kasparick, ehem. parlamentarischer Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums

  12. #392
    klappradl Gast
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    aber der Schreibstil der Zeitung ist wohl typisch für Köln!
    Das ist doch eher typisch Express.

  13. #393
    siggi Gast
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Und Du hast Dir natürlich die Nummer nicht gemerkt.....?
    Klar habe ich die Nummer. Doch werde ich da nichts unternehmen. Dafür kenne ich die Kölner Polzei zu gut. Es waren zwei Polizisten im Auto die werden da ihre Geschichte erzählen. Wäre schön, wenn sie mir ein Ordnungsgeld verpasst hätten, dann hätte ich wenigstens etwas in der Hand.

    Letzens haben sie hier gestanden (Leverkusen Stadion) Ein Arbeitskollege fuhr dort mit dem Rad auf der Fahrbahn Richtung Süden. Das Radwegschild wird eine Kreuzung vorher nicht wiederholt. Also ist ab dort keine Benutzungspflicht mehr. Trotzdem haben sie ihm ein Ordnungsgeld von 15 Euro verpasst. Ich habe ihm gesagt er solle auf keinen Fall bezahlen. Er hat trotzdem bezahlt.

  14. #394
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Region Stuttgart / BaWü
    Beiträge
    8.498
    Zitat Zitat von siggi Beitrag anzeigen
    Klar habe ich die Nummer. Doch werde ich da nichts unternehmen. Dafür kenne ich die Kölner Polizei zu gut. Es waren zwei Polizisten im Auto die werden da ihre Geschichte erzählen. Wäre schön, wenn sie mir ein Ordnungsgeld verpasst hätten, dann hätte ich wenigstens etwas in der Hand.
    Ich würde auf jeden Fall was unternehmen. Wieso solltest Du was erfinden?

    DIE Kölner Polizei...dzdzdz. Hoffnung stirbt zuletzt.

    Und nächsts Mal, wenn DU einen Strafzettel als Beleg willst, sag doch einfach "trauen Sie sich doch!"
    .
    Gruß, DJ

    Cycleride - eine Initiative von Radfahrern für praxistaugliche Radverkehrspolitik.
    www.Cycleride.de
    - Fragen und Antworten: kontakt@cycleride.de


    "Wir haben in Deutschland keine Radwegebenutzungspflicht!" Ulrich Kasparick, ehem. parlamentarischer Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums

  15. #395
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    München/Vancouver
    Beiträge
    5.249
    Zitat Zitat von KönigJohan Beitrag anzeigen
    ich kann das logischerweise nicht belegen, aber rein subjektiv wird das verhlaten der autofahrer immer aggressiver.

    was dazu führt, daß viele meiner ausfahrten mit wahren adrenalinorgien enden.

    statt entspannt den schönen herbst zu geniessen bin ich oft so genervt, daß mich jede bodenwelle, jeder gullideckel total aus der fassung bringen.
    Du sprichst mir aus der Seele
    Lieber mit dem Fahrrad zum Strand, als mit dem Porsche zur Arbeit.

  16. #396
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    533
    Vor ein par Tagen hat mich ein Autofahrer so knapp überholt dass er mit seinem Rückspiegel meinen Unterlenker touchierte und ich beinahe gestürzt wäre, obwohl er nur knapp 50 fuhr. Bin ihm dann nachgesprintet und hab ihn bei der nächsten rotenAmpel nach ca 300m gestellt. Die Türe aufgerissen und ihn angeschrien. Zum guten Glück für mich war er 50+ Jahre und relativ einsichtig, sonst hätte ich ihm sicherlich eine verpasst. Schlussendlich hab ich es dabei belassen ihm die Hintertür zu öffnen, damit er bei Grün nicht weiterfahren konnte. Bin dann auf den Bürgersteig ausgewichen. Keiner hinter ihm hat gehupt...


    Und ja ich glaube auch, dass vorallem Wochentags z.T extrem offensiv und ohne Rücksicht auf Verluste gefahren wird. Am Wochenende habe ich aber praktisch nie Probleme. Wohl auch weil ich weniger gestresst bin

  17. #397
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    928
    Zitat Zitat von Klausimausi Beitrag anzeigen

    PS: Ach DJ, auch als Autofahrer biste dran, wenn du ein zugewachsenes Schild übersiehst
    Zitat Zitat von zwanzich Beitrag anzeigen
    Ist mir neu.
    Gilt für Radfahrer aber eigentlich auch.
    Ich glaub' das auch nicht. Denn wenn z.B. im Winter ein Schild voll Schnee ist, dann gilt es nicht, da gibt es wohl Urteile dazu.

    Gestern bin ich auch mehrere Male angehupt worden. Einmal sogar mit dem gestikulierenden Hinweis der Beifahrerin auf einen "Radweg". Der ist max. 1m breit, und es sind ein Radfahrer- und Fußgängersymbole draufgemalt. Selbst wenn es hier in Frankreich eine RWBP gäbe, würde ich sowas nicht benutzen. In D wäre das ein absoluter Kandidat für den Pannenflicken.

  18. #398
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    z.Zt. Hannover, GER
    Beiträge
    5.665
    Zitat Zitat von marmotte Beitrag anzeigen
    Gestern bin ich auch mehrere Male angehupt worden. Einmal sogar mit dem gestikulierenden Hinweis der Beifahrerin auf einen "Radweg". .
    Touristen aus Deutschland?

    RREbi
    Yes, we can. Change can happen.

    Ubi bene ibi patria.

    Die meisten Menschen der Welt wären glücklich, wenn
    es ihnen so schlecht ginge wie den Deutschen.

    On ne voit bien qu'avec le coeur. L'essentiel est invisible pour les yeux.

  19. #399
    siggi Gast
    Zitat Zitat von Don Jusi Beitrag anzeigen
    Ich würde auf jeden Fall was unternehmen. Wieso solltest Du was erfinden?

    DIE Kölner Polizei...dzdzdz. Hoffnung stirbt zuletzt.

    Und nächsts Mal, wenn DU einen Strafzettel als Beleg willst, sag doch einfach "trauen Sie sich doch!"
    .
    Die lernen es nie.
    http://www.radgefahren.de/

  20. #400
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Via del Monte
    Beiträge
    2.581
    Waahnsinn: Verkehrsunfälle mit verunglückten Radfahrern Köln
    http://www.velo2010.de/koeln/velo201...llstellen.html
    >> Unfallstellen

    Für 9 Monate ziemlich heftig.

    Selbst eine Fahrradstreife legt sich auf die Nase:
    http://www.velo2010.de/koeln/velo201...llagebild.html
    >> Aktuelles Unfalllagebild

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 16:04
  2. Radfahrer auf der Autobahn verpetzen ?
    Von UK_Uli im Forum Dies & Alles
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 18:33
  3. babyshambles; shotters nation
    Von lsp92 im Forum Dies & Alles
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 10:29
  4. Zeitung nimmt sich der Probleme der Radfahrer an
    Von harzloethi im Forum Dies & Alles
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 08:44
  5. Schutzpatron der Radfahrer?
    Von Roland_G im Forum Dies & Alles
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2003, 22:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •