PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schalldämmung Tacx Swing



speci
18.02.2007, 10:34
Tag zusammen,

der Nachbar unter uns hat sich beschwert, dass unsere Waschmaschine zu laut sei. Und immer wenn er denkt: "Ah, gleich ist's vorbei, sie schleudert schon", dann geht's nach ein paar Minuten wieder los...
Ich fahre Intervalle auf meiner alten Tacx Rolle. Große Frage: Wie dämme ich das am besten? Die Rolle steht auf Parkett, da kann ich nichts dran ändern. Bringt die Tacx Trainingsmatte irgendetwas? Oder einfach die Dämmmatten aus dem Obi für die Waschmaschine drunterlegen? Oder habt Ihr ganz andere Ideen?

Danke!

Speci

The Scrub
18.02.2007, 10:39
Leg einfach eine Isomatte drunter.Diese Teile für´s Camping halt...
Und sag dem Nachbarn,das er mit der Waschmaschine leben muß.;)

gdir
18.02.2007, 11:47
Ich habe eine dünne Trainingsmatte (6 mm), die in erster Linie das Parkett vor Feuchtigkeit schützen soll. Darauf kommt vorn und hinten jeweils eine Waschmaschinenmatte aus dem Baumarkt. Darauf stehen Rad und Rolle (Tacx iMagic bei mir).

Ansonsten sollte der Reifen auf jeden Fall völlig profillos sein. Die Rolle sollte regelmäßig gereingt werden, weil der Reifenabrieb dort zu Lärm führen kann. Eine schmutzige oder verschlissene Kette kann weitere Geräusche erzeugen.

The Scrub
18.02.2007, 11:52
Ansonsten sollte der Reifen auf jeden Fall völlig profillos sein.

Auch ein sehr guter Tip.Ich hatte mal ne zeitlang den Conti GP 3000 drauf,der hat Radau gemacht wie ein Panzer.

speci
21.02.2007, 14:33
Ihr meint also, ich soll den Crossreifen runternehmen?

War ein Gag. Ich habe mir jetzt auch die Waschmaschinen-Unterlagen aus dem Baumarkt gekauft. Mal sehen, ob heute abend wieder jemand klingelt...

rantanplan
21.02.2007, 14:59
Mal sehen, ob heute abend wieder jemand klingelt...

ich stell immer einfach den fernseher (über die stereoanlage) so laut dass ich die klingel nicht mehr hör :D

quaelmich
22.02.2007, 07:47
Meine Loesung: Eine Schicht Schaumstoff und darauf Bodenplatten aus Gummi, die man normalerweise auf Balkon oder Terasse legt (beides aus dem Baumarkt). Effekt: Vibrationsmaessig optimale entkopplung, d.h. beim Nachbarn brummt nichts mehr. Weiterer Effekt: Durch die flexible Lagerung (je nach Dicke der Schaumstoffschicht) der Rolle ein deutlich realistischeres Fahrgefuehl.

ThomasD
22.02.2007, 13:28
Ich hab eine ähnlich Konstruktion wie quaelmich. Hatte vorher schon viel mit Kork und Isomatten rumprobiert, aber es hat nichts genützt.
Bei mir kommt ca. 5 cm dicker Schaumstoff auf denn Boden. Darüber kommt eine Pressspanplatte und auf die Pressspanplatte hab ich dann noch die Gummimatten für Waschmaschinen aus dem Baumarkt gelegt. Seitdem ist im Raum zwar nicht Ruhe (wegen den Vibrationen auf der Holzplatte), aber die Nachbarin spürt überhaupt nichts mehr!!! :wave:
Vielleicht kann ich heute Abend ein Bild davon machen.

ThomasD
22.02.2007, 13:31
Ansonsten sollte der Reifen auf jeden Fall völlig profillos sein. Die Rolle sollte regelmäßig gereingt werden, weil der Reifenabrieb dort zu Lärm führen kann. Eine schmutzige oder verschlissene Kette kann weitere Geräusche erzeugen.
Der Lärm der dabei entsteht ist völlig gleichgültig. Einzig und allein entscheidend sind die Vibrationen, die auf den Boden übertragen werden. So meine Erfahrung. ;)

Hobbyteam
19.03.2007, 16:00
@Speci:
Ja, was hat denn Dein Test ergeben? Wäre noch sehr interessant, bevor ich mich im Baumarkt mit Material eindecke.

crasher-mike
10.11.2007, 19:08
ich zitiere mal aus dem ibc forum


Ich habe die I-Magic Rolle. Das fahren macht mit dem VR-Kram und den Trainingsprogrammen deutlich mehr Spass als bei einer einfachen Rolle. Ich kann mich jedenfalls besser motivieren.

Allerdings hatte ich einige Probleme mit der Lautstärke. Das liegt aber auch an der Umgebung. Wir wohnen in einem Altbau und die Holzböden sind recht "rumpel-freudig". Nach langem Suchen und probieren habe ich eine gute Dämmung folgendermassen erreicht:

Untendrunter zwei dicke Gummi-Fussmatten wie man sie normalerweise vor die Haustür legt. Dann WICHTIG ein dickes schweres MDF-Brett, auf dem dann der ganze Aufbau steht (ich hab den I-Magic inkl. Lenkaufnahme). Dann nochmal eine Schaumstoff Iso-Matte aus dem Campingbedarf und dann erst der I-magic drauf.

Klingt vllt kompliziert, wirkt aber. Der Trick ist, dass die Vibrationen zwar das Brett anregen, aber das wiederum vom Boden entkoppelt ist. Und das Brett ist von oben und unten bedämpft und schwer genug, dass es nicht schwingt.
Das Prinzip ist also das von einem Schwingungsabsorber aus der Akustik.

Das Problem (jedenfalls bei mir) ist eindeutig die mechanische Vibration des Schwunggewichts. Die Bremse ist nicht das Problem, das Rad auch nicht. Vor dem I-Magic hatte ich eine andere mechanische Rolle und da war das Geräuschverhalten das gleiche.

Vielleicht habe einige Leute auch Glück, dass das Schwunggewicht an ihrer Rolle besser ausgewuchtet ist. Meiner Ansicht nach müsste da nämlich gar keine Vibration entstehen, wen Tacx es schaffen würde wirklich runde Gewichte herzustellen.

prinzenrolle
11.02.2009, 00:09
danke für die Anregungen hier in diesem Fred :respekt:

...bei mir ist es jetzt nach ein paar Wochen in der neuen Wohnung auch passiert: der Untermieter stand vor der Tür und beschwerte sich über den Lärm und das Brummen und Wände vibrieren :wasn_t_me :D
...nee, bin ja an netter nachbarschaft interessiert, jetzt werd ich mir wohl auch so ein "Abkopplungsdämpfungsschichtensystem" aufbauen
...mal sehen, ob's helfen wird. :ü

Michele Bartoli
11.02.2009, 11:29
Also ich habe mir eine Gummischrotmatte im Baumarkt für gekauft und darauf eine dicke Holzplatte gelegt, da der Typ im Baumarkt meinte, daß eine Sperrholzplatte zu dünn sei, um den Druck ordentlich zu verteilen. Unter das Ganze Rad habe ich dann nochmal eine Folie gelegt, die den Schweiß auffängt, damit er nicht auf den Laminat tropft. Was allerdings viel entscheidender war ist die Tatsache, daß erst der Wechsel auf einen
speziellen Hometrainerreifen für tatsächliche Lärmdämmung gesorgt hat. Der Unterschied zum normalen Reifen (conti Gp 4000) ist enorm.

Das hat mich alles in allem ca. 40,- € gekostet, aber jetzt kann ich nebenher auch Fernsehen, ohne das Teil extrem laut stellen zu müssen.

prinzenrolle
11.02.2009, 21:45
bei mir kam die beschwerde, obwohl ich mit Conti ultra sport (so'n orange farbener slick) fahre, und obwohl ich so eine voellig überteuerte tacx gummi matte zwischen rolle und laminat habe....bringt in meinem fall nichts. :(

echtholz-platte??
das kost' doch um die 80-100 EUR im baumarkt.

ich werde noch mal meine nachbarn (unter mir) fragen, was die genau wahrnehmen. denke, dass es eher von der übertragung der vibrationen der rolle kommt, und nicht so sehr von der lautstärke im zimmer selbst.
und werde es dann mal mit einer schaumstoff-sandwich version, wie oben beschrieben, probieren

....sonst muss ich mir so'n olles speed bike/ spinning bike holen ...in der hoffnung, dass die teile leiser und vibrationsärmer laufen. ...bin einfach ne frostbeule, kann im winter nur mit heizung in der nähe fahren :ü

Mack
14.02.2009, 22:32
Hatte auch meine Probleme mit den Nachbarn...

Hab mir dann nen Trick von Lautsprecherbauern abgeschaut und bissl umgewandelt. Die haben ja für zur Entkopplung mit Tennisbällen gearbeitet.

Hat mich ca. 30 Euro gekostet und ca. ne Stunde Zeit. Aber seitdem habe ich weder Probleme mit den Nachbarn noch mit der Freundin...

Verwendet habe ich folgende Materialien aus dem Baumarkt:

- 25 mm Mdf Platte in der ich die Löcher gebohrt habe
- Darüber ne 10mm Mdf Platte
- und dann noch eine dünne Dämmplatte (dämmt und fixiert die Rolle)
- dann brauchst du noch eine Dachlatte für die Ränder
- und natürlich alte sprich weiche Tennisbälle
- die Tennisbälle hab ich mit Klettstreifen festgemacht

Wie gesagt mit ein bissl handwerkliches Geschick kein Problem!:Applaus:

Für mich die optimale Lösung!!!!:Applaus: