PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rahmen ne Nummer kleiner ok?



interph8ze
17.07.2003, 22:11
Hi! Ich bin letztes Wochenende bei Canyon in Koblenz gewesen, um mir ein Rennrad anzuschauen. Ich wurde vermessen, dann bin ich probegefahren, und war sofort verliebt. Das Problem ist nur, dass genau der für mich optimale Rahmen ausverkauft ist!
Ich bin 1.66 gross, habe Schrittlänge 81 cm und der optimale Rahmen für mich wäre 54.(Ich glaube, die messen nach italienischem Maß, was immer das auch heissen mag...) Eine Nummer grösser (56) wäre wohl nicht sehr geignet, um mit Vorbau und Sattel auszugleichen, oder? Wie siehts mit 'ner Nummer kleiner aus? Würdet Ihr mir davon abraten?
Dann müsste ich leider bis März warten, bis das 2004'er Modell rauskommt :o
Danke schonmal für Eure Hilfe!;)

in8erph8ze

Frankworks
17.07.2003, 22:27
Ne Nr. klener ist bei Canyon immer o.k. Wenn Du nach deren Messprincip kaufst, dann hast Du nen Sattelstummel und keine Sattelstütze. Bei meinem Fact 4 habe ich auf ne Nr. kleiner bestanden. Optimal das Rad. Guck mal die Tour, da sind viele mit nem Rad, was mindestens ne Nr. kleiner sein dürfte. Das fühlt sich besser an, ist etwas leichter und wendiger und geringfügig steifer. Wenn Du nen Katzenbuckel drauf hast, dann sollen sie Dir kostenlos nen etwas längeren Vorbau drauf machen.

Gruß Frankworks

K.Roo
17.07.2003, 22:47
meinte mal gehört zu haben, daß selbst die Profies zu kleineren Rahmen übergehen.

Gruß

K.Roo

Tribikedevil
17.07.2003, 22:59
Original geschrieben von K.Roo
meinte mal gehört zu haben, daß selbst die Profies zu kleineren Rahmen übergehen.

Gruß

K.Roo

Weil kompackte Rahmen wendiger sind.

Graf Cannondale
17.07.2003, 23:03
Du bezahlst für das Rad eine Menge Geld! Deswegen würde ich keine Experimente eingehen!

Nachher biegt Dir eine überlange Sattelstütze den ganzen Rahmen krumm wenn Du bergauf knechtest!

MFG

interph8ze
17.07.2003, 23:17
@frankworks: Danke für die schnelle Antwort! War genau das, was ich wissen wollte!:)

Das mit der Sattelstütze ist bei dem Canyon-Rahmen eher nicht so das Problem wie frankworks schon bemerkt hat bei dem 54er Rahmen war die Sattelstange für mich nur ca. 10 cm draussen, sodass ein 52er Rahmen mich nicht unbedingt dazu zwingen wird, sie auf 30 cm rauszuziehen :D

Aber trotzdem Danke für Eure Tips!


greetz

interph8ze

P.S.: Werde mich natürlich mit einem kleinen farhbericht wieder melden...

MacGyver
17.07.2003, 23:21
Warum sollte man das mit Sattelstütze und Vorbau nicht ausgleichen können? Eine Nummer kleiner ist überhaupt kein Problem. Da giebt es noch ganz andere Extreme: Bei der Tour de France fährt das Gerolsteiner Team mit 330mm Sattelstützen. Pass aber auf, dass ausreichend Spacer an der Gabel sind. Ich bin 178cm groß und rein rechnerisch würde mir ein 56cm-Rahmen passen, aber ich finde meinen 54cm perfekt. Außerdem siehts oft auch schöner aus, wenn die Sattelstütze mehr rausguckt und der Vorbau länger ist.

settembrini
18.07.2003, 01:29
Ein Oberrohr kann übrigens auch zu kurz sein. Warum soll man mit Sattelstütze und Vorbau ausgleichen, wenn es einen Rahmen in der richtigen Größe gibt? Ich würde ohne ausprobiert zu haben nicht auf gut Glück eine Nummer kleiner nehmen.

diddlmaedchen
18.07.2003, 05:47
Ein 54er Mitte-Mitte ist dir bestimmt viel zu groß ! Ich bin 1,65 bei SL 78 cm. Meine perfekte Rahmenhöhe ist 50 cm M-M, bei einer Rahmenlänge kleiner gleich 52 cm.

Kunibert
18.07.2003, 09:41
Original geschrieben von settembrini
Ein Oberrohr kann übrigens auch zu kurz sein. Warum soll man mit Sattelstütze und Vorbau ausgleichen, wenn es einen Rahmen in der richtigen Größe gibt? Ich würde ohne ausprobiert zu haben nicht auf gut Glück eine Nummer kleiner nehmen.

Sehe das auch so. Kleinere Rh heißt: Kürzeres OR und niedriegeres SteuerR.
Langer Vorbau? = trägeres Fahrverhalten! (der Weg / Hebel vorn wird länger!). Der Rahmen muss passen. Die Rh kann man nur vergelichen, wenn man weiß, bis wohin gemessen wurde (Mitte OR oder gar bis Ende SitzR; macht tlw. 4 cm Differenz aus).

(Gerolsteiner fährt sloping Rahmen (Wilier K2) mit angepasster OR Länge - da muss die SaStü. laaaaang sein).

BiB
18.07.2003, 21:09
Ich bin dieses Jahr auch auf eine Nummer kleiner umgestiegen 56 - 54 Ich muss sagen seit dem ist das Fahrgefühl um einiges besser geworden. An der Sattelstütze hab ich ein bischen was verändert der Vorbau blieb gleich. Ich finde wenn man Kompakter auf dem Rad sitzt ermüdet man nicht so schnell.

Dynamit
18.07.2003, 22:40
Mit Vorbau und Sattel auszugleichen kann ziemlich mies nach hinten los gehen. Nämlich
dann, wenn dir beim Bergfahren das vorderrad plötzlich entgegensteigt weil der Schwerpunkt
zu weit hinten liegt.
Passiert zugegebenermassen nicht unter einer gewissen Prozentsteigungszahl. Ist mir an
einigen Stellen hier in der Fränkischen Schweiz allerdings bereits passiert,
mit einem "normalen" Rahmen.

Gruß,
Anton.

dercrosser
18.07.2003, 22:59
bin 177 groß und habe Schrittlänge 82,5. Hab ich nun Stummelbeine (0,46 ist mein Quotient, 0,49 Deiner). Messe ich verkehrt oder habe ich Stummelbeine. Übringens, meine RH ist 56.

Bastler
19.07.2003, 06:42
54er Rahmen bei 166 cm Körpergrösse halte ich für zu gross. Ich bin 169 cm klein und fahre ca. 51er Rahmen. Wobei ich allerdings dazu übergegangen bin, mir die Rahmen nach der Oberrohrlänge auszuwählen und nicht nach der Rahmengrösse.

Bastler

interph8ze
19.07.2003, 22:15
Hola!
Ich hab nochmal nachgemessen - Du hast keine Stummelbeine :)
Meine Schrittlänge ist 78.5 cm.
Die Oberrohrlänge beim 52er Rahmen wäre 53.5, die Sitzrohrlänge 50.0 cm.


bye
interph8ze

LKG
19.07.2003, 22:23
Wird da von uns Normalos nicht viel zu viel tamtam gemacht ?

Einmal abgesehen von der Länge des Vorbaus, die natürlich das Fahrverhalten beeinflußt, und abgesehen davon, daß sehr kleine und sehr große Rahmen nicht einem durchaus vorhandenen common sense in bezug auf Ästhetik entsprechen, kommt es nicht alleine auf das Dreieck Gabelschaft - Sattel - Tretlager an ? Wenn das paßt, sitzt der Fahrer perfekt und wird entsprechende Resultate erzielen.

Gruß LKG

diddlmaedchen
20.07.2003, 09:35
Original geschrieben von interph8ze
Hola!
Ich hab nochmal nachgemessen - Du hast keine Stummelbeine :)
Meine Schrittlänge ist 78.5 cm.
Die Oberrohrlänge beim 52er Rahmen wäre 53.5, die Sitzrohrlänge 50.0 cm.


bye
interph8ze

Na, da haben wir ja doch fast die selben Maße. Also ich würde dir einen 50er M-M mit einer max. OR-Länge von 52,5 empfehlen...

interph8ze
20.07.2003, 17:44
Hi diddlmaedchen!
Da scheine ich ja echt Glück gehabt zu haben, mal jemand in meiner Grössenordnung zu finden ;)
Die Theorie der Rahmengrösse ist ja schön und gut, es geht aber nichts darüber von jemanden mit praktischer Erfahrung Tipps zu bekommen. Kannst Du mir erklären was M-M bedeutet? Im Canyonkatalog schreiben sie, dass sie die Rahmenhöhe ab Mitte Tretlager bis Oberkante Sattelmuffe messen ("Im Vergleich mit anderen Messmethoden fallen Canyonbikes deshalb 1,5 cm kleiner aus", steht im Katalog) Dann wäre ja doch eigentlich der 52er perfekt, oder? Der 52er ist auch ein Slopingrahmen, das Oberrohr fällt nach hinten ca. 2 cm ab. Arrgh! Verwirrung!!!
Du hast geschrieben, Du würdest mir einen rahemn mit 52cm Oberrohrlänge empfehlen, meinst du die 53,5 cm Oberrohrlänge beim 52er Rahmen wären zuviel? Lässt sich doch eigentlich mit Vorbau und Sattel ausgleichn, oder?
Wie kommst Du eigentlich mit den Brems/Schaltgriffen klar? Ich hätte nämlich die Option auf die verstellbaren Ultegra-STI-Griffe. Oder kommt man mit kleinen Händen mit den normalen klar?
Und was für eine Kurbellänge fährst Du?
Fragen über Fragen...
...aber Danke schonmal für Deine Engelsgeduld :D

greetz

interph8ze

diddlmaedchen
20.07.2003, 18:54
Hallo interph8ze,

mit M-M meine ich die ital. Messweise Mitte-Mitte, weil mein Rahmen auch so gemessen ist...dabei hat er eine Oberrohrlänge von 52,1 cm. Mit einem 100er Vorbau (Die meiste Auswahl hat man nämlich erst ab 100 mm) komme ich super zurecht. Ich habe auch einige kompetente Berater, die sagen, daß ich super auf dem Rad sitze und die Größe perfekt ist. (Hatte nämlich aufgrund der Größen-Ausrechnerei Schrittlänge x xy vorher immer mind. 1 Nummer zu große Rahmen).

Also an deiner Stelle würde ich zuerst nach der richtigen Länge (bei mir 52 cm) schauen, die Höhe läßt sich mit der Sattelstütze besser ausgleichen als dann nach einem 80er Vorbau suchen zu müssen, wenn der Rahmen zu lang ist. Außerdem habe ich einen frauen-typisch kurzen Oberkörper, so daß ich über die übliche Rechnerei automatisch einen zu langen Rahmen bekomme.

Vor allem bei den Slooping-Rahmen ist das die sicherere Methode.

Bei den STI-Hebeln (mit 3ttt Prima Lenker) habe ich überhaupt keine Probleme, wünsche mir keine anderen. Wenn die Rahmenlänge paßt, kommt man damit sehr gut klar. Ich habe aber auch nicht extrem kleine Hände, eher normal...und Kurbellänge ist die übliche 170 mm.

An meinem Regenrad habe ich einen speziellen Damenbügel, Deda 4Girls (Breite außen 39 cm), den kann nur empfehlen.

Zum Schluss: Ein Rahmen mit 53,5 cm OR wäre mir eindeutig zu groß, so einen hatte ich nämlich vorher. Man glaubt auch gar nicht, wieviel 1-2 cm weniger gerade bei der Länge an Fahrkomfort bringen.

diddlmaedchen
21.07.2003, 18:52
Am sichersten ist natürlich immer eine Probefahrt.