PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pinarello und der hohe Quallitätt's Standart !!!!



stone1902
28.02.2007, 02:39
Pinarello und der hohe Quallitätt's Standart !!!!
Ich war einmal Begeisterter absoluter Fan von Pinarello Rennrädern.
Die letzten drei Monate haben mir allerdings gezeigt,
das kein Rad der Marke Pinarello mehr in meine Garage kommt.
Also ich habe ein Pinarello Paris komplett mit Shimano Dura Ace für 6500,- DM in 2001 beim Händler in Ddorf gekauf .Der Rahmen ist bis auf den Haar Riss am Steuerrohr vorne (ca.2 cm) ohne Sturz in einem Absoluten neuwertigen zustand Markellos ,der Händler beschrieb den Riss als harmlosen setz riss :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:
Nun bin ich zu einem aktuellen ZEG Händler gegangen der sich meiner Sache annahm und den Rahmen in die verbotene Stadt für mich nach ZEG schickte um das bestmögliche für mich raus zuholen. Der Rahmen kam umgehend zurück mit der aussage keine Garantie oder kullanz, mir wurde aus der verbotenen Stadt ein Preisnachlass bei einem Neukauf von dieser spitzen Quallittät's Marke von 15 % eingeräumt :Applaus: :Applaus: :Applaus: Ein Riss an dieser Stelle ohne Gewalt Einwirkung (UNFALLFREI STURZFREI) darf nicht sein. Das andere TOP Modell von mir hieß Pinarello Dogma, den Rahmen habe ich in 2005 für 2600,- EURO(nur der Rahmen) erworben. An dem Rahmen stellte sich jetzt heraus das an den Stellen wo Aluminium und Magnesium aneinander kommen sich die Farbe löst und dort es so aussah als wenn ich Abbeizer auf den Lack gekippt hätte. Da ich leider für diesen Rahmen nur einen Privaten-Kaufvertrag habe teilte mir ein Pinarello Händler mit,können auch dort keine Garantie oder Kulanz Ansprüche geltend gemacht werden. Nun habe ich beide Rahmen beim Schrotthändler abgegeben :heulend: :heulend:
Ich bin jetzt Stolzer Besitzer eines BMC SL 01 Rennrades und über PINARELLO möchte ich nicht mehr nach denken.
Einen Schönen gruß nach Italien!!

Rhizom
28.02.2007, 03:59
bitte erst Ausnüchtern, dann schreiben!

The Scrub
28.02.2007, 08:09
Ok...sche iße ist das mit dem Riss und dem Lack.

Aber Du möchtest Garantie/Kulanz für einen Rahmen,der im siebenten Laufjahr ist,und für einen,für den es keine Rechnung gibt?!
Ah ja....:rolleyes:

Cubeteam
28.02.2007, 08:18
Wäre bbei keiner Marke anders gelaufen... glaub mir, BMC ist da kein bisschen besser....:D

zergl1
28.02.2007, 08:54
Wie lange gibt es Garantie bei Pinarello?

Taylor
28.02.2007, 09:13
Quallitätt's Standart !!!! vonStone

:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

robelz
28.02.2007, 09:15
Jo, Standart, ne!?

JoMi
28.02.2007, 09:17
(...) Also ich habe ein Pinarello Paris komplett mit Shimano Dura Ace für 6500,- DM in 2001 beim Händler in Ddorf gekauf .Der Rahmen ist bis auf den Haar Riss am Steuerrohr vorne (ca.2 cm) ohne Sturz in einem Absoluten neuwertigen zustand Markellos ,der Händler beschrieb den Riss als harmlosen setz riss

Du läßt Dir für sechseinhalbtausend Eier ein kaputtes Rad andrehen, nach weiteren 6 Jahren bekommst Du Probleme damit und dann ist Pinarello Mist?

LKG
28.02.2007, 09:20
Pinarello und der hohe Quallitätt's Standart !!!!
Ich war einmal Begeisterter absoluter Fan von Pinarello Rennrädern.
Die letzten drei Monate haben mir allerdings gezeigt,
das kein Rad der Marke Pinarello mehr in meine Garage kommt.
Also ich habe ein Pinarello Paris komplett mit Shimano Dura Ace für 6500,- DM in 2001 beim Händler in Ddorf gekauf .Der Rahmen ist bis auf den Haar Riss am Steuerrohr vorne (ca.2 cm) ohne Sturz in einem Absoluten neuwertigen zustand Markellos ,der Händler beschrieb den Riss als harmlosen setz riss :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:
Nun bin ich zu einem aktuellen ZEG Händler gegangen der sich meiner Sache annahm und den Rahmen in die verbotene Stadt für mich nach ZEG schickte um das bestmögliche für mich raus zuholen. Der Rahmen kam umgehend zurück mit der aussage keine Garantie oder kullanz, mir wurde aus der verbotenen Stadt ein Preisnachlass bei einem Neukauf von dieser spitzen Quallittät's Marke von 15 % eingeräumt :Applaus: :Applaus: :Applaus: Ein Riss an dieser Stelle ohne Gewalt Einwirkung (UNFALLFREI STURZFREI) darf nicht sein. Das andere TOP Modell von mir hieß Pinarello Dogma, den Rahmen habe ich in 2005 für 2600,- EURO(nur der Rahmen) erworben. An dem Rahmen stellte sich jetzt heraus das an den Stellen wo Aluminium und Magnesium aneinander kommen sich die Farbe löst und dort es so aussah als wenn ich Abbeizer auf den Lack gekippt hätte. Da ich leider für diesen Rahmen nur einen Privaten-Kaufvertrag habe teilte mir ein Pinarello Händler mit,können auch dort keine Garantie oder Kulanz Ansprüche geltend gemacht werden. Nun habe ich beide Rahmen beim Schrotthändler abgegeben :heulend: :heulend:
Ich bin jetzt Stolzer Besitzer eines BMC SL 01 Rennrades und über PINARELLO möchte ich nicht mehr nach denken.
Einen Schönen gruß nach Italien!!

Wenn Du die Rahmen wegen solch kleiner Makel zum Schrott gibst, kann es Dir finanziell ja nicht allzu weh getan haben.

Klassik-Renner
28.02.2007, 09:24
Meine Meinung: Du hast auf ungeschicktem Weg reklamiert.

Was hast Du Dir davon versprochen, einen alten Rahmen zu ZEG einzuschicken? Wenn aus solchen Aktionen was werden soll, musst Du den Rahmen immer gleich zum Hersteller schicken. Ich spreche da aus Erfahrung.

ZEG ist eine Handelsorganisation, die neue Ware verkaufen will. Die Behandlung von Altfällen wird als störende Behinderung beim Neugeschäft verstanden und ist entsprechend lästig. Folglich werden Reklamationen schnell abgewimmelt.

Der Hersteller besitzt dagegen oft noch sowas wie Handwerker-Ethos und ist um sein Image besorgt. Entsprechend leicht fällt es ihm, in die Produktion zu greifen und Dir einen aktuellen Ersatzrahmen zu senden.

Deshalb mein Tipp für alle, die Kulanzfälle positiv gelöst haben wollen: Immer die Ware direkt zum Hersteller schicken, nie zum Händler!

Und so reklamierst Du richtig (Erfolgsquote 95%):

Am besten würzt Du Deine Rücksendung mit einem Begleitschreiben, das folgenden Aufbau hat:

1) Schwärme über die Firma: Tolle Tradition, tolles Image, tolle Produkte
2) Erkläre Deine Kaufmotive: Wolltest endlich auch solch ein Spitzenprodukt; hast lange gespart, bis Du es Dir leisten konntest
3) Nenne Dein Problem: Jetzt plötzlich Riss im Rahmen, obwohl Rahmen nur wenig gefahren
4) Schildere Deine Enttäuschung: Kannst es gar nicht fassen, dass dieses Problem jetzt aufgetreten ist. Hattest Dir was anderes versprochen. Außerdem hast Du keine Erklärung, warum es bei Deinem Rahmen zum Problem gekommen ist. Die Pinarellos Deiner Freunde seien einwandfrei - umso enttäuschter bist Du mit Deinem Problem
5) Begründe Deine Rücksendung und deute mögliche Lösung an: Du schickst den Rahmen ein, damit sich die Firma selbst ein Bild machen und für die Entwicklung zukünftiger Produkte was lernen kann. Außerdem hättest Du nichts dagegen, wenn sich eine Lösung finden ließe, dass Du wieder mit einem einwandfreien Rad durch die Lande fahren kannst.

Ganz wichtig: Den Rahmen auch beim Hersteller nicht zum Schmidtchen schicken, sondern immer zum Schmidt: Also an den Geschäftsführer persönlich adressieren. Wenn ein solcher Vorgang vom Schreibtisch des Chefs ausgelöst wird: "Müller, kümmern Sie sich mal darum und lösen Sie den Fall", dann schlagen alle Abteilungen in der Firma nur noch die Hacken zusammen und winken die Angelegenheit widerspruchslos durch.

Meine Erfahrung: Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch in scheinbar aussichtslosen Fällen (altes Produkt, keine Kaufquittung etc.) hervorragend.

PS: Rechtschreibung und Interpunktion sollten in dem Schreiben korrekt sein. Solch eine katastrophale Leistung wie in Deinem Posting darfst Du keinesfalls abliefern.

Cosmic Carbumm
28.02.2007, 10:32
Wenn Du die Rahmen wegen solch kleiner Makel zum Schrott gibst, kann es Dir finanziell ja nicht allzu weh getan haben.

:lol: :lol: :lol:

Carazow
28.02.2007, 10:35
Markellos[e]kullanz [...]Quallittät' [...]

besser hätte ich es auch nicht schreiben können...

hartmut :D

geh´ doch nach hause, du alte sch****

Quarkwade
28.02.2007, 10:58
@ Klassikrenner chapeau !:Applaus: Deswegen schätzt man das Tourforum ja auch so, konstruktiv, kompetent und witzig :D

holle
28.02.2007, 10:59
Meine Meinung: Du hast auf ungeschicktem Weg reklamiert.

Was hast Du Dir davon versprochen, einen alten Rahmen zu ZEG einzuschicken? Wenn aus solchen Aktionen was werden soll, musst Du den Rahmen immer gleich zum Hersteller schicken. Ich spreche da aus Erfahrung.

ZEG ist eine Handelsorganisation, die neue Ware verkaufen will. Die Behandlung von Altfällen wird als störende Behinderung beim Neugeschäft verstanden und ist entsprechend lästig. Folglich werden Reklamationen schnell abgewimmelt.

Der Hersteller besitzt dagegen oft noch sowas wie Handwerker-Ethos und ist um sein Image besorgt. Entsprechend leicht fällt es ihm, in die Produktion zu greifen und Dir einen aktuellen Ersatzrahmen zu senden.

Deshalb mein Tipp für alle, die Kulanzfälle positiv gelöst haben wollen: Immer die Ware direkt zum Hersteller schicken, nie zum Händler!

Und so reklamierst Du richtig (Erfolgsquote 95%):

Am besten würzt Du Deine Rücksendung mit einem Begleitschreiben, das folgenden Aufbau hat:

1) Schwärme über die Firma: Tolle Tradition, tolles Image, tolle Produkte
2) Erkläre Deine Kaufmotive: Wolltest endlich auch solch ein Spitzenprodukt; hast lange gespart, bis Du es Dir leisten konntest
3) Nenne Dein Problem: Jetzt plötzlich Riss im Rahmen, obwohl Rahmen nur wenig gefahren
4) Schildere Deine Enttäuschung: Kannst es gar nicht fassen, dass dieses Problem jetzt aufgetreten ist. Hattest Dir was anderes versprochen. Außerdem hast Du keine Erklärung, warum es bei Deinem Rahmen zum Problem gekommen ist. Die Pinarellos Deiner Freunde seien einwandfrei - umso enttäuschter bist Du mit Deinem Problem
5) Begründe Deine Rücksendung und deute mögliche Lösung an: Du schickst den Rahmen ein, damit sich die Firma selbst ein Bild machen und für die Entwicklung zukünftiger Produkte was lernen kann. Außerdem hättest Du nichts dagegen, wenn sich eine Lösung finden ließe, dass Du wieder mit einem einwandfreien Rad durch die Lande fahren kannst.

Ganz wichtig: Den Rahmen auch beim Hersteller nicht zum Schmidtchen schicken, sondern immer zum Schmidt: Also an den Geschäftsführer persönlich adressieren. Wenn ein solcher Vorgang vom Schreibtisch des Chefs ausgelöst wird: "Müller, kümmern Sie sich mal darum und lösen Sie den Fall", dann schlagen alle Abteilungen in der Firma nur noch die Hacken zusammen und winken die Angelegenheit widerspruchslos durch.

Meine Erfahrung: Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch in scheinbar aussichtslosen Fällen (altes Produkt, keine Kaufquittung etc.) hervorragend.

PS: Rechtschreibung und Interpunktion sollten in dem Schreiben korrekt sein. Solch eine katastrophale Leistung wie in Deinem Posting darfst Du keinesfalls abliefern.

:Applaus: :Applaus: mehr ist dazu nicht zu sagen.

Daddy yo yo
28.02.2007, 11:05
Quallitätt's Standart !!!!jo, richtig geil! :Applaus:

Jo, Standart, ne!?jo, und qualitätt!! und "markellos" find ich auch gut. fehlt nur mehr die "narbe". :rolleyes:

@stone1902: vielleicht bei der nächsten rechtschreibreform!? :D

Quarkwade
28.02.2007, 11:23
DIe Rechtschreibreform von 1901 ! wurde jedenfalls nicht berücksichtigt :D

triass
28.02.2007, 11:43
Meine Meinung: Du hast auf ungeschicktem Weg reklamiert.

Was hast Du Dir davon versprochen, einen alten Rahmen zu ZEG einzuschicken? Wenn aus solchen Aktionen was werden soll, musst Du den Rahmen immer gleich zum Hersteller schicken. Ich spreche da aus Erfahrung.

ZEG ist eine Handelsorganisation, die neue Ware verkaufen will. Die Behandlung von Altfällen wird als störende Behinderung beim Neugeschäft verstanden und ist entsprechend lästig. Folglich werden Reklamationen schnell abgewimmelt.

Der Hersteller besitzt dagegen oft noch sowas wie Handwerker-Ethos und ist um sein Image besorgt. Entsprechend leicht fällt es ihm, in die Produktion zu greifen und Dir einen aktuellen Ersatzrahmen zu senden.

Deshalb mein Tipp für alle, die Kulanzfälle positiv gelöst haben wollen: Immer die Ware direkt zum Hersteller schicken, nie zum Händler!

Und so reklamierst Du richtig (Erfolgsquote 95%):

Am besten würzt Du Deine Rücksendung mit einem Begleitschreiben, das folgenden Aufbau hat:

1) Schwärme über die Firma: Tolle Tradition, tolles Image, tolle Produkte
2) Erkläre Deine Kaufmotive: Wolltest endlich auch solch ein Spitzenprodukt; hast lange gespart, bis Du es Dir leisten konntest
3) Nenne Dein Problem: Jetzt plötzlich Riss im Rahmen, obwohl Rahmen nur wenig gefahren
4) Schildere Deine Enttäuschung: Kannst es gar nicht fassen, dass dieses Problem jetzt aufgetreten ist. Hattest Dir was anderes versprochen. Außerdem hast Du keine Erklärung, warum es bei Deinem Rahmen zum Problem gekommen ist. Die Pinarellos Deiner Freunde seien einwandfrei - umso enttäuschter bist Du mit Deinem Problem
5) Begründe Deine Rücksendung und deute mögliche Lösung an: Du schickst den Rahmen ein, damit sich die Firma selbst ein Bild machen und für die Entwicklung zukünftiger Produkte was lernen kann. Außerdem hättest Du nichts dagegen, wenn sich eine Lösung finden ließe, dass Du wieder mit einem einwandfreien Rad durch die Lande fahren kannst.

Ganz wichtig: Den Rahmen auch beim Hersteller nicht zum Schmidtchen schicken, sondern immer zum Schmidt: Also an den Geschäftsführer persönlich adressieren. Wenn ein solcher Vorgang vom Schreibtisch des Chefs ausgelöst wird: "Müller, kümmern Sie sich mal darum und lösen Sie den Fall", dann schlagen alle Abteilungen in der Firma nur noch die Hacken zusammen und winken die Angelegenheit widerspruchslos durch.

Meine Erfahrung: Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch in scheinbar aussichtslosen Fällen (altes Produkt, keine Kaufquittung etc.) hervorragend.

PS: Rechtschreibung und Interpunktion sollten in dem Schreiben korrekt sein. Solch eine katastrophale Leistung wie in Deinem Posting darfst Du keinesfalls abliefern.

so läuft der hase! und nicht anders! :D :D :D :D :D
was für den ein oder anderen wie schleimerei und bettelei klingt, ist für den anderen der kürzeste weg zum ziel und erfolg!

:goodpost:

Snoopy
28.02.2007, 12:39
Wäre bbei keiner Marke anders gelaufen... glaub mir, BMC ist da kein bisschen besser....:D


Kann in diesem Zusammenhang positives von SCOTT berichten.
Hab einen ca. 6 Jahre alten G-Zero Pro (Teamrahmen) bei dem ich vor ein paar Wochen einen Haarriss im Hinterbau entdeckt habe. Eine Woche später wurde ein niegel nagel neuer Hinterbau auf Kulanz geschickt :)

principia1
28.02.2007, 13:34
@ Klassikrenner chapeau !:Applaus: Deswegen schätzt man das Tourforum ja auch so, konstruktiv, kompetent und witzig :D

ich wüste sonst nicht was ich meiner pause machen sollte :Bluesbrot

Tristero
28.02.2007, 14:19
Eine Woche später wurde ein niegel nagel neuer Hinterbau auf Kulanz geschickt :)

...und ne Rolle Lötzinn? :confused: :D

The Scrub
28.02.2007, 14:27
...und ne Rolle Lötzinn? :confused: :D

Heißkleber :D

Snoopy
28.02.2007, 14:50
...und ne Rolle Lötzinn? :confused: :D

Bergfahrrad :ä => MTB ;)

gumball
28.02.2007, 15:26
Meine Meinung: Du hast auf ungeschicktem Weg reklamiert.

Ganz wichtig: Den Rahmen auch beim Hersteller nicht zum Schmidtchen schicken, sondern immer zum Schmidt: Also an den Geschäftsführer persönlich adressieren. Wenn ein solcher Vorgang vom Schreibtisch des Chefs ausgelöst wird: "Müller, kümmern Sie sich mal darum und lösen Sie den Fall", dann schlagen alle Abteilungen in der Firma nur noch die Hacken zusammen und winken die Angelegenheit widerspruchslos durch.

Meine Erfahrung: Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch in scheinbar aussichtslosen Fällen (altes Produkt, keine Kaufquittung etc.) hervorragend.

PS: Rechtschreibung und Interpunktion sollten in dem Schreiben korrekt sein. Solch eine katastrophale Leistung wie in Deinem Posting darfst Du keinesfalls abliefern.

Danke für den guten Post. Dass das sooo gut klappt kann ich mir fast nicht vorestellen, ist aber notiert.

-Eine Frage: Wie findest Du so mal rasch rasch den Namen des einflussreichen Verantwortlichen heraus ? Beispiel bei Pinarello, wer ist es dort (in Italien??)? Das siehst Du wohl nicht über die Webseite.. und sich in ital. durchtelefonieren.... ist auch nicht jedermanns Sache..

-Noch eine Frage: Wenn das Zeug nach Italy geht, formulierst Du das Schreiben in Englisch oder etwa Deutsch ? (Ital kann doch eh keiner) ... Oder stellst Du einen "Übersetzer" an...;)?

Danke für die AW.

Gunther
28.02.2007, 15:46
Ganz klarer Fall!

Wenn du an Pinarello schreibst, dann nur auf italienisch. Lass es dir von deinem Lieblingseisdielenbesitzer oder Chefpizzabäcker oder Arbeitskollegen etc. übersetzen. Findet gemeinsam die richtigen Worte (... siehe oben ;))
und das ist dann die halbe Miete.

Gruß Gunther,
dessen Paris, Prince und DogmaFP keine Haarrisse haben ....

Gunther
28.02.2007, 15:50
...Wie findest Du so mal rasch rasch den Namen des einflussreichen Verantwortlichen heraus ? Beispiel bei Pinarello, ....

Fausto Pinarello :D

medias
28.02.2007, 15:58
Fausto spricht Englisch.

Noize
28.02.2007, 16:11
Da sprechen alle eigentlich ganz gut englisch. Zumindest die Leute mit denen ich dort schon mal telefoniert habe..

BTW:
Macht der Nanni Pinarello eigentlich noch was in der Firma oder hat er dem Fausto die Firma schon komplett übergeben?

medias
28.02.2007, 17:03
Fausto ist der Boss.

Goldfinger10
28.02.2007, 17:36
....
Nun habe ich beide Rahmen beim Schrotthändler abgegeben :heulend: :heulend:
Ich bin jetzt Stolzer Besitzer eines BMC SL 01 Rennrades und über PINARELLO möchte ich nicht mehr nach denken.
Einen Schönen gruß nach Italien!!

für Dogmas bin ich ganz großer Schrotthändler :Applaus:

und ich habs auch nicht so weit nach Treviso :)

stone1902
07.03.2007, 11:07
Also es ist ja interessant was hier aus Langeweile so alles als antworten kommen.
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt um den miesen Zug von der Italienischen Fehlmarke hier zu beantworten. Die meisten hier im Forum haben wahrscheinlich ein altes Schauff oder Domkrone Rennrad und schmücken sich hier mit Rennmaschinen die sie sich in ihrem Leben wohl nie kaufen können weil Mutti und die Bank nein sagen.
Also außer einer Antwort von Klassik-Renner war ja nur Müll dabei.
Ich hätte euch gerne gesehen wenn sich nach 2 Jahren bei eurem Domkrone der Lack auf einmal löst und unmittelbar danach bei dem anderen Renner ein Riss im Steuerrohr sichtbar wird, wo du vorher über die Straßen Bergauf und vor allem Bergab gerast bist.
Das die Rahmen nicht im Schrott gelandet sind ist doch klar!
Bei dem einen kam eine Neulackierung drauf sieht besser aus als original ohne diesen Markenschriftzug und der andere hängt in der Garage.
Das ich nach sechs Jahren nicht damit Rechnen konnte einen neuen Rahmen auf Kulanz zu bekommen ist doch klar,
aber eine etwas andere Kommentierung hätte ich schon erwartet.
Dies kann ich von den Marken Centurion und Scott nicht behaupten,
Bei dem Centurion gab es ohne Diskussionen eine neue Gabel
und bei dem Scott anstandslos nach 3 Jahren eine neue Schwinge.
Mit Entschuldigungsschreiben.
Also bei mir kommt kein Neukauf eines Italieners mehr ins Haus
Gute und Sturzfreie Fahrt an alle.

Kadikater
07.03.2007, 11:18
Die meisten hier im Forum haben wahrscheinlich ein altes Schauff oder Domkrone Rennrad und schmücken sich hier mit Rennmaschinen die sie sich in ihrem Leben wohl nie kaufen können weil Mutti und die Bank nein sagen.



Uiuiui..... Bei deinem letzten, hier nicht kommentierten Satz sage ich aber: Dito :6bike2:

pooky
07.03.2007, 11:49
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt um den miesen Zug von der Italienischen Fehlmarke hier zu beantworten.

Hallo,

sei nicht böse, aber als Pointe hätte es gereicht, wenn du diese Fehler auf die Überschrift beschränkt hättest. Durch die zahlreichen Fehler im Text, sind deine Ausführungen teilweise gar nicht oder erst nach mehrmaligem Lesen verständlich. Du machst es anderen also ziemlich schwer.

Deshalb wundere ich mich nicht, dass solche Kommentare zustande kommen. Und Öl ins Feuer gießt du damit, indem du in deinem neueren Text so weiter machst; auch diesen musste ich mehrmals lesen, um ihn zu begreifen, weil 13 Satzzeichen- (davon zehn Kommata-) und sieben Rechtschreibfehler im Weg standen.

Sicher gelten in Foren andere Regeln hinsichtlich der Schreibregeln. Das finde ich auch okay, wir sind ja nicht in der Schule. Aber dein Beitrag ist wirklich extrem. Sorry, aber das musste ich mal sagen. :rolleyes:

Just my five pence...

Gruß
Pooky

prince67
07.03.2007, 12:50
Meine Meinung: Du hast auf ungeschicktem Weg reklamiert.

Was hast Du Dir davon versprochen, einen alten Rahmen zu ZEG einzuschicken? Wenn aus solchen Aktionen was werden soll, musst Du den Rahmen immer gleich zum Hersteller schicken. Ich spreche da aus Erfahrung.

ZEG ist eine Handelsorganisation, die neue Ware verkaufen will. Die Behandlung von Altfällen wird als störende Behinderung beim Neugeschäft verstanden und ist entsprechend lästig. Folglich werden Reklamationen schnell abgewimmelt.

Der Hersteller besitzt dagegen oft noch sowas wie Handwerker-Ethos und ist um sein Image besorgt. Entsprechend leicht fällt es ihm, in die Produktion zu greifen und Dir einen aktuellen Ersatzrahmen zu senden.

Deshalb mein Tipp für alle, die Kulanzfälle positiv gelöst haben wollen: Immer die Ware direkt zum Hersteller schicken, nie zum Händler!

Und so reklamierst Du richtig (Erfolgsquote 95%):

Am besten würzt Du Deine Rücksendung mit einem Begleitschreiben, das folgenden Aufbau hat:

1) Schwärme über die Firma: Tolle Tradition, tolles Image, tolle Produkte
2) Erkläre Deine Kaufmotive: Wolltest endlich auch solch ein Spitzenprodukt; hast lange gespart, bis Du es Dir leisten konntest
3) Nenne Dein Problem: Jetzt plötzlich Riss im Rahmen, obwohl Rahmen nur wenig gefahren
4) Schildere Deine Enttäuschung: Kannst es gar nicht fassen, dass dieses Problem jetzt aufgetreten ist. Hattest Dir was anderes versprochen. Außerdem hast Du keine Erklärung, warum es bei Deinem Rahmen zum Problem gekommen ist. Die Pinarellos Deiner Freunde seien einwandfrei - umso enttäuschter bist Du mit Deinem Problem
5) Begründe Deine Rücksendung und deute mögliche Lösung an: Du schickst den Rahmen ein, damit sich die Firma selbst ein Bild machen und für die Entwicklung zukünftiger Produkte was lernen kann. Außerdem hättest Du nichts dagegen, wenn sich eine Lösung finden ließe, dass Du wieder mit einem einwandfreien Rad durch die Lande fahren kannst.

Ganz wichtig: Den Rahmen auch beim Hersteller nicht zum Schmidtchen schicken, sondern immer zum Schmidt: Also an den Geschäftsführer persönlich adressieren. Wenn ein solcher Vorgang vom Schreibtisch des Chefs ausgelöst wird: "Müller, kümmern Sie sich mal darum und lösen Sie den Fall", dann schlagen alle Abteilungen in der Firma nur noch die Hacken zusammen und winken die Angelegenheit widerspruchslos durch.

Meine Erfahrung: Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert auch in scheinbar aussichtslosen Fällen (altes Produkt, keine Kaufquittung etc.) hervorragend.

PS: Rechtschreibung und Interpunktion sollten in dem Schreiben korrekt sein. Solch eine katastrophale Leistung wie in Deinem Posting darfst Du keinesfalls abliefern.

Glaubst du wirklich, wenn du einen Rahmen an den Geschäftsführer sendest, dass dieser auf seinen Schreibtisch landet!

pinguin
07.03.2007, 13:25
Also es ist ja interessant was hier aus Langeweile so alles als antworten kommen.
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt um den miesen Zug von der Italienischen Fehlmarke hier zu beantworten. Die meisten hier im Forum haben wahrscheinlich ein altes Schauff oder Domkrone Rennrad und schmücken sich hier mit Rennmaschinen die sie sich in ihrem Leben wohl nie kaufen können weil Mutti und die Bank nein sagen.
Also außer einer Antwort von Klassik-Renner war ja nur Müll dabei.
Ich hätte euch gerne gesehen wenn sich nach 2 Jahren bei eurem Domkrone der Lack auf einmal löst und unmittelbar danach bei dem anderen Renner ein Riss im Steuerrohr sichtbar wird, wo du vorher über die Straßen Bergauf und vor allem Bergab gerast bist.
Das die Rahmen nicht im Schrott gelandet sind ist doch klar!
Bei dem einen kam eine Neulackierung drauf sieht besser aus als original ohne diesen Markenschriftzug und der andere hängt in der Garage.
Das ich nach sechs Jahren nicht damit Rechnen konnte einen neuen Rahmen auf Kulanz zu bekommen ist doch klar,
aber eine etwas andere Kommentierung hätte ich schon erwartet.
Dies kann ich von den Marken Centurion und Scott nicht behaupten,
Bei dem Centurion gab es ohne Diskussionen eine neue Gabel
und bei dem Scott anstandslos nach 3 Jahren eine neue Schwinge.
Mit Entschuldigungsschreiben.
Also bei mir kommt kein Neukauf eines Italieners mehr ins Haus
Gute und Sturzfreie Fahrt an alle.

Selten so g'lacht... Spotzl...

Klassik-Renner
07.03.2007, 13:36
Glaubst du wirklich, wenn du einen Rahmen an den Geschäftsführer sendest, dass dieser auf seinen Schreibtisch landet!Bis ins Vorzimmer schafft es der Rahmen auf jeden Fall. Anruf von der Poststelle: "Wir ham hier'n großes Paket für'n Chef. Issen Rahmen drin." Wenn dann eine kompentente Geschäftsführer-Assistentin die Sache in die Hand nimmt soll es mir recht sein.

Außerdem gibt es mittelständische Unternehmen, in denen der Chef selbst die Post sortiert und seinen Mitarbeitern ins Körbchen legt. Die Chefs wollen wissen, was geht. Dieser Fall ist m.E. gar nicht so selten.

Und es soll auch Großfirmen geben, bei denen die Unternehmensleitung die Mitarbeiter angewiesen haben, ihr jeden Beschwerdebrief persönlich zu lesen zu geben. Von unzufriedenen Kunden kann jede Firma viel lernen.

Wenn sich jemand aufrafft, eine Beschwerde zu schreiben, dann liegt ihm etwas am Unternehmen und daran, dass es besser wird. Die uninteressierten Kunden schreiben erst gar nicht; die kehren der Firma grußlos den Rücken. Deshalb ist jede Kundenmeinung, die zu einem Unternehmen vordringt, äußerst wertvoll. Warum sollte sich ein Geschäftsführer nicht damit beschäftigen?

spiderman
07.03.2007, 13:46
Moin,

ich habe auch gelegentlich reklamiert und dabei einen etwas schärferen Ton verwandt! ergebnis: Mal so, mal so!

Immer dann, wenn die Reklamation nach meiner Meinung eher grenzwertig war - ich also tatsächlich eher als "Bittsteller" auftreten musste -, habe ich das von "Klassik-Renner" beschriebene Verfahren angewandt!

Die Ergebnisse waren immer ok und oft habe ich wirkliche "Geschenke" erhalten.

Insofern ist diese Vorgehen wirklich zu empfehlen.

Also, Klassik-Renner:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Carazow
07.03.2007, 13:50
[...]

ich nehme an, dein alter korrespondiert mit der anzahl der posts hier im forum. oder liege ich da falsch?

hartmut

google mal bitte: wald hinein rufen schallen heraus :D

ivanabraham
07.03.2007, 13:51
Stimmt, so isses. Und das ganz besonders bei den Italienern, bei Colnago oder Bianchi läuft es ähnlich, und bei Fondriest sowieso.

Ich hatte mal einen guten Radhändler, der hat solche tollen Briefe für einen geschrieben. Sieht dann noch nen Tacken besser aus, denn dann kann man schreiben, "der Kunde hat bemerkt" und "wir haben gemeinsam geprüft" oder "bisher schon viele Modelle dieser art verkauft, ohne Probleme". Genau auf diese Tour habe ich schon drei Bianchis jeweils innerhalb von zwei Wochen neu bekommen und diverse kleinere Teile. Aber versuch das mal bei solchen Riesen wie Shimano (am besten über Paul Lange, brech..), harakiri meine Freunde....

crank
07.03.2007, 15:42
Genau auf diese Tour habe ich schon drei Bianchis jeweils innerhalb von zwei Wochen neu bekommen und diverse kleinere Teile

Die scheinen aber oft kaputt zu gehen. :eek:

Eder Franz
07.03.2007, 15:51
@ Klassik-Renner::Applaus: :Applaus: :Applaus:

aber so ähnlich mach ichs auch immer, meist mit Erfolg

SPIRITS
07.03.2007, 16:01
Die meisten hier im Forum haben wahrscheinlich ein altes Schauff oder Domkrone Rennrad und schmücken sich hier mit Rennmaschinen die sie sich in ihrem Leben wohl nie kaufen können weil Mutti und die Bank nein sagen.


Nur weil man selbst der deutschen Sprache nur eingeschränkt mächtig ist:

Unqualifizierte Rundumschläge gegen die Forumsteilnehmer sind ein ziemlich mieser Stil und sprechen nicht gerade für das Niveau ihres Verfassers, auch wenn dieser sich offensichtlich aufgrund vermeintlicher finanzieller Überlegenheit für den besseren Menschen zu halten scheint.

Eder Franz
07.03.2007, 16:10
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt
:Applaus: :Applaus:
als Deutschlehrer verdienst du dein großes Geld jedenfalls nicht:Applaus:

Gunther
07.03.2007, 16:11
Also es ist ja interessant .... bla, bla, bla,...
Gute und sturzfreie Fahrt an alle.

Eigentlich ist ja schon genug gesagt, ausser dass dieser werte User es bei seinen bisherigen 7 Posts belassen sollte. Es ist schade um den Speicherplatz auf dem Server, den er hier durch seine unqualifizierten Meinungen und Mutmaßungen verschwendet.

Da fällt mir eigentlich nur noch das Zitat des Götz von Berlichingen ein ....;)

Gruß Gunther,
der meint, den Thread hätte es nicht gebraucht. schließt ihn und ab in die Versenkung damit!

pooky
08.03.2007, 09:41
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt:Applaus: :Applaus:
als Deutschlehrer verdienst du dein großes Geld jedenfalls nicht:Applaus:

...na, na, na, da wollen wir dem Guten kein Unrecht antun, "im Übrigen" ist gemäß aktuellen Regeln schon richtig geschrieben. So, jetzt höre ich aber auf, hier den Oberlehrer zu spielen.. :D

Daddy yo yo
08.03.2007, 10:19
Die Rechtschreib Fehler waren im Übrigen gewollt um den miesen Zug von der Italienischen Fehlmarke hier zu beantworten.:smileknik ja, klar. :rolleyes: wenn eine reklamation nicht nach meinem wunsch verläuft, dann pack ich auch immer die rechtschreibfehler aus. :ä