PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jeantex Fahrradjacken Kaufberatung und Tests- bitte helfen



vb450
10.03.2007, 11:06
Hallo zusammen,

ich brauch unbedingt eine neue Jacke, die ich nicht nur ausschließlich fürs Rennrad fahren benutzen wollte sondern auch mal als normale Freizeitbekleidung :D

Ich habe mir diese Jacke
Jeantex Jacke (http://www.bobshop.de/shop/wind-jacken/artikel/jeantex-multifunktions-jacke-s-1/actpicid/1/)
ausgeschaut.

Auf der Herstellerseite habe ich diese Übersicht der Jacken (http://www.jeantex.com/cgi-end/abnetshop.cgi?wahl=Jeantex+Bikewear_T3000+-+hochfunktionelle+Bikewear+-+atmungsaktiv_T3000+FPC+Jacken+mit+integriertem+Fl eece) gefunden. Kann es sein, dass das eine dieser zwei Jacken ist:

Jeantex Bergerac (http://www.jeantex.com/cgi-end/abnetshop.cgi?basket=4280138&aktion=auswahl&ARTNR=51155-mandarine)

oder

Jeantex Granville nur in einer anderer Farbe? (http://www.jeantex.com/cgi-end/abnetshop.cgi?basket=4280138&aktion=auswahl&ARTNR=51156-neongelb)





Hat jemand diese Jacke und kann mir vielleicht seine Meinung mitteilen ;)

Vielleicht hat jemand ja noch ein Testartikel oder ähnliches, wo solche Jacken getestet wurden. Bitte bei mir melden, würde mich sehr freuen.

Vielen Dank für Antworten,

mfg frank :)

marvin
10.03.2007, 11:16
Hm... ich denke, es ist weder noch. Aber ein Anruf bei bob sollte das eigentlich klären können.

marvin
10.03.2007, 11:20
So ganz grundsätzlich und nach meinem ganz persönlichen Geschmack kann ich Dir nicht zu der Jacke raten. Mir wär die viel zu dick und viel zu weit geschnitten. Ausserdem halte ich garnichts von Multifunktionsjacken mit abzippbaren Ärmeln. Die haben ein viel zu hohes Gewicht/Packmass. Ausserdem ist die nach Abzippen der Ärmel entstehende Weste nicht wirklich zu gebrauchen, weil sie einen viel zu weiten Armabschluss hat.
IMHO ein fauler Kompromiss. Hängt aber natürlich auch von persönlichen Vorlieben und Fahrweisen ab.

Ziller
10.03.2007, 11:51
Ich hab ne JeanTex Mauriac und würde mir garantiert keine Juppe von denen mehr kaufen. Mittlerweile ist die Garantiezeit rum und ich bin gespannt, wie lange die nu noch zu tragen ist.
War ursprünglich angefixt, weil die Jacke Testsieger in irgendner Zeitschrift war und mein Händler die in meiner Grösse da hatte.
Erste Ernüchterung kam beim ersten Regen,als ich die im Ärmel integrierten Regenüberhandschuhe hervorzog: an beiden Ärmeln waren linke dran.
Klares Symptom für ne mangelnde Qualitätssicherung;- sowas muss man bei ner Endkontrolle feststellen.
Ausserdem ist der Rücken nicht weit genug heruntergezogen, schon bei halbwegs aufrechtem Sitzen aufm MTB spritzts hinten in die Ritze.
Zweite Ernüchterung: ich krieg nicht ne neue Jacke oder nen neuen Ärmel (auszippbar): es wird ein anderer Handschuh eingenäht, die Jacke ist zwo Wochen im einsetzenden Herbst weg.
Wenige Wochen später nehm ich die mit Druckknöpfen befestigte Kapuze ab, weil die im Winter eh nur stört. Dabei reisst ein Druckknopf aus.
Wieder Jacke einschicken, der Kragen wird repariert, ein neuer Druckknopf eingesetzt.
Dann war erstmal ne zeitlang Ruhe, bis der Frontreissverschluss nicht mehr richtig einzufädeln ging.
Der Schieber war wohl ausgeleiert und ich denke drüber nach, mir einfach selbst nen neuen reinzunähen, komme aber von dem Gedanken ab, weil ich mir denke, dasses mal wieder an der zeit wäre, die Jacke zu imprägnieren. Da ausserdem noch Gewährleistung drauf ist, schicke ich die Jacke mal wieder ein. Ich hab deutlich gesagt, dass ich gerne Geld dafür bezahle, wenn sie fachmännisch gereingt und imprägniert würde, aber nee: erstmal muss die Jacke frisch gewaschen sein, um sie einzuschicken, weil die an dreckigen Jacken gar nix mehr machen (war nicht dreckig, aber halt auch nicht mehr wie frisch ausm Regal). Als ich sie dann, nach immerhin wieder gut zwo Wochen zurückbekomme (Porto zu meinen Lasten, womit ich nicht prinzipiell ein Problem habe) die Ernüchterung: Imprägnieren können die nicht, am Reissverschluss war lediglich der Schieber etwas nachgebogen, was ich auch selbst hätte machen können und was vorallem billiger und schneller gewesen wäre. Der Reissverschluss ging nur marginal besser und war ne Woche später wieder auf dem alten, fummeligen Niveau, wo man ewig stochern muss, bis man den Schieber hochziehen kann.
Hab lange mit mir gerungen, ob ich sie denen nicht in Stücke zerschnitten hinschicke, damit sie sich die an die Wand pinnen können. Unter Kundenservice verstehe ich was anderes.
Hab nu ne "NoName-Billigjacke" mit den gleichen Features, aber leider weniger Taschen, die aber nur ein gutes Drittel der 170 Taler der Mauriac gekostet hat.
Ich hab mich nie damit beschäftigt, was andere Jacken zu ihrem Preis können, die JeanTex ist aber für mein subjektives Empfinden mit nem überzogenen Preis gesegnet, der durch die Leistungen der Jacke und des Vertriebs nicht gerechtfertigt werden.
Die angedachten Features gehen wohl ok, die Umsetzung hapert meiner Meinung nach aber. Ich hab in den knapp über zwei Jahren genau einmal die Ärmel draussen gehabt, die Fleeceweste nie in der Jacke gehabt und nur so getragen und bin von dem Konzept, nur eine Jacke für alle Zwecke und Gelegenheiten aufm Rad zu haben, weg.
Ich überlege die ganze Zeit, ob ich noch was Positives zu der Joppe sagen könnte, aber mir fällt echt nix ein.
Ausser vielleicht, dass ich evtl ein Montagsmodell abgekriegt habe und nur Pech mit deren Service gehabt haben könnte.