PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Campa Record Schaltwerk by Stefan @ Light-Bikes - 138g



Oimrausch
13.03.2007, 22:11
Als ich auf der Light-Bikes HP über das Schaltwerks-Leichtbauprojekt las, schrieb ich dem Stefan eine Mail - und siehe da - er war bereit, den Umbau durchzuführen. Gestern traf das gute Stück bei mir ein und wiegt echte 138g. Klasse!!! Dabei ist anzumerken, dass bereits vor einiger Zeit der linke Teil vom Schaltwerkskäfig aus Carbon vom Matthias (hier aus dem Forum) kam und ich die Schaltwerksröllchen mit 7g/Paar über ebay aus Japan bezog.

Zum Umbau vom Stefan:
- ultraleichter Befestigungsbolzen für Schaltauge aus Alu
- 4 Parallelogrammbolzen aus Alu
- 2 Begrenzungsschrauben aus Alu
- Schaltzugbefestigung aus Alu
- leichterer Zugjustiermechanismus aus Alu
- 2 Schrauben für die Schaltröllchen aus Alu
- Käfiganschlag aus Alu
- Wegfall der Schwenkbereichseinstellung des Käfigs
- Befestigungsbolzen für den Kafig am Schaltwerksgehäuse aus Alu

Durch die etwas schmaleren Carbon Röllchen schauen die Enden der Bolzen etwas heraus, werden noch eingeebnet, das kam erst nach Stefans Umbau.

Gruß!

Prometeo
13.03.2007, 22:15
Schön.

Und was hat der Spass gekostet?

feelparadise
13.03.2007, 22:19
Geil :) darf man fragen wie teuer das war und......wie lange sowas hält??? :ü
Grüsse

Mr.Hyde
13.03.2007, 22:22
tja, campa eignet sich halt einfach nicht zum leichtbau :ä . ne, schon in ordnung das teil, was genau ist gemacht dran?

Oimrausch
13.03.2007, 22:26
Also ..... wie lange es halten soll, weis ich natürlich nicht, ich gehe davon aus, das alles so gut hält wie das Originalschaltwerk, Stefan schrieb etwas in der Richtung, dass Funktion und Alltagstauglichkeit nicht eingeschränkt sein sollen.

Zu den Kosten: 72 Euro (+7 Euro Versand) für Stefans Umbau, der rechte Käfig war glaube ich 25 Euro + Versand, die Röllchen 28 Euro (+8,50 Versand aus Japan).

Gruß!

Oimrausch
13.03.2007, 22:27
tja, campa eignet sich halt einfach nicht zum leichtbau :ä . ne, schon in ordnung das teil, was genau ist gemacht dran?

Noch genauer als oben beschrieben hab ichs leider nicht. Gruß!

Mr.Hyde
13.03.2007, 22:35
Noch genauer als oben beschrieben hab ichs leider nicht. Gruß!

naja, so grob kann ich mir denken was der stefan gemacht hat, habe mich auch mal länger mit ihm übers schaltwerkstuning unterhalten. die alltagstauglichkeit leidet da eigentlich nicht, höchstens bei den titanfedern die da ggf. drinstecken, die könnten früher den abgang machen, bzw. haben nicht so eine hohe vorspannung. aber ersteres ist eher theorie, wie praxisrelevant das ist ist mir noch nicht bekannt im moment.

Oimrausch
13.03.2007, 22:39
naja, so grob kann ich mir denken was der stefan gemacht hat, habe mich auch mal länger mit ihm übers schaltwerkstuning unterhalten. die alltagstauglichkeit leidet da eigentlich nicht, höchstens bei den titanfedern die da ggf. drinstecken, die könnten früher den abgang machen, bzw. haben nicht so eine hohe vorspannung. aber ersteres ist eher theorie, wie praxisrelevant das ist ist mir noch nicht bekannt im moment.

Bei den Federn bin ich mir nicht sicher, ob eine aus Titan eingesetzt ist, ich vermute, eher nicht, da wir in unseren vielen Mails davon nie gesprochen haben. Es gab ja vom Stefan noch radikalere Tuning-Umbauten, da mag sowas dabei gewesen sein. Gruß!

YungWu
13.03.2007, 22:40
.... und wieviel Gramm haste jetzt weniger dran?

Mr.Hyde
13.03.2007, 22:40
Bei den Federn bin ich mir nicht sicher, ob eine aus Titan eingesetzt ist, ich vermute, eher nicht, da wir in unseren vielen Mails davon nie gesprochen haben. Es gab ja vom Stefan noch radikalere Tuning-Umbauten, da mag sowas dabei gewesen sein. Gruß!

ja, bei dem 118,5g-schaltwerk auf jeden fall. ich freu mich schon wenn das abi soweit rum ist, dann wird erstmal ein DA-schaltwerk auf 118 glatt runtergebracht wenn alles klappt :ä

Oimrausch
13.03.2007, 22:43
.... und wieviel Gramm haste jetzt weniger dran?

Original Schaltwerk 188g, die Diät hat also exakt 50g gebracht. Gruß!

Mike Stryder
14.03.2007, 08:55
geil !!!

kannst ja mal nach ein paar hundert / tausend km. berichten, ob und wie noch alles läuft.

ist auf jeden fall eine interessante sache............und bezahlbar !!!

Klassik-Renner
14.03.2007, 09:23
ist auf jeden fall eine interessante sache............und bezahlbar !!!Wenn ich die Kosten korrekt addiert habe, dann liegt der Spaß im 3-stelligen Euro-Bereich. Bei 50 Gramm Gewichtsersparnis bedeutet dies, dass 1 Gramm Gewichtsabnahme über 2 Euro gekostet hat.

So optisch schön diese Tuning-Maßnahme auch sein mag: Ich halte sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für überteuerten Luxus.

pinguin
14.03.2007, 09:24
Cool, kauf ich mir vielleicht mal als Kettenspanner für ein ssp. Am Schaltrad fahr ich lieber Dura Ace. :biggrin:

Öha... :D Du hast dekadente Ideen... :D

pinguin
14.03.2007, 09:27
Wenn ich die Kosten korrekt addiert habe, dann liegt der Spaß im 3-stelligen Euro-Bereich. Bei 50 Gramm Gewichtsersparnis bedeutet dies, dass 1 Gramm Gewichtsabnahme über 2 Euro gekostet hat.

So optisch schön diese Tuning-Maßnahme auch sein mag: Ich halte sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für überteuerten Luxus.

An der Stelle sehe ich das anders.

Mir dreht es bei anderen Sachen den Magen um. Wörter wie Flaschenhalter für 90 Euro oder Bremsgriffbandagen für 40 Euro oder gar 10 Euro für eine Schraube... Da hört für mich der Spass auf - obwohl ich auch gerade so ziemlich jedes Gramm suche. Unter low-budget Gesichtspunkten. Oder Sattel: Ein 130 Gramm Sattel für weniger als 80 Euro vs. ein Becker-Sattel, der die Hälfte oder so wiegt, für 300 Euro. Da drehts mich komplett weg... :D

Oimrausch
14.03.2007, 09:52
Wenn ich die Kosten korrekt addiert habe, dann liegt der Spaß im 3-stelligen Euro-Bereich. Bei 50 Gramm Gewichtsersparnis bedeutet dies, dass 1 Gramm Gewichtsabnahme über 2 Euro gekostet hat.

So optisch schön diese Tuning-Maßnahme auch sein mag: Ich halte sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für überteuerten Luxus.

Die Sichtweise ist durchaus vertretbar, meine ist jedoch folgende: zunächst handelt es sich um einen sehr individuellen Umbau, das Teil gibt es so nirgendwo zu kaufen und ist für sich ein Unikat. Die 72 Euro für Stefans Umbau sind in Anbetracht der o.g. Teileliste und der aufgewendeten Arbeitszeit geradezu ein Schnäppchen, wer macht sowas für diesen Betrag? Ein Lightweight Schaltwerk ist glaube ich um 10 g leichter und soll rund 700 Euro kosten, da bin ich mit meinen insgesamt 320 Euro doch noch gut im Rahmen. Über superteure AX und Schmolke Teile regt sich doch auch kaum wer auf, warum auch. Mit insgesamt rund 140 Euro (einschl. Versandkosten) sind es bei mir sogar eher 3 Euro/g. Das ist sicher Luxus, aber in Anbetracht des Ergebnisses auch nicht überteuert. Und aus wirtschaftlicher Sicht müßte ich das Herumschrauben ab sofort einstellen und meine Räder sofort verkaufen ;) Gruß!

Grand Pedaleur
14.03.2007, 10:17
Ich finds spitze und 50 Gramm (bei voller Alltagstauglichkeit) sind eine Wucht!

Also spitze spitze spitze... :Applaus:

Prometeo
14.03.2007, 10:22
Wenn ich die Kosten korrekt addiert habe, dann liegt der Spaß im 3-stelligen Euro-Bereich. Bei 50 Gramm Gewichtsersparnis bedeutet dies, dass 1 Gramm Gewichtsabnahme über 2 Euro gekostet hat.

So optisch schön diese Tuning-Maßnahme auch sein mag: Ich halte sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für überteuerten Luxus.

Das muss man korrigieren. Wer denkt dass 2 Euro pro Gramm unwirtschaftlich sind, zeigt dass er kein Leichtbauer ist. Denn in der Regel ist das Kosten/Nutzen Verhältnis im Leichtbau eher noch schlechter als im obigen Beispiel.

medias
14.03.2007, 10:27
Eigentlich eine alte Diskussion.
Soll wer will.
Ich investiere lieber dort wo es was bringt bei den LR und Reifen.

Ob der Bock dann 6 oder 7 kg wiegt.

Wenn man es als Hobby betreibt macht halt Leichtbau ohne Ende Spass,die letzten Paar Gramm sind halt enorm teuer.

Light-Bikes
14.03.2007, 10:31
man muss dazu sagen, das stefan die ganzen umbau maßnahmen ohne großen maschinenpark erledigt. alles liebevolle handarbeit mit homöopathischem einsatz einer drehbank! ;)

pinguin hat oben schon die richtigen gedanken zum thema preis gepostet...schaut euch mal in der lb-szene um! mehr als 25% gewichtsersparnis für diesen preis wird man vergebens suchen ;)

edit: mal ein paar preise zum vergleichen: http://www.roith.info/online/speedware/beschreibung.htm

Klassik-Renner
14.03.2007, 10:50
Das muss man korrigieren. Wer denkt dass 2 Euro pro Gramm unwirtschaftlich sind, zeigt dass er kein Leichtbauer ist. Denn in der Regel ist das Kosten/Nutzen Verhältnis im Leichtbau eher noch schlechter als im obigen Beispiel.Wer sagt denn, dass es ein erstrebenswertes Ziel ist, Leichtbauer zu sein? Meine persönliche Schmerzschwelle für Leichtbau ist bei 1 Euro pro Gramm schon lange überschritten. Auch ohne Leichtbau kann man schnell radfahren.

Wer viel Geld (2 oder 3 Euro pro gespartem Gramm) für Leichtbau ausgibt, sollte doch wenigstens eingestehen, dass es eher um die Befriedigung des Basteltriebes geht als um radfahrerische Leistungssteigerung. Der Basteltrieb ist meines Erachtens ein legitimer Grund, Geld in Radausrüstung zu investieren.

Light-Bikes
14.03.2007, 10:57
...
Wer viel Geld (2 oder 3 Euro pro gespartem Gramm) für Leichtbau ausgibt, sollte doch wenigstens eingestehen, dass es eher um die Befriedigung des Basteltriebes geht als um radfahrerische Leistungssteigerung. Der Basteltrieb ist meines Erachtens ein legitimer Grund, Geld in Radausrüstung zu investieren.



bei 95% der leichtbauer geht es darum... nur geben es die meisten, warum auch immer, nicht öffentlich zu! ;)

Mike Stryder
14.03.2007, 11:02
....ich finde es gerade erschwinglich.

wenn ich z.b. bei mir schaue:

mein isaac pascal ist nicht der leichteste vertreter. hat aber eine für mich perfekte geo.

natürlich könnte man auch lange suchen und einen vergleichbaren rahmen kaufen. aber das geht dann richtig ins geld..............

und so kann man im "versteckten" ein paar gramm sparen und die leute wundern sich dann, dass das rad (obwohl der rahmen so schwer ist), im gesamten, doch recht "leicht" ist.

Mr.Hyde
14.03.2007, 12:08
edit: mal ein paar preise zum vergleichen: http://www.roith.info/online/speedware/beschreibung.htm

wobei ich sagen muss dass die speedware-teile gescheit gearbeitet sind, kugelgelagert (oft finden sich ja auch gleitlager bei so leichtkonstruktionen, fyber lite z.b. oder wie die heißen), im defektfall habe ich den ansprechpartner im lande, all das. und schwerer sind die auch nicht, als 11Z wiegen meine 7,2g, wobei ich zugegebenermaßen aus drei satz die leichtesten rausgewogen habe, damit habe ich dann aus röllchen, linker käfig, schrauben und röllchenspacern 0,3g gespart, allein an den röllchen war es glaube ich 0,1 durch auswiegen.

SPIRITS
14.03.2007, 12:12
...die leute wundern sich dann, dass das rad (obwohl der rahmen so schwer ist), im gesamten, doch recht "leicht" ist.

Genau! Jeder der das Rad hochhebt, wird sich instinktiv fragen: Warum ist das Ding exakt 50 g zu leicht ?! :eek:

Mike Stryder
14.03.2007, 12:18
Genau! Jeder der das Rad hochhebt, wird sich instinktiv fragen: Warum ist das Ding exakt 50 g zu leicht ?! :eek:

...die masse macht es....

hier mal 50 gr. da mal 70 gr.

und schwupps ist es 300 gr. leichter

:)

Oimrausch
14.03.2007, 12:20
Genau! Jeder der das Rad hochhebt, wird sich instinktiv fragen: Warum ist das Ding exakt 50 g zu leicht ?! :eek:

Eher 1.099g als 50g, das ist mein aktueller Abstand zum UCI-Limit :D Gruß!

Prometeo
14.03.2007, 12:27
Wer sagt denn, dass es ein erstrebenswertes Ziel ist, Leichtbauer zu sein? Meine persönliche Schmerzschwelle für Leichtbau ist bei 1 Euro pro Gramm schon lange überschritten. Auch ohne Leichtbau kann man schnell radfahren.

Wer viel Geld (2 oder 3 Euro pro gespartem Gramm) für Leichtbau ausgibt, sollte doch wenigstens eingestehen, dass es eher um die Befriedigung des Basteltriebes geht als um radfahrerische Leistungssteigerung. Der Basteltrieb ist meines Erachtens ein legitimer Grund, Geld in Radausrüstung zu investieren.

Ich hab gar nicht gesagt dass Leichtbau ein erstrebenswertes Ziel ist. Aber Deine Argumentation mit den 2Euro/Gramm trifft einfach ins Leere. So ist Leichtbau nun mal. Wenn Du grundsätzlich gegen Leichtbau bist dann sag es. Am Kosten-Nutzen Verhältnis des akutellen Falls gibt es aus Leichtbausicht jedenfalls nichts auszusetzen. im Gegenteil, das ist eher billiger Leichtbau.

Und dass Leichtbau was bringt hab ich auch nicht behauptet. ;)

Oimrausch
14.03.2007, 12:31
Und dass Leichtbau was bringt hab ich auch nicht behauptet. ;)

In einem bestimmten Rahmen ganz sicher nicht mehr. Aber es ist trotzdem schön, wenn ein Rad schon im Stehen schnell ist :D Gruß!

medias
14.03.2007, 12:33
Wer behauptet ein leichtes RR sei schneller?:rolleyes:

Oimrausch
14.03.2007, 12:41
Wer behauptet ein leichtes RR sei schneller?:rolleyes:

In diesem Fred bisher kein Mensch :ä meine Aussage bezog sich auf ein stehendes Rad ;) Gruß!

Oimrausch
14.03.2007, 12:48
Ich möchte mit diesem Fred zu keiner Grundsatzdiskussion verleiten, wie wichtig Leichtbau ist und ob das irgendwie schneller macht. Meine Intention war, das Teil mal zu zeigen, es gibt auch ganz sicher noch weitere Möglichkeiten zur Diät. Vielleicht haben Menschen hier im forum Interesse an solchen Teilen und wie sowas aussieht, für die sind die Bilder und Infos gedacht, nicht mehr, nicht weniger .... Gruß!

pinguin
14.03.2007, 13:00
...die masse macht es....

hier mal 50 gr. da mal 70 gr.

und schwupps ist es 300 gr. leichter

:)

Genau, das ist das faszinierende an der Sache. Das berühmte Kleinvieh... :D

varenga
14.03.2007, 13:57
@mr. Hyde

Gibts eigentlich auch für Shimano so ein Befestigungsbolzen, wo der Käfig am Parallelogramm hängt?

Ich meine NICHT den Schaltwerkbefestigungsbolzen, das wär ja ein alter Hut.

Zumal ich nicht weiß, ob sich der Käfigbolzen über die Generation geändert hat.

Denn die Schaltwerksbefestigung ist schon seit über 15 Jahren gleich und leichte re Bolzen aus Alu und Titan passen sowohl in ein XT-Schaltwerk von 1990 wie auch in ein aktuelles Rennradschaltwerk, deshalb die Frage nach dem Käfigbolzen.



Gruß,

Varenga

Mr.Hyde
14.03.2007, 14:30
@mr. Hyde

Gibts eigentlich auch für Shimano so ein Befestigungsbolzen, wo der Käfig am Parallelogramm hängt?

Ich meine NICHT den Schaltwerkbefestigungsbolzen, das wär ja ein alter Hut.

Zumal ich nicht weiß, ob sich der Käfigbolzen über die Generation geändert hat.

Denn die Schaltwerksbefestigung ist schon seit über 15 Jahren gleich und leichte re Bolzen aus Alu und Titan passen sowohl in ein XT-Schaltwerk von 1990 wie auch in ein aktuelles Rennradschaltwerk, deshalb die Frage nach dem Käfigbolzen.



Gruß,

Varenga

gibts, aber der ist (zumindest bei der dura-ace) schon aus alu. bei der alten ultegra 6500 konnte man das ganze aber nicht gescheit öffnen, also kann man schon irgendwie, aber ich war zu faul.

coparni
14.03.2007, 20:08
Das geht auch leichter. :D

Aber Stefans Arbeiten sind deutlich näher an der Perfektion.

stefanolo
14.03.2007, 21:08
entzündung vom vielen feilen? :D

coparni
14.03.2007, 21:23
Nein, beim letzten MTB-Sturz auf die Schulter geknallt. :D

Thunderbolt
14.03.2007, 22:16
Das geht auch leichter. :D

Aber Stefans Arbeiten sind deutlich näher an der Perfektion.

Irgendwo habe ich das Schaltwerk schon mal gesehen, kann mich aber nicht erinnern. :Applaus:

Gut gelungen, Glückwunsch!

coparni
14.03.2007, 23:55
Aber nur in Einzelteilen!

Wird dich freuen zu hören, dass die Alubolzen absolut spielfrei aber trotzdem leichtgängig sitzen. Perfekte Arbeit!

Das Schaltwerk wird aber noch ein bisschen leichter. Die 120g muss ich schon noch knacken. Evtl. werd ich auch mal den Laminierpinsel auspacken.

Light-Bikes
15.03.2007, 07:46
Das geht auch leichter. :D

Aber Stefans Arbeiten sind deutlich näher an der Perfektion.

und sogar noch leichter, trotz perfektion :eek: -> klick (http://www.light-bikes.de/website/new/2007/01/14/campagnolo-record-black-ultralight) ;)

Mike Stryder
15.03.2007, 08:51
geil,

dass ist ja schon waffenschein-pflichtig !!!