PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergleich Hügi 240 road / Tune und Ultegra



RadTourist
22.07.2003, 15:02
Guten Tag,

ich hätte gerne eine paar vergleichende Meinungen zu den o.g. Naben.

Vielen Dank schonmal für die vielen, vielen guten Antworten.

tschau

RadTourist

tomb
22.07.2003, 15:10
Und wenn wir schon bei Naben-Vergleichen sind: kann jemand etwas zu "Chris King"-Naben sagen?

Gruss...

xyz
22.07.2003, 15:12
naja, du vergleichst tune/hügi mit ner ultegra?? öhm, naja...:D
fahren kannst du grundsätzlich alles-bin auch alle schon mal gefahren, aber eben nur recht kurz.kann also über die dauerhaltbarkeit nichts sagen.

hügi unterlliegt wohl relativ großen produktionsschwankungen-bei dem einen top, beim anderen nur ärger. schau dich mal nach baugleichen naben um, auf denen lediglich der schriftzug anders ist (eben kein hügi 240). sind dann ziemlich billig.

tune schaut gut aus, kannst zwischen vielen farben wählen. ansonsten ist tune schweineteuer (speziell die mit der karbonachse) und meiner meinung nach das geld nicht wert. alufreilaufkörper würd ich mit shimano sowieso nicht verwenden-bei campa keine probleme. sind relativ laut. ich hätte während meiner 1500km mit denen keine probleme-man hört jedoch immer wieder von eingeschickten tune-naben mit gewaltigem lagerspiel etc.. kommt halt drauf an wofür du die naben brauchst.

ultegra sind halt ultegra-nicht schlecht, aber auch nicht sooo gut. warum nicht dura ace?? dura ace ist immer noch ein ganzes stück billiger als tune etc. das weißt du halt, was du hast+vor allem, dass es hält. nicht superleicht, aber ansonsten hab ich weder mit ultegra, noch mit dura ace irgendwelche probleme. speziell den ultegra trau ich aber nicht soo 100%ig-deswegen mach ich die naben doch mindestens einmal im jahr auf-sicher ist sicher!

hm, was spricht eigentlich gegen record-naben?? die sind meiner meinung nach immer noch die besten unter den halbwegs alltagstauglichen!

Light-Bikes
22.07.2003, 16:14
also die tune sind aus meiner sicht nur zu empfehlen....perfekte verarbeitung...und einen genialen sound !

gruzz mr. tune

Kunibert
23.07.2003, 10:51
Original geschrieben von tomb
Und wenn wir schon bei Naben-Vergleichen sind: kann jemand etwas zu "Chris King"-Naben sagen?

...ja, kann ich - ich hab die HR-Nabe von Chris King. Optisch sehr schön; aber viel zu teuer (ich hab sie günstiger aus den USA bekommen - m.a.W. ist sie den Listenpreis nicht wert). Dauert ein wenig, bis man sie spielfrei eingestellt hat, was aber recht einfach geht. Sie könnte aber reibungsfreier laufen. Je nach Lagerspiel ändert sich auch der Freilaufsound. Ich mag gern lautes Geknatter - und war vom CK Sound eher enttäuscht. Das klingt eher "krank" als hochwertig, zumal der Sound sehr hochfrequent ("Kreissäge") statt einem satten Klackern ist. Sound ist noch etwas unregelmäßig, da sich die Fettpackung (wie bei Hügi) noch in den Sperrklinken verteilen muss - ist halt ne Nabe, die sich "einfahren" muss. Da wird viel "hype" um die angeblich beste Nabe der Welt gemacht. Ich kann das nur für die unerreichten CK Steuersätze bestätigen, nicht unbedingt für die Naben.

Eine interessante Alternative zu tune & Co. (und wohl besser gedichtet) sind die bees Helium Naben - auch made in Germany.

Name
23.07.2003, 11:08
Was gibts denn so für Erfahrungen mit Bees, White Industries oder American Classics zu berichten?

Gruss Felix

xyz
23.07.2003, 17:41
wollte auch mal bees helium einspeichen-dann kam jedoch mein händler und meinte, er hätte noch nie bees naben verwendet und würde es mir auch nicht empfehlen.
er sagte: die dämpfer von bees funktionieren nicht, warum sollten dann die naben besser sein? ich würde es nicht ausprobieren!

Kunibert
23.07.2003, 19:07
Original geschrieben von xyz
, er hätte noch nie bees naben verwendet und würde es mir auch nicht empfehlen.


... die negative Empfehlung erscheint mir ohne eigene Erfahrung des Händlers nicht sehr fundiert. Und Naben sind keine MTB-Dämpfer.;)

xyz
23.07.2003, 19:13
ja klar-er wollte mir damit nur sagen, dass er eher davon abraten würde, bisher aber noch keine bees naben ausprobiert hat!

tt²
23.07.2003, 20:09
Hi,

ich habe unzählige Hügi 240 (und andere Hügi Modelle) Naben und bin äussert zufrieden! Wenn mal die Lager kaputt gehen, dann sind die ruckzuck ausgewechselt und die nächsten TKM können kommen! Leicht, schön und wartungsarm!

Die Konuslager der Shimano-Naben sind nicht so gut. Wenn se einmal dahin sind, dann kann man ja schon fast ne Neue kaufe!
Zu Tune kann ich nichts sagen.
Aber zu Chris King (hab ne Hr-Nabe), optisch ein Leckerbissen und nicht so bescheidene Farben wie bei Tune (die sich mit der Zeit ändern! vorallem Rot). Mit dem Spielfrei bekommen hatte ich keinerlei Probleme. Wie soll ne CK auch Hügi-Like knattern? Die hat eine 72fache Verzahnung und surrt mächtig laut, wenn man das Fett raus macht und dünnflüssiges Öl rein macht. Ich habe keinerlei Probleme mit der CK, eine absolute Edelnabe, allerdings sehr teuer auch was den Unterhalt angeht, denn wenn man mal die Lager wechseln muss, brauch man gleich das teuere CK-Werkzeug.

Tune, Hügi (leider nur die alten) und Chris King haben aber alle samt einen Porno-Sound :D

Wenn du ne sorgenfreie, leichte und "billige" Nabe willst, dann greif zur Hügi, denn die macht sicherlich keine Probs!

Im Anhang mal die CK-Verzahnung!

Gruss Till