PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Peinliche Frage zu Gabelschaft und Einstellschraube



gradzfahrer
26.03.2007, 22:04
Hallo,

ich hab kürzlich die Sattelstütze meines Renners (Simplon Pride) etwas erhöht und bei der Gelegenheit auch alle anderen Schrauben mit dem Syntace-Drehmomentschlüssel nachgezogen. Von meinem Händler habe ich da einen kleinen Zettel, der u.a. für die Klemmung Vorbau-Gabelschaft 7 Nm vorschreibt.

Mein Fehler war nun, dass ich die Vorbauschrauben am Gabelschaft (die bleiben fest) mit der Klemmschraube verwechselt habe (hab' das das erste mal gemacht :ü ) und letztere mit 7 Nm angezogen habe. Dann bin ich losgefahren, wobei vom Fahrgefühl allerdings nicht viel Unterschied zu vorher zu bemerken war.

(Zum Glück) ist mir bei der Ausfahrt das rechte Schaltseil gerissen, worauf ich hier etwas gestöbert habe. Der Fehler fiel mir schnell auf, und inzwischen ist das Drehmoment wieder normal (hab auch die Vorbauschrauben neu angezogen).

Meine Frage jetzt: Kann da was kaputt gegangen sein? Immerhin ist das Lenkungslager ja ein sicherheitsrelevanter Bauteil. Ein Lagerspiel ist auch bei ganz loser Einstellschraube kaum vorhanden.

Danke schon mal für die Antworten.

Kadauz
26.03.2007, 23:05
Du meinst die Schraube auf dem Gabelschaft in der Mitte des Deckels? Damit stellst du normal das Lenklagerspiel ein. Es wird aber nur Druck auf das Lager ausgeübt, wenn der Vorbau nicht am Schaft festgeschraubt ist (also mit den beiden Schrauben). So wie von dir geschildert, kann nichts passieren, da ja der Druck der Kappe nur auf den Vorbau übergeht. Und der ist ja fest und kann somit nicht auf das Lager drücken. Das einzige was dir passieren hätte können ist, dass die Kappe zerbröselt. Ist ja aber offensichtlich nicht passiert.

gradzfahrer
26.03.2007, 23:26
Du meinst die Schraube auf dem Gabelschaft in der Mitte des Deckels? Damit stellst du normal das Lenklagerspiel ein. Es wird aber nur Druck auf das Lager ausgeübt, wenn der Vorbau nicht am Schaft festgeschraubt ist (also mit den beiden Schrauben). So wie von dir geschildert, kann nichts passieren, da ja der Druck der Kappe nur auf den Vorbau übergeht. Und der ist ja fest und kann somit nicht auf das Lager drücken. Das einzige was dir passieren hätte können ist, dass die Kappe zerbröselt. Ist ja aber offensichtlich nicht passiert.
Oh, das ist eine schöne Antwort. :Applaus:

Ja, die Kappe ist noch heil. Ich kenne das Konstruktionsprinzip leider nicht, und so kann ich mir den Kräfteverlauf nicht wirklich vorstellen. Meine Angst rührt auch daher, weil im meinem Buche "Die Rennradwerkstatt" (ich hab's sogar mal gelesen :rolleyes: ) steht, dass man die Einstellschraube nicht fest anziehen soll, weil sonst das Lager beschädigt werden kann.

Wenn ich Dich aber jetzt richtig verstanden habe, dann hat, wenn Vorbau und Gabelschaft fix verschraubt sind, die Einstellschraube keine eigentliche Funktion mehr. Sie dient nur zur Positionsfindung.

goldstar
26.03.2007, 23:32
hallo,

das ist richtig..., normalerweisse stellt man ja zu erst das Lagerspiel ein u. danach zieht man die "Vorbauschrauben" fest...

Ich würde dir, egal was zuvor gesagt wurde, raten, alles nochmal zu lösen, dann das Lagerspiel einstellen u. dann die "Vorbauschrauben" mit dem nötigen "Wums";-) an zu ziehen...

gruß

gradzfahrer
26.03.2007, 23:39
hallo,

das ist richtig..., normalerweisse stellt man ja zu erst das Lagerspiel ein u. danach zieht man die "Vorbauschrauben" fest...

Ich würde dir, egal was zuvor gesagt wurde, raten, alles nochmal zu lösen, dann das Lagerspiel einstellen u. dann die "Vorbauschrauben" mit dem nötigen "Wums";-) an zu ziehen...

gruß
Das hab' ich in der Angst, dass da was fehlerhaft sein könnte, schon gemacht.

Bei der Gelegenheit hab' ich auch gleich den Spacer nach oben hin vertauscht, das wollt' ich eh schon immer machen. :rolleyes: