PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seitenwind + Laufräder mit Aero-Speichen



HaSch
28.03.2007, 09:42
Hallo,

gestern wieder draußen unterwegs: schöne Sonne, also durfte der Renner mit den Ksyrium ES aus dem Stall; diese Laufräder gehen natürlich leicht und gut .... :) ABER: da neben Sonne auch kräftiger Wind wehte, merkte ich die Seitenwindanfälligkeit schon sehr stark: wenn der Wind von der Seite böig bläst, dann wackelt das Vorderrad richtig und ich schwanke geradezu über die Straße (auch nicht gerade ungefährlich …):eek: . Der Tour-Laufradtest hat ja den Ksyrium ES keine guten Aero-Werte gegeben .... Frage ist für mich aber, woran das liegt: sind das generell die Aero-Speichen oder andere konstruktive Merkmale der Ksyrium ES. Anders gefragt: haben andere Laufräder dieser Preisklasse wie etwa Eurus oder Fulcrum 1 ähnliche Probleme oder laufen die im Alltag / auf der Strasse bei Seitenwind merkbar besser?

(nach den Erfahrungen von gestern könnte ich nämlich glatt schwach werden und -falls das dort anders ist - z.B. über einen Satz neuer Eurus-Räder nachdenken ….)

Gruß
HaSch

Laredo
28.03.2007, 09:47
...und wenn du das machst, dann kannst du deinen Ksyrium-Sondermüll bei mir kostenlos entsorgen... :Bluesbrot

pasta basta
28.03.2007, 09:53
Nö, bei Seitenwind werden die genannten auch nicht besser beherrschbar sein.

Der Grund, warum sie aber aerodynamische Vorteile gegenüber deinen Ksyrium ES haben, ist, dass sie etwas höhere Felgen haben. Hier machen sich schon wenige mm bemerkbar.

hholgi
28.03.2007, 09:53
Hallo,
ich kenn den LRS test nicht im Einzelnen.

Ich stelle aber gerade bei Seitenwind fest, das meine WHR-550 da weniger anfällig sind als mein klassischer CXP33 32Speichen Satz. sie laufen da doch etwas besser.

Und hier ist's recht flach und deshalb gibts meist viel Wind.

Grüsse

ossifumi
28.03.2007, 09:55
Die Ksyrium ES sind weder aerodynamisch noch stabil. Habe jetzt schon zweimal bei einem Kumpel einen Speichenriss "aus dem Nichts" heraus gesehen...:nietgoed:

Bei den EURUS habe ich noch nie eine Anfälligkeit gegen Seitenwind registriert.

lede69
28.03.2007, 10:35
Wenns kräftig bläst wird das Vorderrad einfach durch ein uralt Kastenfelgen-32Speichen-105erNaben Laufrad ersetzt. Ist zwar relativ schwer und hat den Luftwiderstand eines mittleren Scheunentors, aber wo keine (oder wenig) Seitenfläche, da auch keine Angriffsfläche für Seitenwind.

pinguin
28.03.2007, 10:53
Seitenwindanfällig sollen die ES sein? Wir reden von 22 bzw. 25 mm Profilhöhe. Also nur geringfügig mehr als eine klassische Kastenfelge...

Wenn ich bei so nem Wind, wie es ihn z.Zt. hat, fahre: Der Körper bietet erheblich mehr Angriffsfläche, das Spurverziehen kommt daher, aber nicht von silch popeligen Laufrädchen.

Ab 35 mm Profilhöhe würde ich langsam anfangen, einem Vorderrad sowas wie Windempfindlichkeit in diesem deutlichen Ausmaß zu attestieren.

Körpergröße, Sitzposition, Kleidung, die Trinkflaschen am Rahmen, das Satteltäschchen und dergleichen mehr -> DAS ist Windangriffsfläche...

robelz
28.03.2007, 10:55
Ich habe die 30mm Mavic Cosmic Elite mit breiten Messerspeichen und einen 50mm CarbonLRS mit dünnen Speichen. Jeweils 20 Speichen.

Fazit: Die breiten Speichen sind viel windanfälliger als die hohen Felgen!

GrrIngo
28.03.2007, 11:01
Hi,

bei mir spüre ich den Seitenwind überraschenderweise weniger, wenn ich meine Hochprofilfelgen drin habe, als wenn ich die Ksyrium SL drin habe. Komisch eigentlich, denn die Splendor-Laufräder sind nicht mal schwerer als die Ksyriums... Liegt aber wohl an der Speichenbreite, die Ksyriums haben halt ewig breite Speichen, die Splendor dagegen schmale Messerspeichen.
Trotzdem, für's Training sind mir Carbonfelgen zu schade, also fahre ich da lieber die Ksyriums (oder halt klassisch gespeichte Niederprofilfelgen mit 32 Rundspeichen).

Gruß
GrrIngo

Rüganer
28.03.2007, 11:50
zw. CXP 33 und einer Open Pro ist schon ein spürbarer Unterschied

Wie hoch war die CXP 33 noch?

Oliver73
28.03.2007, 12:42
zw. CXP 33 und einer Open Pro ist schon ein spürbarer Unterschied

Wie hoch war die CXP 33 noch?

http://www.fahrrad-gruber.de/technik/mavic/mavi32f.jpg

Hifly
28.03.2007, 12:42
Also ich finde die Seitenwindanfälligkeit von Laufrädern um die 25mm ist net so dolle, dann sollte man vieleicht überlegen ob man sich ein bissel zu viel sorgen macht, kann ja mal sein das es einen ein bissel hin und her drückt, einfach locker weiterm wird man schon net von umkommen.

Rüganer
28.03.2007, 12:50
http://www.fahrrad-gruber.de/technik/mavic/mavi32f.jpg

danke

Die knapp 24 mm reichen aus um bei böigen Wind das Vorderad etwas weg zu drücken
Mit der Open Pro hatte ich das nicht.

Ich bin übrigens zuvor nur mit Kastenfelgen (Open Pro alleine 30000km) gefahren. Ich war echt überascht als ich die ersten male die CXP 33 fuhr, wie man doch Wind (von dem wir eine ganze Menge haben) in den Laufrädern spüren kann.

Ich rede hier übrigens nur von 36 Rundspeichenlaufrädern.

Laurant
28.03.2007, 15:41
dünne arme?

duck und weg....





meine Ksyrium SSC (TDF 2003) sind Seitenwindanfälliger als meine Zonda 2006

RazzFazz3HT
28.03.2007, 16:31
Seid ihr Männer oder Memmen?!?

Das bischen Fläche von Messerspeichen kann man doch voll ignorieren.

Übrigens von entscheidender Bedeutung ist Lenkwinkel(bzw Steuerrohrwinkel) und Vorbiegung der Gabel. Je Steiler der Lenkwinkel und je weniger Vorbiegung an der Gabel desto neutraler reagiert das Rad.
Ich fahre 2 Fahräder mit Vollscheibenrädern mit Lenkkopfwinkel von ca 72 und 80 Grad. Das Rad mit 80Grad Lenkwinkel hat viel weniger Seitenwindeinflüsse.

Tschö
RF3HT

Minifutzi
28.03.2007, 16:40
Als ich die ersten Male mit dem Renner unterwegs war fiel mir die Seitenwindanfälligkeit auch auf. Ich bin für mich persönlich zu dem Schluß gelangt, dass es das fehlende Aufrichtmoment durch die geringere rotierende Masse ist.

Für die, die errechnen wollen, dass es keine Rolle spielt, ich rede von Windböen und Kurvernradien von maximal 3m.

jambo
28.03.2007, 16:45
Ich habe die 30mm Mavic Cosmic Elite mit breiten Messerspeichen und einen 50mm CarbonLRS mit dünnen Speichen. Jeweils 20 Speichen. Fazit: Die breiten Speichen sind viel windanfälliger als die hohen Felgen!

yepp, kann ich so ähnlich bestätigen. War am Samstag mit Campa Vento (24 mm + 24x rund) und am Sonntag mit Cosmic Elite (30 mm + 20x flach) unterwegs. Die Cosmic "segelten" hart am Wind (4-5 Bft)... nicht wirklich schlimm, aber deutlich spürbarer. Wobei die G3 Ventos auch schon ziemlich empfindlich sind wg. der "vielen" Speichen. Wenn die Strassenrichtung passt kann man mit den Cosmics fasst "vor dem Wind kreuzen" ... :D

JB

Lone Wolf
28.03.2007, 17:58
Bin auf Lanzarote und auf Sardinien schon bei Windstärke 6 mit starken Böen mit dem Rad unterwegs gewesen. Von Seitenwindanfälligkeit der Aerospeichen habe ich nichts gemerkt. Die Fläche des Fahrers ist viel größer und das Problem.

rider
28.03.2007, 18:04
Die Fläche des Fahrers ist viel größer und das Problem.Full ack.

Niemand wird die Unterschiede von ein paar Speichen mehr oder weniger, etwas breiteren oder schmaleren Speichen oder auch von ein paar Milimeter höheren oder flacheren Felgen bemerken.

Es macht ja auch niemand Tests, wo er bei genau gleichem Wetter mehrmals mit zwei unterschiedlichen Laufradsätzen hin und her fährt.

Rüganer
28.03.2007, 18:37
Bin auf Lanzarote und auf Sardinien schon bei Windstärke 6 mit starken Böen mit dem Rad unterwegs gewesen. Von Seitenwindanfälligkeit der Aerospeichen habe ich nichts gemerkt. Die Fläche des Fahrers ist viel größer und das Problem.

Die Fläche des Fahrers bewirkt, das es einen bei Böen fast komplett legt. Bei den Vorderädern merkt man aber, dass man doch nen bissel mehr am Lenker drücken muss.

Übrigens war ich die lezten male bei Windstärke 5 bis 7 los. In Böen jeweils 7 bis 9 und das bei freier Fläche und unmittelbarer Nähe zur Ostsee.

Wenn jemand weiß, was Wind ist dann Inselbewohner.


Im übrigen gehe ich auch davon aus, dass das Verhältniss Masse und Angriffsfläche des Laufrades eine Rolle spielen.

Die angesprochenen Ksyrium Es sind ja eigentlich für die Berge gedacht und daher ziemlich leicht.

Eder Franz
28.03.2007, 23:06
Seitenwindanfälligkeit bei etwa 25mm Profilhöhe und 18 Speichen...

Leute ich bitte euch...ihr werdet nicht ernsthaft darüber diskutieren????:eek: :ü

greyscale
29.03.2007, 08:14
Ich habe ja nur die kleinen Elite-Xüriums, die teilen sich aber die Aerodynamik mit den "großen" Verwandten. Was Seitenwindanfälligkeit betrifft, sind die Dinger Rekord, stehen Lightweights kaum nach.

Überhaupt könnte man mal eine Grundsatzdebatte über die Ksyris führen: Sie sind werder leicht noch aerodynamisch, in silber sehen sie ganz gut aus. Aber sonst? Wozu sind die gut;)?

g.

rider
29.03.2007, 08:24
Ich habe ja nur die kleinen Elite-Xüriums, die teilen sich aber die Aerodynamik mit den "großen" Verwandten. Was Seitenwindanfälligkeit betrifft, sind die Dinger Rekord, stehen Lightweights kaum nach.Wie wurde das gemessen?

greyscale
29.03.2007, 08:30
Wie wurde das gemessen?

Subjektives Greyscale'ometer: Es wird der Quotient aus Panik und Lenkereinschlag² über Beaufort aufgetragen, Einflüsse des Automoilverkehrs bleiben in der ersten Näherung unberücksichtigt.

g.

rider
29.03.2007, 08:32
Subjektives...Sic!

:D

Hört mit dem Unfug auf!

Eder Franz
29.03.2007, 08:56
also wenn hier über Erfahrungen gesprochen wird, dass Eurus ne deutlich geringere Seitenwindanfälligkeit haben als Ksyriums und die WH-R xyz nochmal besser seien, da die Speichenbreite geringer ist und 16 statt 18 Speichen montiert sind...










...dann kann ich nur sagen : :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :ü

altmeister
29.03.2007, 09:24
hola,
falls euch die seitenwindempfindlichkeit eurer laufräder stört...fahrt einfach schneller, geschwindigkeit stabilisiert(kreiselkräfte!)! :D
gruß und nichts für ungut,
altmeister

pinguin
29.03.2007, 09:28
hola,
falls euch die seitenwindempfindlichkeit eurer laufräder stört...fahrt einfach schneller, geschwindigkeit stabilisiert(kreiselkräfte!)! :D
gruß und nichts für ungut,
altmeister

So siehts aus. Einige hier interpretieren wieder einen Schmarrn zamm, dass es nimmer schöner geht.

Wann kommt denn die Analyse, welche Rahmenform windempfindlicher ist? Sind die organischen Carbonrahmen wirklich so viel windempfindlicher als ein 25 mm Stahlgeröhr von Anno Dunnemols? :D :D :D

Rüganer
29.03.2007, 09:35
hola,
falls euch die seitenwindempfindlichkeit eurer laufräder stört...fahrt einfach schneller, geschwindigkeit stabilisiert(kreiselkräfte!)! :D
gruß und nichts für ungut,
altmeister


das sagt einer aus Düsseldorf, weißt du überhaupt was Wind ist :D

Rüganer
29.03.2007, 09:37
Wann kommt denn die Analyse, welche Rahmenform windempfindlicher ist? Sind die organischen Carbonrahmen wirklich so viel windempfindlicher als ein 25 mm Stahlgeröhr von Anno Dunnemols? :D :D :D


hm, größere Fläche gut halb soviel Gewicht... :rolleyes:

altmeister
29.03.2007, 09:42
das sagt einer aus Düsseldorf, weißt du überhaupt was Wind ist :D

schon richtig. bin aber oft an der niederländischen küste (zeeland, schouwen etc.) radeln, da wehts auch ganz ordentlich! also ist mir das phänomen sich rasch bewegender luftmassen nicht gänzlich fremd. auch bei uns im rheinland kann es, da flach, mal ordentlich winden.
gruß nach rügen!
altmeister

Rüganer
29.03.2007, 09:47
schon richtig. bin aber oft an der niederländischen küste (zeeland, schouwen etc.) radeln, da wehts auch ganz ordentlich! also ist mir das phänomen sich rasch bewegender luftmassen nicht gänzlich fremd. auch bei uns im rheinland kann es, da flach, mal ordentlich winden.
gruß nach rügen!
altmeister

war auch nicht so ganz ernst gemeint :D :)

grüße
auch nach Düsseldorf

Rüganer

jambo
29.03.2007, 10:00
hola,
falls euch die seitenwindempfindlichkeit eurer laufräder stört...fahrt einfach schneller, geschwindigkeit stabilisiert

.. das genau ist doch die bekannte physikalische Fehleinschätzung :D ... man muss langsamer fahren, weil sonst mit zunehmender Geschwindigkeit die Speichen derart schnell rotieren, dass sie die Eigenschaft einer Scheibe annehmen und dann erst recht seitenwindanfällig sind. Man muss also praktisch dem Seitenwind die Chance geben rasch zwischen den Speichen hindurchzufinden, das geht bei den flachen Messerspeichen natürlich nicht so gut. Man muss sich ja nur mal in den Wind hineinversetzen, dann wird das schnell klar.

Bei den Rahmen sieht es m.E. physikalisch so aus, das Carbonrahmen wg. ihrer grösseren Angriffsfläche empfindlicher sind, jedoch die vollends gesofteten Übergänge den grösseren Widerstand gleichfalls aufheben. Aber auch hier hilft es sich in den Wind hineinzuversetzen. Wenn ich als Wind einen normalen Carbonrahmen treffen würde, so würde ich versuchen das Teil umzublasen (mit letzter Kraft sozusagen) einzige Ausnahme, Carbonrahmen von Look, Spin und evtl. noch Colnago, die würde ich - solange sie mit Campagnolo ausgestattet sind - in Ruhe ziehen lassen. Durch den Verzicht auf die Spagehttis sind Campa-Räder den Shimpanso-Rädern natürlich auch aerodynamisch deutlich überlegen.

Richtig helfen bei starkem Wind tuen natürlich nur gute Aeroventile, eine flache Sitzposition und geschmeidig enge Haifischhaut-Kleidung nebst einer Frisur im Hondostyle. Und obacht: kurze Fingernägel!

JB

altmeister
29.03.2007, 10:34
.. das genau ist doch die bekannte physikalische Fehleinschätzung :D ... man muss langsamer fahren, weil sonst mit zunehmender Geschwindigkeit die Speichen derart schnell rotieren, dass sie die Eigenschaft einer Scheibe annehmen und dann erst recht seitenwindanfällig sind. Man muss also praktisch dem Seitenwind die Chance geben rasch zwischen den Speichen hindurchzufinden, das geht bei den flachen Messerspeichen natürlich nicht so gut. Man muss sich ja nur mal in den Wind hineinversetzen, dann wird das schnell klar.

Bei den Rahmen sieht es m.E. physikalisch so aus, das Carbonrahmen wg. ihrer grösseren Angriffsfläche empfindlicher sind, jedoch die vollends gesofteten Übergänge den grösseren Widerstand gleichfalls aufheben. Aber auch hier hilft es sich in den Wind hineinzuversetzen. Wenn ich als Wind einen normalen Carbonrahmen treffen würde, so würde ich versuchen das Teil umzublasen (mit letzter Kraft sozusagen) einzige Ausnahme, Carbonrahmen von Look, Spin und evtl. noch Colnago, die würde ich - solange sie mit Campagnolo ausgestattet sind - in Ruhe ziehen lassen. Durch den Verzicht auf die Spagehttis sind Campa-Räder den Shimpanso-Rädern natürlich auch aerodynamisch deutlich überlegen.

Richtig helfen bei starkem Wind tuen natürlich nur gute Aeroventile, eine flache Sitzposition und geschmeidig enge Haifischhaut-Kleidung nebst einer Frisur im Hondostyle. Und obacht: kurze Fingernägel!

JB


jambo,
vielen dank für deine erhellenden ausführungen! mich scheint der wind nicht zu mögen, da er micht meist von vorn anpustet...vielleicht sollte ich mal versuchen, mich in ihn hineinzuvesetzen, um zu verstehen, woran das liegt.
gruß,
altmeister

spokator
05.04.2007, 14:00
Hallo,

Aerospeichen sind nicht gleich Flachspeichen.
Ein Optimum an Aerodynamik bietet da eine Elipse, wie Sapim CX-Ray.

Eine Flachspeiche ist da er was für die Optik.

gruß
spokator von Sapim

paulipirat
05.04.2007, 14:08
Da ich in Hamburg wohne, wo quasi immer Wind ist, und gerade 12 verdammt windige Tage Mallorca hinter mir habe und auch noch die Ksyrium ES fahre, kann ich sagen: Ja, bei (Seiten-)Wind ist ganz schön Druck auf den Ksyrium ES, was aber an den messerspeichen und nicht an den flanken liegt. Bis zu vor die Eurus gefahren, die waren weniger anfällig. Die hatten aber auch noch die dünnen Speichen, denn es war das 2005er Modell.

Man muss halt bei Wind ein wenig stärker den lenker haten und sollte sich überlegen, wann man freihändig fährt. Ach ja: Mit den geliehenen 404er Zipps eines Kumpels war es aber noch "schlimmer".

Oimrausch
05.04.2007, 14:24
Zwischen einem Radsatz a la Ksyrium/Eurus mit dicken Aluspeichen und einem klassisch eingespeichten mag es labortechnisch meßbare Unterschiede bzgl. Seitenwindempfindlichkeit geben, ich konnte keinen Unterschied beim Fahren feststellen. Mit LWs dagegen kann es einen schon sauber in die Schräglage drücken. Gruß!

Teppic
05.04.2007, 15:10
Ich kann die Seitenwindanfälligkeit der Ksüriums (SL) auch bestätigen.
Sowohl die Hochprofil- (50mm) als auch die billigen Standardlaufräder am Crosser sind diesbezüglich spürbar geschmeidiger. Insbesondere bei Böen reißt es ordentlich am Vorderad. 2 mal hat es mich schon unverhofft aus der Spur gedrückt. Mein Armumfang hat normales Niveau, um diese Ursache auszuschließen :ä

Cubeteam
05.04.2007, 17:37
Hallo,

Aerospeichen sind nicht gleich Flachspeichen.
Ein Optimum an Aerodynamik bietet da eine Elipse, wie Sapim CX-Ray.

Eine Flachspeiche ist da er was für die Optik.

gruß
spokator von Sapim

Falsch:D
Das Optimum kannst du dir bei Vuelta anschauen:Applaus:

Meine Bontrager Race X Lite sind Seitenwinanfälliger, als meine Vuelta.... komisch, aber wahr

HaSch
10.05.2007, 11:12
... krame den Fred noch mal raus ...

Also: hab mir jetzt tatsächlich noch die Eurus gegönnt, kann jetzt am gleichen Rad Ksyrium ES und Eurus vergleichen: Eurus laufen deutlich besser, vor allem DEUTLICH besser bei Seitenwind :Applaus: (und das ist schön, weil ich schließlich dünne Ärmchen habe ...:D ) Ksyrium ES sind minimal leichter (ich glaube das am Berg zu merken), Ksyriums sehen zwar sehr gut aus, aber bis zur Eisdielensaison lasse ich auf jeden Fall die Eurus drauf.

Gruß
HaSch

Hifly
10.05.2007, 12:38
Ihr habt Sorgen. Im training son teures Zeug zu fahren ist total sinnlos, aber ok wer es braucht, bitte. Und dann noch über den "bösen" Seitenwind rumnörgeln, vieleicht lieber Halma statt Radfahren oder so?

Oimrausch
10.05.2007, 13:44
Ihr habt Sorgen. Im training son teures Zeug zu fahren ist total sinnlos, aber ok wer es braucht, bitte. Und dann noch über den "bösen" Seitenwind rumnörgeln, vieleicht lieber Halma statt Radfahren oder so?


Bei Halma weht's Dir die Hütchen aber noch schneller vom Brett als bösartige, unberechenbare Flachspeichen (Teufelszeugs auch :flamedevi , sakrisches!), die Dir schon bei 0,5 Beaufort den Lenker aus den Händen reißen und Dich platt auf den Boden drücken!

:Applaus: Gruß!

pinguin
10.05.2007, 13:53
Ab 0,1 Pofort ist doch Weltuntergang... Wie könnt ihr das alles nur leisten. Giganten der Landstrasse ihr seid...

jeffmorrisson
10.05.2007, 14:08
Ihr habt Sorgen. Im training son teures Zeug zu fahren ist total sinnlos, aber ok wer es braucht, bitte. Und dann noch über den "bösen" Seitenwind rumnörgeln, vieleicht lieber Halma statt Radfahren oder so?

ein Asket oh wie schön :) aber laß sie doch nörgeln und trotzdem Radfahren ..ist doch nicht verboten :)

Oimrausch
10.05.2007, 14:19
Ab 0,1 Pofort ist doch Weltuntergang... Wie könnt ihr das alles nur leisten. Giganten der Landstrasse ihr seid...

Guckst Du:

http://de.wikipedia.org/wiki/Beaufortskala

Meinst wohl die Ruhe vor dem Sturm ;) Gruß!

Isaac
10.05.2007, 18:37
... krame den Fred noch mal raus ...

Also: hab mir jetzt tatsächlich noch die Eurus gegönnt, kann jetzt am gleichen Rad Ksyrium ES und Eurus vergleichen: Eurus laufen deutlich besser, vor allem DEUTLICH besser bei Seitenwind :Applaus: (und das ist schön, weil ich schließlich dünne Ärmchen habe ...:D ) Ksyrium ES sind minimal leichter (ich glaube das am Berg zu merken), Ksyriums sehen zwar sehr gut aus, aber bis zur Eisdielensaison lasse ich auf jeden Fall die Eurus drauf.

Gruß
HaSch


Also, Deine sensitiven Fähigkeiten grenzen schon an da Übernatürliche.

Den Unterschied am Berg zwischen ES und Eurus zu spüren da gehört schon was zu. :Applaus:
Wenn ich meine Cosmic Carbon bei starken Wind fahre, dann kann das schon mal etwas schwierig werden, aber das es bei den ES zu merklichen Problemen kommt, halte ich für ein Gerücht. ;)
Dazu kommt auch noch, das Wind nicht jeden Tag gleich ist und somit ein direkter Vergleich an unterschiedlichen Tagen vielleicht auch noch auf unterschiedliche Strecken eher schwierig ist.:ü
ES wie Eurus haben Flachspeichen, was für den Seitenwind bei beiden kritisch sein sollte, aber Du kannst ja mal bei starken Wind die Flachspeichen um 90 ° drehen, damit Du den Seitenwind nicht so spürst.:D

jeffmorrisson
10.05.2007, 19:30
... krame den Fred noch mal raus ...

Also: hab mir jetzt tatsächlich noch die Eurus gegönnt, kann jetzt am gleichen Rad Ksyrium ES und Eurus vergleichen: Eurus laufen deutlich besser, vor allem DEUTLICH besser bei Seitenwind :Applaus: (und das ist schön, weil ich schließlich dünne Ärmchen habe ...:D ) Ksyrium ES sind minimal leichter (ich glaube das am Berg zu merken), Ksyriums sehen zwar sehr gut aus, aber bis zur Eisdielensaison lasse ich auf jeden Fall die Eurus drauf.

Gruß
HaSch


Kann dem Kollegen nur 100 Prozent zustimmen .;) ....habe heute meinen neuen Zonda Laufradsatz ausprobiert ....bei weitem nicht so windempfindlich wie die Ksyrium Es, aber auch wie die Ksyrium Elite ...würde sagen.. das sind die Speichen und nicht die Felge (?)....sogar mein Shamal Vorderrad ist weniger windempfindlich als die Ksyriums ....wobei ich ansonsten mit meinen ES schon sehr zufrieden bin !


jm

Oimrausch
10.05.2007, 19:53
Also, Deine sensitiven Fähigkeiten grenzen schon an da Übernatürliche.

Den Unterschied am Berg zwischen ES und Eurus zu spüren da gehört schon was zu. :Applaus:
Wenn ich meine Cosmic Carbon bei starken Wind fahre, dann kann das schon mal etwas schwierig werden, aber das es bei den ES zu merklichen Problemen kommt, halte ich für ein Gerücht. ;)
Dazu kommt auch noch, das Wind nicht jeden Tag gleich ist und somit ein direkter Vergleich an unterschiedlichen Tagen vielleicht auch noch auf unterschiedliche Strecken eher schwierig ist.:ü
ES wie Eurus haben Flachspeichen, was für den Seitenwind bei beiden kritisch sein sollte, aber Du kannst ja mal bei starken Wind die Flachspeichen um 90 ° drehen, damit Du den Seitenwind nicht so spürst.:D

Früher waren halt noch harte Burschen unterwegs, war praktisch egal, ob der Wind von vorn, hinten oder seitlich blies. Die neue Generation ist mit vom ersten Tag mit Feuchttüchern aufgewachsen und hat sich bis heute Ihre Sensitivität bewahrt :D :D :D

Isaac
10.05.2007, 21:28
Früher waren halt noch harte Burschen unterwegs, war praktisch egal, ob der Wind von vorn, hinten oder seitlich blies. Die neue Generation ist mit vom ersten Tag mit Feuchttüchern aufgewachsen und hat sich bis heute Ihre Sensitivität bewahrt :D :D :D

So wirds wohl sein.:D

Pommesfrittes Generation.:heulend:

jeffmorrisson
10.05.2007, 21:46
Früher waren halt noch harte Burschen unterwegs, war praktisch egal, ob der Wind von vorn, hinten oder seitlich blies. Die neue Generation ist mit vom ersten Tag mit Feuchttüchern aufgewachsen und hat sich bis heute Ihre Sensitivität bewahrt :D :D :D



wenn ich so viel Edelstoff drin hab wie Du in Deinem Atavar spür ich auch nix mehr ....:D :D :D.....und aufm Bierbank`l ist nun mal kein Platz für Sensitivität, das weiss man auch nicht erst seit heute :D

müsing-jarifa
10.05.2007, 22:40
Hier wird sehr viel philosophiert, aber selbst Shamals sind bei Seitenwind noch gut fahrbar.
ABER wer mal was richtig windanfälliges fahren will, dem seien Spinergy REV-X ans Herz gelegt. Die seitliche Beschleunigung, die meine bessere Hälfte mal vor mir her fahrend an den Tag gelegt, war filmreif. Ich habe es dann auch noch mal getestet - kaum fahrbar ab 4 bft.