PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit Shamal-Nabe (Record)



müsing-jarifa
28.03.2007, 20:59
Hallo, habe mal eine Frage an die Tüftler unter Euch. Habe hier noch einen Satz schwarzer Shamals, die ich wieder fit machen möchte. Hinterrad läuft auch schon wieder wie ne eins. Leider macht die vordere Nabe Probleme. Kann man die weiter zerlegen, durch die Schmierbohrung kann ich zwar Fett durchpressen, aber die kommt immer nur auf einer Seite an. Auf der einen Seite, wo dieser mit einer Imbus-Schraube einstellbare Ring ist, kommt nichts an. Kann man das Spiel irgendwie einstellen. Die Verstellung des Rings zeigt keinen Einfluß auf die Freigängigkeit der Nabe?

Kennt noch jemand nen Trick.

a x e l
28.03.2007, 22:51
Hallo, habe mal eine Frage an die Tüftler unter Euch. Habe hier noch einen Satz schwarzer Shamals, die ich wieder fit machen möchte. Hinterrad läuft auch schon wieder wie ne eins. Leider macht die vordere Nabe Probleme. Kann man die weiter zerlegen, durch die Schmierbohrung kann ich zwar Fett durchpressen, aber die kommt immer nur auf einer Seite an. Auf der einen Seite, wo dieser mit einer Imbus-Schraube einstellbare Ring ist, kommt nichts an. Kann man das Spiel irgendwie einstellen. Die Verstellung des Rings zeigt keinen Einfluß auf die Freigängigkeit der Nabe?

Kennt noch jemand nen Trick.


Ja, hast du schon mal nach Lösen des Inbus und Drehen der Schraube im Gegenuhrzeigersinn einen kleinen Schlag duch einen Hammer auf die Achse gegeben? Denn der Konus klemmt und erst durch den Schlag mit dem Hammer bekommst du wieder Spiel.

Kein Schaiss!

müsing-jarifa
28.03.2007, 23:54
Prima, vielen Dank, erst einmal! Wie stelle ich aber dann das Spiel ein - sprich wie sorge ich dafür, daß nachher nicht zu viel da ist. Ring kontern und auf der anderen Seite draufschlagen, kann es ja nicht unbedingt sein, weil man das ja auch nicht fein einstellen kann.

Klassik-Renner
28.03.2007, 23:56
Hey, wo ist das Problem? Nimm doch mal die Nabe komplett auseinander und bau sie wieder zusammen. Der Zeitaufwand ist 5 Minuten.

Zuerst drehst Du den Achsstummel auf der Seite mit dem "einstellbaren Ring" runter, dann den einstellbaren Ring selbst. Jetzt kannst Du die Achse aus der Naben kloppen. Ein kurzer Blick auf die Lagerungen verrät Dir, ob alles in Ordnung ist. Die Nabe ist schnell auf umgekehrte Weise wieder zusammengebaut.

müsing-jarifa
29.03.2007, 00:04
Bei meinem anderen Naben war ich das auch so gewöhnt, aber hier bekomme ich den sogenannten Achsstummel ja gar nicht erst runter. Folglich scheitert der Ausbau schon am ersten Schritt.

Klassik-Renner
29.03.2007, 00:27
Vernünftiges Werkzeug, Schrauben-Knoff-hoff und etwas Armkraft haben bisher jede Schraubverbindung gelöst. Warum sollte dies bei Dir anders sein?

müsing-jarifa
29.03.2007, 00:36
So, hat geklappt. Bei meinem anderen Naben war ich das auch so gewöhnt, aber hier bekam ich den sogenannten Achsstummel ja gar nicht erst runter. Durch Zuhilfenahme eines größeren Imbusses (größerer Hebel bei so einer Winzigschraube) und getreu dem Motto: "nach fest kommt ab" habe ich es noch mal probiert, es gab ein sehr unschönes Geräusch für ein so kleines Bauteil, aber dann ging es doch. Nabe läuft wieder wie ne eins.
Danke in die Runde.
Dachte schon, da wäre jetzt auch eins von diesen ex und hopp- Geschichten verbaut.