PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lenker einfach weggebrochen - warum ?



teersauger
01.04.2007, 15:27
Hallo,

mir ist heut auf der Tour in einer Rechtskurve einfach der Lenker weggebrochen :eek: . Natürlich Sturz und Abschürfungen usw., Ergopower etc. bißchen angekratzt, aber ansonsten alles okay.

Nur, wie kann denn einfach der Lenker abbrechen ? Es ist kein so guter (3ttt Start) Lenker, 2,5 Jahre alt, aber es kann doch nicht sein, dass er einfach bei der Fahrt wegbricht. Ein Riss vorher oder eine seltsame Nachgiebigkeit ist sicher normal, aber zack und ab :confused: !?

Brunolp12
01.04.2007, 15:30
Nur, wie kann denn einfach der Lenker abbrechen ? Es ist kein so guter (3ttt Start) Lenker, aber es kann doch nicht sein, dass er einfach bei der Fahrt wegbricht. Ein Riss vorher oder eine seltsame Nachgiebigkeit ist sicher normal, aber zack und ab :confused: !?

ich ruf (nach Betrachten der Bilder) einfach mal ganz unqualifiziert in die Runde: irgendwie könnte die Klemmung ihn "geritzt" und vorgeschädigt haben. Könnte aber auch was ganz anderes sein

alialbert
01.04.2007, 15:31
ich ruf (nach Betrachten der Bilder) einfach mal ganz unqualifiziert in die Runde: irgendwie könnte die Klemmung ihn "geritzt" und vorgeschädigt haben. Könnte aber auch was ganz anderes sein

Das war auch mein erster Gedanke - und ich bin noch nicht weiter gekommen :rolleyes:

Diman
01.04.2007, 15:33
zu fest angezogen?

rollör
01.04.2007, 15:34
tja, das ist der Alptraum jedes Radlers!
Da kannst du ja froh sein, so glimpflich davongekommen zu sein.
Wie lange fährst du denn den Lenker schon, was ist es für einer?
Schon Unfälle vorher?

teersauger
01.04.2007, 15:35
Also zu fest angezogen glaube ich nicht, habe das von einem Schrauber-Kollegen machen lassen, und der wird da schon das richtige Maß genommen haben.

Könnte es vielleicht einfach Materialermüdung sein ? Wie äußert sich sowas normalerweise ?

Optimus
01.04.2007, 15:36
es sieht etwas eigenartig aus, wie eng das klemmengegenstück an den vorbau geschraubt ist - da ist oben ja quasi kein spalt mehr - zu brutal montiert oder sehr unsymmetrisch verschraubt?

zum glück ist nicht mehr passiert...

TESA
01.04.2007, 15:36
Es muss doch immer ein deutlicher Spalt zwischen der Klemme und dem eigentlichen Vorbau sein. Auf dem Bild ist es aber dicht an dicht. Hast du das Rad so gekauft, oder noch selber daran Hand angelegt?

teersauger
01.04.2007, 15:39
Das mit dem Spalt war mir, ehrlich gesagt, bisher unbekannt. Aber wie gesagt, der Lenker wurde von einem Schrauber angebracht, dem ich eigentlich nicht zutraue, so etwas übersehen zu haben, vielleicht ist es ja bloß die Perspektive auf dem Bild, ich schau dann nochmal nach.

Ist das schonmal jemandem ähnlich passiert ?

Diman
01.04.2007, 15:42
Könnte es vielleicht einfach Materialermüdung sein ? ich denk, kaum. Wie alt ist dein Lenker?

alialbert
01.04.2007, 15:43
Ist das schonmal jemandem ähnlich passiert ?
Mir zum Glück noch nicht :D

Zum Glück ist dir ja auch nicht viel passiert, das hätte auch ganz anders ausgehen können :(

teersauger
01.04.2007, 15:44
ich denk, kaum. Wie alt ist dein Lenker?

Ca. 2,5 Jahre und etwa 5000 km.

Diman
01.04.2007, 15:51
Ca. 2,5 Jahre und etwa 5000 km.

Dann wird das wohl keine Materialermüdung sein, vllt. war es ein Materialfehler.


ps: kauf Dir einen Syntace Lenker. Er hat dann 10 Jahre Garantie und eine hohe Quali. ;)

Mr.Hyde
01.04.2007, 15:52
gleiches bruchbild hatte ich auch schon, vorher ein sturz der den lenker verbogen hat etwas (nicht viel, aber eben ein klein bisschen), danach noch etwas grob montiert und festgezogen, und schon brach das ding im wiegetritt mal weg, einen tag nach dem sturz, und einen tag bevor ich mir einen neuen kaufen wollte (bruch war sonntags...). also dass der lenker einfach mal so gebrochen ist schließe ich fast schon aus, da gab es sicher eine vorschädigung durch den sturz und/oder unsachgemäße montage.

anaerob
01.04.2007, 16:15
Ist das schonmal jemandem ähnlich passiert ?

Mir ist das vor Jahren am MTB passiert. Kam wie aus dem Nichts, ohne Vorankündigung, genau die gleiche Stelle. Der Lenker war damals relativ neu, aber eher ein billiger, jedoch gut dimensioniert.

Wird wohl eine Mischung aus Mataerialermüdung, zu hohem Anzugsmoment und allenfalls Einkerbungen sein.

edit: Bei mir war ein ganz "sauberer" Abriss exakt am Vorbau, wird daher schon was damit zu tun haben.

Döbel
01.04.2007, 16:17
Leute, ihr bewegt mich dazu, meinen Lenker abzubauen...

medias
01.04.2007, 16:21
Gestern habe ich ihm Verkaufsfred einen Lenker mit einer Katsche,,so der Verkäufer,moniert.
Kein Problem,sowas kann man immer fahren...:rolleyes:

Rüganer
01.04.2007, 16:21
Ca. 2,5 Jahre und etwa 5000 km.

ups :eek:

Ich fahre auch so ein Lenker - ANGST


3 T ist aber bekannt nicht gerade die haltbarsten Lenker zu bauen
Ein 3 T Prima SL gab es hier (Forum) auch schon gebrochen zu sehen. (suche nicht nach Bildern - die verschwinden hier nach einem halben Jahr im Nirwana )
Das ist übrigens eine typische Bruchstelle bei allen Lenkern. Ist quasi so als würdest du ein Ast über eine Kante brechen.
In einem Tourtest ereichten 3 T Lenker übrigens die geringsten Haltbarkeiten.

Aber 5000 km ist ein bißchen wenig, oder hast du ein Oberkörper aus Stahl und jedes Ortschild ist ein Grund für dich mit brachialer Kraft zu sprinten?


Meine Vermutung:

Du hast da einen 4 Schrauben Vorbau verbaut. So weit ich es weiß, soll man dafür nur an den Klemmstellen verstärkte Lenker benutzen. Syntace gibt das so weit ich weiß auch so an. Vermuteter Grund: Ein Vorbaudeckel mit 2 Schrauben (mittig) kann natürlich nach außen hin etwas mehr "Spiel" zu lassen und so ein bißchen den Lenker entlasten. Bei 4 Schrauben (nach außen orientiert), kann da nicht mehr viel arbeiten. Sämtliche Belastunsspitzen gehen direkt auf den Lenker.

Ansonsten sehen die Klemmschlitze normal breit aus. Größere Klemmbelastungen wird es wohl nicht geben. Denn bei 4 Schrauben Klemmungen reichen 6-8 NM zum Klemmen. Bei 2 Schrauben wird oft das doppelte als maximales Drehmoment angegeben.

Zudem gibt es Ritchey Rennvorbauten mit 25,8 und 26,0. Ein 26 Vorbau wird den 25,8 Lenker aber gewiss nicht zu doll klemmen eher im Gegenteil. Zudem wurde festgestellt dass 0,2 mm in den Fertigungstoleranzen der Hersteller liegen. Insofern kann man 25,8 und 26, 0 immer gut paaren. Anders sieht es mit dem 25,4 Klemmmaß von MTB Vorbauten aus, aber das schließe ich aus dafür ist der Schlitz zu schmal.


Habe gerade mal so ein allgemeines 3 T Heft rausgekramt.


bei Berufsport:

10000/15000 km den Lenker tauschen (deckt sich mit den Tourtest)

intensiver Amateursport:

15000/20000 km


gelegentlicher Amateursport:

nach 5 Jahren


Das deckt sich übrigens auch mit meinen Erfahrungen. Ich bin einen 3 T Prima SL 8 Jahre und gut 25000 km gefahren. Mein 3 T Start ist nun auch 5 Jahre und 6000 km alt.

So schlecht ist 3 T also auch wieder nicht. - oder sollte es ein Produktionfehler sein?

Ansonsten, tippe ich auf den 4 Schrauben Vorbau als schuldigen.

Mike Stryder
01.04.2007, 16:22
...mit dem "spalt" hat es nichts zu tun.

an meinem 4 axis in verbindugn mit einem wcs lenker ist auch so gut wie kein spalt.

hab alles genau nach drehmoment montiert !!!

Döbel
01.04.2007, 16:28
Wie alt ist denn der Test, kann man den irgendwo KOSTENLOS bekommen?

MfG

Thunderbolt
01.04.2007, 16:41
Uhh!

Ich gehe jetzt in die Garage und wechsel meinen Lenker...

CU
Thunder

schlaffe wade
01.04.2007, 16:44
3 T ist aber bekannt nicht gerade die haltbarsten Lenker zu bauen

absoluter käse.

Fabian
01.04.2007, 16:51
Wie alt ist denn der Test, kann man den irgendwo KOSTENLOS bekommen?

MfGTOUR 7/2003, der Download kostet aber 2,- EUR.
EInen Teilauszug gibt's z.B. hier: http://www.schmolke-carbon.de/carbon/carbon_de/presse.htm

Rüganer
01.04.2007, 17:01
absoluter käse.

naja als ich damals in das Forum gekommen bin, wurde ich gleich auf die 3 T Lenker angesprochen (weil negative Erfahrungen damit gemacht worden sind)

im Tourtest sind sie nicht gerade gut weg gekommen

Rüganer
01.04.2007, 17:12
TOUR 7/2003, der Download kostet aber 2,- EUR.
EInen Teilauszug gibt's z.B. hier: http://www.schmolke-carbon.de/carbon/carbon_de/presse.htm

Den Test meinte ich noch nicht mal, auch wenn er 3T wie bereits vermutet auch nicht als haltbar darstellt.

Der Test, den ich meinte war glaube etwas älter.

Ritchey Pro und Syntace 7075 waren da die haltbarsten Lenker.


Ich fahre meine jetzigen 3 T Lenker und Vorbauten nur noch 10000 km und dann wird auf Syntace umgerüstet. Die garantieren mir nämlich auch, dass es hält (10 Jahre) und leiten bei bekannten Versagensfällen Umtauschaktionen ein.

K,-
01.04.2007, 17:16
naja als ich damals im Forum gekommen bin,...

:zuchtgif: Sorry, mußte.

Das mit dem Spalt ist, wie schon einige gesagt haben, Blödsinn. Ich fahre verschiedene Lenker mit versch. Vorbauten und unterschiedlich breiten Spalten an der Klemmung. Keine Probleme.
Der Einwand vom Rüganer mit den 4 Schrauben kann man nachvollziehen.Aber auch da habe ich trotz deutlich höherer Km-Zahl kein Problem.
Zurück zum Ausgang: Das der Lenker ohne Vorankündigung bricht, ist, leider, bei Alu normal. Ganz kurz vorher hört es sich an, als ob feines Glas splittert. Die Restzeit bis zum Bruch ist abhängig von der momentanen Belastung, aber nicht viel mehr als eine Sek. ES ist aber mit großer Sicherheit eine Vorschädigung vorhanden. Und sei es nur,daß das Rad ein wenig unglücklich gefallen ist.

K,-
01.04.2007, 17:18
Gestern habe ich ihm Verkaufsfred einen Lenker mit einer Katsche,,so der Verkäufer,moniert.
Kein Problem,sowas kann man immer fahren...:rolleyes:

Da werde ich keine Unterschrift leisten.

328
01.04.2007, 17:28
3 T ist aber bekannt nicht gerade die haltbarsten Lenker zu bauen


Sagt wer ?

Rüganer
01.04.2007, 17:31
:zuchtgif: Sorry, mußte.




sorry :icon_redf:


habe es natürlich geändert

:D

Rüganer
01.04.2007, 17:32
Sagt wer ?


steht weiter oben

K,-
01.04.2007, 17:33
Sagt wer ?Steht 4 Zeilen unter dem zitierten Satz.

LKG
01.04.2007, 18:20
Daß der "Schrauber" alles richtig gemacht hat ist zu hoffen, aber sicher ist das nicht. Das als Schadensursache mal ganz am Anfang auszusortieren halte ich für naiv.

Daß der Ritchey-Vorbau nicht zum Lenker gepaßt hat ist grundsätzlich denkbar.
Syntace hat darauf aufmerksam gemacht, daß 4-Schrauben-Vorbauten einen Lenker besonders belasten und denen traue ich zu, es zu wissen.

Daß Ritchey in den Tests immer gut weggekommen ist stimmt übrigens nicht. In den Tests (auch in MTB-Zeitungen) lagen Ritchey-Lenker immer auf den letzten Plätzen.

Daß man Vorbaudeckel "irgendwie" montieren darf ist großer Blödsinn. Oben und unten sollte ein etwa gleich großer Spalt sein, weil anderenfalls die Schrauben auf Biegung belastet sind. Daß das im Einzelfall keine Probleme bereitet mag ja sein, aber das bedeutet nicht, daß es technisch optimal ist. Viele Dinge werden gemacht, auch wenn sie nicht optimal sind - bis etwas passiert...

Gruß LKG

Rüganer
01.04.2007, 18:28
Daß der "Schrauber" alles richtig gemacht hat ist zu hoffen, aber sicher ist das nicht. Das als Schadensursache mal ganz am Anfang auszusortieren halte ich für naiv.

Daß der Ritchey-Vorbau nicht zum Lenker gepaßt hat ist grundsätzlich denkbar.
Syntace hat darauf aufmerksam gemacht, daß 4-Schrauben-Vorbauten einen Lenker besonders belasten und denen traue ich zu, es zu wissen.

Daß Ritchey in den Tests immer gut weggekommen ist stimmt übrigens nicht. In den Tests (auch in MTB-Zeitungen) lagen Ritchey-Lenker immer auf den letzten Plätzen.

Daß man Vorbaudeckel "irgendwie" montieren darf ist großer Blödsinn. Oben und unten sollte ein etwa gleich großer Spalt sein, weil anderenfalls die Schrauben auf Biegung belastet sind. Daß das im Einzelfall keine Probleme bereitet mag ja sein, aber das bedeutet nicht, daß es technisch optimal ist. Viele Dinge werden gemacht, auch wenn sie nicht optimal sind - bis etwas passiert...

Gruß LKG


Naja, dass alle Lenker von Ritchey gut sind, habe ich nicht behauptet, sondern nur das Ergebniss des Tourtest wieder gegeben.

Ich habe hier etwas die Suche bemüht und sogar den angesprochenen Ritchey Pro als gebrochen gefunden und das übrigens in einen 2 Schrauben Vorbau.

Naja ich habe nicht umsonst zu Syntace gegriffen. Ich denke die Lenker haben nicht umsonst ein positives Image. Zudem trauen sie ihren Produkten eher was zu.

bergfloh
01.04.2007, 18:39
Mir ist der Lenker beim Trekkingbike an der gleichen Stelle gebrochen, genauso ohne irgendeine Vorankündigung. Das Rad ist mir öfters umgefallen, vielleicht lag es daran.

PAYE
01.04.2007, 18:57
Uhh!

Ich gehe jetzt in die Garage und wechsel meinen Lenker...

CU
Thunder

An dieser Stelle scheint mir -mal wieder- der Hinweis angebracht, dass es einen Hersteller (sonst ist mir kein anderer Hersteller, der gleiches bietet bekannt) gibt, der 10 Jahre Garantie auf seine Lenker und Vorbauten (wohl auch auf die Sattelstütze) gibt.
Das wirkt doch überaus beruhigend, richtige Montage natürlich vorausgesetzt.

Ist Syntace.

Rex500
01.04.2007, 19:04
Ich habe mit 3ttt nur beste Erfahrungen gemacht, auch in Tests sind die Teile nicht schlechter als die von anderen Herstellern auch.

Etliche Profisprinter (Cipollini, Wüst etc.) sind mit 3ttt gefahren und die belasten Lenker und Vorbauten extrem. Gehalten hat es trotzdem.

Wenn das Rad allerdings unglücklich umfällt etc., darf man sich nicht wundern.

Döbel
01.04.2007, 19:07
Die Pros fahren auch nur höchstens 300km damit. Dann gibt es nen neuen.

rennner
01.04.2007, 19:13
Die Pros fahren auch nur höchstens 300km damit. Dann gibt es nen neuen.


nach jedem ersten oder zweiten Training wechseln glaub ich kaum ;)

Rex500
01.04.2007, 19:18
Die Pros fahren auch nur höchstens 300km damit. Dann gibt es nen neuen.

01.04.? :Applaus:

rennner
01.04.2007, 19:28
Ihr macht mir wirklich so lagsam angst. mein Rad ist in letzter Zeit des öfteren umgefallen keine ahnung warum:(

Und alt ist der auch.
Was kostet den so ein neuer Lenker?

rene06
01.04.2007, 19:36
Das Problem mit einem Lenker, die plötzlich bricht, hatte ich schon mal. Allerdings bei einem Mountainbike BJ. 89, Marke Radiant (gelb-violett, kennt das noch wer???, gabs damals wie Schammerln im Wald). Bei einer Abfahrt im Gelände war das auch nicht gerade lustig. Zum Glück nichts weiter passiert.

Aus welchem Material ist der Lenker. Bei Carbon zb kann es schon mal passieren, daß dieser plötzlich den Geist aufgibt, auch dann wenn man Risse oä noch nicht einmal sieht. Das hatte mein Bekannter einmal, als er einen Stern gerissen hatte.

Rüganer
01.04.2007, 19:46
Ich habe mit 3ttt nur beste Erfahrungen gemacht, auch in Tests sind die Teile nicht schlechter als die von anderen Herstellern auch.

Etliche Profisprinter (Cipollini, Wüst etc.) sind mit 3ttt gefahren und die belasten Lenker und Vorbauten extrem. Gehalten hat es trotzdem.

Wenn das Rad allerdings unglücklich umfällt etc., darf man sich nicht wundern.



Ulle hat ja mit 3T die TDF gewonnen.
Und ich bin insgesamt 40000 km mit 3 T Komponenten gefahren.
Habe aber dafür halt regelmässig ausgetauscht. Risse konnte ich bisher nur an den Vorbaudeckeln erkennen. 2 3T forged ahead Vorbauten liegen deswegen unverbaut herum (weil ja kein Deckel mehr). Dafür kann ich halt mit Vorbaulängen experimentieren. Meinen ersten 3 T Lenker habe ich allerdings ohne erkennbaren Schaden glaube Ende 2005 Anfang 2006 außer Betrieb genommen (seit Ende 1998 um die 20000 km gefahren). Sicherheit geht vor. Ich bin zwar kein Sprinter aber nen bißchen gefordert habe ich das Ding schon gerade auf schlechten Straßen.
Die andern 2 3T Lenker sind auf meinem Alltags bzw. Trainigsrad in Betrieb. Aber halt nur noch jeweils 10000 km. Ich will nichts riskieren.

Ich vertraue nun (am guten Rad) und dann (am Trainigsrad) auf Syntace , in der Hoffnung dass sie das halten, was sie versprechen.

Diman
01.04.2007, 19:48
Ich vertraue nun auf Syntace, in der Hoffnung dass sie das halten, was sie versprechen.klar, machen die das. ;)

Rüganer
01.04.2007, 19:51
Ihr macht mir wirklich so lagsam angst. mein Rad ist in letzter Zeit des öfteren umgefallen keine ahnung warum:(

Und alt ist der auch.
Was kostet den so ein neuer Lenker?

Umfallen? - mir fällt nicht ein inwiefern das den Lenker mehr belastet als wenn ein Sprinter los legt dran zu zehren.

(bitte um Erklärung)


Ansonsten: den Syntace Racelite 2014 gibt es für etwa 40 €, die 10 Jahre Garantie inklusive.

rennner
01.04.2007, 19:52
Welchen Lenker empfehlt ihr Syntace welches Modell? gibts noch andere gute Hersteller? Also möchte kein carbon. Wie finde ich die richtige Breite heraus?

teersauger
01.04.2007, 19:54
Okay, also nach dem, was bis jetzt so gesagt worden ist, scheint es wohl das Zusammenspiel aus

4-Schrauben-Klemmung + kleine Umfaller + Sturz am letzen Donnerstag + kleine Sprints + einfach mal Pech :heulend:

zu sein. Ich hoffe einfach, beim nächsten Lenker mehr Glück zu haben :Angel: . Wird wohl wieder ein 3t werden, denn von der Ergonomie usw. hat alles gepasst und offenbar gibt es auch gute Stimmen dazu.

Aber Danke für die ganzen Tipps, kann nur wünschen, dass das niemandem so schnell wieder passiert :ü !

Mr.Hyde
01.04.2007, 19:56
Ulle hat ja mit 3T die TDF gewonnen.


ist aber bei bergetappen schmolke gefahren wenn ich mich recht entsinne.

Diman
01.04.2007, 19:56
Wird wohl wieder ein 3t werden:eek: na dann :D

rennner
01.04.2007, 19:57
Umfallen? - mir fällt nicht ein inwiefern das den Lenker mehr belastet als wenn ein Sprinter los legt dran zu zehren.

(bitte um Erklärung)



Das Rad hab ich an die Wand gestellt und lass zieh mir mein Beinlinge vor dem rennen aus und plötzlich fällt das Rad um und halt auf den Lenker!!

marcofibr
01.04.2007, 19:59
Hallo,

mir ist heut auf der Tour in einer Rechtskurve einfach der Lenker weggebrochen :eek: . Natürlich Sturz und Abschürfungen usw., Ergopower etc. bißchen angekratzt, aber ansonsten alles okay.

Nur, wie kann denn einfach der Lenker abbrechen ? Es ist kein so guter (3ttt Start) Lenker, 2,5 Jahre alt, aber es kann doch nicht sein, dass er einfach bei der Fahrt wegbricht. Ein Riss vorher oder eine seltsame Nachgiebigkeit ist sicher normal, aber zack und ab :confused: !?


Hi !

Ich tausche immer alle 2 Jahre jeden Lenker und Vorbau ! Mir ist das eine Leben zu wichtig !:Applaus:

Rüganer
01.04.2007, 20:00
Welchen Lenker empfehlt ihr Syntace welches Modell? gibts noch andere gute Hersteller? Also möchte kein carbon. Wie finde ich die richtige Breite heraus?

den syntace racelite 2014 für knapp 40€
für den schmaleren Geldbeutel

oder den 7075 für glaube 70 €

Unterschiede die vll von Bedeutung, nur das Gewicht

280 zu 220 (ohne Gewähr)

und konsequenterweise gehört ein Syntace Vorbau dazu

günstig : F139 (140g) gut 40€

teurer: F99 (100g) etwa 80€

rennner
01.04.2007, 20:05
Hab grad nachgeschaut der unterschied ist das Material und eben das Gewicht.

Aber wie finde ich die Richtige Lenkerbreite geraus?

Rüganer
01.04.2007, 20:09
Das Rad hab ich an die Wand gestellt und lass zieh mir mein Beinlinge vor dem rennen aus und plötzlich fällt das Rad um und halt auf den Lenker!!


Das ist bei meinem Rad wohl mehr als einmal passiert.
2 Stürze hatte mein aussortierter Lenker auch schon hinter sich.
Mich hat es nicht gestört. Und ich kenne soviele Leute, die unfallfrei ihre Rennlenker nach Stürzen weiter fahren. Solange die Lenker keine Schürfwunden haben, ist denke alles ok. Sogar unser Händler (dort wo all die Leute auch Kunde sind) tauscht nur Lenker, wenn sie offensichtlich verbogen oder verkratzt sind.

principia1
01.04.2007, 20:10
4-Schrauben-Klemmung + kleine Umfaller + Sturz am letzen Donnerstag + kleine Sprints + einfach mal Pech :heulend:



juhu, du bist der hammer.
nach einem umfaller und einem sturz musst du dich doch nicht wundern .
dann ist doch ganz klar wo der bruch herkommt.

rennner
01.04.2007, 20:13
Bei mir war nur das lenkerband verkratzt Aber nochmal stürtzen darauf hab ich echt kein bock bin jetzt schon 2 mal übel gestürtzt das reicht mir vorerst

Rüganer
01.04.2007, 20:26
Hab grad nachgeschaut der unterschied ist das Material und eben das Gewicht.

Aber wie finde ich die Richtige Lenkerbreite geraus?

sorry vergessen:

Faß auf deine Schultern und erfühle je den "Knubbel" oben drauf.

dann nimmst du einen Zollstock und läßt den Weg zwischen diesen beiden "Knubbeln" messen, währen du stehst und dabei locker die Arme hängen läßt.
(3mal wdh zur Sicherheit)

Der abgelesene Wert (wohl um die 40) ist deine Schulterbreite und entspricht deiner Lenkerbreite !!!mitte-mitte!!! gemessen.

Syntace gibt seine Lenkerbreite !!!"außen- außen"!!! an. Daher mußt du bei Syntace zahlenmässig eine Nummer wählen.

Z.B gemessene Schulterbreite 40 cm also 42 cm Lenkerbreite bei Syntace

(Anmerkung: bei 3T könntest du 40 cm als Lenkerbreite wählen, weil die mitte-mitte messen)

Das ist aber alles graue Theorie:

Ich habe Schulterbreite 39-40 cm und alle 3 T Lenker in Breite 42 cm (bei Syntace entspricht das ja 44) und fühle mich sehr wohl damit.
Dadurch das die Arme und der Brustkorb auch damit relativ weit offen sind kann man gut durchatmen (wichtig für die maximale Leistung).

Meinen Syntace hatte ich in Größe 42 genommen, weil ich damals das (Besonderheit Meßweise Syntace) selbst noch nicht gewußt habe.
Nun gut, beim Fahren war es schon eine Umgewöhnung. Irgendwie leicht eng halt um den Brustkorb. Zudem stellte ich fest, ein schmalerer Lenker fährt sich je nach Betrachter nervöser bzw. agiler. Inzwischen komme ich damit klar.

Rüganer
01.04.2007, 20:32
juhu, du bist der hammer.
nach einem umfaller und einem sturz musst du dich doch nicht wundern .
dann ist doch ganz klar wo der bruch herkommt.

Ein Wunder, dass nie bei unseren Radhändler was passiert ist.
Der war in den 60 70er Bahnradprofi und hat danach danach als Trainer gearbeitet. Seir der Wende betreibt er zusammen mit seiner Frau ein Radsportgeschäft.

Ich glaube kaum, dass er das Leben seiner Kunden auf das Spiel setzt.

Denn wenn es in seinen Augen wirklich eine Gefahr bedeutet, warum sollte er als Geschäftsmann dann nicht daran verdienen wollen? :confused:

K,-
01.04.2007, 20:43
Aber wie finde ich die Richtige Lenkerbreite geraus?
Wie breit war der Alte? Hat er gepasst?

Meiestro
01.04.2007, 20:45
wie hat denn so deda bei den tests abgeschnitten?

ich hab nen 215er mit Ritchey Pro Vorbau kombiniert

ehrlich gesagt hab ich jetzt schon nen bisschen Bammel grade gekriegt, vor allem stellt euch ma vor das passiert im Rennen mit Tempo 60:(

K,-
01.04.2007, 20:54
Daß man Vorbaudeckel "irgendwie" montieren darf ist großer Blödsinn. Oben und unten sollte ein etwa gleich großer Spalt sein, weil anderenfalls die Schrauben auf Biegung belastet sind.

Fazit: Nicht
"irgendwie" montieren, sondern es muß ein
etwa gleich großer Spalt sein.
Leute, schmeißt eure Irgendwie-Lehren auf den Schrott und kauft euch eine Etwa-Lehre beim Händler eures Vertrauens.


@LKG
Wenn du auf die Fotos siehst, was ist da gebrochen?
Der Grad der Biegung ist bei passendem Vorbau und unsymetrischer Verschraubung wohl eher zu vernachlässigen.

Rüganer
01.04.2007, 20:55
wie hat denn so deda bei den tests abgeschnitten?

ich hab nen 215er mit Ritchey Pro Vorbau kombiniert

ehrlich gesagt hab ich jetzt schon nen bisschen Bammel grade gekriegt, vor allem stellt euch ma vor das passiert im Rennen mit Tempo 60:(

Deda - weiß ich leider nicht aus dem

Ich glaube gefight ist niemand davor, im Zeifelsfall halt alle 20000 km oder 5 Jahre austauschen, bei Lenkern ohne Garantie.

Welche Lebensdaten hat dein Lenker?

Meiestro
01.04.2007, 20:57
Deda - weiß ich leider nicht aus dem

Ich glaube gefight ist niemand davor, im Zeifelsfall halt alle 20000 km oder 5 Jahre austauschen, bei Lenkern ohne Garantie.

Welche Lebensdaten hat dein Lenker?

ist so gut wie neu, müsste so ca. 600 km bzw. ein monat runter haben

Rüganer
01.04.2007, 21:14
ist so gut wie neu, müsste so ca. 600 km bzw. ein monat runter haben

dann wäre es quatsch zu tauschen

Fahre ihn noch eine Weile und tausche wenn dir danach ist.

Bei Deda hast du übrigens auch keine Garantie, dass es hält.
Bei Syntace zwar auch nicht in dem Sinne, allerdings werden die wohl alles mögliche tuen beim ersten Scahdensfall die betreffende Modelle außer Betrieb zu nehmen und dich dann mit einem haltbaren Modell zu versorgen. Zumindestens läßt das die frühere Umtauschaktion des F 99 vermuten. Syntace lebt von ihrem Ruf als stabilster Hersteller, denn auf Optik sind ihre Vorbauten im Vergleich zu italienischen Fabrikaten nicht getrimmt. Anscheinend kommt es ihnen auf die inneren Werte an.

Ritchey ist eigentlich auch ein zuverlässiger Hersteller, der glaube am meisten verwendet wird. Wenn die gravierende Sicherheistprobleme hätten, wäre das schon mehrfach durchgesickert.

Cyclomaster
01.04.2007, 22:01
Mich wundert das noch keiner dem Leichtbau die Schuld in die Schuhe geschoben hat.

:confused:

Diman
01.04.2007, 22:09
Mich wundert das noch keiner dem Leichtbau die Schuld in die Schuhe geschoben hat.

:confused:
Der Lenker wiegt doch fast eine Tonne. ;) :D

Cyclomaster
01.04.2007, 22:15
Der Lenker wiegt doch fast eine Tonne. ;) :D

NA bei einer Tonne wäre er bestimmmt nicht gebrochen

Diman
01.04.2007, 22:21
NA bei einer Tonne wäre er bestimmmt nicht gebrochenich habe auch fast geschrieben. :D

Cyclomaster
01.04.2007, 22:31
ich habe auch fast geschrieben. :D

Ja eben wenn die die 1000kg voll gemacht hätten wäre er eben nicht gebrochen.

Algera
01.04.2007, 22:37
Was kostet den so ein neuer Lenker?

Was kostet ein neues Rennrad? :rolleyes:

Algera
01.04.2007, 22:45
gibts noch andere gute Hersteller?

Deda Newton 31. :)

http://img111.imageshack.us/img111/5370/alanfront2kk2.jpg (http://imageshack.us)

vorTrieB
02.04.2007, 07:29
Schwacher Trost zwar, aber immerhin: In solchen Fällen gibt's gute Chancen auf Schadenersatz nach dem Produkthaftungsgesetz. Wenn ein Produktfehler zu Schwierigkeiten führt, hat der Hersteller zu zahlen. Bei Sachschäden gilt ein Selbstbehalt von 500 Euro. Bei Verletzungen zahlt er voll zuzüglich eines angemessenen Schmerzensgelds. Einzige Voraussetzung: Der Nachweis eines Produktfehlers. Der ist aber erleichtert, wenn wie hier ein Bruch Ursache für einen Sturz ist. Klar kann auch ein Montagefehler oder Überlastung bei einem Sturz die Ursache sein. Aber das müsste dann der Hersteller beweisen.

Ebenfalls zu beachten: Die Vorgabe von Drehmomenten, Gewichtsbeschränkungen und die Beachtung von Hinweisen in der Bedienungsanleitung sind insoweit irrelevant. Auch bei naheliegendem Fehlgebrauch müssen Produkte sicher sein & hat der Hersteller zu zahlen, wenn was passiert.

(Erstaunlich finde ich, was es angesichts dieser strengen Haftung an Fahrradteilen so alles zu kaufen gibt. Ich kann mir das nur so erklären: Die Produkthaftung hat sich noch nicht so richtig rumgesprochen & wird zu selten geltend gemacht.)

LKG
02.04.2007, 08:38
Der Grad der Biegung ist bei passendem Vorbau und unsymetrischer Verschraubung wohl eher zu vernachlässigen.

Ich bezog mich - unabhängig von diesem Bruch - einzig und allein auf Deinen beiläufigen Hinweis, daß die Art der Deckel-Montage grundsätzlich egal sei. Ist es nicht. Gerade diese vermeintlich kleinen Unzulänglichkeiten machen am Ende aus, daß es passiert. Eins kommt zum anderen und schon versagt das Bauteil.
Lenker und Vorbau sind zu wichtig, um zu schlampen.

@Rüganer: Warum sollte der Händler nicht gerne neue Lenker verkaufen? Vielleicht ist er einer dieser Kumpeltypen, die für ihre Kunden wirklich das beste wollen und sogar deren Geldbeutel mit im Blick haben? Gibt es. Daß Dein Händler die technische Seite durchschaut wie ein Ingenieur halte ich bei dem geschilderten Werdegang mal für ausgeschlossen. Der lebt wohl eher von der Erfahrung. Kann er richtig liegen. Muß aber nicht.

Gruß LKG

zwanzich
02.04.2007, 08:43
Daß der "Schrauber" alles richtig gemacht hat ist zu hoffen, aber sicher ist das nicht. Das als Schadensursache mal ganz am Anfang auszusortieren halte ich für naiv.

[..]

Daß man Vorbaudeckel "irgendwie" montieren darf ist großer Blödsinn. Oben und unten sollte ein etwa gleich großer Spalt sein, weil anderenfalls die Schrauben auf Biegung belastet sind. Daß das im Einzelfall keine Probleme bereitet mag ja sein, aber das bedeutet nicht, daß es technisch optimal ist. Viele Dinge werden gemacht, auch wenn sie nicht optimal sind - bis etwas passiert...


Jepp.

Es gibt Montageanleitungen des Herstellers, die aus gutem Grunde zu befolgen sind!
Eine gleichmäßige Klemmung ist oberstes Gebot. Es gibt Drehmomentschlüssel, mit denen sich die Vorbauschrauben exakt festziehen lassen.

Was hat der "Schrauber" denn für Werkzeug benutzt? Hat er es richtig eingesetzt? Gerade die "erfahrenen" Typen, die das Gefühl im Handgelenk zu haben glauben, sind besonders suspekt...

Zwei große Unbekannte/ganz heiße Kandidaten hat das Spielchen hier: den "Schrauber" und den "Unfall vom letzen Donnerstag" :rolleyes:

Mr.Hyde
02.04.2007, 10:46
Zwei große Unbekannte/ganz heiße Kandidaten hat das Spielchen hier: den "Schrauber" und den "Unfall vom letzen Donnerstag" :rolleyes:

sehe ich ähnlich, speziell der sturz, das ding muss nur minimalst verbogen sein, muss man gar nicht mal sofort sehen dass dem so ist, und schon ist der an der klemmung vom vorbau so vorgeschädigt dass er demnächst mal abreißt. alu ist halt übel spröde, wenn sich da schon mal durch einen sturz haarrisse gebildet haben oder so gehts halt mal ein stockwerk tiefer...

Tempelritter
02.04.2007, 11:06
wie hat denn so deda bei den tests abgeschnitten?

In besagtem Test (Tour 7/2003) bekam die Newton 31 Lenker/Vorbau-Kombination ein "bedingt empfehlenswert". Die Teile hielten bei der Schraubenprüfung sowie im dynamischen Dauerbelastungstest durch, aber nur, wenn man nicht die vom Hersteller angegebenen 8Nm Anzugsmoment verwendete sondern 4Nm am Lenker und 5Nm am Schaft. Bei den vom Hersteller angegebenen Werten kam es zu Einschnürungen, ausgerissenem Gewinde und Schraubenbrüchen.

Ausserdem wurde dem Vorbau eine fehlende Eignung für die Verwendung mit Carbongabelschäften konstatiert, da die Klemmfläche zu gering und der Schlitz zu breit sei.

Ersteres habe ich mir zu Herzen genommen, meine Deda Newton 26/215 Kombi klemmt auch mit den niedrigeren Werten prima, allerdings (wie wohl auch bei vielen anderen hier) an einem Carbonschaft - bisher ohne Probleme, aber das ist ja kein Beweis.

Gruss,
Guido

chinny
02.04.2007, 12:24
Ich empfehle das Sie jedes Frühjahr und Herbst den Lenker, Vorbau und Sattelstütze tauschen . Weiterhin ist alle zwei Jahre der Rahmen zu tauschen. Der Fahrer darf im Original verbleiben solange er nicht insolvent wird ... :D

Ihr freundlicher Radshop

Rüganer
02.04.2007, 14:27
@Rüganer: Warum sollte der Händler nicht gerne neue Lenker verkaufen? Vielleicht ist er einer dieser Kumpeltypen, die für ihre Kunden wirklich das beste wollen und sogar deren Geldbeutel mit im Blick haben? Gibt es. Daß Dein Händler die technische Seite durchschaut wie ein Ingenieur halte ich bei dem geschilderten Werdegang mal für ausgeschlossen. Der lebt wohl eher von der Erfahrung. Kann er richtig liegen. Muß aber nicht.

Gruß LKG

Du hast genau das beschrieben, was ich eigentlich ausdrücken wollte.


Nur von welcher Meinung hält man mehr, auf das Wissen eines Ingeneur oder jahrzehntelange Erfahrung eines Radprofis Trainers Händlers plus Mechaniker zugleich?

Ich habe mich irgendwo in der Mitte eingepegelt.

z.B.

meinen alten 3 T Lenker bin ich 25000 km und fast 8 Jahre gefahren

Die damaligen Austauschintervalle wurden mit 15000 km und 2 Jahre angegeben.

Mein Händler, bei dem ich den Lenker übrigens nicht gekauft habe, sagte mir als ich so nach ein paar Jahren (vll 5) und über 15000 km anfragte wegen Wechseln, dass diese Intervalle nur für den Profisport gelten. Wir Hobbysportler bringen nicht diese Kraft auf den Lenker.

Als ich den Lenker nun getauscht hatte, fragte ich ihn ob ich den Lenker entsorgen kann oder ob man ihn bedenkenlos den Schulsportverein noch zu Verfügung stellen kann. Er guckte sich den Lenker an und meinte, das könne ich bedenkenlos machen.

Bisher liegt der Lenker noch bei mir im Schrank und ich bin noch immer am Grübeln, was ich mache. ich möchte halt nicht schuld sein, wenn einer von unseren Nachswuchsradlern durch diesen Lenker stürzt. In meinen ganzen Überlegungen spielen natürlich dieser thread und auch die Berichte über Brüche meines eigentlich aussortierten Lenkermodels eine Rolle.

Was meint ihr?

PS

Es handelt sich um ein 3T Formal SL (NICHT: Prima, wie ich weiter oben geschrieben hatte) (habe nochmal nachgeguckt) von Winter 1998/99 mit 25000km.

Nano
02.04.2007, 14:34
Soviel dazu ein Carbonlenker ist zu unsicher und Alu hält besser, resp. bricht nicht einfachso. :Applaus:

Diman
02.04.2007, 14:43
Soviel dazu ein Carbonlenker ist zu unsicher und Alu hält besser, resp. bricht nicht einfachso. :Applaus:ich fahre auch lieber mit einem C-Lenker. :)

Rüganer
02.04.2007, 14:45
Soviel dazu ein Carbonlenker ist zu unsicher und Alu hält besser, resp. bricht nicht einfachso. :Applaus:

Bei meinen Angelruten habe ich leider andere Erfahrungen gemacht.

Zwar sind noch paar Carbonfasern verbunden, der Weg nach unten erfolgt jedoch ohne Vorwarnung und schlagartig. Von der Warte aus, kann ich an Carbon nichts Positiveres finden.

Nano
02.04.2007, 14:52
Bei meinen Angelruten habe ich leider andere Erfahrungen gemacht.

Zwar sind noch paar Carbonfasern verbunden, der Weg nach unten erfolgt jedoch ohne Vorwarnung und schlagartig. Von der Warte aus, kann ich an Carbon nichts Positiveres finden.

Aber nicht ohne Vorbeschädigung. Wie du schon geschrieben hast, bricht es auch nicht immer ganz durch. Ich habe ja nie behauptet, das Carbon gar nicht bricht, aber das Verhalten ist nicht anders als bei Alu.

Rüganer
02.04.2007, 15:08
Aber nicht ohne Vorbeschädigung. Wie du schon geschrieben hast, bricht es auch nicht immer ganz durch. Ich habe ja nie behauptet, das Carbon gar nicht bricht, aber das Verhalten ist nicht anders als bei Alu.

Wenn eine Rute vorgeschädigt ist und dann bricht reichten ganz geringe Kräfte dafür aus.

Wenn eine Rute nicht vorgeschädigt bricht, dann durch Gewalteinwirkung. Z.B. Blei zu schwer oder durch blockierte Schnur die bewirkt, dass der Wurf brutal gebremst wird oder wenn man versucht am Grund hängend den Köder zu lösen und das versucht über den Hebel der Rute zu lösen.

Natürlich spielen hier auch Produktfehler von Werk eine Rolle, gerade bei Belastungen die in der Norm liegen und wenn das gleiche Rutenmodell nach Tausch auch an der selben Stelle bricht.

medias
02.04.2007, 15:16
Marmor ,Stein und Carbon bricht aber unsere Liebe zum RR nicht.:D

In memorian Drafi.

rider
02.04.2007, 15:30
Marmor ,Stein und Carbon bricht aber unsere Liebe zum RR nicht.:D

In memorian Drafi.

Marmor-Lenker, wär' mal was anderes. *g*