PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tatsächliche, nicht nachgeplapperte Erfahrungen mit Becker und Ax-Lightness-Sätteln.



Lion
03.04.2007, 12:08
Kann mir jemand eine klare Kaufempfehlung (Preis ist mal banane) für einen Sattel aus dem Ax und Becker Programm geben, der:

- keinen Bock hat, bei nem Fahrergewicht von 80-88 Kilo, zu brechen
- gut flext (sollten sie ja alle)
- alltagstauglich ist und nicht nur ein showroom-saddle...

drogi
03.04.2007, 12:16
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=95868

da sind meine Probleme geschildert.

Ansonsten kann ich sagen, das der Sattel sehr bequem ist und gut flext.


Gruß,
Stefan

Lion
03.04.2007, 12:27
Leider gibt es nicht nur den einen Becker Carbon Sattel und auch nicht nur einen Ax Lightness...

Hab ich gestern schon gelesen, weswegen ich ja diesen Thread eröffnete.

Mr.Hyde
03.04.2007, 12:34
88kg sind schon was für einen sattel mit carbonstreben. bei phoenix und concorde werden die streben an sich weniger das problem sein weil sie ja kürzer sind, da wirds eher problematisch an der stelle wo streben und satteldecke ineinander übergehen (phoenix) oder wo der sattel zur sattelnase zuläuft (concorde). die beiden sättel hat man auch an den stellen schon gebrochen gesehen, was aber nicht heißen soll dass sie unterdimensioniert waren (wobei man das bei der ersten serie der becker/tune wohl doch sagen kann, so viele wie sich da verabschiedet haben und in anbetracht dessen dass die dinger inzwischen fast 10g mehr wiegen...). was zwar nicht von ax oder becker kommt, aber wohl ganz gut hält ist der speedneedle, allerdings ist da flex ein totales fremdwort.

Lion
03.04.2007, 12:38
88kg sind schon was für einen sattel mit carbonstreben. bei phoenix und concorde werden die streben an sich weniger das problem sein weil sie ja kürzer sind, da wirds eher problematisch an der stelle wo streben und satteldecke ineinander übergehen (phoenix) oder wo der sattel zur sattelnase zuläuft (concorde). die beiden sättel hat man auch an den stellen schon gebrochen gesehen, was aber nicht heißen soll dass sie unterdimensioniert waren (wobei man das bei der ersten serie der becker/tune wohl doch sagen kann, so viele wie sich da verabschiedet haben und in anbetracht dessen dass die dinger inzwischen fast 10g mehr wiegen...). was zwar nicht von ax oder becker kommt, aber wohl ganz gut hält ist der speedneedle, allerdings ist da flex ein totales fremdwort.

Ich fahre den Spike Carbon, der ist genauso bretthart... :(

Habe nur die ersten Wochen Probleme, bis sich mein A**** "einklickt", dann geht es dahin, aber mit 140 Gramm ist er schwerer als die aktuellen SLR...

Was ist mit dem Endurance von Ax oder den Becker als MTB Version?

Mr.Hyde
03.04.2007, 13:08
auf dem mtb treten gar nicht mal so viel höhere kräfte auf als auf der straße nach meinen erkenntnissen, weil die breiten reifen die kraftspitzen etwas glätten, beim rennrad hauts grad durch. ob die was für dein gewicht machen können musst du beim hersteller selber anfragen, ich kenne deren laminataufbau und produktionsverfahren (leider) nicht (wäre aber mal interessant :D ).

garaventa
03.04.2007, 13:11
Hallo,

Da ich den AX Phönix fahre, spreche ich also aus eigener Erfahrung.

Ich komme mit meinem Hintern sehr gut zurecht mit dem Phönix.

Es ist der erste Sattel, der mir wirklich passt und seine Härte relativiert sich durch die Federungseigenschaft der Sattelaufhängung. Der sog. Blattfeder-Effekt ist tatsächlich gut spürbar!

Der Sattel ist recht schmal und er passt mir je besser je weiter ich mein Becken nach vorne kippe.

Mein Körpergewicht liegt allerdings mit aktuell 73 kg weit unter der von Axel Schnura angegebenen Grenze.

Ob ein Phönix auch bei 88kg noch als sicher zu bezeichnen ist, weiss ich nicht.

Ich würde ihn mir wieder kaufen.

Garaventa

Nano
03.04.2007, 13:34
Die Hose ist neben dem Sattel auch eine wichtige Komponente. Ich habe den Phoenix und den Speedneedle. Wie schon gesagt, der Speedschniedel ist bretthart und da merkt man, wie er sich weniger durchbiegt, aber mit der richtigen Hose (Assos FI 13) ist das kein Problem. Ich wage mal zu behaupten, wer sich einen AX-Lightness leisten kann, der kann sich auch eine gute Hose leisten.

Über den Phoenix wurde schon alles gesagt

Frodo
03.04.2007, 14:10
...

Über den Phoenix wurde schon alles gesagt

nur noch nicht, dass AX den auch für jedes Gewicht herstellt.

Meine Erfahrungen beziehen sich auf den Sprint. Ist ziemlich ähnlich wie der Flite. Sehr bequem, auch für mehrtägige Touren. Ich kann ihn nur empfehlen.


F.

Oimrausch
03.04.2007, 14:29
Ich fahre Sprint und Phoenix, beide für 85 kg ausgelegt und daher ein paar g schwerer als die Varianten bis 80 kg. Ich komme mit beiden Sätteln sehr gut zurecht, auch auf Strecken +100 km. Gerade der Phoenix ist aufgrund seiner Blattfederkonstruktion eine echte Wonne, er fängt spürbar die Unebenheiten ab, in Bezug auf Komfort würde ich ihn dem Sprint bevorzugen.

Beide Sättel sind für schmale Hintern. Bin auch mal den erwähnten Spike Carbon gefahren, der federt 'null' und verbreitete ab 1,5 h Schmerzen, zudem empfand ich ihn als zu breit für mich. Gruß!

Quarkwade
03.04.2007, 14:51
Ich fahre Sprint und Phoenix, beide für 85 kg ausgelegt und daher ein paar g schwerer als die Varianten bis 80 kg. Ich komme mit beiden Sätteln sehr gut zurecht, auch auf Strecken +100 km. Gerade der Phoenix ist aufgrund seiner Blattfederkonstruktion eine echte Wonne, er fängt spürbar die Unebenheiten ab, in Bezug auf Komfort würde ich ihn dem Sprint bevorzugen.

Beide Sättel sind für schmale Hintern.

Gleiche Erfahrung wie Oimrausch = finde aber auch den Sprint fast besser!

bergfloh
03.04.2007, 15:28
Ich verwende drei verschiedene AX Endurance - einen bis 70kg einen bis 80 und einen bis 85 kg. Beim 70iger gibt die Satteldecke spürbar stärker nach. Im Fahrbetrieb merke ich allerdings kaum einen Unterschied. Wem die Form passt, der hat mit einer Hose mit dickem Polster einen ausreichend bequemen Sattel.

cluso
03.04.2007, 15:49
Ich fahre Sprint und Phoenix, beide für 85 kg ausgelegt und daher ein paar g schwerer als die Varianten bis 80 kg. Ich komme mit beiden Sätteln sehr gut zurecht, auch auf Strecken +100 km. Gerade der Phoenix ist aufgrund seiner Blattfederkonstruktion eine echte Wonne, er fängt spürbar die Unebenheiten ab, in Bezug auf Komfort würde ich ihn dem Sprint bevorzugen.

Beide Sättel sind für schmale Hintern. Bin auch mal den erwähnten Spike Carbon gefahren, der federt 'null' und verbreitete ab 1,5 h Schmerzen, zudem empfand ich ihn als zu breit für mich. Gruß!

Schliesse mich Oimrausch an. Allerdings mit der Einschränkung das ich "nur" den Sprint fahre.

Der Speedneedle finde ich am Mounti sehr bequem. Auf der Straße wäre er wohl zu hart.

Algera
03.04.2007, 19:43
Ich fahre am Straßenrad den AX Phoenix und bin mit diesem Sattel sehr zufrieden. :)

Allerdings "spiele" ich mit U 60 in einer anderen Gewichtsklasse, so daß ich zur Haltbarkeit bei Ü 80 nichts sagen kann. :kweetnie:

Einen Punkt sollte man beim Phoenix, den man uneingeschränkt empfehlen kann, jedoch beachten: Die Streben haben mit 8 mm einen größeren Durchmesser als bei anderen Sätteln, so daß es Probleme mit der Sattelstütze geben kann. Ich wollte den Phoenix zunächst auf einer USE Alien Carbon montieren, was mir trotz eines entsprechenden Umrüstkit's von USE nicht gelingen wollte. Deshalb habe ich die AX Daedalus gekauft, die mit dem Phoenix erstklassig harmoniert.

Lion
03.04.2007, 20:55
Wow, vielen Dank an euch!

Also so wie es aussieht wäre ich aktuell mit 88 kg bei 1,86m (Gewicht = mit kompletter Montour, Helm, Handschuhe und Rennradschuhe) zu knapp an der Grenze... naja auch wieder ein Grund mehr zu fahren und weniger zu essen! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

VoikaZ
03.04.2007, 21:01
Hallo,

ich fahr bei etwas über 80 kg einen AX ENDURACE und einen von LOTZ. Kann beide nur empfehlen ;)

M.f.G.

Volker

Lion
03.04.2007, 22:18
Stimmt die Ax-Lightness Sattelbruch-Legende? Mein Händler (der Ax führt) und einige Kunden lassen kein gutes Haar an ihnen, oder liegt das nur dran, das Becker Carbon 10 min von uns weg ist..? :D

Fabian
03.04.2007, 22:33
Stimmt die Ax-Lightness Sattelbruch-Legende? Mein Händler (der Ax führt) und einige Kunden lassen kein gutes Haar an ihnen, oder liegt das nur dran, das Becker Carbon 10 min von uns weg ist..? :DIch denke die Legende kommt aus der Zeit, als Axel Schnura noch zwischen der SL und der normalen Version unterschieden hat. Die SL Versionen hatten 7 mm Gestelldurchmesser und waren für max. 70 kg ausgelegt (weniger Lagen). Die normalen hatten 8 mm und max. 80 kg-85 kg. Nur waren die Kunden nicht immer ehrlich (zu sich?) und wollten halt unbedingt die SL Variante fahren und/oder waren falsch informiert oder achteten nicht auf die Unterschiede. So bekamen sie dann auch die Quittung. Auch war das VA-Röhrchen eher für eine Sollbruchstelle gut, als für einen effektiven Klemmschutz. Ich denke, Axel hat viel Lehrgeld zahlen müssen und auch dazugelernt. Vor allem die Einheitssättel (max. 85 kg) und der Kevlarschutz (der nicht starr ist wie das VA-Röhrchen, sondern Bewegungen mitmacht) sind ein echter Fortschritt und haben ihn wieder nach vorne gebracht.

Lion
03.04.2007, 22:38
Danke für die Hintergrundinfo!

Ich denke aber trotzdem, dass es nicht viel Sinn macht mit 85 Kilo nen 85er zu fahren. Oder ist hier ein Unbedenklichkeitspuffer eingebaut, der den Sattel erst ab 95 Kilo killt?

Mr.Hyde
03.04.2007, 22:43
Danke für die Hintergrundinfo!

Ich denke aber trotzdem, dass es nicht viel Sinn macht mit 85 Kilo nen 85er zu fahren. Oder ist hier ein Unbedenklichkeitspuffer eingebaut, der den Sattel erst ab 95 Kilo killt?

ein bisschen sicherheit plant man immer ein, beziehungsweise plant man eher für ruppigeren fahrstil. man sollte nicht mit 85kg auf einer 85kg-variante montiert auf einer stütze wie heylight oder new ultimate durch jedes noch so tiefe schlagloch bügeln, voll im sattel sitzend und mit hoher geschwindigkeit. wenn man ein bisschen aufmerksam fährt und eine gescheite klemmung hat, dann kann man sowas auch mit etwas mehr gewicht fahren als zugelassen, dann ist aber die garantie weg im zweifelsfall ;)

Lion
03.04.2007, 22:49
ein bisschen sicherheit plant man immer ein, beziehungsweise plant man eher für ruppigeren fahrstil. man sollte nicht mit 85kg auf einer 85kg-variante montiert auf einer stütze wie heylight oder new ultimate durch jedes noch so tiefe schlagloch bügeln, voll im sattel sitzend und mit hoher geschwindigkeit. wenn man ein bisschen aufmerksam fährt und eine gescheite klemmung hat, dann kann man sowas auch mit etwas mehr gewicht fahren als zugelassen, dann ist aber die garantie weg im zweifelsfall ;)

Naja, reden wir mal Klartext: Welches Fahrergewicht würdet ihr für den 85er empfehlen, wenn er allen Eventualitäten gewachsen sein soll? Also lange RR Touren, teils über schlechte Strassen, teils über Bodenwellen u.ä. mit hoher Speed (zb. bei Abfahrten).

Mr.Hyde
03.04.2007, 22:58
Naja, reden wir mal Klartext: Welches Fahrergewicht würdet ihr für den 85er empfehlen, wenn er allen Eventualitäten gewachsen sein soll? Also lange RR Touren, teils über schlechte Strassen, teils über Bodenwellen u.ä. mit hoher Speed (zb. bei Abfahrten).

wenn ax 85kg draufschreibt wirds 85kg halten. wenn die nicht totalen bockmist in der herstellung machen (wovon ich nicht ausgehe bei ax) ist da auch noch etwas reserve drin. ich fahre mit 68,5kg 6mm-carbonstreben, die noch dazu (allererste serie) einen recht geringen faservolumenanteil haben. hält auch, ich passe halt etwas auf, bei löchern hebe ich halt meinen hintern etwas hoch. meine testfahrer mit bis zu 85kg fuhren (bzw. fahren immer noch) 7mm-streben mit ebenfalls geringerem faservolumenanteil als die serie. halten alle bis heute. bei 8mm-streben und 85kg sollte das wohl also gehen. ich rücke bis 85kg nur auf anfrage raus, ist aber eine reine vorsichtsmaßnahme, wenn ax ihre sättel bis 85kg freigibt, hält das wohl auch, ich habe jedenfalls nichtmal mit geringer dimensionierten sätteln gegenteilige erfahrungen machen müssen.

edit: gibt mir ax jetzt eigentlich marktanteile ab oder sowas? bei der beratung die ich hier für die übernehme :ä...

Lion
03.04.2007, 23:04
:Applaus: Danke! Ich schau trotzdem, dass ich vorm Kauf auf 80 Kilo in voller Montour abspecke, damit ich auf der sicheren Seite bin!
Mal schaun, was es dann wird! Kann ja Gott sei Dank bei meinem Händler fast die gesamte Sattelpalette probefahren!

Danke jedenfalls für die Aufklärung!:Applaus:

Oimrausch
03.04.2007, 23:10
edit: gibt mir ax jetzt eigentlich marktanteile ab oder sowas? bei der beratung die ich hier für die übernehme :ä...

Wenn man beim Axel anruft, gibt er i.d.R. auch bereitwillig Auskunft ;) Gruß!

Mr.Hyde
03.04.2007, 23:16
Wenn man beim Axel anruft, gibt er i.d.R. auch bereitwillig Auskunft ;) Gruß!

daran zweifle ich auch nicht, war ja auch nur scherzhaft gemeint. bin glücklicherweise nicht auf marktanteilspenden angewiesen, geht auch so in dem maße wie es mir lieb ist. :ä

Weight Weenie
03.04.2007, 23:30
Ich fahre den Becker MTB auf dem Rennrad jetzt schon seit 2 Jahren! Fahre alle Rennen damit, das ganze Training und auch alle 24h Rennen (Solo)! Es gibt für mein Hinterteil nichts besseres!

Lion
03.04.2007, 23:31
Ich fahre den Becker MTB auf dem Rennrad jetzt schon seit 2 Jahren! Fahre alle Rennen damit, das ganze Training und auch alle 24h Rennen (Solo)! Es gibt für mein Hinterteil nichts besseres!

Dein Gewicht? Also von bis! :ä

mete
04.04.2007, 00:03
Meine Erfahrungen zum Becker Carbon am Mtb:

- der Verstellbereich in dem der Sattel geklemmt werden kann ist ein Witz
- sehr bequem
- sehr leicht
- zuletzt ist mir bei einer mittelmäßigen Kompression die Matrix oberhalb der Streben gebrochen

montiert ist er auf einer Easton EC90 Zero, also eine Stütze mit vernünftiger Klemmung, Fahrergewicht komplett um die 80 Kg

Achso, der Speedneedle hält bei mir bereits seit zwei Jahren und wiegt in der aktuellen Version nur marginal mehr als der Becker/ AX- Sattel und der flext meines Erachtens auch recht ordentlich, von bretthart würde ich da nicht reden, da gibt es andere Kandidaten (Velo carbon, Pazzaz etc.) bei denne sich wirklich gar nichts bewegt...

Weight Weenie
04.04.2007, 09:17
Dein Gewicht? Also von bis! :ä

Um die 73 Kilo bei 180cm! Voriges jahr aber warens um die 78 Kilo!

Diman
04.04.2007, 09:49
Um die 73 Kilo bei 180cm! Und warum ein Ausrufezeichen? :confused:

Weight Weenie
04.04.2007, 11:13
Und warum ein Ausrufezeichen? :confused:

denke es dir weg wenns dich stört!! :krabben: