PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB Beratung



Battlepig
14.04.2007, 19:20
Hallo,
man muss ja auh mal über den Tellerrand blicken...:D
Daher bin ich auf der Suche nach einem MTB so um die 500€. Wichtig sind mir haltbare Komponenten (Deore) und ein Hardtailrahmen mit sportlicher Geometrie um ein bisschen an die gewohnte Rennrad-Sitzposition dranzukommen.

Hat jemand Vorschläge und/oder schon Erfahrungen mit ebike.com (die Bausätze) oder VORTRIEB gemacht?

Danke im Voraus

Oliver73
14.04.2007, 19:27
http://www.transalp24.de/d_565.htm

Stoker VII

Für 539,- mit Deore komplett und einem sehr vernünftigen Mavic Laufradsatz

Auch nicht zu schwer für den Preis

Alternativ

http://ssl.pepperbikes.de/shop/index.php?seite=9_1&ar_nr=109

Plack Pepper für 449,- Euro

Bessere Gabel, ähnliches Gewicht

PAYE
14.04.2007, 19:28
Vielleicht besser mal hier fragen:

http://www.mtb-news.de/forum/

Battlepig
14.04.2007, 19:32
Vielen Dank erstmal,
sind ja schon feine Sachen:respekt:

fabio77
14.04.2007, 19:32
danke für den thread, ich wollte einen ähnlichen eröffnen.
was sagen die leute hierzu?
http://www.bike-discount.de/start.asp?uin=1656014227

Oliver73
14.04.2007, 19:41
danke für den thread, ich wollte einen ähnlichen eröffnen.
was sagen die leute hierzu?
http://www.bike-discount.de/start.asp?uin=1656014227

Der Link ist leider wenig aussagekräftig.

Modellbezeichnung wäre nicht schlecht.

notwist
14.04.2007, 19:47
Bei 500,- is ja nich viel drin. Würde vielleicht eher zur Auktion tendieren, im Umkreis und dann angucken ehe der Hammer faellt. Echt!

Oliver73
14.04.2007, 19:51
Warum ist da nicht viel drin?

Ein MTB mit Deore, annehmbaren Gewicht und auch sonst einigermaßen vernünftigen Anbauteilen ist doch für das Geld kein schlechter Kauf?

Günstig ist nicht immer billig.

notwist
14.04.2007, 19:52
Deore, annehmbar und einigermassen, das ist mal aussagekräftigunzweideutig.

Oliver73
14.04.2007, 20:00
Falsche Wortwahl also:ä

12,5 KG MTB für 500 Euro ist für mich annehmbar, vernünftige Anbauteile sind für MICH z.b Ritchey Comp. Nicht die leichtesten aber stabil aus meiner eigenen Erfahrung.
Suntour Gabel, für die einen ein Name zum wegrennen, ich hab meine noch nicht kaputtbekommen.

Und die Deore ist ja sowieso bei den MTBs genau die Grenze wo die einen sagen das wäre billiger Dreck weil MTB erst mit der LX anfängt und die anderen sagen mehr Gruppe fürs Geld bekommst du nicht und die Haltbarkeit steht ausser Frage.

Das sich die Komponentenpreise der Gruppen immer mehr angenähert haben ist ja nicht die Schuld der Versender die Komplettbikes anbieten. Da kommt man schon in Versuchung.

Als abschreckendes Beispiel für ein 500 Euro MTB

http://www.canyon.com/mountainbikes/index.html?b=121

Ist der Rahmen alleine das Geld wert? Oder der Name?
An der Ausstattung kann ich den Preis nicht festmachen. Sorry:)

stephse
14.04.2007, 20:06
Das Canyon-MTB hat mich total überrascht und zwar positiv!
Hat sich kürzlich ein Bekannter gekauft. Da er keine Schraubererfahrung hat, bin ich hin und habe es aus dem Karton befreit. :)
Was da für 499 zu Vorschein kam, war für mich sehr beeindruckend. Das Bike wirkt technisch sehr solide, fährt sich toll und sieht auch sehr hochwertig aus.
Gut vormontiert war es außerdem. Ich kann es absolut empfehlen!

Battlepig
14.04.2007, 20:11
Falsche Wortwahl also:ä


Als abschreckendes Beispiel für ein 500 Euro MTB

http://www.canyon.com/mountainbikes/index.html?b=121

Ist der Rahmen alleine das Geld wert? Oder der Name?
An der Ausstattung kann ich den Preis nicht festmachen. Sorry:)

Bin genau deiner Meinung, selbst H&S hat nichts mehr in der Preislage.

Außerdem will ich mit einem 500€ MTB keine Rennen oder 10 000 km im Jahr fahren, es soll lediglich als Trainingsausgleich zum Straßenrad dienen, die Oktober-Trainingspause etwas aufpeppen und die Notlösung im Winter darstellen, wenn doch noch einmal Schnee auftauchen sollte.

Und da reicht mir eine Deore Gruppe völlig, die natürlich gut gepflegt werden muss, Federung ist auch unwichtig, hätte am liebsten eine Starrgabel...:rolleyes:

Yossarian
14.04.2007, 20:12
500 Kröten sind auch für ein Hardtail verdammt knäpplich.
Weißt du, was allein eine gescheite Gabel kostet?
Mein Fox Talas z.B. 900€. :rolleyes:

Oliver73
14.04.2007, 20:14
Wenn es gefällt ist das ja positiv, zu teuer finde ich dennoch auch wenn es gut verarbeitet ist.

Die Preisgestaltung scheint aber aber zu funktionieren wenn trotz des Preises Abnehmer gefunden werden.

Bei den teureren Rädern sieht das Verhältnis z.b bei Canyon meiner Meinung nach aber besser aus.

Von Transalp und Pepperbikes die ich oben genannt habe hört man im MTB Forum ja auch überwiegend meist positives. Sonst hätte ich hier nicht so schnell die Räder gepostet.

Da scheint ja auch viel über Mundpropaganda zu laufen. Oder man macht seine eigenen unabhängigen Erfahrungen, immer unter dem Risiko ins Klo zu greifen.

stephse
14.04.2007, 20:14
Wenn man etwas mehr ausgeben möchte, ist das hier top! Wird bei www.bike-discount.de ab und zu für 100 Euro weniger im "Angebot des Tages" angeboten.

http://www.bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=1083996404&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12375&Kategorie2=49&Hersteller=41&Kategorie1=1

Oliver73
14.04.2007, 20:16
500 Kröten sind auch für ein Hardtail verdammt knäpplich.
Weißt du, was allein eine gescheite Gabel kostet?
Mein Fox Talas z.B. 900€. :rolleyes:

Das ist wieder eine Aussage:rolleyes:

Was ist gescheit wenn du den Verwendungszweck und Dauer nicht kennst?

Es soll Leute geben die ein MTB auch nur auf befestigten Strassen und Wegen mit Kieseln die nicht grösser als Erbsen fahren und damit glücklich sind.

Brauchen die eine solche Gabel?
Sicher nicht.:)

Battlepig
14.04.2007, 20:18
500 Kröten sind auch für ein Hardtail verdammt knäpplich.
Weißt du, was allein eine gescheite Gabel kostet?
Mein Fox Talas z.B. 900€. :rolleyes:

Wie schon gesagt interessiert mich das recht wenig, ich bin 7 Jahre mit einem superschweren MTB für 250€ rumgegurkt und es hat mir super viel Spass gemacht, damit mal durch den Wald und auf den Halden rumzudüsen! Man kommt zwar als aktuiver Vereinsradler selten dazu, aber das macht die Sache ja gerade so schön. Da bracht es nicht viel an tollem Material, zumal das meiste eh in den Rennrädern steckt

Oliver73
14.04.2007, 20:21
Und da reicht mir eine Deore Gruppe völlig, die natürlich gut gepflegt werden muss, Federung ist auch unwichtig, hätte am liebsten eine Starrgabel...:rolleyes:


http://www.transalp24.de/d_631.htm

Das ist leider >500 Euro, klasse Ausstattung

Mit Starrgabel, ich finde das sieht echt schick aus

Eventuell hilft da eine Anfrage bei denen? Bei MTB-News hab ich zumindest gelesen das man dort auch Änderungen vornehmen kann.

Ist aber nur unter Vorbehalt.


Ich hab auch noch ein altes MTB mit Starrgabel, herrlich:D

Battlepig
14.04.2007, 20:23
Eben am Crossrad hat man ja auch keine Federgabel

Yossarian
14.04.2007, 20:25
Also auf der Straße fahre ich mit dem RR, da brauch ich kein MTB.

Aber wer abseits der Straße (und abseits der Autos ;) ) unterwegs sein will, der braucht ein vernünftiges Fully.
Mein Kumpel jammert laufend über sein dämliches Crossrad, weils ihm die Handgelenke kaputtvibriert. "Hätt ich mir doch gleich ein Fully gekauft" sagt er jetzt.
Irgendwann fängst du sowieso an die Waldautobahnen zu verlassen und Trails zu fahren. Spätestens dann weißt du, was du an einem "gescheiten" Fully hast.

Battlepig
14.04.2007, 20:29
Also auf der Straße fahre ich mit dem RR, da brauch ich kein MTB.

Aber wer abseits der Straße (und abseits der Autos ;) ) unterwegs sein will, der braucht ein vernünftiges Fully.
Mein Kumpel jammert laufend über sein dämliches Crossrad, weils ihm die Handgelenke kaputtvibriert. "Hätt ich mir doch gleich ein Fully gekauft" sagt er jetzt.
Irgendwann fängst du sowieso an die Waldautobahnen zu verlassen und Trails zu fahren. Spätestens dann weißt du, was du an einem "gescheiten" Fully hast.

Ööhhh, am Niederrhein/Ruhrgebier gibs außer Schlackebergen jetzt nicht so viele "Trails" wo man so ein Motorrad zum Trampeln braucht :D
Also wie gesagt mein vorheriges MTB, was nun leider kaputt ist, war ein Hardtail und hatte vorne son komisches Ding drin, was aussah wie ne Federgabel, aber nicht so wirklich gefedert hat.....und ich hab nie ne Federung vermist...

Oliver73
14.04.2007, 20:35
http://cgi.ebay.de/ISSIMO-RSL250-ROT-MTB-MOUNTAINBIKE-FULLY-HI-TEN-NEU_W0QQitemZ330109172843QQihZ014QQcategoryZ30745Q QrdZ1QQcmdZViewItem

Das ist ein Fully:Applaus:

Solche Räder bzw. ähnliche werden immer wieder von Leuten irgendwo reingestellt mit der Frage ob das taugen würde.

Und genau weil dann immer die Preise so explodieren bei Kauftips (ein vernünftiges Fully gibts nun mal nicht für kleines Geld) ist ein Hardtail für den beschriebenen Einsatzzweck doch sicher das bessere.

Wenn ich teilweise die Leute sehe die mit ihren Hightech zigtausend Euro Rädern auf der Strasse rumfahren tut mir das Leid, ich kann mir nicht vorstellen das die immer alle auf dem Weg zum nächsten Schlammwühlen sind. Ausnahmen gibts natürlich aber die bestätigen sicher nur die Regel.

Nicht mehr kaufen als man braucht nur weil man es vielleicht brauchen könnte, sag ich zumindest immer. :)

caddis
14.04.2007, 20:39
vllt. noch nen tipp für dich: wenn du nen händler in der nähe hast , der stevens (aus hamburg) verkauft, dann guck mal bei ihm vorbei!
Haben meiner meinung nach nen sehr gutes preis-leistungs-verhältnis...

fabio77
14.04.2007, 20:39
sorry, ich mein das hier! Radon ZR Team Only ´´Motion´´ Reba 2007

http://www.bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=1623294195&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12775&Kategorie2=49&Hersteller=52&Kategorie1=1

Yossarian
14.04.2007, 20:40
Also wie gesagt mein vorheriges MTB, was nun leider kaputt ist, war ein Hardtail und hatte vorne son komisches Ding drin, was aussah wie ne Federgabel, aber nicht so wirklich gefedert hat.....und ich hab nie ne Federung vermist...

Genau das ist der Punkt. Für 500 bekommst du wieder eine Federung, die nicht vernünftig federt.
Vermissen würdest du sie vielleicht, wenn du wüßtest, wie geil eine gute Federung ist. ;)

Oliver73
14.04.2007, 20:49
sorry, ich mein das hier! Radon ZR Team Only ´´Motion´´ Reba 2007

http://www.bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=1623294195&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12775&Kategorie2=49&Hersteller=52&Kategorie1=1

Wenn sich das so fährt wie es aussieht.... :Applaus:

Sehr gut:)

Battlepig
14.04.2007, 20:50
Genau das ist der Punkt. Für 500 bekommst du wieder eine Federung, die nicht vernünftig federt.
Vermissen würdest du sie vielleicht, wenn du wüßtest, wie geil eine gute Federung ist. ;)

Ich würd auch vielleich Lightweights und nen Porsche vermissen, also.... Das Geld muss auch erst mal erspart werden ;)

Und Stevens hat für den Preis zwar Angebote, die aber in der Ausstattung nicht so besonders sind

Yossarian
14.04.2007, 20:53
Ich würd den Porsche nicht vermissen.
Alles eine Sache der Prioritäten. Da kauf ich mir lieber was schönes zum radeln.

Diman
14.04.2007, 21:44
Für 500,- EUR gibt es nicht mal ein vernünftiges RR und Du willst ein MTB. :eek:

cone-A
15.04.2007, 12:06
Mein Tip für allerdings 800 €:

http://www.bike-discount.de/www/navfram.asp?uin=2127941107&nav=Mehrinfo&ArtikelID=12704&Kategorie1=sonderbikes

Beim MTB kommt es unbedingt darauf an, daß Rahmen und Gabel in Ordnung sind. Bei dem Radon hast Du einen schönen Kinesis-Rahmen und vor allem mit der Reba eine gute Gabel.

Der Rest ist erst mal zweitrangig. Eine Deore schaltet auch zwei Saisons zuverlässig. Die Laufräder von H & S sind zwar sackschwer, aber stabil. Mit dem Ding hast Du auf jeden Fall am Anfang Spaß.

Danach kannst Du immer noch schauen, was Dir am besten gefällt.

Von Alu-Starrbikes würde ich abraten. Das ist echt zu hart.

Gruß cone-A

Battlepig
15.04.2007, 12:16
Ja vielen Dank erstmal für die vielen Vorschläge, die haben mir schonmal weitergeholfen, sodass ich mir alles noch mal gut durch den Kopf gehen lassen muss
:ft:

fabio77
15.04.2007, 14:48
Wenn sich das so fährt wie es aussieht.... :Applaus:

Sehr gut:)

najo, und wie sieht es mit den komponenten aus??? i kenn mi halt net aus. eine hollowtech kurbel hätte ich gerne, aber der rest ist für mich a wald mit vielen blättern. DANK

schlaffe wade
15.04.2007, 15:29
Aber wer abseits der Straße (und abseits der Autos ) unterwegs sein will, der braucht ein vernünftiges Fully.

verallgemeinernd und absoluter blödsinn.

Diman
15.04.2007, 15:32
verallgemeinernd und absoluter blödsinn.nö, und Scheibenbremsen. :rolleyes:

schlaffe wade
15.04.2007, 15:35
nö, und Scheibenbremsen.

das ist natürlich wahr ! vor allem wenn man in so bergiger gegend wohnt wie du. wo war das gleich noch mal ? :D

cluso
15.04.2007, 15:46
Mein Fox Talas z.B. 900€. :rolleyes:

Meiner ist länger... :rolleyes: :ä

@Battlepig

Entweder du schaust dich nach Vorjahresmodellen um oder legst vielleicht noch 100Euro drauf. Für ca. 600Euro bekommst auf den Fall schon Räder die mit tauglicher Schaltung und Bremsen ausgestattet sind.

CicliB hat doch auch in dieser Preisklasse Räder, richtig?!


Lies einfach mal im MTB-News forum. Da taucht die Frage regelmässig alle paar Tage auf...

Gruß

Oliver73
15.04.2007, 17:10
najo, und wie sieht es mit den komponenten aus??? i kenn mi halt net aus. eine hollowtech kurbel hätte ich gerne, aber der rest ist für mich a wald mit vielen blättern. DANK

Bei Kette und Kassette hat man halt ein bisserl gespart, sind Deore Komponenten, was aber nicht gegen das Bike spricht.

Der Rest LX und XT, also gut. Bremsen taugen auch und die Gabel kannst du vom Lenker aus blockieren und öffnen. Die Reba ist ihr Geld sicher mehr als wert.

Battlepig
15.04.2007, 18:14
JA denke auch ein bisschen mehr ausgeben zu müssen...
Aber Scheibenbremsen-bitte kritisch bewerten- halten die und sind die denn nötig in eher flachem Gelände ( Halden )? Die HS33 scheint mir eine viel bessere Alternative zu den V-Brakes oder?

cluso
15.04.2007, 18:20
JA denke auch ein bisschen mehr ausgeben zu müssen...
Aber Scheibenbremsen-bitte kritisch bewerten- halten die und sind die denn nötig in eher flachem Gelände ( Halden )? Die HS33 scheint mir eine viel bessere Alternative zu den V-Brakes oder?

Du schreibst, das Mounti eher fürs "Wintertraining" benutzen zu wollen.
Meine Erfahrung ist, dass du im Winter bei dem ganzen Matsch, Schmodder recht Schnell an die Grenzen einer Felgenbremse stösst. Die HS33 ist hier zwar noch besser als eine V-Brake. Aber wirklich witterungsunabhängig bist du erst mit einer Scheibe. Da ist es fast egal (gut ab 50cm Schnee wirds kritisch ;) ) welche Bedingungen herrschen, die Scheibe bremst immer gleich.

Yossarian
15.04.2007, 18:30
Meiner ist länger... :rolleyes: :ä



Sicher? :D

Ich wollte nur verdeutlichen, daß 500 Tacken für ein MTB verdammt wenig sind.

clekilein
15.04.2007, 18:42
500 sind zwar nicht sehr viel, aber reicht definitiv für den Anfang aus!

Ich hab meins für 500 selbst zusammengeschraubt:

schau was rausgekommen ist:

stufenlos absenkbare Gabel (30 - 120 mm), Asymm Felgen, und sonst hausmannskost. Disks waren fürs wintertraining pflicht, Spikes gabs von Mutti gesponsert.

sieht zwar bunt, aber gut aus, oder?

Yossarian
15.04.2007, 18:42
nö, und Scheibenbremsen. :rolleyes:

Aber mindestens 200er Scheiben! :Applaus:

clekilein
15.04.2007, 18:45
die tune sattelstütze war nicht in den 500 tacken drin. und mitlerweile fahre ich auch vorn 2fach, (29-44)

Battlepig
15.04.2007, 19:06
Das mit dem Wintertraining und den Scheiben habe ich mir schon fast gedacht, aber sind die denn auch zuverlässig oder brauchen die viel professionelle Wartung?

@ clekilein: Ja sieht ech klasse aus! Was ist das für ein Rahmen? Der ist so schön "sportlich"...

fatbiker
15.04.2007, 20:34
bei 500 budget empfehle ich nen selbstaufbau. Hardtail mit hardfront.es gibt keine vernünftigen gabeln in der preisklasse.ich habe gerade eins für mich aufgebaut
Rahmen Centurion Lucca 70€
gabel Nox Alucross 60€
28 zoll Laufräder mit LX Naben Schwalbe Black Jack 150€
Lenker,Vorbau ,Sattelstütze von Ritchey 50€
Magura Hs 11 90€
LX Schaltung/Kurbel/usw 50€
Sattel Specialiced 20 €

Knapp 500 €uro(alles Neuteile), fährt sich schnell ,ist robust und eine art Sorglosrad

Oliver73
15.04.2007, 20:55
Dann könnte er aber auch gleich einen Bausatz kaufen, einen aus dem Shop von ebike den er schon im Eingangspost erwähnt hat.

Die Zusammenstellungen im Bereich um 500 Euro lesen sich auch sehr vernünftig.

fabio77
15.04.2007, 20:58
Bei Kette und Kassette hat man halt ein bisserl gespart, sind Deore Komponenten, was aber nicht gegen das Bike spricht.

Der Rest LX und XT, also gut. Bremsen taugen auch und die Gabel kannst du vom Lenker aus blockieren und öffnen. Die Reba ist ihr Geld sicher mehr als wert.


danke für die info! wenn kassette und kette die "schlechtesten" teile sind, dann ist das schon ok. denke ich werde zuschlagen.

clekilein
15.04.2007, 21:09
Das mit dem Wintertraining und den Scheiben habe ich mir schon fast gedacht, aber sind die denn auch zuverlässig oder brauchen die viel professionelle Wartung?

@ clekilein: Ja sieht ech klasse aus! Was ist das für ein Rahmen? Der ist so schön "sportlich"...

Die Scheiben sind absolute Sorglosbremsen. Es sind Deore. Wenn du einal eingebremst hast brauchst du dir um die keinen Koipf zu machen. fährt und bremst. absolut zuverlässig!
Nur vorn empfehle ich dringend eine 180er Scheibe, von wegen der Bremsleistung.

Danke auch für die Blumen. Der Rahmen ist ein Kinesis Superligt (naja, 1900 gr bei 50er höhe sind nun nicht grad superlight) mit einer richtig tollen geometrie. Nicht zu großes Steuerrohr (für tiefen Lenker) richtig langes Oberrohr (für kurzen Vorbau) und steiler sitz und flacher lenkwinkel, toll!

Aber án wsa du noch unbedingt denken musst, ist das Federweg bergauf stört. man kippt schnell nach hinten über, fährt wheelie sozusagen bergauf.
Deswegen ist eine Absewnkung wichtig.
Aber kosten darfs auch nicht zu viel --> da gibts für 90 bei Ebay eine suntour wie meine bloß schwerer und ohne lenkerlockout, d.h. vom lenker aus absenken.
ABer ein lcokout brauch man trotzdem finde ich --> meine Federgabel.

und nochwas, gib nicht zu viel geld für ´ne teure sattelstütze aus. durch das dauernde versenken im rahmen wird die sowieso nur zerkratzt. (wegen steilen Abfahrten)

cluso
15.04.2007, 21:17
Das mit dem Wintertraining und den Scheiben habe ich mir schon fast gedacht, aber sind die denn auch zuverlässig oder brauchen die viel professionelle Wartung?


Kommt darauf.

Ich würde, wie clekilein (selten das wir mal einer Meinung sind. :) ), Disks von Shimano empfehlen. Die sind eigentlich alle recht sorglos und zuverlässig und die Ersatzteilversorgung ist für die nächsten Jahre gesichert.

Die Erstmontage sollte professionell (also Rahmen/Gabel planfräsen etc.) erfolgen, dann hast du auch lange Freude an der Bremse.

Gruß

geiler stecher
15.04.2007, 21:46
wer behauptet eine hg73,93 ist besser als ne hg53 oder eine hg50 kassette ist schlechter wie eine m580, bzw differenziert die produkte mit gut oder schlecht (gewichtsunterschiede mal aussen vor) soll mir das mal bitte genauer erklären bzw belegen.

mfg

Oliver73
15.04.2007, 21:55
wer behauptet eine hg73,93 ist besser als ne hg53 oder eine hg50 kassette ist schlechter wie eine m580, bzw differenziert die produkte mit gut oder schlecht (gewichtsunterschiede mal aussen vor) soll mir das mal bitte genauer erklären bzw belegen.

mfg


Das sind ja immer wiederkehrende Aussagen in so vielen Threads, in denen in punkto Haltbarkeit über die Unterschiede diskutiert werden.

Ich persönlich habe noch nie Probleme mit den hg53 Ketten und Kassetten gehabt. Gespart habe ich geschrieben weil ich es etwas lustig finde wegen 5 oder 6 Euro mehrpreis nicht gleich die "höherwertige" Komponente zu verbauen.

Halten tun sie alle, wenn man das objektiv belegen kann das eine HG53 nichts taugt solls mir recht sein, ich glaub nicht so recht dran weil man die gleiche Kette an verschiedenen Rädern bei unterschiedlichen Fahrern und Einsatzbedingungen einfach nicht vergleichen kann.

Nur meine Meinung dazu, solange ich damit leben kann werde ich gerade am MTB weiterhin diese Ketten/Kassettenkombi fahren und beim RR auf die günstigen SRAM bauen. Der Name interessiert mich da im Endeffekt wenig.

Diman
16.04.2007, 11:51
vor allem wenn man in so bergiger gegend wohnt wie du. wo war das gleich noch mal ? :Dsogar mein Stadtrad hat Scheibenbremsen. :Applaus:

Yossarian
16.04.2007, 20:28
sogar mein Stadtrad hat Scheibenbremsen. :Applaus:

Das RR bald auch?
http://www.canyon.com/technologie/projekt68.html

Oliver73
16.04.2007, 20:32
Das RR bald auch?
http://www.canyon.com/technologie/projekt68.html

Beeindruckende Technologie...... aber am Rennrad?

Die sind ja über Jahrzehnte auch so ausgekommen. Das Wechseln bei einem Platten wird dann auch länger dauern.

Yossarian
16.04.2007, 21:06
Beeindruckende Technologie...... aber am Rennrad?

Die sind ja über Jahrzehnte auch so ausgekommen. Das Wechseln bei einem Platten wird dann auch länger dauern.

Es soll auch MTB-Rennen geben, hab ich gehört. ;)

Klar, die Vorteile sind am RR geringer, die Probleme größer.
Aber es ist noch gar nicht so lange her, da hätte man jeden für verrückt erklärt, wenn er behauptet hätte, daß Scheibenbremsen einmal Standard bei Fahrrädern werden.

cone-A
17.04.2007, 08:52
Das Wechseln bei einem Platten wird dann auch länger dauern.

Übungssache. Immerhin mußt Du keine Bremse entspannen. Ist halt nur ein Spaß, bis Du alle Scheiben passend für alle Räder hast.

Sind aber alles lösbare Probleme, die einen nicht am grundsätzlichen Sinn zweifeln lassen sollten.

Gruß cone-A

clekilein
17.04.2007, 17:36
Kommt darauf.

Ich würde, wie clekilein (selten das wir mal einer Meinung sind. :) ), Disks von Shimano empfehle...
Gruß

Bin ich denn so schlimm?:heulend:

Dingens
17.04.2007, 19:30
Bei dem knappen Budget kommt eigentlich nur ein Selbstaufbau auf Kinesis-Basis in Frage. So habe ich mir im Winter 2005 selber ein Hardtail für schlechtes Wetter aufgebaut. Später bin ich dann auf eine Surly-Starrgabel (ca. 50 €) umgestiegen. Die Preise für LX- und XT-Parts sind bei H&S absolut im Keller. Ich empfehle Dir daher ganz klar einen Selbstaufbau mit Starrgabel. Das reicht völlig aus und macht richtig Spaß.

So kann das ganze aussehenen:

clekilein
17.04.2007, 23:08
wenn man disks hätte könnte man auch beruhigt im Winter fahren...

Wonko
18.04.2007, 04:18
Ich empfehle Dir daher ganz klar einen Selbstaufbau mit Starrgabel. Das reicht völlig aus und macht richtig Spaß.Wer keine Federgabel braucht, braucht auch kein MTB und ist mit einem Crosser vermutlich besser bedient. Ob ein Selbstaufbau mit Federgabel wirklich günstiger kommt, als ein günstiges Komplettrad, halte ich für sehr fraglich.

Von den bisherigen Empfehlungen halte ich die Cone-A in #30 (http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=1816725&postcount=30) immer noch für die sinnvollste. Wenn das Budget dafür partout nicht reicht, wäre es vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung, einfach noch ein bisschen länger zu sparen.

cone-A
18.04.2007, 08:16
Wer keine Federgabel braucht, braucht auch kein MTB und ist mit einem Crosser vermutlich besser bedient.

Naja, starr geht schon auch. Nur nicht mit Alurahmen und schon gar nicht mit Alugabel. Aber so ein Ritchey P21 mit Stahlgabel hatte schon ganz guten Komfort.

Gruß cone-A

Dingens
18.04.2007, 13:17
Wer keine Federgabel braucht, braucht auch kein MTB und ist mit einem Crosser vermutlich besser bedient. ...

Offensichtlich bist Du in Deinem Leben noch kein Starrbike gefahren. Wer fahren kann verzichtet im XC-Race-Bereich gerne auf eine Federgabel. Nicht umsonst geht der Trend wieder zum völlig ungefederten MTB. Ausserdem ist der Unterschied nicht so groß, wie der Laie vermutet. Mit einem Crosser ist ein Starrbike aber beim besten Willen nicht zu vergleichen. Die meisten scheinen vergessen zu haben, dass auch noch Ende der 90er einige Profis ungefedert unterwegs waren.

Battlepig
18.04.2007, 14:02
Offensichtlich bist Du in Deinem Leben noch kein Starrbike gefahren. Wer fahren kann verzichtet im XC-Race-Bereich gerne auf eine Federgabel. Nicht umsonst geht der Trend wieder zum völlig ungefederten MTB. Ausserdem ist der Unterschied nicht so groß, wie der Laie vermutet. Mit einem Crosser ist ein Starrbike aber beim besten Willen nicht zu vergleichen. Die meisten scheinen vergessen zu haben, dass auch noch Ende der 90er einige Profis ungefedert unterwegs waren.

Zumal durch die mittlerweile sehr breiten MTB Reifen (2,25") auch schon gut gedämpft wird.

Wonko
18.04.2007, 15:19
Offensichtlich bist Du in Deinem Leben noch kein Starrbike gefahren.Du irrst.


Wer fahren kann verzichtet im XC-Race-Bereich gerne auf eine Federgabel.Die windige Formulierung "Wer fahren kann ..." kannst Du Dir stecken. Dass Deine Starrgabel ein Ausweis besonderen Fahrkönnens sei, hättest Du vielleicht gern. ;)

Was die Teilnahme an CC-Rennen angeht: das ist es aber nicht, was der Thread-Ersteller nach eigener Aussage vorhat. Außerdem fahren auch da praktisch "alle" mit Federgabel. Ausnahmen bestätigen nur die Regel. Ich erinnere mich konkret aber nur an eine sehr kleine und leichte Pro-Bikerin, die tatsächlich starr fährt, aber das ist schon sehr ungewöhnlich. Du wirst mehr Race-Fullys als Starrbikes sehen. Es gibt im Web genug Fotos von MTB-Starterfeldern - das kann sich jeder selbst ansehen.

Oder ist Deine Formulierung "im XC-Race-Bereich" einfach nur als Umschreibung für das sportliche Fahren auf technisch anspruchslosen Strecken zu verstehen (aber eben nicht im Rahmen von Rennen)? Warum kannst Du solche Strecken nicht mit einem Crosser fahren? Um Deine Form der Argumentation aufzugreifen: "Offensichtlich bist Du in Deinem Leben noch kein Crossrad gefahren." ;)

Ich bleibe dabei: Wer keine Federgabel braucht, braucht auch kein MTB und ist mit einem Crosser vermutlich besser bedient.


Nicht umsonst geht der Trend wieder zum völlig ungefederten MTB.Echt? Diesen von Dir behaupteten Trend möchtest Du aber bitte belegen. Ich glaube es nämlich nicht.

Im Englischen gibt es für solche Formulierungen den schönen Begriff Weasel Words (http://en.wikipedia.org/wiki/Weasel_words). Unter den Beispielen im verlinkten Wikipedia-Artikel findet sich unter anderem auch "More people than ever are using ...". Erinnert doch stark an Deine Behauptung, oder?


Mit einem Crosser ist ein Starrbike aber beim besten Willen nicht zu vergleichen. Wer fahren kann verzichtet auf anspruchslosen Strecken gerne auf ein MTB und nimmt einen Crosser. Nicht umsonst geht der Trend wieder zum Crosser. ;)

ronny1977
18.04.2007, 15:45
Servus,

ich dachte Du wolltest über den Tellerrand blicken?!:eek: - Der veranschlagte Preis reicht gerade mal dazu sich einigermaßen von A nach B zu bewegen. Die Suntour Gabel ist simpel ausgedrückt einfach Schei...:heulend:

Was die Gruppe anbelangt, gut ist für einen Einsteiger im Bereich Mountainbike vielleicht ausreichend, aber Du wolltest doch zum Rennrad einen Ausgleich haben - der sollte doch mindestens genauso viel Spaß bereiten, oder?!
Bei 500 Euro Budget würde ich mal bei den bekannten Internet oder lokalen Auktionshäusern nachschauen, sofern es auch "used" sein darf?!:confused:

Und wie bei so vielen anderen Dingen auch, bitte vorher Probe fahren und bitte keine Suntour!!!:thanx:

Grüße

Ronny




Hallo,
man muss ja auh mal über den Tellerrand blicken...:D
Daher bin ich auf der Suche nach einem MTB so um die 500€. Wichtig sind mir haltbare Komponenten (Deore) und ein Hardtailrahmen mit sportlicher Geometrie um ein bisschen an die gewohnte Rennrad-Sitzposition dranzukommen.

Hat jemand Vorschläge und/oder schon Erfahrungen mit ebike.com (die Bausätze) oder VORTRIEB gemacht?

Danke im Voraus

cone-A
18.04.2007, 15:47
Außerdem fahren auch da praktisch "alle" mit Federgabel. Ausnahmen bestätigen nur die Regel.

Miguel Martinez hatte zwar eine SID drin. Die war aber so stark aufgepumpt, daß sie gewiß nicht mehr nachgegeben hat...

Aber wie schon oben gesagt: Die damaligen Kisten haben mit dem heutigen Kinesisrahmen/Alugabel/OS-Vorbau/31,6er Stütze-Zeugs wenig gemeinsam (außer vielleicht ein Yeti FRO mit Accutrax).

Zurück zum Thema: Für 500 Taler wird es ganz schwer, was zu bekommen, was auch Spaß macht.

Gruß cone-A

Dingens
18.04.2007, 15:56
Die windige Formulierung "Wer fahren kann ..." kannst Du Dir stecken. Dass Deine Starrgabel ein Ausweis besonderen Fahrkönnens sei, hättest Du vielleicht gern. ;)

Ich konkretisiere gerne: Wer über die nötige Fahrtechnik verfügt, kommt auch in technisch anspruchsvollem Terrain ohne Federgabel aus.


Was die Teilnahme an CC-Rennen angeht: das ist es aber nicht, was der Thread-Ersteller nach eigener Aussage vorhat. Außerdem fahren auch da praktisch "alle" mit Federgabel. Ausnahmen bestätigen nur die Regel. Ich erinnere mich konkret aber nur an eine sehr kleine und leichte Pro-Bikerin, die tatsächlich starr fährt, aber das ist schon sehr ungewöhnlich. Du wirst mehr Race-Fullys als Starrbikes sehen. Es gibt im Web genug Fotos von MTB-Starterfeldern - das kann sich jeder selbst ansehen.


Ich habe nicht behauptet, dass ein Starrbike das non plus ultra ist. Ein Starrbike ist einem 5000 €-Fully nicht vorzuziehen. Aber es ist eine Alternative. Vor allem, wenn das Budget beschränkt ist. Für 500 Euro bekommt man kein Hardtail mit einer Federgabel, die ihrem Namen gerecht wird. Das sind 1:1-Nachbauten, die 2,5 kg auf die Waage bringen.


Oder ist Deine Formulierung "im XC-Race-Bereich" einfach nur als Umschreibung für das sportliche Fahren auf technisch anspruchslosen Strecken zu verstehen (aber eben nicht im Rahmen von Rennen)?

Nein, ist sie nicht (siehe oben).


Echt? Diesen von Dir behaupteten Trend möchtest Du aber bitte belegen. Ich glaube es nämlich nicht.

Wie möchtest Du ihn belegt haben? Ein Blick über den Tellerrand genügt. Das Unterforum "Cross-Country-Racing" bei MTB-News.de ist sehr aufschlussreich. Die Suchfunktion ebenso. Im Thread "Eure Cross-Country-Kunstwerke" gibt es zahlreiche Starrbikes. Der Markt trägt der steigenden Nachfrage nach Starrgabeln fürs MTB Rechnung. Mittlerweilse sind auch High-End-Lösungen aus Carbon von Pace und Ritchey verfügbar (über den Sinn von Vollcarbongabeln am MTB streiten wir uns bitte später). Steinbach, Surly und Kinesis bieten ebenfalls Starrgabeln mit entsprechender Einbauhöhe für moderne Rahmen. Vergleicht man diese Situation mit der vor 2 Jahren, darf man wohl von einem Trend sprechen.


Wer fahren kann verzichtet im auf anspruchslosen Strecken gerne auf ein MTB und nimmt einen Crosser.

Da stimme ich Dir zu. Ich habe ja auch nie etwas andere behauptet.


Ich bleibe dabei: Wer keine Federgabel braucht, braucht auch kein MTB und ist mit einem Crosser vermutlich besser bedient.

Ich bleibe auch dabei: Wer über die nötige Fahrtechnik verfügt, verzichtet auch im anspruchvollem Terrain gerne auf eine Federgabel. Vor allem dann, wenn das Budget nur den Kauf einer 2,5 kg-Imitation einer Federgabel zulässt.

Battlepig
18.04.2007, 16:49
Servus,

ich dachte Du wolltest über den Tellerrand blicken?!:eek: - Der veranschlagte Preis reicht gerade mal dazu sich einigermaßen von A nach B zu bewegen. Die Suntour Gabel ist simpel ausgedrückt einfach Schei...:heulend:

Was die Gruppe anbelangt, gut ist für einen Einsteiger im Bereich Mountainbike vielleicht ausreichend, aber Du wolltest doch zum Rennrad einen Ausgleich haben - der sollte doch mindestens genauso viel Spaß bereiten, oder?!
Bei 500 Euro Budget würde ich mal bei den bekannten Internet oder lokalen Auktionshäusern nachschauen, sofern es auch "used" sein darf?!:confused:

Und wie bei so vielen anderen Dingen auch, bitte vorher Probe fahren und bitte keine Suntour!!!:thanx:

Grüße

Ronny


Wie schon mal erwähnt, ich konnte mit meinem alten (jetzt kaputten) MTB mehrere Jahre verdammt viel Spass haben - das Ding hat 250€ gekostet.
Und ihr wollt nicht mein erstes Rennrad sehen.....Womit ich übrigens damals einer der besten Fahrer war.
Ich kanns mir sehr gut vorstellen, mit einer Deore Gruppe Spass am Radfahren zu haben. Außerdem pflege ich meine Räder gerne, sodass auch solche Komponenten lange halten können.

Optimus
18.04.2007, 17:32
ich habe ein mtb von transalp24 (seit märz) und bin sehr zufrieden.
- starrgabel
- juicy 5 scheibenbremse
- koplett lx-ausstattung

kosten: 800,- (mit magura scheibenbremse hätte ich auch was sparen können, wollte aufgrund von kompatibilität ne avid)

einsatz: city (uni), waldwege von eben (erbsen-körner) bis steinig (faustgroß)

macht sehr viel spaß! federgabel fiel übrigens wegen wartungsaufwand, lebensdauer und preis aus...

edit: ach ja bei transalp24 gehts auch schon bei gut 500,- mit starrbikes los...

Yossarian
18.04.2007, 18:50
Und ihr wollt nicht mein erstes Rennrad sehen.....Womit ich übrigens damals einer der besten Fahrer war.


Einer der besten der Welt, Deutschlands oder der beste deiner Wohngemeinschaft mit Omi?
Oder vielleicht nur einer der besten Maulhelden? :D

Battlepig
18.04.2007, 19:09
Einer der besten der Welt, Deutschlands oder der beste deiner Wohngemeinschaft mit Omi?
Oder vielleicht nur einer der besten Maulhelden? :D


LV NRW Schüler U15.

Tut hier aber auch nichts zur Sache, hier gehts schließlich um Teile,Test und Technik
;)

Fabi89
18.04.2007, 19:13
Canyon Yellowstone 3.0!!!!

Oliver73
18.04.2007, 19:49
Das Yellowstone 3.0 ist selbst wenn es gut ist, was in diesem Thread schon gesagt wurde, zu teuer für das gebotene, da gibt es fürs gleiche Geld schon mehr Ausstattung.



Ansonsten ist es aber sowieso der Wahnsinn das man angeblich für 500 Euro kein Rad mehr bekommt. :rolleyes:

Es gibt vielleicht auch Ansprüche die man mit weniger Geldeinsatz durchaus befriedigen kann.:)

cone-A
19.04.2007, 08:59
Ansonsten ist es aber sowieso der Wahnsinn das man angeblich für 500 Euro kein Rad mehr bekommt. :rolleyes:

Ist halt mittlerweile zu viel Technik dran und die kostet.

Eine Alternative ist der Marin Muirwoods Rahmen. Den gibt's wohl für 'nen Appel und 'n Ei. Da könnte man mit Deore-Gruppe und Stahlgabel bei 500 € ankommen.

Marin selbst baut ihn nur noch als 26"-Stadtrad auf:
http://www.marinbikes.com/bicycles_2007/html/bikes/bike_specs/specs_muirwoods.html

Gruß cone-A