PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nucleon Laufgeräusche (Lager?)



Bally
16.04.2007, 19:59
Habe 1 Satz Nucleon die 5 Jahre als 2. Laufradsatz im Keller standen.Haben jetzt max.300 km gelaufen.Gestern ist mir beim Fahren ein Laufradgeräusch vorne aufgefallen was sonst nicht da war.Habe mal das Vorderrad rausgenommen und stelle fest das das Lager doch ziemlich rauh läuft.Kann es denn sein das es nach 300 km schon defekt ist? Oder hilft vielleicht durch die kleine Bohrung in der Nabe ein Schmiermittel.Eine Fettpresse habe ich nicht.Was könnte ich event.zum schmieren nehmen?
Gruss Bally

PAYE
16.04.2007, 20:17
Habe 1 Satz Nucleon die 5 Jahre als 2. Laufradsatz im Keller standen.Haben jetzt max.300 km gelaufen.Gestern ist mir beim Fahren ein Laufradgeräusch vorne aufgefallen was sonst nicht da war.Habe mal das Vorderrad rausgenommen und stelle fest das das Lager doch ziemlich rauh läuft.Kann es denn sein das es nach 300 km schon defekt ist? Oder hilft vielleicht durch die kleine Bohrung in der Nabe ein Schmiermittel.Eine Fettpresse habe ich nicht.Was könnte ich event.zum schmieren nehmen?
Gruss Bally

Wenn du Pech hast, dann ist Feuchtigkeit ins Lager eingedrungen und hat dort sein übles Werk verrichtet.
Der Abschmiernippel wäre für eine Fettpresse mit kleiner Spitze geeignet, z.B. sowas:
http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.bike24.net/images/products/p012162.jpg&imgrefurl=http://www.bike24.net/p12162.html&h=203&w=270&sz=5&hl=de&start=16&tbnid=XTEWRJos2LcK7M:&tbnh=85&tbnw=113&prev=/images%3Fq%3Ddt%2Bfettpresse%26svnum%3D10%26hl%3Dd e%26sa%3DG

Bevor du so eine Fettpresse aber selbst anschaffst, bitte doch mal deinen örtlichen Händler, dir da mal kräftig Fett rein zu drücken, bis es seitlich rausquillt. Dann mal ein Weilchen fahren und schauen, wie sich die Sache entwickelt.
Ggf. aufschrauben und nachschauen, ob sichtbare Probleme bestehen.

Highp
17.04.2007, 07:57
Habe 1 Satz Nucleon die 5 Jahre als 2. Laufradsatz im Keller standen.Haben jetzt max.300 km gelaufen.Gestern ist mir beim Fahren ein Laufradgeräusch vorne aufgefallen was sonst nicht da war.Habe mal das Vorderrad rausgenommen und stelle fest das das Lager doch ziemlich rauh läuft.Kann es denn sein das es nach 300 km schon defekt ist? Oder hilft vielleicht durch die kleine Bohrung in der Nabe ein Schmiermittel.Eine Fettpresse habe ich nicht.Was könnte ich event.zum schmieren nehmen?
Gruss Bally

In der Apotheke eine große Plastik-Einmalspritze ohne Nadel kaufen, kostet ein paar Cent. Fett rein, abschmieren.

Rex500
17.04.2007, 19:14
Die Nucleon-Naben sind so schnell zerlegt, das ist immer besser als über die Schmierbohrung zu schmieren. Über die Schmierbohrung pumpt man die gesamte Nabe mit Fett voll, was keinen Sinn macht. Die Record Naben 2007 haben übrigens keine Bohrung mehr.

Gruß,
Christian

PAYE
17.04.2007, 20:39
... Über die Schmierbohrung pumpt man die gesamte Nabe mit Fett voll, was keinen Sinn macht. Die Record Naben 2007 haben übrigens keine Bohrung mehr.
...

Sehe ich anders. Es scheint mir durchaus sinnvoll, in regelmäßigen Intervallen das verschmutzte Fett aus der Nabe zu pressen mittels Fettpresse und Abschmieröffnung als nur in langen Intervallen die Naben zu zerlegen. Wenn man mehrere Räder hat, weiss man die schnelle Abschmierung von aussen sehr zu schätzen!
Da ist es nicht weiter schlimm, wenn 30g überflüssiges Gewicht in Form von Fett irgendwo im Nabengehäuse drin bleiben.

Leider sind die Abschmieröffnungen bei Radteilen ganz aus der Mode gekommen, so dass der Wartungsaufwand entweder ansteigt oder die Wartungsintervalle weiter auseinander liegen mit evt. Folgeschäden. :(

a x e l
17.04.2007, 21:24
Sehe ich anders. Es scheint mir durchaus sinnvoll, in regelmäßigen Intervallen das verschmutzte Fett aus der Nabe zu pressen mittels Fettpresse und Abschmieröffnung als nur in langen Intervallen die Naben zu zerlegen. Wenn man mehrere Räder hat, weiss man die schnelle Abschmierung von aussen sehr zu schätzen!
Da ist es nicht weiter schlimm, wenn 30g überflüssiges Gewicht in Form von Fett irgendwo im Nabengehäuse drin bleiben.

Leider sind die Abschmieröffnungen bei Radteilen ganz aus der Mode gekommen, so dass der Wartungsaufwand entweder ansteigt oder die Wartungsintervalle weiter auseinander liegen mit evt. Folgeschäden. :(


Konkret nachgefragt. Hast du bei den neuen Oversized Naben das Nachfetten über die Bohrung in der Nabenmitte schon mal praktiziert?

Gunther
18.04.2007, 12:08
Habe 1 Satz Nucleon die 5 Jahre als 2. Laufradsatz im Keller standen.Haben jetzt max.300 km gelaufen.Gestern ist mir beim Fahren ein Laufradgeräusch vorne aufgefallen was sonst nicht da war.Habe mal das Vorderrad rausgenommen und stelle fest das das Lager doch ziemlich rauh läuft.Kann es denn sein das es nach 300 km schon defekt ist? Oder hilft vielleicht durch die kleine Bohrung in der Nabe ein Schmiermittel.Eine Fettpresse habe ich nicht.Was könnte ich event.zum schmieren nehmen?
Gruss Bally

zerlegen, reinigen, neu fetten. Hier gehts ja nicht um eine routinemäßige Zwischenwartung sonder um die Lösung eines bestehenden Problems.
Ist auch ganz einfach. Ebenso das Einstellen der Lager nachher. Beim VR alles in allem ne 1/4 h - fertig. Also die Zeit, hier die Fräds zu lesen....;)

Gruß Gunther

PAYE
18.04.2007, 19:35
Konkret nachgefragt. Hast du bei den neuen Oversized Naben das Nachfetten über die Bohrung in der Nabenmitte schon mal praktiziert?

Nicht bei den neuen Oversized Naben.
Aber bei Campa Record 8fach VR+HR, bei Dura Ace 8fach VR+HR. Ebenso bei Campa Record Gewindesteuersatz. Kann nicht klagen. Fett einpressen, verbrauchtes Fett aussen abwischen, fertig. Galli-Fett ist für diesen Zweck gut geeignet, da relativ weichflüssig.

Rex500
18.04.2007, 23:21
Nicht bei den neuen Oversized Naben.
Aber bei Campa Record 8fach VR+HR, bei Dura Ace 8fach VR+HR. Ebenso bei Campa Record Gewindesteuersatz. Kann nicht klagen. Fett einpressen, verbrauchtes Fett aussen abwischen, fertig. Galli-Fett ist für diesen Zweck gut geeignet, da relativ weichflüssig.

Das ist bei den Campa 9/10-fach das gleiche Prinzip. Aber richtig sauber wird es nur durch Zerlegen. Und das ist bei den 9/10-fach Naben sehr schnell gemacht!

Gruß,
Christian

a x e l
19.04.2007, 06:05
Das ist bei den Campa 9/10-fach das gleiche Prinzip. Aber richtig sauber wird es nur durch Zerlegen. Und das ist bei den 9/10-fach Naben sehr schnell gemacht!

Gruß,
Christian

Hallo,

die Oversized Naben haben innen eine deutlich bessere Abdichtung gegen Schmutz und Nässe. Daher stelle ich mir vor, dass auf diesem Weg kaum mehr was nach aussen dringt. Ebenso frage ich mich, wie z.B, auf der Zahnkranzseite das Fett der HR Nabe den Weg finden soll, ohne komplett den Freilauf lahm zu legen.

Deshalb haben die neuen Record Naben die Bohrung nicht mehr.

Wie du schreibst, ist Zerlegen, Säubern und neu Fetten der sinnvolle Weg.

Axel

Klassik-Renner
19.04.2007, 08:10
Aus meiner Sicht ist das Zerlegen der Nabe meistens dem einfachen Einpressen von frischem Fett vorzuziehen, weil ich dann eine Sichtprüfung von Konen, Kugel und Lagerschalen durchführen kann. Gerade bei der Ausgangslage von Bally nach langer Standzeit halte ich es für empfehlenswert, das Nabeninnere zu inspizieren. Dies dauert max. 15 Minuten und verhindert möglicherweise teure Schäden.

Rex500
19.04.2007, 10:18
Hallo,

die Oversized Naben haben innen eine deutlich bessere Abdichtung gegen Schmutz und Nässe. Daher stelle ich mir vor, dass auf diesem Weg kaum mehr was nach aussen dringt. Ebenso frage ich mich, wie z.B, auf der Zahnkranzseite das Fett der HR Nabe den Weg finden soll, ohne komplett den Freilauf lahm zu legen.

Deshalb haben die neuen Record Naben die Bohrung nicht mehr.

Wie du schreibst, ist Zerlegen, Säubern und neu Fetten der sinnvolle Weg.

Axel

Völlig richtig!

Man muss beim Abschmieren über die Bohrung so lange nachpumpen, bis frisches Fett aus den Naben tritt. Das Fett muss dann auf der Zahnkranzseite komplett durch den Freilauf und verklebt dort die Freilaufklinken. Dort sitzt dann alles mit Fett zu. :eek:

Zumindest hinten würde ich daher immer zerlegen, vorne ist es nicht so schlimm.

Gruß,
Christian

Klassik-Renner
19.04.2007, 11:14
Völlig richtig!

Man muss beim Abschmieren über die Bohrung so lange nachpumpen, bis frisches Fett aus den Naben tritt. Das Fett muss dann auf der Zahnkranzseite komplett durch den Freilauf und verklebt dort die Freilaufklinken. Dort sitzt dann alles mit Fett zu. :eek:
Nun ja, das ist für mich mehr eine theoretische Betrachtung. In der Praxis würde ich den Freilauf kurz abnehmen (dauert unter 1 Minute), das Fett einpressen, abwischen und dann den Freilauf wieder montieren (dauert eine weitere Minute).

Allerdings halte ich von der ganzen Fetteinpresserei nix. Ich zerlege die Naben lieber und säubere sie sorgfältig.