PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche mal wieder eure Hilfe !!SCHNELL!!



nikerider
16.04.2007, 23:16
Hi Leute,
muss morge ein Vortrag halten und habe noch vor einer Frage angst; wie funktioniert das mit der Schaltung, kleines Ritzel hinten, großes vorn => hoher gang und umgekehrt. Kann mir das jemand schnell erklähren oder ein link posten??
Ist wichtig!!

Danke
Gruß Sven

LukeNRG
16.04.2007, 23:41
Großes Blatt und kleines Ritzel bedeuten "schwerer Gang". Genauer das Hinterrad dreht sich im Normalfall (53:11) 4,8 mal pro Kurbelumdrehung. Kleines Blatt und großes Ritzel (39:25) bedeutet "leichter Gang". Hier dreht sich das Hinterrad dann nur noch 1,56 mal pro Kurbelumdrehung. Wenn man 2100mm als Reifenumfang annimt, legt man im schweren Gang 10,12m und im leichten Gang nur 3,28m pro Kurbelumdrehung zurück!

Gruß LukeNRG

ritzelman
16.04.2007, 23:41
Was meinst du mit "wie funkktioniert das"?

nikerider
16.04.2007, 23:53
Großes Blatt und kleines Ritzel bedeuten "schwerer Gang". Genauer das Hinterrad dreht sich im Normalfall (53:11) 4,8 mal pro Kurbelumdrehung. Kleines Blatt und großes Ritzel (39:25) bedeutet "leichter Gang". Hier dreht sich das Hinterrad dann nur noch 1,56 mal pro Kurbelumdrehung. Wenn man 2100mm als Reifenumfang annimt, legt man im schweren Gang 10,12m und im leichten Gang nur 3,28m pro Kurbelumdrehung zurück!

Gruß LukeNRG

Ist mir schon klar:D :D :D
aber ich meine was anderes, wieso ist das so??
wieso läuft der schwerste gang nicht auf den bei den größten Ritzeln von und hinten, das will ich wissen.
Wieso wird die entfaltung kleiner wenn man vone auf ein kleineren Blatt schaltet und hiten wird die entfaltung größer wenn man auf ein kleineres Blatt schaltet.
Jetzt die Frage kapiert?? Ist ein biisschen kompliziert geschrieben aber ist nicht wirklich gut zu erklären wie ich das meine:( ;)

Gruß Sven

ritzelman
17.04.2007, 00:14
Wenn du vorne die Kurbel trittst, wird die Kette um umso mehr Glieder vorwärtsbewegt um so mehr Zähne das Kettenblatt hat. Hinten brauchst du um so weniger Kettenglieder um das Rad einmal um sich selbst zu drehen, um so kleiner das Ritzel ist. Dementsprechend dreht sich das Hinterrad schneller wenn vorne viele, hinten aber wenige Zähne beteiligt sind. Mathematisch ist das dann halt Vorne:Hinten x Radumfang=Vortrieb

Man In Red
17.04.2007, 00:49
schau doch mal, ob du hier (http://www.walter-fendt.de/) eine antwort findest - bin grad nicht lustig, zu suchen, aber die site ist sehr hilfreich

edit: habe leider kein applet zu übersetzungen gefunden. aber vll. dennoch interessant. schau dir mal das mit dem flaschenzug an!

Rüganer
17.04.2007, 01:06
Ist mir schon klar:D :D :D
aber ich meine was anderes, wieso ist das so??
wieso läuft der schwerste gang nicht auf den bei den größten Ritzeln von und hinten, das will ich wissen.
Wieso wird die entfaltung kleiner wenn man vone auf ein kleineren Blatt schaltet und hiten wird die entfaltung größer wenn man auf ein kleineres Blatt schaltet.
Jetzt die Frage kapiert?? Ist ein biisschen kompliziert geschrieben aber ist nicht wirklich gut zu erklären wie ich das meine:( ;)

Gruß Sven

Ganz einfach, über das Übersetzungsverhältnis wird bestimmt wie oft es sich hinten dreht.

Machst du z.B. bei Kompaktkurbel und MTB Kassette mit 34 vorn und 34 hinten eine Kurbelumdrehung, dreht sich die Kassette und somit das Laufrad 1 mal.

Hättest du vorn 68 Zähne (überhoher Wert zur Verdeutlichung ) und hinten weiterhin 34 Zähne, dann muss sich die Kassette mit dem Laufrad bei einer Kurbelumdrehung 2 mal drehen.


Hast du vorn 48 Zähne und hinten 16 so muss bei einer Kurbelumdrehung sich Kassette und damit Laufrad 3 mal drehen.



Der Verhältniss errechnet sich also aus Kettenblatt vorn durch Zahnkranz hinten.

z.B.

53:11 = 4,8

Das Rad macht also bei dieser Übersetzung 4,8 Umdrehung pro eine Kurbelumdrehung.
Das Verhälnis ist... 1 : 4,8 (gelesen: 1 zu 4,8)

Wenn du noch Hilfe brauchst, melde dich!

Grüße
Rüganer