PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achse des Schnellspanners zu kurz ?



juergens
17.04.2007, 21:32
Habe mir ein RR von einem großen westdeutschen Versender geholt und nun festgestellt, daß sich die Vorspannmutter gerade mal 4 Umdrehungen auf die Achse drehen läßt, um den Spanner noch kraftvoll schließen zu können.

Ist m.E. ein wenig kurz - oder?

Die Ausfallenden stehen hinten außen 15 cm auseinander, da sind zumindest alle gängigen RR-Shimano-Spanner zu kurz (aktuell gemessen an Ultegra-Spannern und denen der mitglieferten Wh-R550 sowie einigen noch rumliegenden älteren No-Name-Spannern).

In einem Tour-Artikel von 8/06 stand mal drin, daß das Gewinde der Achse bündig mit der Mutter außen abschließen muß, weil zwar der Aluminiumeinsatz der Mutter die Vorspannung übernimmt, der Kunststoff-Fortsatz aber die Hemmung gegen selbsttätiges Lösen übernimmt. Aber: selbst wenn ein Lösen durch die hohe Spannung bei angezogenem Spanner möglicherweise schon ausgeschlossen werden kann (?) - es bleibt immer noch die Befürchtung, dass bei 4 Umdrehungen einfach das Gewinde irgendwann ausreißt.

Ist nun meine Befürchtung übertrieben? An einem anderen Rad fahre ich mit diesem Zustand schon einige Jahre und es ist noch nie was passiert...

Wenn nicht - ist das ein Reklamationsgrund? Aber welche Schnellspanner passen dann? Vom MTB? Nirgendwo findet sich in den Beschrfeibungen eine exakte Längenangabe. Gibt es Normen o.ä. - hat der Händler gar eine Austauschverpflichtung? Ich denke da an Rückrufaktionen in ähnlichen Fällen (Thema Produkthaftung).

MfG Juergen

345
17.04.2007, 22:36
Hallo
Normalerweise sind drei umdrehungen für die Festigkeit ausreichend.Was für ein komisches mass ist das denn? Spanner sind normalerweise alle gleich lang, für hinten geht aber auch ein MTB-Spanner die sind 5mm länger.Einbaubreite der Nabe bei aktuellen RR sind 130mm beim MTB 130mm für hinten Vorne sind 100mm üblich für RR und MTB.

juergens
17.04.2007, 23:06
Hallo
Normalerweise sind drei umdrehungen für die Festigkeit ausreichend.Was für ein komisches mass ist das denn? Spanner sind normalerweise alle gleich lang, für hinten geht aber auch ein MTB-Spanner die sind 5mm länger.Einbaubreite der Nabe bei aktuellen RR sind 130mm beim MTB 130mm für hinten Vorne sind 100mm üblich für RR und MTB.

Das Problem entsteht durch die Dicke der Ausfallenden, innen sind's Normmaße (130/135 mm), klar. Aber 3 Umdrehungen sind nicht mal 5 mm.

K,-
17.04.2007, 23:12
Die Ausfallenden stehen hinten außen 15 cm auseinander,

150 mm?
Wenn das HR reinkommt ist da noch Abstand zwischen Achse und Ausfallende?
Wenn ja, stimmt was mit dem Rahmen nicht. das HR war beim Versand nicht montiert? Stattdessen Abstandshalter o.Ä.? Der Karton war ohne äusserliche Schäden?

juergens
18.04.2007, 07:34
150 mm?
Wenn das HR reinkommt ist da noch Abstand zwischen Achse und Ausfallende?
Wenn ja, stimmt was mit dem Rahmen nicht. das HR war beim Versand nicht montiert? Stattdessen Abstandshalter o.Ä.? Der Karton war ohne äusserliche Schäden?

Norm-Innenmaß 130 mm plus Ausfallenden- bzw. Schaltauge-Dicke jeweils 10 mm macht 150 mm außen. Alu-Enden sind nun mal dicker als Stahl-Enden, offensichtlich sind aber die Shimano-Schnellspanner immer noch für Stahlrahmen konstruiert :ü

Vermutlich reicht ein MTB-Schnellspanner mit 135 mm aus (z.B. XT als Pendant zu Ultegra).

Aber weiterhin meine Frage: Darf der Händler sowas ausliefern, wenn bei einem zu kurzen Spanner leicht ein Defekt / Sturz auftreten kann (unter Hinweis auf den zitierten Tour-Artikel)? Muss er den austauschen?

Die Laufräder waren übrigens montiert, da ich das Rad selbst abgeholt habe.

Die Schnellspanner sind im Tour-Test des Vorgänger-Modells 3/06 bereits bemängelt worden (gleicher Laufradsatz) - habe gedacht, so ein Mangel wird behoben....

Juergen

rider
18.04.2007, 07:55
Norm-Innenmaß 130 mm plus Ausfallenden- bzw. Schaltauge-Dicke jeweils 10 mm macht 150 mm außen. Alu-Enden sind nun mal dicker als Stahl-Enden, offensichtlich sind aber die Shimano-Schnellspanner immer noch für Stahlrahmen konstruiert :ü 1 cm breite Ausfallenden sind aber komplett unnötig. Das weisen nicht einmal Alu-Bahnrahmen mit Stahleinsätzen an den Ausfallenden auf. Was hast du denn für einen Rahmen?

Bislang haben übrigens meine Schnellspanner aus den 80er-Jahren noch immer problemlos gereicht.

Sonst kaufst du halt MTB-Spanner und gut ist.

marvin
18.04.2007, 08:45
Vier Umdrehungen sind definitiv zu wenig, Von drei will ich garnicht erst sprechen :eek:

pinguin
18.04.2007, 08:49
Gibt es da nicht eine Abhängigkeit Gewindedurchmesser zu Anzahl Gewindegängen, die dann ausreichend sind? Irgendwer hat da mal was geschrieben...

marvin
18.04.2007, 09:12
Gibt es da nicht eine Abhängigkeit Gewindedurchmesser zu Anzahl Gewindegängen, die dann ausreichend sind? Irgendwer hat da mal was geschrieben...
Ja, die gibt es natürlich, aber kampfgnom (alias das wandelnde Tabellenbuch) habe ich schon eine Weile nicht mehr hier gesehen - der könnte uns das jetzt sofort sagen.
Ich meine, es war bei Stahl (wie im vorliegenden Fall) so dass die Mindesteinschraubtiefe dem Gewindedurchmesser entsprechen muss. Bei Alu ist es ca. das 1,5 fache.
Aber bei einem so sicherheitsrelevanten und belastetem Teil wie dem Schnellspanner würde ich mich nicht auf das Minimum nach Faustformel verlassen wollen.

pinguin
18.04.2007, 10:22
Danke für die Info, hat mich nur mal so interessiert.

garaventa
18.04.2007, 10:44
Gibt es da nicht eine Abhängigkeit Gewindedurchmesser zu Anzahl Gewindegängen, die dann ausreichend sind? Irgendwer hat da mal was geschrieben...

minimale Einschraubtiefe sollte mindestens 1x Durchmesser des Gewindes sein.

Bei Feingewinde kann man notfalls ein wenig davon abweichen und auf 0,75x D gehen, würde ich aber nicht tun.

Gruss garaventa

juergens
18.04.2007, 20:42
1 cm breite Ausfallenden sind aber komplett unnötig. Das weisen nicht einmal Alu-Bahnrahmen mit Stahleinsätzen an den Ausfallenden auf. Was hast du denn für einen Rahmen?

Sonst kaufst du halt MTB-Spanner und gut ist.

Rahmen: Radon Boa LTD. Klar, kann und werde ich da MTB-Spanner dranmachen. Aber mir geht es auch um die Sorgfaltspflicht der Hersteller und Verkäufer und es gibt eine Produkthaftung.

So, habe heute drei Ferngespräche durchgeführt:

1. beim Verkaufsladen: Gespräch mit der Werkstatt: "5 mm bzw. 4 Umdrehungen sind überhaupt kein Problem, ist noch was passiert". Ich könne aber im Laden vorbeikommen, das komplette Rad würde dann zur Prüfung an den Hersteller eingeschickt. Schönen Dank, für den Austausch eines Schnellspanners erscheint mir der Aufwand doch ein wenig groß und ziemlich kundenunfreundlich :ü

2. Anruf beim Versender derselben Firma: Zunächst die gleiche Antwort, im übrigen müsse ich mich an den Laden wenden. Dann, nachdem ich auf Produkthaftung und diverse Rückrufaktionen (z.B. von Canyon, Shimano, Cannondale) hingewiesen hatte und ein wenig Kulanz anmahnte: Ok, man schickt mir jetzt kostenlos einen Deore-Schnellspanner. Na immerhin, schon mal was.

3. Anruf bei Paul Lange (Hotline für letzte Schnellspanner-Rückrufaktion): Freundlicher, sofort hilfsbereiter Mitarbeiter, der meinte, so wie's im Tour-Artikel beschrieben, sei es richtig (Einschraubtiefe komplett durch Vorspannmutter). In den "Beipackzetteln" zu den diversen Shimano-Produkten ist aber das nirgendwo genau angegeben (im Gegensatz z.B. zu den Drehmomenten jeder erdenkllichen Schraube....). Er wolle sich aber mal schlau machen und mir das am Freitag morgen mitteilen. Bravo, das nenne ich Kundenservice!

Mal sehen, was bei rauskommt - werde davon berichten.

BTW: Ich dachte immer, die großen Versender montieren die Räder selbst, aber nach den übereinstimmenden Aussagen werden die Räder komplett vom Hersteller (wer immer das jetzt sein mag) geliefert - ausdrücklich auf meine Nachfrage: inclusive der eingespannten Laufräder. Äh :rolleyes:


MfG Juergen

K,-
18.04.2007, 23:30
Norm-Innenmaß 130 mm plus Ausfallenden- bzw. Schaltauge-Dicke jeweils 10 mm macht 150 mm außen.
Habe das "außen" überlesen, sorry!

kampfgnom
19.04.2007, 00:21
1. beim Verkaufsladen: Gespräch mit der Werkstatt: "5 mm bzw. 4 Umdrehungen sind überhaupt kein Problem, ...

Allein das ist schon ein Zeugnis unglaublicher Kompetenz...
M5 hat eine Steigung von 0,8mm, das macht bei 4 Umdrehungen eine Einschraubtiefe von 4*0,8=3,2mm.
Mindesteinschraubtiefe für eine Schraube der Festigkeitsklasse 8.8 in ein Stahlgewinde ist 0,8-0,9*d, zu sehen an der Dicke einer Mutter, in harte Alulegierungen 1,1*d. Shimano liefert m.W. Stahlmuttern, also sollten es wenigstens 5 Umdrehungen oder 4mm sein.

Ein selbstständiges Lösen halte ich bei der Kombination Shimanospanner-Aluausfaller für unwahrscheinlich, da sich die Stirnverzahnung des Spanners in die weichen Ausfallenden eingräbt und so einen Formschluss eingeht. Bei meinem Principia habe ich nachträglich ein wechselbares SA verbaut und so eine um 3mm größere Spannbreite geschaffen und mit DA-Spanner trotzdem keine Probleme (die XT-Spanner haben ein so unpassendes Finish ;)).

marvin
19.04.2007, 07:54
Allein das ist schon ein Zeugnis unglaublicher Kompetenz...
M5 hat eine Steigung von 0,8mm, das macht bei 4 Umdrehungen eine Einschraubtiefe von 4*0,8=3,2mm.
Mindesteinschraubtiefe für eine Schraube der Festigkeitsklasse 8.8 in ein Stahlgewinde ist 0,8-0,9*d, zu sehen an der Dicke einer Mutter, in harte Alulegierungen 1,1*d. Shimano liefert m.W. Stahlmuttern, also sollten es wenigstens 5 Umdrehungen oder 4mm sein.

Ein selbstständiges Lösen halte ich bei der Kombination Shimanospanner-Aluausfaller für unwahrscheinlich, da sich die Stirnverzahnung des Spanners in die weichen Ausfallenden eingräbt und so einen Formschluss eingeht. Bei meinem Principia habe ich nachträglich ein wechselbares SA verbaut und so eine um 3mm größere Spannbreite geschaffen und mit DA-Spanner trotzdem keine Probleme (die XT-Spanner haben ein so unpassendes Finish ;)).
Wusst ichs doch, auf kampfgnom ist Verlass :)

juergens
25.05.2007, 20:49
Mal sehen, was bei rauskommt - werde davon berichten.



Nur, um den Thread abzuschließen:

Habe heute nochmal bei Paul Lange angerufen. Ergebnis: Bei Shimano gibt's keine Richtwerte. Rückfragen bei Shimano-Europe brachten lt. Hotline keine Ergebnisse.

Alles klar? Ich habe jedenfalls jetzt bei dem angeführten Rahmen einen Deore-Schnellspanner hinten drin.

MfG Juergen