PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenbreite



moritzdog
18.04.2007, 11:10
Mit den 23 mm Reifen ist mir mein Rad einfach zu hart. Bringen da 25 mm Reifen etwas mehr Komfort, oder soll ich gleich auf 28 mm gehen?

PolarSun
18.04.2007, 11:19
Die reale Reifenbreite kann durchaus um den ein oder anderen Millimeter streuen. Mehr Breite bringt aber auf jeden Fall mehr Komfort, natürlich nur wenn Du den Reifendruck entsprechend anpaßt (senkst). Falls 28 mm breite Reifen durch Hinterbau und Gabel hindurchpassen, ist der Komfortgewinn dann natürlich größer, aber das gilt es erst mal auszuprobieren.

Rüganer
18.04.2007, 11:21
Sage erstmal dein Gewicht, den Luftdruck mit dem du fährst und was für einen Reifen du hast.

Bevor du umrüstest:

Nicht jeder Hinterbau (heutzutage wohl die meisten) ist dafür
konzipiert, solche relativ breiten Reifen aufzunehmen vor allem wenn die (wie einige) Modelle etwas breiter ausfallen.

Ansonsten sind die Michelins sehr komfortabel, gehören aber zu den "einigen Modellen". Der 23er (um die 24 breit) Reifen von Michelin fährt sich sehr komfortabel und passt eigentlich überall rein. Der 25er (real 27)von Michelin ist superkomfortabel und passt bei mir nur haarscharf (was mir zu weinig ist, weil ein Rad Schläge bekommen kann) in ein Quantec Race SL und Stevens Aspin. In meinem Enik Stahlrenner hat der 25er nun seinen Platz gefunden.

Ansonsten sind 23er Contis (GP 3000, 4000, Ultra Gator Skin, GP) (8Bar) im Vergleich zu Michelin (ähnlicher Breite) relativ unkomfortabel. Gleiches gilt für 25er Hutchinson Excel (bei gerade 6 Bar) und 28er Schwalbe Marathon (7Bar).

Eder Franz
18.04.2007, 12:22
Ansonsten sind die Michelins sehr komfortabel

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: sorry, aber das ist so unsinnig wie pauschal

es kommt auf den Karkassenaufbau an und viiiiiiel viiiiiiiel wichtiger ist natürlich der Luftdruck. Ob da Michelin oder sonstwas draufsteht ist völlig egal, zumal jede Hersteller zig verschiedene Reifen anbietet, die jeweils völlig anders aufgebaut und konzipiert sind

moritzdog
18.04.2007, 12:26
Sage erstmal dein Gewicht, den Luftdruck mit dem du fährst und was für einen Reifen du hast.

Bevor du umrüstest:

Nicht jeder Hinterbau (heutzutage wohl die meisten) ist dafür
konzipiert, solche relativ breiten Reifen aufzunehmen vor allem wenn die (wie einige) Modelle etwas breiter ausfallen.

Ansonsten sind die Michelins sehr komfortabel, gehören aber zu den "einigen Modellen". Der 23er (um die 24 breit) Reifen von Michelin fährt sich sehr komfortabel und passt eigentlich überall rein. Der 25er (real 27)von Michelin ist superkomfortabel und passt bei mir nur haarscharf (was mir zu weinig ist, weil ein Rad Schläge bekommen kann) in ein Quantec Race SL und Stevens Aspin. In meinem Enik Stahlrenner hat der 25er nun seinen Platz gefunden.

Ansonsten sind 23er Contis (GP 3000, 4000, Ultra Gator Skin, GP) (8Bar) im Vergleich zu Michelin (ähnlicher Breite) relativ unkomfortabel. Gleiches gilt für 25er Hutchinson Excel (bei gerade 6 Bar) und 28er Schwalbe Marathon (7Bar).
Danke für die ausführliche, informative Antwort! Mein Gewicht ist (leider) 90 kg. Ich fahre den 23 mm Schwalbe-Stelvio mit 8 bar. 28 mm Schwalbe Marathon gehen z.B. problemlos in den Hinterbau, nur sehen die an einem RR besch.... aus. Von welchem Michelin redest du? Möchte halt auch möglichst guten Pannenschutz.

Rüganer
18.04.2007, 12:37
:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: sorry, aber das ist so unsinnig wie pauschal

es kommt auf den Karkassenaufbau an und viiiiiiel viiiiiiiel wichtiger ist natürlich der Luftdruck. Ob da Michelin oder sonstwas draufsteht ist völlig egal, zumal jede Hersteller zig verschiedene Reifen anbietet, die jeweils völlig anders aufgebaut und konzipiert sind

Ist bei:

Michelin P2R

P2light

Krylion Carbon der Fall

und bei dem Autoreifen (welches Modell es war ???), auch der Fall
(was auch für geringen Verschleiß und Rollwiderstand gilt)

Rüganer
18.04.2007, 12:40
Danke für die ausführliche, informative Antwort! Mein Gewicht ist (leider) 90 kg. Ich fahre den 23 mm Schwalbe-Stelvio mit 8 bar. 28 mm Schwalbe Marathon gehen z.B. problemlos in den Hinterbau, nur sehen die an einem RR besch.... aus. Von welchem Michelin redest du? Möchte halt auch möglichst guten Pannenschutz.


Ich wog auch soviel, empfehle dir uneingeschränkt den Michelin P2R in 25 mm. (Im Gegensatz zur 23 mm Version hat er keinerlei Probleme bei Nässe, frag mich nicht warum (kann es mir nicht erklären) es ist einfach so. Der einzige auffällige Unterschied zwischen den beiden Reifenbreiten, ist eine rauere Struktur auf der Lauffläche.)

Sesselpupser
18.04.2007, 16:05
Bewege mich in derselben Gewichtsklasse (92 kg - bei 1,97m Länge). Fahre 28-er von Conti (Ultra Gator Skin bzw. Sport Contact). Luftdruck nach Gefühl.

Der Komfort-Gewinn ist deutlich. Da beide Reifen nicht faltbare Drahtreifen sind, wiegen sie natürlich etwas mehr wie die leichten faltbaren. Aber bei 92 kg kommt es auf 200g an den Reifen nicht an :D

Eder Franz
18.04.2007, 20:30
Ist bei:

Michelin P2R

P2light

Krylion Carbon der Fall

und bei dem Autoreifen (welches Modell es war ???), auch der Fall
(was auch für geringen Verschleiß und Rollwiderstand gilt)

naja, ich will eigentlich icht rumdiskutieren, aber auf welchen technischen Grundlagen basiert diese Aussge und welches sind deine Vergleichsmodelle? Und v.a. was ist deine "Meßmethode"? Gefühl ist halt sehr subjektiv und da man immer Vorlieben für eine bestimmte Marke hat... du weißt schon

halte die "Aussage P2R sind komfortabler als andere", z.B. GP4000 oder Stelvio für Humbug, sry

Rüganer
18.04.2007, 22:52
naja, ich will eigentlich icht rumdiskutieren, aber auf welchen technischen Grundlagen basiert diese Aussge und welches sind deine Vergleichsmodelle? Und v.a. was ist deine "Meßmethode"? Gefühl ist halt sehr subjektiv und da man immer Vorlieben für eine bestimmte Marke hat... du weißt schon

halte die "Aussage P2R sind komfortabler als andere", z.B. GP4000 oder Stelvio für Humbug, sry

Wenn du meinst ;)

Nur soviel, ich habe keine Vorlieben für irgendwelche Marken. Ich habe nur einige ausprobiert (darunter jahrelang und gern Conti) und nun habe ich Michelin ausprobiert. Ich war nämlich auf der Suche nach einem komfortablen Reifen, weil ich ewig Probleme mit den Rücken hatte und zudem etliche Kopfsteinpflasterpisten fahre. Eine von diesen Pisten geht 25 km Nonstop. Glaube mir auch wenn es subjektiv ist, so ist diese Aussage nicht weniger Wert als Testergebnisse, die übrigens auch von einem komfortablen Michelin P2R zeugen.

Weißt du was noch das schlimme an den Contis ist, je eckiger sie werden um poltriger und schwerer laufen sie.
Das passiert bei dem P2R nicht.