PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundeanhänger am Rennrad



borussenblitz
21.04.2007, 09:05
Ich habe das Radfahren mit Hundeanhänger für mich entdeckt. Unserer fast 16-jährigen Schäferhündin Debby macht es einen Mordsspaß, für mich ist es, insbesondere in Anstiegen, ein gutes Kraftausdauertraining. Schließlich habe ich über 40 kg am Hinterrad hängen. Außerdem kann ich nun endlich auch mit meiner Frau fahren, mein Puls mit Trekkingrad und beladenem Hundeanhänger springt bei Wohlfühltempo meiner Frau auf ihrem Rennrad in einen trainingsrelevanten Bereich.

Und nun würde ich den Hundeanhänger gerne auch einmal an mein Rennrad hängen. Eine lange Fettstoffwechselfahrt würde Hund und Herrchen gefallen. Eine tolle Sache wäre auch einmal eine RTF, insbesondere die Verpflegungsstellen wären ein Quell der Freude für den Vierbeiner (falls es Obst gibt).

Leider habe ich nicht das rechte Zutrauen in meine Shimano Dura Ace und -Ultegra Schnellspanner. Passen tut es schon, aber halten die Schnellspanner das Gewicht von Hänger und Hund lange aus? Wer hat da Erfahrungen, ggf. ja auch mit Kinderanhängern? Hat jemand einen Tip für den Kauf von Schnellspannern, die härter im Nehmen sind?

Auch ja, am Hänger prangt ein Aufkleber, der von einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h spricht. Das habe ich auch mit Trekkingrad geflissentlich ignoriert, da mir der Hänger stabil genug erscheint und mich auch in der Abfahrt mit Geschwindigkeiten von beispielsweise jenseits der 35 km/h nicht links oder rechts überholt. Oder hat von Euch schon einmal jemand schlechte Erfahrungen mit dem Fahren von Hängern gemacht?

Bergamontler
21.04.2007, 09:13
also erstmal würde ich grundsätzlich nichts ans RR hängen, immerhin achten doch mittlerweile viele Hersteller auf Leichtbau und ich denke sie planen nicht ein das sich jemand 40 kg extra Gewicht ans Rad hängt.
Weiterhin würde ich die Geschwindigkeitsbeschränkung am Anhänger sehr ernst nehmen.An unserem stand was von max. Speed 25km/h und dann bei einer Fahrt mit dem normalen Rad bergab hat er sich bei ca 30 Stundenkilometern verdünnisiert.
Die folgen waren: 1 zerstörte Kiste Krombacher
2 zerstörte Unterarme
1 zerstörter Fahrradanhänger
1 zerstörtes Hinterrad, da mir die Deichsel in die Speichen geflogen ist

Mein Fazit also: der Hersteller schreibt das da nicht umsonst drauf :)

The Scrub
21.04.2007, 09:38
Anhänger würde ich auch nicht an ein Rennrad hängen.Siehe Vorposter.

Und wenn Du bei einer RTF mit dem Ding mal jemanden abräumst...viel Spaß.:ü

Genieße lieber die Touren mit Deiner Frau.;)

borussenblitz
22.04.2007, 09:33
Bergamontler: wenn Kupplung und Anhänger sauber verbunden sind, dürfte sich der Hänger doch nicht "verdünnisieren". Wie ist das denn Deiner Meinung nach passiert? Waren die Krombacher-Flaschen voll oder leer?

Lone Wolf
22.04.2007, 17:43
also erstmal würde ich grundsätzlich nichts ans RR hängen, immerhin achten doch mittlerweile viele Hersteller auf Leichtbau und ich denke sie planen nicht ein das sich jemand 40 kg extra Gewicht ans Rad hängt.
Weiterhin würde ich die Geschwindigkeitsbeschränkung am Anhänger sehr ernst nehmen.An unserem stand was von max. Speed 25km/h und dann bei einer Fahrt mit dem normalen Rad bergab hat er sich bei ca 30 Stundenkilometern verdünnisiert.
Die folgen waren: 1 zerstörte Kiste Krombacher
2 zerstörte Unterarme
1 zerstörter Fahrradanhänger
1 zerstörtes Hinterrad, da mir die Deichsel in die Speichen geflogen ist

Mein Fazit also: der Hersteller schreibt das da nicht umsonst drauf :)


Kiste Krombacher.... war wohl am Vatertag!!! War der Inhalt der Kiste denn wenigstens schon geleert?:) :)

Bergamontler
23.04.2007, 10:30
Ne, was war ja gerade das furchtbar negative an dem Unfall, es sind halt immer die persöhnlichen und nicht die materiellen Werte die wirklich weh tun :D
Anhänger und Kupplung waren in top Zustand, aber die Gefahr bei dieser einfachen art von Radanhänger ist meiner Meinung nach das aufschaukeln bei relativ zügigen Lenkbewegungen.