PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ...auf die Gefahr hin, dass ich mich mal wieder zum Horst mache...



Mike Stryder
21.04.2007, 21:11
.....ich sitze scheinbar schief auf dem rad !!!!

und nein,

ich habe noch kein bier getrunken :)

wenn ich auf dem rad sitze, habe ich immer das gefühl, dass es nach links geneigt ist. der sattel scheint meiner meinung nach auch mittig montiert zu sein.

wenn ich fahre, rutscht / wandert das sitzkissen immer mehr nach links (also mehr unter die linke po-backe / beinübergang). rechts ist dann arg wenig und die naht fängt dann immer an, an der sattelkannte zu scheuern bzw. drückt der rechte sitzknochen dann auf dauer.

also sitze ich nicht nur schief, sondern habe dadurch auch noch sitzprobleme.

heute habe ich das auf einer runde mit meinem girly überprüfen lassen.

und ja, dass rad ist irgendwie nach links geneigt.

*mist*

woher kann das kommen ???

zu hause haben wir die beine nachgemssen. beide haben bis auf einem mm. die selbe länge.

woran kann es liegen ???

schuhplatten falsch eingestellt ???

sitze ich zu hoch / zu niedrig ???

sollte ich den sattel mehr nach links oder rechts drehen (von fahrtrichtung aus gesehen).

so richtig normal kann es irgendwie nicht sein.

mein girly sitzt z.b. gerade auf dem rad.

vielen dank für ein paar tipps.

ich gehe mir jetzt einen whisky cola holen :)

Corynebacterium
21.04.2007, 21:17
@Mike

Auch wenn es jetzt noch verrückter wird - auch noch nüchtern:

Ist bei mir exakt genau so!

Das heißt, auch bei mir rutscht das Sitzkissen immer an eine ganz bestimmte Stelle, und besonders fällt es auf, wenn ich zum Süppeln mal freihändig fahre. Dann muß ich das Gewicht immer etwas zu einer Seite verlagern, um nicht zu stürzen.

:heulend: C.

Mike Stryder
21.04.2007, 21:28
...juhu,

ich bin nicht alleine !!!

und was können wir jetzt dagegen tun ???

hast du schon was ausprobiert ???

Corynebacterium
21.04.2007, 21:38
Tja, also da ich auch auf längeren Strecken keine Sitzprobleme habe, allerdings auch keinen Super-Leicht-Extrem-Sattel fahre, gibt's bei mir wenig Handlungsbedarf.

Gut, hin und wieder mal wieder etwas Polster unter die rechte Glocke schieben...aber daran habe ich mich gewöhnt.

Bin aber froh, dass ich nicht der Einzige bin. War auch schon der Meinung, ich fantasiere.

C.

Mike Stryder
21.04.2007, 21:39
.....klar, polster nachschieben funktioniert,

aber da muss es noch etwas besseres geben !!!

Oliver73
21.04.2007, 21:44
Ich kann mich hier auch nur anschliessen.

Ganz schlimm ist es wenn ich mal wieder was an der Position des Sattels oder der Stütze verändere, egal aus welchen Gründen.

Zum Glück erledigt sich das dann weil:

Meine Sättel verschieben sich bei mir im Laufe der Zeit ganz leicht in Fahrtrichtung gesehen nach links so das die Spitze von hinten gesehen leicht schräg zum Oberrohr verläuft. Deswegen klemm ich auch nicht bis zum Geht nicht mehr.

Ab da gehts dann wieder und dieses schief sitzende Gefühl ist weg

Aber wehe ich verändere mal was an Höhe, Neigung, Klemmung einer Sattelstütze. Dann gehts wieder von vorne los:heulend:

nabi
21.04.2007, 21:50
Also bei mir liegt es an verschieden langen Beinen. Das kann man allerdings nicht wirklich an den Beinen messen, sondern ein Orthopaede hat irgenwann mal festgestellt, dass der Beckenknochen hinten links und rechts verschieden hoch steht.

Weihnachtsmann
21.04.2007, 21:53
Das kann an vielen Dingen liegen. Wenns das Material nicht ist, und das kann man ja einfach ausschließen, sinds die Bewegungsabläufe.

Man macht recht gerne eine eiförmige Bewegung mit dem Knie, sollte man sich aber abtrainieren.

Ums rauszufinden muss jemand hinterher fahren. Selber bekommt man das oft nicht mit.
Lutscher sind also doch zu etwas gut... ;-)

*cl*
21.04.2007, 22:01
Ich schätze mal es liegt an der Anatomie jedes einzelnen Fahrers, wie schief (oder gerade) er auf dem Rad sitzt und ob / wie schief das Rad sich beim Fahren einstellt. Beim letzten Reifenwechsel stellte ich fest, das die Reifen leicht einseitig abgefahren waren, also fahre auch ich vmtl. leicht schief.

Weihnachtsmann
21.04.2007, 22:02
.....ich sitze scheinbar schief auf dem rad !!!!

und nein,

ich habe noch kein bier getrunken :)

[...]

ich gehe mir jetzt einen whisky cola holen :)

Bier vllcht nicht, Whisky enthält aber auch Alkohol, das weißt du schon?:D

Mike Stryder
21.04.2007, 22:22
...ich werde für morgen mal eine "einlage" in den rechten schuh stecken.

notfalls muss ich wohl mal zum orthopäden.

Nützel
21.04.2007, 22:26
Generell ist so etwas gar nicht so ungewöhnlich; der menschliche Körper ist nicht vollständig symmetrisch! Z.B. ist ja jeder Mensch Rechts- oder Linkshänder, und daraus ergibt sich halt auch, dass bestimmte Muskeln einseitig stärker ausgeprägt sind, eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule usw.

Auch beim Radfahren haben wir Alle ein stärkeres Bein - es könnte sein, dass Du Dich unwillkürlich so "schief" auf den Sattel setzt, um es optimal einsetzen zu können.

Du kannst ja mal versuchen, speziell Dein schwächeres Bein zu trainieren - wenn meine Vermutung stimmt, müsste sich langfristig automatisch auch die Sitzposition wieder begradigen :)


Gruß - Nützel

Mike Stryder
21.04.2007, 23:02
.....hmm,

könnte sein.

aber spontan würde ich sagen (obwohl ich rechtshänder bin), dass mein linkes bein das stärkere ist.

dem zu folge müßte das rad dann ja weiter nach rechts gekippt sein und nicht nach links.

Nützel
21.04.2007, 23:22
Auch wenn ich mich da nicht 100%ig auskenne - aber meiner Meinung nach passt das schon, das Rad müsste zur Seite des stärkeren Beins kippen.

Wenn man im Stehen fährt, kippt das Rad ja auch zu der Seite, auf der man drückt.

Cippoli
21.04.2007, 23:27
Vielleicht liegt es aber auch an einer krummen Wirbelsäule. :confused:

Nützel
22.04.2007, 00:25
Vielleicht liegt es aber auch an einer krummen Wirbelsäule. :confused:

Eine (auch seitlich) krumme Wirbelsäule haben wir - im Stand und im Sitz zumindest - fast Alle (mehr oder weniger ausgeprägt); sie ergibt sich u.a. auch aus diesen Einseitigkeiten, die ich oben angesprochen habe.

Probiere doch mal diesen "Standbein-Spielbein-Stand" aus, zuerst mit dem rechten und dann mit dem linken Bein als Standbein. Sicherlich wirst Du feststellen, dass eine Stellung nach einiger Zeit unbequem wird - weil die Rotation der WS nach der anderen Seite hin besser möglich ist und sich die muskulären Verhältnisse dahin angepasst haben (dasselbe gilt z.B. auch für´s Beine Übereinanderschlagen). Der Grund ist, dass wir uns früh im Leben für eine Seite "entschieden" haben, ohne es zu merken.

Das Gute daran ist: es ist ganz normal, unsymmetrisch zu sein - solange es nicht zu extrem wird und dann Probleme auftauchen. :)

Darum solltest Du, Mike, Dir auch nicht sooo viele Sorgen machen (Dich ab morgen krampfhaft symmetrisch auf dem Sattel zu halten, wird Dir höchstwahrscheinlich auch nicht gut tun, weil Du´s nicht gewöhnt bist :ü )

Minifutzi
22.04.2007, 00:25
Weiss der Geier wo ich es gelesen habe aber das soll recht häufig vorkommen. Da war auch ein Radfahrer abgebildet und an seinem Rücken hat einer eine Wasserwaage rangehalten. Da konnte man sehen, dass er schief auf dem Rad sitzt. In der Regel soll es keinen Korrekturbedarf geben.

Bei mir rutscht weder die Polsterung, noch habe ich das Gefühl auf einem asymmetrischen Rad zu sitzen aber beim freihändig Fahren verschiebt sich das Oberrohr um 1cm nach rechts.

Mike Stryder
22.04.2007, 00:41
ahjo,

danke für die vielen tipps.

das linke bein ist auf jeden fall das stärkere.

ist halt mein sprungbein, schussbein usw.

ich werde es mal mit einlagen probieren.

und versuchen, mir keinen kopf zu machen.......................

was wohl sehr schwierig werden wird.

soll ich am sattel etwas ändern ???

bzw. würde mir evtl. der selle italia slk gut tun. so mit den zwei frei bewegenden sattelhälften ???

Freakazoid
22.04.2007, 00:44
Ich habe mir immer eingebildet der Sattel ist schief oder ich depp bekomme den Vorbau nicht gerade geklemmt. Scheint aber ein ähnlichers Problem (?) beim mir zu sein :ü

marvin
22.04.2007, 08:03
Niemand sitzt grade aufm Rad - soviel zur Beruhigung.
Kein menschlicher Körper hat die exakte Symmetrie, die ein Fahrrad hat. Da gibt es verschieden lange Beine, verschieden lange Arme, verformte Wirbelsäulen und nicht zuletzt noch die muskulären Dysbalancen.
Beim Einen merkt man das mehr beim anderen weniger.

Bei mir berührt tendentiell auch immer der linke Oberschenkel das Oberrohr und in Oberlenkerhaltung greife ich gefühlsmässig auch immer etwas unsymmetrisch. Und auch beim Freihändigfahren muss ich mich immer etwas zur Seite neigen.

Muss man sich wohl mit abfinden, denn die genaue Ursache rauszufinden ist bei der Summe der Einflussfaktoren schwierig bis unmöglich.

Beezle
22.04.2007, 09:44
Wenigstens irgendwie tröstlich, dass das durchaus als Normal zu betrachten ist.
Auf den ersten Kilometern habe ich auch das Gefühl als würde ich nur rumeiern. Das gibt sich nach ner halben Stunde aber.
Offensichtlich schafft der Körper den Ausgleich automatisch. :)

Mike Stryder
22.04.2007, 15:08
kurze zwischen info:

ich habe mir eine kleine einlage in meinen rechten schuh getan (eine aus einem turnschuh) und habe mir zwei paar socken angezogen.

dann habe ich beim fahren drauf geachtet. beide beine kräftemäßig gleich einzusetzen (also auch mit dem rechten mehr zu drücken).

war auf jeden fall schon mal besser.

aber noch nicht ganz weg.

werde wohl doch den slk probieren und mir richtige einlagen kaufen ;)

principia1
22.04.2007, 15:39
ich sitz auch schief drauf. ich erkenne das so:
wenn ich oberlenker fahre und aufs laufrad schaue , sehe ich links eher die speichen als rechts. ich weiß, doof erklärt :rolleyes:
mein rechtes bein ist etwas länger als mein linkes, anatomische beinlängendifferen heist das wohl. beim gehen muss ich eine erhöhung tragen, auf dem rad machts mir aber nichts aus.

Lone Wolf
22.04.2007, 17:27
Mir fällt schon seit langer Zeit auf, dass bei einem neuen Sattel die aufgedruckte Schrift auf einer Seite bei mir immer viel schneller weg ist als auf der anderen. Ich habe eine Wirbelsäulenverkrümmung und sitze wohl auch nicht ganz in der Mitte, obwohl Trainingskollegen die ich gebeten habe mal drauf zu achten, behaupten, sie würden keine falsche Sitzhaltung bei mir feststellen.

T-REK
22.04.2007, 23:09
Ich hab mir heute unterwegs überlegt, ob die Querneigung der Fahrbahn (in der Regel 2,5%) eine Rolle spielen könnte. D.h. der Körper steht senkrecht zum Horizont, das Rad tendiert vielleicht eher dazu, senkrecht zur Fahrbahn zu stehen.
Dagegen würde natürlich wieder sprechen, dass die Beschwerden einseitig auftreten. :hmm:

El Barto
23.04.2007, 09:13
hey
also ich hab jetzt nicht alles durchgelesen.. ich hatte auch Probleme dass ich schief sass und die Hosen aufscheuerte weil mein Sattel leicht schief war.
Vielleicht kann es sogar nützlich sein den Sattel ganz leicht nach rechts zu drehen wenn du immer nach links kippst.

BikeTurtle
23.04.2007, 09:29
kurze zwischen info:

ich habe mir eine kleine einlage in meinen rechten schuh getan (eine aus einem turnschuh) und habe mir zwei paar socken angezogen.

dann habe ich beim fahren drauf geachtet. beide beine kräftemäßig gleich einzusetzen (also auch mit dem rechten mehr zu drücken).

war auf jeden fall schon mal besser.

aber noch nicht ganz weg.

werde wohl doch den slk probieren und mir richtige einlagen kaufen ;)

Du scheinst ja bisher keine Schmerzen gehabt zu haben, nur diese "Schieflage". Pass daher auf, daß Du durch Deine "Korrekturen" nicht erst Probleme (z.B. mit den Knien) bekommst. Eine etwas "einseitige" Haltung auf dem Rad kann durchaus eine positive Kompensation des Körpers für eine anatomische Asymetrie sein. Ich würde daher bei der Benutzung von Einlagen etc. besonders darauf achten, ob Beschwerden auftreten, die Du vorher nicht hattest :) .

Joey
23.04.2007, 09:34
Schiefsitzen kann viele körperliche Ursachen haben, gab ja schon sehr gute Tipps. Manchmal liegt es aber doch am Rad. Meist sieht man es zwar, z.B. bei leicht schief stehenden Laufrädern. Ich hatte aber auch schon einen Fall, da war das Rad so symmetrisch und gerade, wie man es nur messen konnte, und trotzdem bin ich schief drauf gesessen. Da ich sonst auf fast allen Rädern gerade sitze, denke ich, dass es nicht an mir lag. Also auf jeden Fall mal verschiedene Räder von Kumpels etc. ausprobieren. Wenn der Schiefsitz an der körperlichen Asymmetrie liegt, findet man vielleicht mit etwas Glück sogar ein Rad, das das genau ausgleicht.

Ich würde mich jedenfalls nicht mit sowas abfinden. Nach einer halben Stunde oder so hat man sich zwar an den schiefen Sitz gewöhnt, aber wenn man dann mal wieder gerade auf einem anderen Rad sitzt, merkt man erst, wieviel besser sich das anfühlt.

Grüße,
Joey

luesche
23.04.2007, 09:52
ich sitz auch schief drauf. ich erkenne das so:
wenn ich oberlenker fahre und aufs laufrad schaue , sehe ich links eher die speichen als rechts. ich weiß, doof erklärt :rolleyes:
mein rechtes bein ist etwas länger als mein linkes, anatomische beinlängendifferen heist das wohl. beim gehen muss ich eine erhöhung tragen, auf dem rad machts mir aber nichts aus.

Ist mir auch dirch die Draufsicht auf das Vorderrad aufgefallen. Habe das zuerst ignoriert, da ich eh seit jeher Rückenprobleme habe, dies aber mit Krafttraining gut kompensieren kann. Meine schiefe Haltung war aber doch frappant und hat - vor allem beim Fussball spielen - doch zu ziemlichen Problemen geführt und eigentlich nichts mit meinem eigentlichen Rückenproblem (eine zu flache Wirbelsäule) zu tun. Die Lösung war dann recht naheliegend: Ich habe ca. 6'000 Arbeitsweg-Km jährlich. Habe mir vor ein paar Jahren so eine Timbuk2 Kuriertasche gakuft, die trage ich igentlich auf der linken Rückenseite. Zum Teil kam da einiges zusammen an Gewicht (Laptop, Einkäufe, Trainigsklamotten) was dazu geführt hat, dass ich das Rad etwas nachlinks abgekippt habe und das Körpergewicht etwas nach rechts. Das führte wohl zu einer leichten Disbalance der Muskulatur und natürlich bin ich dann auch im Trainiung so auf dem Rad gesessen. Bin mittlerweile auf einen Ortlieb Rucksack umgestiegen und achte mich darauf, mir diesen Schrägsitz-Automatismus wieder abzugewöhnen und bilde mir ein, dass es funktioniert. Will damit nur sagen: manchmal sind es halt einfach auch so kleine Details ....

LKG
23.04.2007, 10:22
Evtl. mal Fehlstellungen jenseits der natürlichen Asymmetrien beim Ostheopathen korrigieren lassen und vergleichen.

holle
23.04.2007, 11:08
hört sich nach einer schiefstellung des beckens an. hatte auch ähnliche probleme und beim arzt kam dann eher zufällig raus, dass mein becken ein bißchen schief steht (was auch immer das medizinisch genau heißt).
hab dann die sattelhöhe minimal nach unten korrigiert und jetzt keine probleme mehr.
denke, es gibt aber mehrere wege zum ziel; einlagen, pedale, versch. sättel, etc.
gruß H.

triass
23.04.2007, 11:10
schön, geht mir ganz genauso, vor allem drückts mir, wenn ich auf dem triathlon-lenker liege, immer das säcklein richtung bauchraum, bin ich damit vielleicht auch nicht allein?

Bergtier
21.08.2009, 12:20
Ich hole diesen Thread nochmal kurz hoch. Also beim Radfahren im Freien hab ich keine Probleme.

Nur auf der Rolle habe ich dauernd das Gefühl ich sitz nach rechts oder links verdreht. Der Sattel wird dann in die eine oder andere Richtung gedreht und irgendwann hab ich keinen Bock mehr und steige ab. Auch beim Runtergucken während des Fahren hab ich oft das Gefühl das Rad steht schief etc.....

Ist schon eine richtige Phobie.....beim Rollenfahren. Jemand auch so ein spezifisches Rollen only Problem ?

Kjeld
21.08.2009, 12:26
Bei mir ist die rechte Schulter schmaler als die linke. Ich gleiche das aus, indem ich den Lenker minimal nach links verschoben montiere.

Wenn nicht, rutsche ich nach rechts und sehe immer nur die rechte Seite des Vorderrades.

Könnte bei Dir auch so sein. Versuch macht kluch.

OCCP-Oliver
21.08.2009, 12:40
Ich sitze ,durch einen Beckenschiefstand bedingt,rechts versetzt auf dem Rad.
Durch Hilfe eines sehr sehr guten Biometrie Spezialisten( Name darf ich ja nicht nennen, sonst werde ich wieder angemacht...) wurde das etwas ausgeglichen und ich sitze wieder etwas gerader auf dem Rad.
Hätte es solche Leute wie Lloyd schon vor 25 Jahren gegeben , wären mir viele Schmerzen und vermurkste Rennen wohl erspart geblieben.
Heißt für Mike.....ich würde einen solche Spezi mal aufsuchen und mich professionell vermessen lassen. Nicht nur der Rücken dankt das. Auch viele Muskel, Sehnen und Knieprobleme werden durch professionelle Hilfe oftmals zu 100% beseitigt.

B-17
21.08.2009, 13:16
Ich sitze ,durch einen Beckenschiefstand bedingt,rechts versetzt auf dem Rad.
Durch Hilfe eines sehr sehr guten Biometrie Spezialisten( Name darf ich ja nicht nennen, sonst werde ich wieder angemacht...) wurde das etwas ausgeglichen und ich sitze wieder etwas gerader auf dem Rad.
Hätte es solche Leute wie Lloyd schon vor 25 Jahren gegeben , wären mir viele Schmerzen und vermurkste Rennen wohl erspart geblieben.
Heißt für Mike.....ich würde einen solche Spezi mal aufsuchen und mich professionell vermessen lassen. Nicht nur der Rücken dankt das. Auch viele Muskel, Sehnen und Knieprobleme werden durch professionelle Hilfe oftmals zu 100% beseitigt.

Was hat er denn bei dir konkret verändert?

OCCP-Oliver
21.08.2009, 13:18
Was hat er denn bei dir konkret verändert?


Sitzposition,Sitzhöhe, Schuhplattenstellung, Keile zwischen Platte und Sohle, Sattel etwas aus der Mitte..

http://cx-racing.blogspot.com/2009/07/ein-cooler-tag-in-bensheim.html

pinguin
21.08.2009, 13:33
Seid ihr schon mal hinter einem ehem. Rollschnellaufprofi gefahren? Ich kann mir das, wenn ich will, mehrmals die Woche geben...

Der Mann sitzt quasi auf seinem rechten Oberschenkelansatz und nicht auf dem Gesäß. Bedingt durch jahrzentelanges linksrum im Kreis fahren.

Alles relativ... :D

marathonisti
21.08.2009, 13:39
Sitzposition,Sitzhöhe, Schuhplattenstellung, Keile zwischen Platte und Sohle, Sattel etwas aus der Mitte..

Wie bringst du denn den Sattel aus der Mitte ,ausser mit Gewalt.
Ich hock bedingt durch einen Tossy 3 auch schief ,muss den Oberkörper halt dehnen und kräftigen dann geht es schon fahre aber auch nur Just for Fun :D

pinguin
21.08.2009, 13:46
Meine Schieflage durch Tossy 2,5 (der Doc konnte sich nicht so richtig festlegen :rolleyes: ) hatte ich durch das Erlernen des Einradfahrens erledigt. Seitdem sitzt es sich wieder recht entspannt.

OCCP-Oliver
21.08.2009, 13:46
Wie bringst du denn den Sattel aus der Mitte ,ausser mit Gewalt.
Ich hock bedingt durch einen Tossy 3 auch schief ,muss den Oberkörper halt dehnen und kräftigen dann geht es schon fahre aber auch nur Just for Fun :D

Meinte Sattelnase leicht nach links gedreht.

B-17
21.08.2009, 13:51
Sitzposition,Sitzhöhe, Schuhplattenstellung, Keile zwischen Platte und Sohle, Sattel etwas aus der Mitte..

http://cx-racing.blogspot.com/2009/07/ein-cooler-tag-in-bensheim.html

Das ist dann doch so einiges...

Meinen Sattel habe ich mittlerweile auch etwas aus der Mitte gedreht.

pinguin
21.08.2009, 14:41
Meinen Sattel habe ich mittlerweile auch etwas aus der Mitte gedreht.

Was bringt das denn konkret?

Blöderweise bin ich ein Symmetriefan und würde, wenn die Sattelnase verdreht wäre, wohl Monk-mäßig abgehen... :ü

Bergtier
21.08.2009, 16:03
QUOTE=OCCP-Oliver;2798928]Ich sitze ,durch einen Beckenschiefstand bedingt,rechts versetzt auf dem Rad.
Durch Hilfe eines sehr sehr guten Biometrie Spezialisten( Name darf ich ja nicht nennen, sonst werde ich wieder angemacht...) wurde das etwas ausgeglichen und ich sitze wieder etwas gerader auf dem Rad.
Hätte es solche Leute wie Lloyd schon vor 25 Jahren gegeben , wären mir viele Schmerzen und vermurkste Rennen wohl erspart geblieben.
Heißt für Mike.....ich würde einen solche Spezi mal aufsuchen und mich professionell vermessen lassen. Nicht nur der Rücken dankt das. Auch viele Muskel, Sehnen und Knieprobleme werden durch professionelle Hilfe oftmals zu 100% beseitigt.[/QUOTE]

Olli Klasse find ich gut das du oben den Namen nicht nennst und 2 Zeilen weiter den Llyod erwähnst:D Wo warst du denn ? :D Bissl Spass muss sein. Du hast das unter die Sohle gepappt bekommen ? Siehst sehr gebastelt aus was ja nix heißen muss.
http://4.bp.blogspot.com/_y3W3RgdUfDs/SmrAJzFQUxI/AAAAAAAAAJA/-cZhlcme1Ic/s1600-h/Cycle-Fit_4.JPG

Bergtier
21.08.2009, 16:05
So Problem gelöst :ü Hab den Sattel runter gemacht. Der Mittelstreifen vom Arione ist schief und immer wenn ich darauf gucken setzt sich mein Körper schiefer. Zum Glück hab ich am Scott eine CX ohne Streifen. Am Rollenrad hab ich jetzt einen Sattel ohne Bemalung der ist beim ersten Versuch gerade ausgerichtet. Diese Schriften machen mich verrückt :D

OCCP-Oliver
21.08.2009, 16:07
Das ist nicht gepappt,oder gebastelt, sondern ein genau auf die Fußhaltung angefertigter Keil im Vorfußbereich.

Bergtier
21.08.2009, 17:09
Das ist nicht gepappt,oder gebastelt, sondern ein genau auf die Fußhaltung angefertigter Keil im Vorfußbereich.

Der kippt den Vorderfuss dann in die richtige Position ähnlich wie bei Spec ? Die Carbonsohlen habe ich mir angeschaut aber 180 Euro sind mir zu heftig.

medias
21.08.2009, 17:22
Sehr gefährlich, 1mm im Schuh sind am Knie schon 3-4 und am Becken 5-6 mm aus der Achse.
An der Achse würde ich nie was ändern, den Fussballen etwas anheben ja.

OCCP-Oliver
21.08.2009, 17:24
Der kippt den Vorderfuss dann in die richtige Position ähnlich wie bei Spec ? Die Carbonsohlen habe ich mir angeschaut aber 180 Euro sind mir zu heftig.

Ähnlich ja. Aber halt 100%ig auf meinen Fuß angepaßt. Bei Speci ist das ja allgemein gehalten.

OCCP-Oliver
21.08.2009, 17:25
Sehr gefährlich, 1mm im Schuh sind am Knie schon 3-4 und am Becken 5-6 mm aus der Achse.
An der Achse würde ich nie was ändern, den Fussballen etwas anheben ja.

Man verändert die Achse denk ich nicht. Der Fuß hat ja eine natürliche Haltung / Stellung. Und diese wird nur auf den Schuh und Kontakt Fuß / Schuh angepaßt.

medias
21.08.2009, 17:32
Das habe ich kürzlich auch anfertigen lassen, Mein Fussballen war etwas zu flach.
Da kommen sogar US OS Leichtathleten um sich etwas anzupassen in die Schweiz.;)

Bergtier
21.08.2009, 18:20
Das habe ich kürzlich auch anfertigen lassen, Mein Fussballen war etwas zu flach.
Da kommen sogar US OS Leichtathleten um sich etwas anzupassen in die Schweiz.;)

Die gute Schweiz :D Sicher das es nicht US Beamte bei der UBS waren ? :D

medias
21.08.2009, 18:27
Die gute Schweiz :D Sicher das es nicht US Beamte bei der UBS waren ? :D

Ein guter Orthopäde braucht keine Werbung, der lässt die Kunden für sich werben.

Cubeteam
21.08.2009, 18:52
In Köln gibts da auch nen sehr guten...

www.komsport.de

B-17
21.08.2009, 21:39
Was bringt das denn konkret?

Blöderweise bin ich ein Symmetriefan und würde, wenn die Sattelnase verdreht wäre, wohl Monk-mäßig abgehen... :ü

Was es konkret bringt? Tja, gute Frage...

Mir war jedenfalls aufgefallen, daß mein linkes Bein immer leicht an der linken Sattelkante reibte, während rechts noch genug Luft war. Wollte ursprünglich mit einer mittigen Sattelausrichtung auch eine genau mittige Sitzposition erzwingen, funktioniert aber nicht.

Das Abweichen von der Mitte ist nur minimal, wenn du es nicht weißt, wirst du es wahrscheinlich gar nicht sehen. Mag sein, daß ich den Sattel noch etwas weiter verdrehen müßte, um die Sattelnase genau in der Mitte zu haben, aber auch so schleift jetzt das Bein bzw. die Hose nicht mehr. Wenn ich es deutlich sähe, störte es mich auch...

Grillo
23.03.2012, 15:04
Hallo ich habe das selbe Problem wie der TE gibt es irgendwelche neuen Erkenntnisse oder Empfehlungen oder Erfahrungen???

Hansi.Bierdo
23.03.2012, 15:15
Die Empfehlung bei meiner Biometrie lautete:
kontrollier das am Vorbau. Einmal mit dem rechten Auge, dann mit dem linken Auge draufkucken. Erscheint der Vorbau mittig, sitzt man mittig. Ist der Vorbau außer der Mitte bin ich (typischerweise nach links) gerutscht.

schlauberger
23.03.2012, 19:36
.....ich sitze scheinbar schief auf dem rad !!!!



mein girly sitzt z.b. gerade auf dem rad.

Hmmm … und was ist jetzt der Unterschied zwischen beiden? :D