PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gore Windstopper auch wasserdicht?



Merida903
22.04.2007, 18:51
Abend,

will mir jetzt eine Gore zulegen, die Wasserdicht ist und
ein kleines Packmaß hat.
Weil meine Traumjacke, die Oxygen III, zu teuer ist,
wollte ich mir eine Windstopper holen.
Xenon kostet neu auch zu viel.
Bei den Gore-Tex weiß ich, dass sie wasserdicht sind,
aber bei den Windstoppern steht immer nur winddicht, allerdings
hat mein Vater auch eine, die wasser abhält.

Also: sind windstopper, jetzt mein Favorit die Helium, wasserdicht?

Welche Größe sollte ich bei 175cm tendenz steigend nehmen?

gdir
22.04.2007, 19:05
100 % wasserdicht sind die Gore Windstopper-Jacken nicht. Sie sind aber meiner Meinung nach in einem absolut ausreichenden Maße wasserfest. Es dauert schon ziemlich lange, bis da etwas durchkommt. So war und ist es zumindest bei meinen Helium- und Xenon-Jacken.

Zur Größe kann ich nichts sagen.

gdir
22.04.2007, 19:10
P.S.: Die Helium würde ich nicht kaufen, da sie ohne Tasche geliefert wird und auch nicht so klein zu packen ist. Die Xenon ist dagegen spitze.

marvin
22.04.2007, 20:29
Ich wiederhole das gerne und immer wieder:
Wasserdichte Jacken (egal welche Membran) vertragen sich nicht mit sportlichem Fahren. Vergiss also alle Arten von wasserdichten Membranen, sobald Du mehr als spazieren fährst !
Es gibt keine Membran am Markt, die ausreichend atmungsaktiv ist, damit Du bei sportlicher Fahrweise nicht von innen genauso nass wirst wie von aussen.

Wenn es also eine Membranjacke sein soll, dann ist Windstopper (bzw. die entsprechenden Membrane der Mitbewerber) immer erste Wahl.
So leid es mir auch für die vielen Leute tut, die 250 Euro und mehr für GoreTex-Jacken ausgegeben haben... :heulend:

*cl*
22.04.2007, 21:06
Ich wiederhole das gerne und immer wieder:
Wasserdichte Jacken (egal welche Membran) vertragen sich nicht mit sportlichem Fahren. Vergiss also alle Arten von wasserdichten Membranen, sobald Du mehr als spazieren fährst !
Es gibt keine Membran am Markt, die ausreichend atmungsaktiv ist, damit Du bei sportlicher Fahrweise nicht von innen genauso nass wirst wie von aussen.

Wenn es also eine Membranjacke sein soll, dann ist Windstopper (bzw. die entsprechenden Membrane der Mitbewerber) immer erste Wahl.
So leid es mir auch für die vielen Leute tut, die 250 Euro und mehr für GoreTex-Jacken ausgegeben haben... :heulend:

Recht hast Du :heulend: . Ich habe eine Winterjacke aus Windtex-Material. Mit der kann ich auch > 2h im Regen fahren, ohne innen unangenehm nass zu werden.

Aber eine "wasserdichte" Jacke aus Paclite-Laminat habe ich mir trotzdem zugelegt, da ich im Dauerregen meist nur im Grundlagentempo unterwegs bin. Ist schon sehr grenzgängig (innen schweißfeucht).

Man In Red
22.04.2007, 23:05
wenn man nicht im strömenden regen fahren will ist der windstopper auf jeden fall die erste wahl da deutlich atmungsaktiver!

brandeilig
23.04.2007, 13:16
Die Membran an sich ist wohl eigentlich wasserdicht, nur die Nähte sind nicht verschweißt.

klappradl
23.04.2007, 13:34
Die Membran an sich ist wohl eigentlich wasserdicht, nur die Nähte sind nicht verschweißt.
Nein, die Windstopper Membran ist nicht wasserdicht. Aber darunter schwitzt man sich sowieso nass denn so atmungsaktiv ist die Memran nicht.

Merida903
23.04.2007, 13:42
gut, zum Vergleich Helium und Xenon.
Das sind immerhin 40 Euro, die entscheiden.
Ich werde keine 150 Euro Regenjacke kriegen!

Und nur, weil die Helium nicht mit Tasche geliefert wird, gebe
ich nicht 40 Euro mehr aus.

Wie sieht es jetzt mit der Größe aus?
Wie groß seit ihr und welche Größe habt ihr bei eurer Gore genommen?

Rüganer
23.04.2007, 15:07
Ich wiederhole das gerne und immer wieder:
Wasserdichte Jacken (egal welche Membran) vertragen sich nicht mit sportlichem Fahren. Vergiss also alle Arten von wasserdichten Membranen, sobald Du mehr als spazieren fährst !
Es gibt keine Membran am Markt, die ausreichend atmungsaktiv ist, damit Du bei sportlicher Fahrweise nicht von innen genauso nass wirst wie von aussen.





:oke:

altmeister
23.04.2007, 16:30
hola,
ich habe die helium mittlerweile ein paar jahre in gebrauch. sonderlich atmungsaktiv ist sie nicht, aber wie schon weiter oben gepostet, darf man in sachen atmungsaktivität auch nicht zu viel erwarten. interessanterweise ist die jacke aber gut wasserabweisend, wenn man sie ab und zu mal für ein paar minuten in den wäschetrockner stopft, danach perlt der regen wieder regelrecht ab.
gruß,
altmeister

Lone Wolf
23.04.2007, 19:00
Ich wiederhole das gerne und immer wieder:
Wasserdichte Jacken (egal welche Membran) vertragen sich nicht mit sportlichem Fahren. Vergiss also alle Arten von wasserdichten Membranen, sobald Du mehr als spazieren fährst !
Es gibt keine Membran am Markt, die ausreichend atmungsaktiv ist, damit Du bei sportlicher Fahrweise nicht von innen genauso nass wirst wie von aussen.

Wenn es also eine Membranjacke sein soll, dann ist Windstopper (bzw. die entsprechenden Membrane der Mitbewerber) immer erste Wahl.
So leid es mir auch für die vielen Leute tut, die 250 Euro und mehr für GoreTex-Jacken ausgegeben haben... :heulend:


Da kann ich dem Marvin nur 100% zustimmen. Die Atmungsaktivität meiner wasserdichten Gore und Pearl Izumi Jacken ist bescheiden. Bei sportlicher Fahrweise hast Du auf der Haut ein Klima wie im tropischen Regenwald.:heulend: