PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: kleines Loch in Nabenmitte - wozu?



Herwig
08.05.2007, 15:35
Hallo Radsportfreunde,

bei meinen alten Shimano-Naben befindet sich ein kleines Loch (Durchmesser etwa 2 mm) in der Mitte der Nabe, das mit einer (schwarzen) Metallklammer verschlossen ist. Wozu ist dieses Loch gut?

Viele Grüße
Herwig

Vlabein
08.05.2007, 15:37
zum fetten der nabe.

normaler weise werden diese abschmieröffnungen mit einer bandage verschlossen.

campa hat das auch bei der record und auch schon in früheren recordnaben.

bubu
08.05.2007, 15:39
Hallo,

durch diese Loch kann man Öl in die Nabe träufeln, gab es früher häufig,
war garnicht so schlecht

Gruss Bubu

Herwig
08.05.2007, 15:44
Danke für die Antworten!

Ich dachte schon, daß es zum Schmieren vorgesehen ist, aber ich war bis dato der Meinung, daß Lager nur gefettet und nicht geölt werden sollten. Hatte mal in ein Lager Öl reingegeben, doch das hatte das gesamte Lagerfett rauschgeschwemmt, sodaß es furchtbar knackte.

Zum Einpressen von Fett scheint die Öffnung also auch nicht geeignet.
Hmmh. Hab es noch nicht ganz verstanden.

Herwig

Vlabein
08.05.2007, 15:47
Danke für die Antworten!

Ich dachte schon, daß es zum Schmieren vorgesehen ist, aber ich war bis dato der Meinung, daß Lager nur gefettet und nicht geölt werden sollten. Hatte mal in ein Lager Öl reingegeben, doch das hatte das gesamte Lagerfett rauschgeschwemmt, sodaß es furchtbar knackte.

Zum Einpressen von Fett scheint die Öffnung also auch nicht geeignet.
Hmmh. Hab es noch nicht ganz verstanden.

Herwig


das mit dem öl ist meiner meinung nach nicht korrekt.
ich schmiere die naben mit recht zähem fett (galli) ab bis es wieder an den lagern rausquillt... :eek: ist mein ernst.

mit einer fettpresse geht das.

nach der ersten ausfahrt mit dem lappen rausgeschwemmtes fett wegwischen und gut iss.

klappradl
08.05.2007, 15:52
Hallo,

durch diese Loch kann man Öl in die Nabe träufeln, gab es früher häufig,
war garnicht so schlecht

Gruss Bubu

Bitte kein Öl! Da gehört Fett rein. Geht mit einer Fettpresse. Bevor Naben doppelte Schleifdichtungen hatten, sehr nützlich.


PS: Wollte hier eigentlich nicht antworten, damit keiner merkt, was ich für ein alter Sack bin

altmeister
08.05.2007, 16:06
das mit dem öl ist meiner meinung nach nicht korrekt.
ich schmiere die naben mit recht zähem fett (galli) ab bis es wieder an den lagern rausquillt... :eek: ist mein ernst.

mit einer fettpresse geht das.

nach der ersten ausfahrt mit dem lappen rausgeschwemmtes fett wegwischen und gut iss.

so gehört das!
gruß,
altmeister

Herwig
08.05.2007, 17:48
PS: Wollte hier eigentlich nicht antworten, damit keiner merkt, was ich für ein alter Sack bin[/QUOTE]

Keine Sorge!
Bei meinen Naben handelt es sich um Shimano 600 EX, und zwar von mir damals neu gekauft. Ist knapp 30 Jahre her, aber die Dinger laufen immer noch seidig glatt. :)

Herwig

PAYE
08.05.2007, 18:00
Die alten Naben hatten keine wirklich guten Dichtungen. Fett war da das einzige vernünftige Dichtmittel. Mittels Fettpresse lässt sich schnell und häufig die Fettpackung in der Nabe erneuern, ohne das Lager zerlegen zu müssen und die Nabe erneut einstellen zu müssen.
Auch wenn es konträre Meinungen dazu gibt (immer öffnen, putzen und neu abschmieren sei besser) würde ich aus meiner Praxis heraus sagen, dass ich WESENTLICH öfters mal schnell mit der Fettpresse die Fettpackung erneuere, bevor ich das Lager öffne und zerlege.
Eine Fettpresse sollte eine kleine Spitze besitzen, die mit der Nabenöffnung gut abschliessen kann. Ist auch für allerlei andere Wartungsarbeiten sehr gut zu gebrauchen.

Vlabein
09.05.2007, 08:19
Bitte kein Öl! Da gehört Fett rein. Geht mit einer Fettpresse. Bevor Naben doppelte Schleifdichtungen hatten, sehr nützlich.


PS: Wollte hier eigentlich nicht antworten, damit keiner merkt, was ich für ein alter Sack bin

bist aber ein gut erhaltener alter sack! :knipoog: