PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE!!!!!- Pedalen sitzen fest!!!



Lance Ullrich
15.06.2007, 22:22
hallo,
ja, meine pedalen sitzen fest. ich würde sie gerne abschrauben um mal nachzufetten, aber nix geht. könnt ihr mir helfen?????
wie oft muss man da eigentlich fett dranmachen???
DANKE

marvin
15.06.2007, 22:25
Einmal fetten hätte gereicht - und zwar VOR der ersten Montage - dann würdest Du sie jetzt auch abbekommen.

Sicher, dass Du richtig rum drehst ? Linkes Pedal hat Linksgewinde, muss also im Uhrzeigersinn aufgedreht werden.

scinnner
15.06.2007, 22:26
hallo,
ja, meine pedalen sitzen fest. ich würde sie gerne abschrauben um mal nachzufetten, aber nix geht. könnt ihr mir helfen?????
wie oft muss man da eigentlich fett dranmachen???
DANKE


1. WD40 bzw. Brunox drauf
2. warten
3. links: linksgewinde .. rechts: rechtsgewinde
4. sanft klöppeln ..


demontiert man die pedale wirklich nach X monaten um sie jemals lösen zu können?!? ... :eek: dann sehe ich mich auch bald klöppeln .. :D

Mahlzeit
15.06.2007, 22:26
Vielleicht mal WD40 oder sowas kriechfähiges ins Gewinde sprühen und über Nacht einwirken lassen.

Vielleicht hast du dann morgen mehr Glück, wenn du auch in die richtige Richtung drehst!

Isaac
15.06.2007, 22:30
hallo,
ja, meine pedalen sitzen fest. ich würde sie gerne abschrauben um mal nachzufetten, aber nix geht. könnt ihr mir helfen?????
wie oft muss man da eigentlich fett dranmachen???
DANKE

Mit was für einem Schlüssel versuchst Du denn die Pedale zu lösen?

bernhard67
15.06.2007, 22:41
hallo,
ja, meine pedalen sitzen fest. ich würde sie gerne abschrauben um mal nachzufetten, aber nix geht. könnt ihr mir helfen?????
wie oft muss man da eigentlich fett dranmachen???
DANKE
Helfen nicht, aber ein paar Tipps geben. Es kann schon mal sein, daß die Dinger nach längerer Montagezeit schwer lösbar sind. Du brauchst eine Verlängerung (so einen halben Meter oder mehr), um entsprechend Kraft aufzuwenden.

Haben die Pedale einen Inbus auf der Innenseite zum öffnen? Wenn ja, steck ein Rohr auf den Inbusschlüssel oder (bessere Lösung) verwende eine 1/2'-Stecknuss und den Gleitgriff mit verlängertem Rohr. Achte darauf, daß Du Dir die Finger nicht am Kettenblatt verletzt, wenn sich das Pedal plötzlich löst.

Hast Du nur die Möglichkeit, die Pedale mit dem Gabelschlüssel zu öffnen, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Schlage mit einem Hammer auf den Schlüssel - aufpassen, daß der Schlüssel nicht davonschießt.

2. Verlängerungsrohr aufstecken. Einen Gabelschlüssel mußt Du dazu eventuell auf einer Seite abschneiden (mit der Flex), damit das Rohr draufpaßt, bei einem Gabelringschlüssel geht es auch ohne Zerstörung.

Natürlich zerschneidet man nicht einen teuren Schlüssel von Hazet oder Gedore. Ich kaufe einen billigen Satz (typischerweise 5 Euro teuer(, wenn es im Baumarkt oder bei Discountern mal wieder eine Aktion gibt. Dann kann ich Schlüssel abschneiden, biegen, usw. wenn mal wieder eine verzwickte Schrauberaktion mit normalem Werkzeug nicht zu machen ist.

Isaac
15.06.2007, 23:01
Man könnte aber auch ganz einfach einen Pedalschlüssel nehmen. Der ist extra lang und auch nicht ultra teuer und man kann sich die ganze Verlängerei sparen.

scinnner
15.06.2007, 23:02
Helfen nicht, aber ein paar Tipps geben. Es kann schon mal sein, daß die Dinger nach längerer Montagezeit schwer lösbar sind. Du brauchst eine Verlängerung (so einen halben Meter oder mehr), um entsprechend Kraft aufzuwenden.





"gewaltig ist der schlossers kraft, wenn er mit verläng'rung schafft."

Isaac
15.06.2007, 23:06
"gewaltig ist der schlossers kraft, wenn er mit verläng'rung schafft."

und nach ganz fest kommt ganz lose

scinnner
15.06.2007, 23:09
und nach ganz fest kommt ganz lose

was kommt denn beim lösen eines klemmingen pedals?!? .. das pedalgewinde dürfte recht stabil sein. reißt man sich dann das gesamte innengewinde der kurbel raus? bricht die in 4 teile?

Isaac
15.06.2007, 23:11
was kommt denn beim lösen eines klemmingen pedals?!? .. das pedalgewinde dürfte recht stabil sein. reißt man sich dann das gesamte innengewinde der kurbel raus? bricht die in 4 teile?

Das weniger, aber so eine Verlängerung kann auch schon mal in die falsche Richtung los gehen und zack hat man ein Beule in dem 4 T€ Rahmen.

bernhard67
15.06.2007, 23:20
Die große Verlängerung hat vorallem den Sinn, daß man sich die Finger nicht am Kettenblatt aufschlitzt. Außerdem kann man mit einer üppigen Verlängerung die Kraft viel dosierter ausüben. Meist braucht es nicht so überragend viel Kraft. Wenn es doch wie festgeschweißt ist, sollte man überlegen, ob man die Kurbel und das Pedal nicht lieber entsorgt, bevor da nicht bei einem harten Antritt was bricht. Die Pedalgewindeaugen von Kurbeln können durch oxidiertes Alu aufplatzen ... das gibt böse Stürze.

Isaac
15.06.2007, 23:22
Die große Verlängerung hat vorallem den Sinn, daß man sich die Finger nicht am Kettenblatt aufschlitzt. Außerdem kann man mit einer üppigen Verlängerung die Kraft viel dosierter ausüben.

Das gleiche erreichst Du aber komfortabler mit dem Pedalschlüssel

bernhard67
15.06.2007, 23:28
.... wenn man einen hat. Ein gutes Exemplar kostet ein paar Euro. Das Billigzeugs von Tacx ist rausgeworfenes Geld. Ich gehe mal davon aus, daß Lance Ullrich sowas nicht hat.

Isaac
15.06.2007, 23:33
.... wenn man einen hat. Ein gutes Exemplar kostet ein paar Euro. Das Billigzeugs von Tacx ist rausgeworfenes Geld. Ich gehe mal davon aus, daß Lance Ullrich sowas nicht hat.


Dann sollte er sich einen besorgen, ich komme mit dem Ding von Tacx super klar.

OCLV
15.06.2007, 23:40
Die große Verlängerung hat vorallem den Sinn, daß man sich die Finger nicht am Kettenblatt aufschlitzt.

Kette vorher aufs große Blatt schalten! ;) Ggf. noch nen Lappen drüber falls die Kette nich so sauber sein sollte. Das Gewinde mit WD40 einsprühen und dann das rechte Pedal gegen den Uhezeigersinn und das line im Uhrzeigersinn rausdrehen. Solllte eigentlich mit nem normalen 8er Inbus oder einem 15er Maulschlüssel gehen - auch bei fettfrei montierten Pedalen*.


* solche Montageweisen erleb ich oft bei vom "Fachhändler" montierten Pedalen und bei solchen Rädern wie z.B. Cube, bei denen auch gerne mal das Innenlager fettfrei eingebaut wird im Werk. :rolleyes:

Veloce
15.06.2007, 23:56
Festsitzende Pedale lösen geht so :
Rad auf den Boden stellen
Pedale waagrecht rechtes Pedal hinten
Das rechte Pedal durch untergestellte Kiste blockieren
Am linken Pedal mit Pedalschlüssel ansetzen und lösen
Kiste unter das linke Pedal stellen und rechtes Pedal lösen
Beide Pedale rausschrauben
Bei der Montage Fett ans Gewinde
Pedale mit einem Ruck festziehen dann lassen sie sich auch genau so wieder lösen .

Bei hartnäckigeren Fällen hilft nur die Demontage der Kurbelradgarnitur Einspannen in den
Schraubstock Brunnox (ggf. vorher mit der Heißluftpistole erwärmen ) und ein guter Pedalschlüssel.

Isaac
16.06.2007, 11:12
Festsitzende Pedale lösen geht so :
Rad auf den Boden stellen
Pedale waagrecht rechtes Pedal hinten
Das rechte Pedal durch untergestellte Kiste blockieren
Am linken Pedal mit Pedalschlüssel ansetzen und lösen
Kiste unter das linke Pedal stellen und rechtes Pedal lösen
Beide Pedale rausschrauben
Bei der Montage Fett ans Gewinde
Pedale mit einem Ruck festziehen dann lassen sie sich auch genau so wieder lösen .

Bei hartnäckigeren Fällen hilft nur die Demontage der Kurbelradgarnitur Einspannen in den
Schraubstock Brunnox (ggf. vorher mit der Heißluftpistole erwärmen ) und ein guter Pedalschlüssel.


:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus:


:oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke:


nix Verlängerung !!!!!!!!!

K,-
16.06.2007, 12:02
Das Billigzeugs von Tacx ist rausgeworfenes Geld.

Schau, ein Fachmann!

Was ist denn ein gutes Exemplar?

Innensechskant
16.06.2007, 13:18
Was ist denn ein gutes Exemplar?
Campa (http://bike-components.de/catalog/Zubehoer/Werkzeuge/Schl%FCssel+f.+Pedale+und+rechte+Lagerschale):
http://bike-components.de/catalog/images/products/big/4158.jpg

oder Park Tool (http://bike-components.de/catalog/Pedalschl%FCssel+PW-4):
http://bike-components.de/catalog/images/products/big/15524.jpg

bxa
16.06.2007, 13:31
1. WD40 bzw. Brunox drauf
2. warten
3. links: linksgewinde .. rechts: rechtsgewinde
4. sanft klöppeln ..


demontiert man die pedale wirklich nach X monaten um sie jemals lösen zu können?!? ... :eek: dann sehe ich mich auch bald klöppeln .. :D

Zusatz zu "sanft klöppeln":
Wenn das nicht mehr hilft, hilft's manchmal, ein bißchen Physik zur Hilfe zu nehmen:
- (möglichst langen) zweiseitigen Schraubenschlüssel ansetzen
- in das freie Ende einen (möglichst langen) Mutternschlüssel einhaken
- Hebel damit 1. verlängern und 2. Kraftansatzwinkel umlenken
Das hat bei mir noch immer zum Erfolg beim Lösen geführt

Zusatz zu "demontiert man wirklich":
Wenn Y = nicht vor der Erstmontage gefettet, dann "X Monate" = Monate, die es gebraucht hat, bis einem dies aufgefallen ist. Mit anderen Worten, sollte man das Fetten wirklich bei der Erstmontage verabsäumt haben, dann nicht lang fackeln und ab mit den Pedaddels, fetten, wieder rauf und für viele Jahre (wenn nicht sogar "immer") nicht wieder drum kümmern.

Cheers,
bxa

messenger
16.06.2007, 13:34
Naja, Pedalschlüssel sind in der Händler-Werkstatt sicher nützlich, wo laufend Kunden mit festgefressenem Zeugs kommen.

Fürs eigene Rad eher überflüssig; da reicht ein normaler 15er Maulschlüssel völlig.
Es gibt keinen Grund, Pedale gnadenlos festzuknallen; ein kurzer "Kick" aus dem Handgelenk reicht völlig, Pedale lösen sich nicht selbst.

Wenn man dann och das Gewinde vorher fettet, gehen sie immer wieder problemlos zu lösen...

Gruß messi

Innensechskant
16.06.2007, 13:38
Fürs eigene Rad eher überflüssig; da reicht ein normaler 15er Maulschlüssel völlig.
Oder auch nicht, da die Schlüsselaufnahme an vielen Pedalen deutlich schmaler ist als die Baubreite der handelsüblichen (Baumarkt-)Maulschlüssel.

Isaac
16.06.2007, 13:59
Oder auch nicht, da die Schlüsselaufnahme an vielen Pedalen deutlich schmaler ist als die Baubreite der handelsüblichen (Baumarkt-)Maulschlüssel.

:Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :Applaus: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke: :oke:

Sag ich doch, @ massenger: ich weiß gar nicht was so schlimm daran ist sich für 13 € einen Pedalschlüssel zu leisten?

bernhard67
16.06.2007, 15:33
Sag ich doch, @ massenger: ich weiß gar nicht was so schlimm daran ist sich für 13 € einen Pedalschlüssel zu leisten?
Wenn Du mir sagst, wo es für 13€ einen gescheiten Pedalschlüssel gibt, kauf cih ihn sofort. Komm mir nicht mit dem Zeug von Tacx ... das ist alles Schrott. Der Park Tool oder der Campagnolo-Schlüssel taugen was, die gibt es aber nicht für 13€.

Bergvermeider
16.06.2007, 16:24
Hallo. Ich habe mal die Pedale an meiner alten Stadtschlampe folgendermassen abbekommen:
Mit einer Lötlampe oder Heißluftgebläse erwärmen, dann lassen sich die Pedalen rausschrauben.
Wenn man mit Gewalt vorgeht (Verlängerung!) reisst man die Gewindegänge mit heraus.
Seit ich aber Gallo verwende, hatte ich keine festgefressenen Pedalgewinde mehr gehabt.

K,-
16.06.2007, 16:48
Fürs eigene Rad eher überflüssig; da reicht ein normaler 15er Maulschlüssel völlig.
Fraglich ist, ob du ein Pedal, das ich mit einem langen Schlüssel festgezogen habe, mit deinem Maulschlüssel wiederlos kriegst.

K,-
16.06.2007, 16:55
Komm mir nicht mit dem Zeug von Tacx ... das ist alles Schrott.

Woher nimmst du diese Weisheit?
Ich halte die Aussage so pauschal für Blödsinn. Jemand, der ab und zu an seinem Rad schraubt und vielleicht 1 x im Jahr die Pedale löst und wieder festdreht, ist damit völlig ausreichend bedient.
Ich arbeite seit Ewigkeiten mit einem Eldi-Schlüssel (20 Jahre). Habe mir aber, weil ich meine Werkstattgarage um einiges von der Wohnung wegverlegen mußte, so einen Koffer von Rose gekauft. Auch mit dem SChlüssel komme ich klar.

messenger
16.06.2007, 17:27
Fraglich ist, ob du ein Pedal, das ich mit einem langen Schlüssel festgezogen habe, mit deinem Maulschlüssel wiederlos kriegst.

Ich käme auch nicht auf die Idee mit dem langen Schlüssel das Pedal festzuziehen, wozu soll das gut sein?

Gruß messi

K,-
16.06.2007, 17:52
Du nicht, wird aber in der Werkstatt so gemacht. Du bist nur für dich verantwortlich, die Werkstatt aber für den Kunden. Also wird mit Gefühl,aber mit langem Schlüssel festgezogen.
Nebenbei wirst du zwischendurch wahrscheinlich mal nachprüfen oder spätestens bei Anzeichen für eine Lockerung nachziehen. Machen die meisten Kunden nicht, sondern kommen erst, wenns fürs Gewinde zu spät ist.

Parsec
16.06.2007, 17:57
1. Kann überhaupt nicht sein, dass die Pedalen festsitzen - allerhöchsten die Pedale.

2. Außerdem.....
Auszug:
Ein praktisches Beispiel zur Veranschaulichung des Drehmomentes ist das Lösen einer festsitzenden Schraube.

Wenn die Schraube horizontal angeordnet ist und man einen Schraubenschlüssel von einem Meter Länge so auf die Schraube aufsetzt, dass der Hebelarm nach links weist, so kann man zum Lösen der Schraube auf diese ein Drehmoment von 100 Nm (100 N · 1 m) ausüben, wenn man das Ende des Schraubenschlüssels mit einer Kraft von 100 N nach unten drückt. Die Schraube muss dabei eine rückhaltende Kraft von 100 N in entgegengesetzter Richtung (nach oben) aufbringen, was z. B. zu einem Verkanten/Verbiegen der Schraube führen kann.

Diese Situation wird mit einem kürzeren Schraubenschlüssel noch verschärft. Um mit einem halb so langen Schlüssel das selbe Drehmoment aufzubringen, wird eine Kraft und Gegenkraft von 200 N benötigt (200 N · 0,5 m). Diese zusätzliche Belastung der Schraube kann komplett verhindert werden, wenn man einen Schlüssel verwendet, dessen auf die Schraube aufzusetzender Sechskant sich in der Mitte des Hebelarms des Schlüssels befindet. Wenn man bei diesem an beiden Enden mit einer Kraft von 100 N in entgegengesetzter Richtung zieht und der Schlüssel eine Länge von einem Meter besitzt, so wird auch hier ein Drehmoment von 100 Nm (100 N · 0,5 m + 100 N · 0,5 m) ausgeübt, aber ohne dass die Schraube die Rückhaltekraft aufbringen muss.

Wenn man einen solchen Schlüssel nicht zur Hand hat, so kann man die Schraube auch dadurch entlasten, dass man mit der gleichen Kraft, mit der man das linke Hebelende nach unten drückt, am anderen Ende (dicht an der Schraube) nach oben zieht.

Kurz: Langer Pedalschlüssel ja, abbaer nich soo festh! ;)

Ganzer Artikel hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmoment

Isaac
16.06.2007, 23:06
1. Kann überhaupt nicht sein, dass die Pedalen festsitzen - allerhöchsten die Pedale.



Ich mag Deutschlehrer die Fahrrad fahren.:Applaus:

Isaac
16.06.2007, 23:10
Wenn Du mir sagst, wo es für 13€ einen gescheiten Pedalschlüssel gibt, kauf cih ihn sofort. Komm mir nicht mit dem Zeug von Tacx ... das ist alles Schrott. Der Park Tool oder der Campagnolo-Schlüssel taugen was, die gibt es aber nicht für 13€.


Parktool kostet 15 € bei H+S

Taxc bei Rose 11 €. Allerdings erschließt sich mir nicht, wo der wahnsinns Unterschied zwischen taxc und ParkTool liegen soll, insbesondere bei einer Preisdifferenz von 4 €.
Du scheinst ja ein echter Werkzeugspezialist zu sein!!
Ich kann den Schlüssel von Tacx nur empfehlen.

B-17
18.06.2007, 23:12
Ich käme auch nicht auf die Idee mit dem langen Schlüssel das Pedal festzuziehen, wozu soll das gut sein?

Gruß messi

Brügelmann empfiehlt in seinem Katalog bei den Werkzeugen als Richtwert, sofern der Hersteller keinen anderen Angaben macht, ein Drehmoment von 35 Nm für die Pedalachse. Für 35 Nm scheint mir ein langer Pedalschlüssel wesentlich besser geeignet zu sein als ein Standard 15er Maulschlüssel.

bernhard67
19.06.2007, 07:52
Allerdings erschließt sich mir nicht, wo der wahnsinns Unterschied zwischen taxc und ParkTool liegen soll, insbesondere bei einer Preisdifferenz von 4 €.

Ich kann den Schlüssel von Tacx nur empfehlen.
Die Materialqualität ist bei Tacx einfach bescheiden, d.h. nicht gescheit gehärtet. Ich habe von denen Konusschlüssel, die schon nach wenigen Einsätzen ausgenudelt waren, bei der Kettenpeitsche ist mir die Kette abgerissen, genauer gesagt, die Vernietung aufgegangen.

Die beste Qualität haben immer noch die Campa-Schlüssel, sie sind aber von der Handhabung nicht besonders toll.

Du scheinst ja ein echter Werkzeugspezialist zu sein!!
Ich habe als Hobby Oldtimer. Da muß man sich regelmäßig mit Problemfällen rumschlagen. Da lernst Du Qualitätswerkzeug zu schätzen.


Parktool kostet 15 € bei H+S

Taxc bei Rose 11 €.
Wo soll der Parktool 15 Euro kosten. Ich finde nichts bei H&S.


Brügelmann empfiehlt in seinem Katalog bei den Werkzeugen als Richtwert, sofern der Hersteller keinen anderen Angaben macht, ein Drehmoment von 35 Nm für die Pedalachse. Für 35 Nm scheint mir ein langer Pedalschlüssel wesentlich besser geeignet zu sein als ein Standard 15er Maulschlüssel.
35Nm kann man mit einem normalen Gabelschlüssel noch problemlos aufbringen. Aber keine Frage: ein Pedalschlüssel ist sehr sinnvoll.

1234321
19.06.2007, 08:04
Mit was für einem Schlüssel versuchst Du denn die Pedale zu lösen?

cooooooooler Avatar!!!!!

messenger
19.06.2007, 09:33
Brügelmann empfiehlt in seinem Katalog bei den Werkzeugen als Richtwert, sofern der Hersteller keinen anderen Angaben macht, ein Drehmoment von 35 Nm für die Pedalachse. Für 35 Nm scheint mir ein langer Pedalschlüssel wesentlich besser geeignet zu sein als ein Standard 15er Maulschlüssel.

Ich find ja auch 35Nm zu viel (das große Gewinde hält das schon aus, bringt aber eben auch oft Löseprobleme). Ich nehm vielleicht die Hälfte davon....

Und wenn man mal schaut: viele Hersteller verbauen ja nur einen 6mm-Inbus-Kopf an die Pedale und haben keine Schlüsselfläche mehr (was ich aber für Problemfälle doof finde). 6mm-Inbus-Schlüssel sind aber (meinem Gefühl nach) nicht für 35Nm ausgelegt.

Gruß messi

Isaac
19.06.2007, 12:56
Die Materialqualität ist bei Tacx einfach bescheiden, d.h. nicht gescheit gehärtet. Ich habe von denen Konusschlüssel, die schon nach wenigen Einsätzen ausgenudelt waren, bei der Kettenpeitsche ist mir die Kette abgerissen, genauer gesagt, die Vernietung aufgegangen.

Ja und deswegen ist der Pedalschlüssel eben auch schlecht, ich verstehe.
Ich kann den Schlüssel von Tacx empfehelen, allerdings repariere ich damit keine Oldtimer.;)


Die beste Qualität haben immer noch die Campa-Schlüssel, sie sind aber von der Handhabung nicht besonders toll.
Vielleicht solltest Du noch nebenbei erwähen das Campa eine Apotheke ist.


Wo soll der Parktool 15 Euro kosten. Ich finde nichts bei H&S.

War meine Fehler, ist ein schlüssel von Pedros und der kostet dann doch 18,90 € sorry

Isaac
19.06.2007, 13:00
cooooooooler Avatar!!!!!


Nach dem ich glaube zu wissen was Avatar heißt, weiß ich immer noch nicht was Du mit diesem Posting zum Ausdruck bringen willst.

B-17
19.06.2007, 16:09
Die Materialqualität ist bei Tacx einfach bescheiden, d.h. nicht gescheit gehärtet. Ich habe von denen Konusschlüssel, die schon nach wenigen Einsätzen ausgenudelt waren, bei der Kettenpeitsche ist mir die Kette abgerissen, genauer gesagt, die Vernietung aufgegangen.


Zu den Konusschlüsseln von Tacx kann ich nichts sagen, das Problem mit der Kettenpeitsche habe ich auch...Habe auch noch zwei 36er Steuersatzschlüssel von Tacx, diese sind jedoch gut :)




Die beste Qualität haben immer noch die Campa-Schlüssel, sie sind aber von der Handhabung nicht besonders toll.


Das kenne ich insbesondere von meinen doppelseitigen Campa Konusschlüsseln, die sich so schön in die Hand drücken. Ich wickel immer einen Lappen drum...

B-17
19.06.2007, 16:26
Ich find ja auch 35Nm zu viel (das große Gewinde hält das schon aus, bringt aber eben auch oft Löseprobleme). Ich nehm vielleicht die Hälfte davon....

Und wenn man mal schaut: viele Hersteller verbauen ja nur einen 6mm-Inbus-Kopf an die Pedale und haben keine Schlüsselfläche mehr (was ich aber für Problemfälle doof finde). 6mm-Inbus-Schlüssel sind aber (meinem Gefühl nach) nicht für 35Nm ausgelegt.

Gruß messi

Die Hälfte mag o.k. sein, wenn Du öfters mal kontrollierst und kein potentieller Tour de France Anwärter für das grüne Trikot bist :D ansonsten könnte aber mal das Gewinde ausreißen, was auch haus-klaus schon gesagt hat. Die Pedalschlüssel aller Hersteller sind nicht ohne Grund so lang.

Ich ziehe allerdings den Verschlußring meiner Kassette auch bei weitem nicht so fest an, wie sich das Shimano vorstellt...Ist aber auch kein Alufreilauf.

6mm Inbus gibt es auch in extra lang und dann gibt es auch wieder genug Nm :) Dieses Problem haben auch die Patentsattelstützen mit ihrer Einschraubbefestigung. Diese benötigen ca. 25 Nm, damit die Schraube nicht auf Biegung beansprucht wird. In einem älteren Tour Test wurde darauf hingewiesen, daß diese Kraft mit einem normal langen Inbus kaum aufzubringen ist.