PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehmomentschlüssel



Döbel
20.07.2007, 23:38
Ich würde mir gerne einen Drehmomentschlüssel zulegen. Nun ein "Problem": Es gibt die ja in diverse unterschiedlichen Drehmomentbereichen. Welchen brauche ich für diverse Schraubereien am Rad?
1-5Nm wohl kaum, oder gibt es schrauben, die so lasch angezogen werden?
5-30Nm kommt mir am wahrscheinlichsten vor, oder braucht man mehr?
20-100Nm scheint mir unnötig viel zu sein und ungeeignet, da die einstelligen Bereiche nicht abgedeckt werden.

Welcher Hersteller ist zu empfehlen? Im Baumarkt wurde mir Proxxon (http://proxxon.com/) empfohlen, da es sehr hochwertig sei. Andere Erfahrungen? Andere Empfehlungen?

Danke allen, die mir weiter helfen!

MfG

Herr Vorragend
20.07.2007, 23:48
Ich hab einen von Würth, Drehmoment ist 1-20Nm. Damit kann man das meiste (Pedale sollen z. B. noch mehr haben) am Rad gut festziehen.

crownfield
21.07.2007, 00:02
tip von mir:

http://www.louis.de/_2046a9d0ec312d9e14ddd938a28ebe9e5c/index.php?topic=artnr_gr&article_context=detail&artnr_gr=10003079&anzeige=0

nich so teuer wie die anderen und perfekt für das Radl:D

Raymbi
21.07.2007, 00:51
Ich kann als mechaniker nur einen empfehlen. das ist der von der firma würth. alle anderen die ich in meiner laufbahn kennen gelernt habe waren bei weitem nicht so gut wie der von der firma würth. ich habe den drehmomentbereich 4-20nm des reicht eig für die handelsüblichen schrauben. von billigteilen rate ich dir die finger zu lassen!

desigual
21.07.2007, 01:11
Kann auch nur zum Würth raten. Den gibt es im Moment beim Stadler für 70 Euro. Ist übrigens baugleich mit dem Syntace.

Eddy M.
21.07.2007, 04:40
Habe den Drehmomentschlüssel von Syntace (Verstellbereich 1-20Nm) und der ist TOP! Neon Radsport in Alsfeld verwendet den gleichen seit 5 Jahren in der Werkstatt ohne das geringste Problem.

Also: kaufen!

Eddy

P.S.: Wenn der Würth baugleich ist, solltest Du natürlich die günstigere Variante nehmen!

garbel
21.07.2007, 05:14
Moin,

ich blättere gerade im 'User Manual' meiner RS Pike Gabel (ok, MTB, aber ich bin gleich wieder on-topic), da steht:

Anzugsmomente:

Obere Abdeckkappen: 7,3 Nm
Montagesockel für Bremsen: 9,0 Nm
Führungsschrauben: 6,8 Nm
Lenkerklemmschraube für PopLoc-Fernbedienung: 2,3 Nm
Zugbefestigungsschraube für PopLoc-Fernbedienung: 0.9 Nm (!!!)
U-Turn-Einsteller und -Schraube: 1,4 Nm

He, Leute, jetzt mal im Ernst: Glauben die (von SRAM) wirklich, irgendein ZR-Mechaniker auf dieser Welt richtet sich nach diesen Werten ? Und mit welchem supergenauen Drehmomentschlüssel soll man das messen ??

*kopfschüttel*

Man könnte meinen, die haben ein paar Schrauben locker (welch geniales Wortspiel ;) )

CubeHPC
21.07.2007, 07:01
Wenn Du auch Tretlager montieren möchtest, kommst Du nicht um zwei Schlüssel herum.
Syntace und Würth sind bei Radlern beliebt, sind auch sehr gut. Die Profis aus der Industrie haben aber meistens Hazet, Gedore oder Stahlwille. Damit will ich nicht sagen, dass Du einen von denen nehmen musst, erweitert aber die Auswahl. Die GArantiezeiten sind bei denen unschlagbar.

Proxxon ist übrigens Billigschrott.

Hochpass
21.07.2007, 07:58
Wenn Du auch Tretlager montieren möchtest, kommst Du nicht um zwei Schlüssel herum.
Syntace und Würth sind bei Radlern beliebt, sind auch sehr gut. Die Profis aus der Industrie haben aber meistens Hazet, Gedore oder Stahlwille. Damit will ich nicht sagen, dass Du einen von denen nehmen musst, erweitert aber die Auswahl. Die GArantiezeiten sind bei denen unschlagbar.

Proxxon ist übrigens Billigschrott.

Braucht man keinen Drehmomentschlüssel für.
Wenn ich Tretlager montiere, halten die auch ohne. :ä

CubeHPC
21.07.2007, 08:52
Braucht man keinen Drehmomentschlüssel für.
Wenn ich Tretlager montiere, halten die auch ohne. :ä

Insofern braucht man gar keinen..............

Hochpass
21.07.2007, 08:55
Insofern braucht man gar keinen..............

Der Meinung bin ich nicht. Nur Innenlager gehören meiner Meinung nach zu den Kritischen Teilen wo es aufs Nm ankommt. (Es sei denn man hat den superteuren Plastikrahmen, bei dem gerne mal die Hülse rausbricht, was es ja durchaus geben sollte)

Bei Carbon Lenker-Vorbauten-Sattelstüten bin ich schon für Drehmomentschlüssel. Aber sonst? :rolleyes:

Brunolp12
21.07.2007, 09:17
Mit dem Rahsol Torcofix K (2 - 25NM) hast Du einen richtig guten Drehmomentschlüssel mit Umsteckvierkant (Rechts- und Linkslauf)

dieser Rahsol/Drehmotec wird auch unter verschiedenen Labels verkauft (ähnlich wie der Würth/Syntace...) ist meiner Meinung nach aber das hochwertigere Werkzeug. Hab das Teil vor Längerem im Netz für 135,- bekommen. Der Syntace kostet z.Zt. beim Stadler auch schon 99,- Euro (hier (http://www.zweirad-stadler.de/Fahrrad_Motorrad_Zubehoer/information.php?VID=1185002102tNqvCiMNg3QICQCP&lss=artikel_suche&aktion=&naviid=&ArtikelID=9754&marke=&start=1&limit=20&sortby=&marken=&vonSuche=1&suchOption=&suchWert=syntace))

marvin
21.07.2007, 09:24
Drehmomentschlüssel...
...eines meiner Lieblingstehmen. :D

Aus vielen Postings zum Thema lässt sich die Hoffnung herauslesen, dass allein der Besitz eines Drehmomentschlüssels geradezu unglaubliche schrauberische Fähigkeiten verleiht.

Den Mythos muss ich leider zerstören: der Drehmomentschlüssel ersetzt weder Erfahrung noch Fachkenntnis.

Döbel
21.07.2007, 09:29
Drehmomentschlüssel...
...eines meiner Lieblingstehmen. :D

Aus vielen Postings zum Thema lässt sich die Hoffnung herauslesen, dass allein der Besitz eines Drehmomentschlüssels geradezu unglaubliche schrauberische Fähigkeiten verleiht.

Den Mythos muss ich leider zerstören: der Drehmomentschlüssel ersetzt weder Erfahrung noch Fachkenntnis.

Ist mir klar, aber bringt vielleicht etwas Sicherheit.

marvin
21.07.2007, 09:41
Ist mir klar, aber bringt vielleicht etwas Sicherheit.
Einerseits ja, andererseits nein.
Es ist wie mit allen Messgeräten - man kann nur gut damit arbeiten, wenn man (aus Erfahrung und Sachkenntnis) ein Gefühl dafür hat, welchen Wert man erwartet und wie der resultierende Wert einzuschätzen ist.

So gesehen ist ein Drehmomentschlüssel in der Hand eines unerfahrenen Schraubers mitunter gefährlicher als garkeiner.

Damit will ich jetzt aber nicht Deine Schrauberfähigkeiten in Zweifel ziehen - die kenne ich nicht, darüber kann ich mir kein Urteil erlauben. Das war nur als allgemeiner Hinweis gedacht, weil ich diesen Hype um Drehmomentschlüsselverwendung durchaus kritisch sehe.

Döbel
21.07.2007, 10:22
Einerseits ja, andererseits nein.
Es ist wie mit allen Messgeräten - man kann nur gut damit arbeiten, wenn man (aus Erfahrung und Sachkenntnis) ein Gefühl dafür hat, welchen Wert man erwartet und wie der resultierende Wert einzuschätzen ist.

So gesehen ist ein Drehmomentschlüssel in der Hand eines unerfahrenen Schraubers mitunter gefährlicher als garkeiner.

Damit will ich jetzt aber nicht Deine Schrauberfähigkeiten in Zweifel ziehen - die kenne ich nicht, darüber kann ich mir kein Urteil erlauben. Das war nur als allgemeiner Hinweis gedacht, weil ich diesen Hype um Drehmomentschlüsselverwendung durchaus kritisch sehe.


Ich tendiere dazu "auf Sicherheit" zu machen und knalle Schraube wahrscheinlich eher zu fest als zu locker an. Da das aber auch nicht ungefährlich ist, möchte ich mich halt mit einem Drehmomentschlüssel absichern. Meine Schrauberfähigkeiten sind eigentlich gar nicht so super schlecht (Technikunterricht --> Motor zerlegen und wieder zusammen Bauen, etc.), aber ich in halt noch jung und unerfahren (:heulend: :rolleyes: :( ). Der Schlüssel soll ja auch nicht von allein arbeiten, sondern mir nur dabei behilflich sein.

MfG

Brunolp12
21.07.2007, 10:23
Den Mythos muss ich leider zerstören: der Drehmomentschlüssel ersetzt weder Erfahrung noch Fachkenntnis.

hmmja, wie ein Carbonrahmen auch nicht die Beine ersetzt ;)

Besenwagen
21.07.2007, 11:21
Moin,

ich blättere gerade im 'User Manual' meiner RS Pike Gabel (ok, MTB, aber ich bin gleich wieder on-topic), da steht:

Anzugsmomente:

Obere Abdeckkappen: 7,3 Nm
Montagesockel für Bremsen: 9,0 Nm
Führungsschrauben: 6,8 Nm
Lenkerklemmschraube für PopLoc-Fernbedienung: 2,3 Nm
Zugbefestigungsschraube für PopLoc-Fernbedienung: 0.9 Nm (!!!)
U-Turn-Einsteller und -Schraube: 1,4 Nm

He, Leute, jetzt mal im Ernst: Glauben die (von SRAM) wirklich, irgendein ZR-Mechaniker auf dieser Welt richtet sich nach diesen Werten ? Und mit welchem supergenauen Drehmomentschlüssel soll man das messen ??

*kopfschüttel*

Man könnte meinen, die haben ein paar Schrauben locker (welch geniales Wortspiel ;) )


1. Ein Drehmomentschlüssel misst in der Regel nicht (höchstens einer mit Schleppzeiger).

2. Rechne mal aus um wie viel fester 7 Nm als 6,8 Nm sind - man hat ja auch Toleranzen (wie überall in der Technik). Selbst Drehmomentschlüssel von namhaften Herstellern haben ein paar % Abweichung.

Besenwagen
21.07.2007, 12:09
Und überhaupt: Wie oft hatten wir das Thema schon? :ü

Brunolp12
21.07.2007, 13:26
Und überhaupt: Wie oft hatten wir das Thema schon? :ü

die Welt der Drehmomentschlüssel ist ständig in rasanter, dynamischer Bewegung :D :rolleyes: ;)




Ich kannte ihn bisher nur unter "Rahsol". Kennst Du ihn unter anderen Labeln? Würde mich mal interessieren. Den Torcofix K gibt es, wie ich gesehen habe, ab ca. 125,- EUR im Netz

ich hab seinerzeit viel rumGegoogelt und habe festgestellt, dass man immer wieder bei den gleichen 3 oder 4 Modellen landet... heute hab ich aber die Links und Quellen nicht mehr... weiss blos noch, dass man bei Drehmotec landet, wenn man bei Gedore sucht und der mit dem Label "Promat" auch genauso aussieht.

Den Syntace/Würth sieht man glaub ich auch noch mit dem Label "Mannesman(n ?)"

pro99
21.07.2007, 15:18
Ich habe auch das Teil von Louis für 19,95 EUR:
http://www.louis.de/?topic=artnr_gr&artnr_gr=10003085

Bisher hat er mir als Gelegenheitsschrauber gute Dienste geleistet. Ich stelle immer etwas weniger ein als angegeben.

Fabian
21.07.2007, 18:09
Ich kann nur jedem einen Drehmomentschlüssel empfehlen, der an hochwertigen Teilen herumschraubt.

Ich persönlich verwende den schon öfter erwähnten Würth-Schlüssel (4-20 Nm, wobei man bis auf 2 Nm ablesen kann) und für die gröberen Sachen einen von Eurotool (20-200 Nm, baugleiches Modell (http://www.amazon.de/821704-Drehmomentschl%C3%BCssel-Arbeitsbereich-lbf-ft-Antriebsvierkant/dp/B0001JZYD8/ref=sr_1_3/028-6838411-1926145?ie=UTF8&s=tools&qid=1185033934&sr=1-3), unter vielen Labels erhältlich). Den großen Drehmo verwende ich z.B. auch am Auto, wo sehr hohe und exakte Werte gefordert werden (z.B. Radmuttern 110 Nm etc.).

Döbel
21.07.2007, 18:52
Erstmal allen danke!

Ich werde mal bei nem Fachhandel für besonders hochwertige Werkzeuge gucken, nen Laden wo auch "Pros" einkaufen...

Also mal gezielt:
Welche Drehmomente brauche ich? Ich will einen Schlüssel, nicht zwei oder gar drei. Was brauche ich zum anziehen der Kurbel, der Pedale, der Lenkerklemmung, etc.

MfG

lotusbleu
21.07.2007, 22:09
Also mal gezielt:
Welche Drehmomente brauche ich? Ich will einen Schlüssel, nicht zwei oder gar drei. Was brauche ich zum anziehen der Kurbel, der Pedale, der Lenkerklemmung, etc.

Mal ganz gezielt die jeweilgen Herstellerangaben lesen.Und evt . nen Physikbuch über Kräfte und Drehmoment lesen. Als Grundlage.

Ich schraube fast nur mit "Hazet". Dafür hält gutes Werkzeug jahrelang.

einLieger
21.07.2007, 22:42
Also mal gezielt:
Welche Drehmomente brauche ich? Ich will einen Schlüssel, nicht zwei oder gar drei.
Um 2 Schlüssel wirst du kaum drum rum kommen wenn du alles selber machen willst, fürs Rad braucht man mindestens 4-40 Nm, eventuell in beide Richtungen noch etwas mehr. 4-40 gibt es grad noch, breitere Bereiche nichtmehr (zu bezahlbaren Preisen).

sevenm
21.07.2007, 23:22
Ich habe 2 von Syntace, den mit 1-20 Nm und den mit 10-80 Nm, damit geht alles zu schrauben was man schrauben muss, bin sehr zufrieden damit.

Seven

ReneHerse
21.07.2007, 23:29
Obere Abdeckkappen: 7,3 Nm
Montagesockel für Bremsen: 9,0 Nm
Führungsschrauben: 6,8 Nm
Lenkerklemmschraube für PopLoc-Fernbedienung: 2,3 Nm
Zugbefestigungsschraube für PopLoc-Fernbedienung: 0.9 Nm (!!!)
U-Turn-Einsteller und -Schraube: 1,4 Nm

He, Leute, jetzt mal im Ernst: Glauben die (von SRAM) wirklich, irgendein ZR-Mechaniker auf dieser Welt richtet sich nach diesen Werten ? Und mit welchem supergenauen Drehmomentschlüssel soll man das messen ??

*kopfschüttel*



Nee, das ist schon vernünftig. Da ist einfach eine englische Anleitung übersetzt worden. Die krummen Nm Werte sind aus der Umrechnung glatter Werte in amerikanischen Einheiten entstanden. 2,3 Nm sind 20 lbf in, 6,8 sind 60 lbf in usw...

garbel
22.07.2007, 00:17
Die krummen Nm Werte sind aus der Umrechnung glatter Werte in amerikanischen Einheiten entstanden.

Achso, ich konnte mir diese Werte nicht so recht erklären.

Aber eins ist dann auch klar: Wäre Rock Shox eine deutsche Firma, hätten sie die Werte bestimmt nicht so krumm festgelegt. Woraus ich dann wieder Schlußfolgere, daß Nm-Angaben nicht 100 % aus technischen Anforderungen heraus festgelegt werden. Will sagen, da wird dann wahrscheinlich auf oder abgerundet (Nach dem Motto: Na gut, die Schraube sollte mit mindestens 2,6 Nm angezogen werden. Schreiben wir halt 3 Nm ins Manual.)

Brunolp12
22.07.2007, 11:47
Welche Drehmomente brauche ich? Ich will einen Schlüssel, nicht zwei oder gar drei. Was brauche ich zum anziehen der Kurbel, der Pedale, der Lenkerklemmung, etc.

glaube nicht, dass es einen einzelnen Schlüssel gibt, der diesen weiten Bereich abdeckt. Aber ich würde die niedrigeren Drehmomente für wichtiger/kritischer halten und mir erstmal dafür einen kaufen.

zB bei den Pedalen würd ich einfach schrauben, bis es fest ist, das wird schon passen, da kann ja auch nich so leicht was kaputt gehen...

Ansonsten gibts übrigens auch noch so Griffe, die bei nem bestimmten Moment auslösen, die sind glaub ich billiger als ein richtiger Drehmo.Schlüssel. Evtl. kriegt mans mit einem oder zwei solcher "Griffe" hin, dass man keinen zweiten, richtigen Drehmomentschlüssekl braucht ?

greglemond
29.09.2007, 10:59
Ok, dieser hier von Würth nutzt ja erst mal nur bedingt was, richtig?

http://bike-components.de/catalog/W%FCrth/Drehmomentschl%FCssel+4-20+Nm?osCsid=45ec8aae9487655488019ad93901b495

Man braucht doch immer die hier dazu gehörigen Bits. Gehe ich da recht in der Annahme? Ich möchte ja nicht 2 mal bestellen... :D

http://bike-components.de/catalog/W%FCrth/Drehmomentschl%FCssel+4-20+Nm+%2B+Syntace+Bit+Set+Inbus+2-8mm?osCsid=45ec8aae9487655488019ad93901b495

Brunolp12
29.09.2007, 11:17
Ok, dieser hier von Würth nutzt ja erst mal nur bedingt was, richtig?
http://bike-components.de/catalog/W%FCrth/Drehmomentschl%FCssel+4-20+Nm?osCsid=45ec8aae9487655488019ad93901b495
Man braucht doch immer die hier dazu gehörigen Bits. Gehe ich da recht in der Annahme? Ich möchte ja nicht 2 mal bestellen... :D

hmmm,

erstens is das doch klar, dass Du Bits/Nüsse brauchst, wenn Du mit nem Drehmomentschlüssel/ner Ratsche was schrauben willst

zweitens ist derselbe Schlüssel z.B. bei Stadler günstiger zu haben ("made by Norbar" steht dabei, interessant)

die Nüsse kannst Du auch im Baumarkt einzeln kaufen. Sind dann zwar in Summe nicht billiger, aber dadurch, dass Du nur die kaufst, die Du wirklich brauchst, sparst Du trotzdem (ich hab z.B. bisher überhaupt nur 2 Nüsse gebraucht).

bbb
29.09.2007, 17:07
Hallo, ich habe in der letzten Woche mal einen ca 6 Jahre alten "Billig" (19,90€ Louis) Drehmomentschlüssel überprüft. Ich kann nur sagen, dass er wirklich unglaublich exakt war. Trotzdem denke ich das dies leider nur Zufall war,
da ein gleich aufgebautes 3/8" Modell ca. 19% Abweichung hatte. Einer für ca. 200€ von Stahlwille allerdings auch (40-50% falsch).
Ich habe diese Versuch mit einem kalibrierten Drehmoment Sensor durchgeführt.

Weiß jemand im übrigen ob und wie sich die einfachen Modelle kalibrieren lassen?

KönigJohan
29.09.2007, 19:33
Ich würde mir gerne einen Drehmomentschlüssel zulegen. Nun ein "Problem": Es gibt die ja in diverse unterschiedlichen Drehmomentbereichen. Welchen brauche ich für diverse Schraubereien am Rad?
1-5Nm wohl kaum, oder gibt es schrauben, die so lasch angezogen werden?
5 NM z.B. klemmung time-monolink-vorbau auf gabel, 5 NM klemmung translink-stütze time.

5-30Nm kommt mir am wahrscheinlichsten vor, oder braucht man mehr?
20-100Nm scheint mir unnötig viel zu sein und ungeeignet, da die einstelligen Bereiche nicht abgedeckt werden.

Welcher Hersteller ist zu empfehlen? Im Baumarkt wurde mir Proxxon (http://proxxon.com/) empfohlen, da es sehr hochwertig sei. Andere Erfahrungen? Andere Empfehlungen?

Danke allen, die mir weiter helfen!

MfG

nimm nen synthace/würth, dann bist du bis 20 NM versorgt. übrigens ist die umwerferschelle an einem meiner rahmen mit nur 3 NM befestigt...

für alles andere (z.B. schraube zur verbindung der campa-ut-kurbelhälften, 43-60 NM) brauchste noch nen anderen dremo. ich habe mich für gedore entschieden, zwar teuer, aber wie oft im leben kaufe ich sowas?

Brunolp12
29.09.2007, 19:42
öhm, KönigJohan - Du brauchst die Ausgangsfrage glaub ich nicht mehr beantworten, die ist 2 Monate alt.

greglemond hat das hier mit seiner Frage wieder ausgegraben.

KönigJohan
29.09.2007, 21:01
öhm, KönigJohan - Du brauchst die Ausgangsfrage glaub ich nicht mehr beantworten, die ist 2 Monate alt.

greglemond hat das hier mit seiner Frage wieder ausgegraben.

ooohhhh.... na gut.
aber ich nehm auch starke medikamente im moment, also: verzeihe mir!!!

Döbel
29.09.2007, 21:24
Wo der Fred schon mal wieder ausgebuddelt wurde habe ich auch noch eine Frage: Wie dramatisch ist es, die Schrauben der Schuhplatten zu fest anzuziehen? Habe jetzt neue Shimano-Schuhe und da sind in der Anleitung 5-6Nm angegeben. Ich habe keine Ahnung/kein Gefühl dafür, wie ich etwa in diesen Bereich komme.
Bei meinen vorherigen Look-Schuhen habe ich so auf "Hebel nutzen und fest" gesetzt, mit dem Erfolg, dass sich der Kunststoff der Suhle in die Aussparungen der Platten gepresst hat. Das will ich bei den neuen Schuhen natürlich vermeiden.
Also, wie erreiche ich etwa diese 5-6Nm?

MfG

KönigJohan
29.09.2007, 21:25
Wo der Fred schon mal wieder ausgebuddelt wurde habe ich auch noch eine Frage: Wie dramatisch ist es, die Schrauben der Schuhplatten zu fest anzuziehen? Habe jetzt neue Shimano-Schuhe und da sind in der Anleitung 5-6Nm angegeben. Ich habe keine Ahnung/kein Gefühl dafür, wie ich etwa in diesen Bereich komme.
Bei meinen vorherigen Look-Schuhen habe ich so auf "Hebel nutzen und fest" gesetzt, mit dem Erfolg, dass sich der Kunststoff der Suhle in die Aussparungen der Platten gepresst hat. Das will ich bei den neuen Schuhen natürlich vermeiden.
Also, wie erreiche ich etwa diese 5-6Nm?

MfG

mit nem drehmomentschlüssel?

Besenwagen
29.09.2007, 21:27
mit nem drehmomentschlüssel?

Sollte zwar ein Scherz sein, aber da hat KönigJohan recht :ü

Döbel
29.09.2007, 21:29
mit nem drehmomentschlüssel?

Ach ne?! :Applaus:

Ich dachte eigentlich so gefühlsmäßig. Wie ziehst du denn zum Beispiel die Schrauben fest? Jetzt sagt nicht mit nem Drehmomentschlüssel. Wenn ich nen Inbus (aus Topeak Multi-Werkzeug) wie einen Schraubenzieher nehme, kann ich dann was falsch machen?

MfG

KönigJohan
29.09.2007, 21:34
Ach ne?! :Applaus:

Ich dachte eigentlich so gefühlsmäßig. Wie ziehst du denn zum Beispiel die Schrauben fest? Jetzt sagt nicht mit nem Drehmomentschlüssel. Wenn ich nen Inbus (aus Topeak Multi-Werkzeug) wie einen Schraubenzieher nehme, kann ich dann was falsch machen?

MfG

bevor ich nen dremo hatte, habe ich die schuhplatten auch immer angeknallt bis zum gehtnichtmehr. ist auch immer gutgegangen, bis zum tag X: da hat es dann das gewinde in meinen damaligen lieblingsschuhen gefetzt. da saß ich dann, den tränen nah...:ü

wenn man die schuhplatten (spd-sl) mit 5 nm anzieht, mittels dremo, merkt man erstmal, wie wenig das ist...

wenn es dir ernst ist mit dem schrauben, kauf dir den würth/synthace/mannesmann, dann haste ruhe.

Döbel
29.09.2007, 21:39
bevor ich nen dremo hatte, habe ich die schuhplatten auch immer angeknallt bis zum gehtnichtmehr. ist auch immer gutgegangen, bis zum tag X: da hat es dann das gewinde in meinen damaligen lieblingsschuhen gefetzt. da saß ich dann, den tränen nah...:ü

wenn man die schuhplatten (spd-sl) mit 5 nm anzieht, mittels dremo, merkt man erstmal, wie wenig das ist...

wenn es dir ernst ist mit dem schrauben, kauf dir den würth/synthace/mannesmann, dann haste ruhe.

Gehe ich Recht in der Annahme, dass 5Nm = 50N auf 10cm Hebel ist?
Und dass 50N hier etwa 5,09kg entsprechen?

MfG

KönigJohan
29.09.2007, 21:42
Gehe ich Recht in der Annahme, dass 5Nm = 50N auf 10cm Hebel ist?
Und dass 50N hier etwa 5,09kg entsprechen?

MfG

ich nix wissen, mathe/physik in der schule immer zwischen 4 und 5.

kann nur die skala auffem dremo ablesen.

mgabri
29.09.2007, 22:38
Ich habe auch das Teil von Louis für 19,95 EUR:
http://www.louis.de/?topic=artnr_gr&artnr_gr=10003085

Bisher hat er mir als Gelegenheitsschrauber gute Dienste geleistet. Ich stelle immer etwas weniger ein als angegeben.

kleine ergänzung zum Louis: Den gibts auch mit Cyclus-Aufkleber.. Hab ich neulich gesehen. Den Louis hab ich auch, wir haben ja eine Filiale in Reichweite.

Besenwagen
29.09.2007, 22:47
Gehe ich Recht in der Annahme, dass 5Nm = 50N auf 10cm Hebel ist?
Und dass 50N hier etwa 5,09kg entsprechen?

MfG

Richtig.

Döbel
29.09.2007, 23:12
Richtig.

Gut, dann darf ich in Physik vielleicht doch auf eine vernünftige Note hoffen. :)

Habe aber eine bessere Lösung gefunden, als mir irgendwas zu basteln. Den Metabo Akkuschrauber meines Vaters. Den kann man in ganzen Schritten von 1-20 Nm einstellen. Habe die Platten mit eingestellten 5Nm angezogen, 6 wären maximal erlaubt, also bin ich ziemlich auf der sicheren Seite.

:edit: Frage ist nur, ob die Angaben auf der Skala auch dem Drehmoment in Nm entsprechen, oder nur eine Stufe angeben. Aber da ich den Auslösemechanismus mit der Hand festhalten kann, müsste es schon den 5Nm entspreche und nicht einer Stufe, wird also stimmen.

Döbel
30.09.2007, 09:09
Niemand ne Ahnung, ob das so korrekt ist?

bbb
30.09.2007, 11:12
Gut, dann darf ich in Physik vielleicht doch auf eine vernünftige Note hoffen. :)

Habe aber eine bessere Lösung gefunden, als mir irgendwas zu basteln. Den Metabo Akkuschrauber meines Vaters. Den kann man in ganzen Schritten von 1-20 Nm einstellen. Habe die Platten mit eingestellten 5Nm angezogen, 6 wären maximal erlaubt, also bin ich ziemlich auf der sicheren Seite.

:edit: Frage ist nur, ob die Angaben auf der Skala auch dem Drehmoment in Nm entsprechen, oder nur eine Stufe angeben. Aber da ich den Auslösemechanismus mit der Hand festhalten kann, müsste es schon den 5Nm entspreche und nicht einer Stufe, wird also stimmen.

Damit wäre ich sehr vorsichtig.
Ich denke das sind in den meisten Fällen mehr oder weniger beliebig gewählte Stufen. Man müsste sich die Arbeit machen und jede Stufe mit einem Drehmomentschlüssel kontrollieren. Es macht mit sicherheit auch einen großen Unterschied, ob man de Akkuschrauber langsam oder sehr schnell drehen lässt.

Döbel
30.09.2007, 11:39
Na, ist auf jeden Fall nicht so fest wie meine manuell eingedrehten Schrauben.

Besenwagen
30.09.2007, 12:47
Habe aber eine bessere Lösung gefunden, als mir irgendwas zu basteln. Den Metabo Akkuschrauber meines Vaters. Den kann man in ganzen Schritten von 1-20 Nm einstellen. Habe die Platten mit eingestellten 5Nm angezogen, 6 wären maximal erlaubt, also bin ich ziemlich auf der sicheren Seite.

:edit: Frage ist nur, ob die Angaben auf der Skala auch dem Drehmoment in Nm entsprechen, oder nur eine Stufe angeben. Aber da ich den Auslösemechanismus mit der Hand festhalten kann, müsste es schon den 5Nm entspreche und nicht einer Stufe, wird also stimmen.


Vergiss es. Selbst wenn die Angaben in irgendeiner Einheit angegeben wären, die das Drehmoment ausdrücken - die Teile sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht kalibiert.

Vielleicht macht sich jemand mal die Mühe und Vergleich Akkuschrauber und Drehmomentschlüssel.

Döbel
30.09.2007, 12:56
Vergiss es. Selbst wenn die Angaben in irgendeiner Einheit angegeben wären, die das Drehmoment ausdrücken - die Teile sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht kalibiert.

Vielleicht macht sich jemand mal die Mühe und Vergleich Akkuschrauber und Drehmomentschlüssel.

Es ist ja zumindest kein Billigteil und wie gesagt, manuell angeschraubt war fester, schlimmer hab ichs damit also mit Sicherheit nicht gemacht.