PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leistungsmessung am Bike - taugt Polar System was ?



Cubis
27.10.2002, 09:57
Hallo,

ich hab immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, mir ein SRM System www.srm.de zuzulegen. Bislang schreckt mich der Preis aber noch ab...

Nun gibt es ja von Polar http://www.polar-electro.de/ den 720i und hierfür passend ein "Kraft-Leistung-Messer" als Zusatzoption.

Das Teil soll angeblich in der Lage sein, die Leistung in Watt mit einer Genauigkeit von +/ 5% durch Messung der Kettengeschwindigkeit, -vibration und -spannung angeben zu können.

Damit hätte es dieselbe Messgenauigkeit wie das "Amateursystem" von Schoberer. Die Amateurversion kostet alledings schon EUR 1.540,-, bei dem Polar Set käme man mit gut der Hälfte aus.

Kann mir jemand sagen, ob das Teil wirklich zuverlässig und so genau wie angegeben funktioniert ? Benutzt es ggf. schon jemand von Euch ?

Gruß

friedel
27.10.2002, 23:15
hallo cubis!


polar schreibt: durch messung der kettenvibration soll die momentane, durchschnittliche und maximale leistung in watt, die kraftverteilung (rechts-links) und den kraftverlauf messen.

das kann ich mir nicht vorstellen, daß diese methode auch nur annähernd so genau arbeitet wie das srmsystem.

ps. ich glaube ich habe dich in hockenheim beim zeitfahren gesehen, du hast mit einem carbonboliden bestimmt einen 43er schnitt gefahren. und ein teamkamerad von dir (thomas?) war direkt hinter dir. wenn du das warst, kann ich nur sagen: "alder des war e sauber leistung"

Marco
27.10.2002, 23:33
Hallo Habe das Polarsystem seit ca. zwei Monaten. Bin auch sehr zufrieden damit. Hab es allerdings auch quasi hinterhergeschmissen bekommen. Wie genau das misst kann ich nicht sagen. Aber die Werte sind durchaus realistisch, ob sie aber auch absolut stimmen weiß ich nicht. Was meiner Meinung nach nicht ganz korrekt ist sind die Maximalwerte. Falls Du Dir auch son Ding holst kann ich Dir noch paar tips zur Montage geben.

Cubis
28.10.2002, 07:35
Original geschrieben von friedel

ps. ich glaube ich habe dich in hockenheim beim zeitfahren gesehen, du hast mit einem carbonboliden bestimmt einen 43er schnitt gefahren. und ein teamkamerad von dir (thomas?) war direkt hinter dir. wenn du das warst, kann ich nur sagen: "alder des war e sauber leistung"

@friedel: Ich selbst war nicht da. Thomas (Braun) ist auf einem unserer Bikes gefahren und wurde insges. 11. mit einem Schnitt von 43,1 km/h. Allerdings ist Thomas Triathlon Professional und kein ausgesprochener Radfahrer, insofern finde ich seine Leistung umso erstaunlicher. Allerdings habe ich ihm auch ein aerodynamisch hochoptimiertes Bike aufgebaut,welches seinen Teil dazugetan hat. Die genaue Beschreibung des Bikes von Thomas findest Du bei Interesse übrigens auf unserer Homepage unten links unter "Athleten". Der Punkt ist nochj ein wenig versteckt, da der Text noch nicht rezensiert ist, also suchen....

Übrigens fährt Thomas mit dem Schoberer System. Deswegen überlege ich ja auch u.a. ob ich es mir nicht privat kaufen soll...er jedenfalls würd´s nicht wieder hergeben.

Gruß

Cubis
28.10.2002, 07:44
Ich hab noch mal bei Google gesucht und einen Threat zu dem Thema gefunden. Nach dem, was ich da lese, bin ich eher skeptisch was die (Langfrist-)tauglichkeit des Systems angeht. Hier der Text (lang und auf Englisch!):

http://groups.google.de/groups?q=polar+710&start=30&hl=de&lr=&ie=UTF-8&oe=UTF-8&selm=20010801162113.28916.00004036%40ng-ch1.aol.com&rnum=36

Gruß




--------------------------------------------------------------------------------

masone
28.10.2002, 09:57
@cubis

ich habe vor ca.1,5Jahren auch mit dem Gedanken gespielt mir die Polar Leistungsmessung zuzulegen. Es wurde damals bei einem Marathon in Frankreich vorgestellt. Allerdings bekamen dort selbst die Polar Experten das Teil nicht zum "Laufen". So war die erste Begeisterung schon wieder dahin ... . Später habe ich mich dann noch etwas genauer über das Prinzip der Leistungsermittlung bei Polar informiert. Die erbrachte Leistung über die Vibration der Kette zu ermitteln hat mich dann allerdings überhaupt nicht überzeugt. Laut Spezifikation funktioniert das System auch nur auf guten Straßen, fürs MTB ist es absolut ungeeignet.
Ich hab mich dann schließlich fürs SRM-System entschieden und bin natürlich voll zufrieden.

Oscar
16.11.2002, 15:32
schau doch mal bei http://www.cycle-ops.com/ nach "Powertap". Hier ist die Kraftmessung in der Hinterradnabe untergebracht. Die Technik ist ähnlich dem SRM Professional.

Oscar

Windbrecher
08.12.2002, 19:11
Hallo Cubis,

fahre seit Februar mit dem 710 + Leistungsmesser.

Nach anfänglichen Schwerigkeiten ( falsche Leistungswerte), bin ich jetzt sehr zufrieden damit.

Es kann vorkommen, das zu Hohe Wattwerte angezeigt werden.
Aber dieses Problem kannst Du umgehen, indem Du nicht alle "Files" löscht, sondern immer eine stehen läßt.

Die hohen Maximalwerte erklären sich aus den Belastungen beim anfahren.

Gruß

capricorn
08.12.2002, 22:40
Hallo Masone,
da du dir das SRM-System zugelegt hast, bist du sicherlich in die Kategorie "Leistungssportler" oder "Hochleistungssportler" einzustufen.
Meine bescheidene Frage: welche interessanten (trainings-relevanten) Werte bietet dir diese Art von Leistungsmessung, die dir die Pulswerte nicht bieten?
Wenn ich mich mehr anstrenge, reagiert doch ziemlich direkt mein Puls darauf. Fahre ich z. B. gegen den Wind und wundere mich, warum der Tacho nicht mehr anzeigt, hilft mir der Blick auf den Pulsmesser, der mir sagt "alles ok, du strengst dich im Moment ganz schön an".
Und was sagt mir/dir dann die Leistungsmessung?

Oscar
09.12.2002, 10:11
@capricorn

auf einen kurzen Nenner gebracht:

was bei Deiner Anstrengung als Leistung rauskommt.



Der Puls zeigt Dir deinen Aufwand - aber nicht das Ergebnis. Die Wattanzeige signalisiert Dir, ob Deine Leistung mittelfristig besser oder schlechter wird. Letztendlich trainierst Du um bei gleicher Herzfrequenz eine höhere Leistung erbringen zu können.

Im Thread "Ergomo Leistungsmesser" steht hierzu auch noch das eine oder andere.

tcr-giant
09.12.2002, 18:50
Original geschrieben von capricorn


welche interessanten (trainings-relevanten) Werte bietet dir diese Art von Leistungsmessung, die dir die Pulswerte nicht bieten?
Wenn ich mich mehr anstrenge, reagiert doch ziemlich direkt mein Puls darauf. Fahre ich z. B. gegen den Wind und wundere mich, warum der Tacho nicht mehr anzeigt, hilft mir der Blick auf den Pulsmesser, der mir sagt "alles ok, du strengst dich im Moment ganz schön an".
Und was sagt mir/dir dann die Leistungsmessung?

zur trainingssteuerung ist die herzfrequenz nur bedingt geeignet, da auch bei gleichbleibender belastung die hf über die belastungsdauer ansteigt, außerdem ist die änderung der hf bei höheren intensitäten zu ungenau, um exakt die trainingsintensität zu beobachten.