PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie bremse ich richtig?



Tribünenadler
02.08.2007, 01:33
Ich weiß, die Frage hört sich beim ersten lesen doof an, aber zum Testen sind mir meine Knochen zu schade. Woher weiß ich wie stark ich die Vorderradbremse betätigen darf, ohne daß das Vorderrad blockiert? Mit meiner Stadtschlampe bin ich einmal mit 10 km/h über den Lenker abgestiegen weil das Vorderrad blockiert hat, das möchte ich nicht unbedingt wiederholen. Andererseits weiß ich nicht, ob ich das Rad bei 30+ km/h überhaupt zum Blockieren kriege. Meine HR-Bremse habe ich ausgetestet, aber VR traue ich mich nicht wirklich. Bremse: Campa Centaur 2006, original Beläge, Felge Alu.

Gruß
Adler

Alf 1
02.08.2007, 07:10
Wer bremst,verliert!!!:stokpaard :stokpaard :stokpaard

T-Mulrooney
02.08.2007, 07:55
Kann ich verstehen, habe ähnlich Erfahrungen gemacht. Aber wenn man bedenkt dass mehr als 50% der Bremsleistung an der Vorderbremse erzielt werden dann kommt man da nicht um herum.

Richtig zu packen, dass das Rad blockiert wäre dumm, aber ich denke in volle Fahrt auch ein Ding der Unmöglichkeit. Beim Bremsen mit der vorderen Bremse möglicht in einer geraden Linie (nie in einer Kurve die Vorderrad Bremse, denn dann klappst Du so auf den Asphalt), Gewicht nach hinten verlagern. In einer Abfahrt kann es auch nötig sein aufzustehen und Arsch hinter den Sattel.

Hinterradbremse ist meiner Meinung nach in der Abfahrt allein lang nicht aussreichend, also lerne bitte mit der VB zu bremsen. Probieren und ans Limit herantasten

dual
02.08.2007, 08:33
Andererseits weiß ich nicht, ob ich das Rad bei 30+ km/h überhaupt zum Blockieren kriege. ....... Bremse: Campa Centaur 2006, original Beläge, Felge Alu.

Ich habe mir sagen lassen, dass man mit den original Gummis von Campa das Vorderrad eher nicht zum Blockieren kriegt. Mit Koolstops gehts auf jeden Fall, hab ich selbst gesehen. Der Betreffende ging bei einer Panikbremsung jenseits von 40 km/h heftig über den Lenker...

poki
02.08.2007, 08:46
Warum sollte man das nicht schaffen können?
Das ist doch reine Physik, dass man so fest zugreift, dass die Haftungskräfte zu groß sind. Also steht das Rad still.

@ Tribünenadler
Einfach ausprobieren. Langsam anbremsen und stärker zudrücken. Da ist immer ein bißchen Überwindung mit im Spiel, aber so einfach blockieren tut das Vorderrad nicht. Man kann aus hohen Geschwindigkeiten schon enorme Verzögerungen erreichen, man muss eben nur gleichmäßig reinbremsen.

mgabri
02.08.2007, 09:54
1. Ar$ch aus dem Sattel und richtung Hinterrad schieben. Extrem: Bauch liegt auf dem Sattel auf. Damit bekommst du den Schwerpunkt nach hinten und somit mehr Bumms auf die HR-Bremse.
2. Vor Kurven bremsen, nicht in der Kurve. Fährst du eine gerade linie, dann bricht das Rad auch bei hoher Verzögerung nicht aus.
3. Stotterbremse. Bei Abfahrten niemals schleifenlassen. Das heizt nur die Felge auf und kann zu üblen Schlauchplatzern führen.