PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meinung CXP 33



q314
02.08.2007, 21:17
Hallo

hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Felge CXP 33 oder eine Meinung dazu ?
Alternativ-Empfehlungen?

Grüße

cluso
02.08.2007, 21:23
Hallo

hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Felge CXP 33 oder eine Meinung dazu ?
Alternativ-Empfehlungen?

Grüße

Ist meiner Ansicht nach eine der problemlosesten Felgen überhaupt
Zwar nicht superleicht, aber dafür für viele viele Kilometer gut.
Und preislich immer noch im Rahmen.

Alternativen:

DT Swiss = teurer, aber wohl vergleichbar

Rigida DP 18 = schwerer, günstiger "unzerstörbar"

evtl. Sun sofern zu bekommen.

GrrIngo
02.08.2007, 21:26
Erfahrung: Habe sie am Wilier - Null Probleme.
Aber: Es kommt nicht allein auf die Felge an. Was nützt die beste Felge, wenn der Einspeicher nichts taugt? Oder die Nabe?

Gruß
GrrIngo

showdown
02.08.2007, 21:38
Es gibt nur 2 Arten, wie man ne CXP 33 kaputt kriegen kann: entweder man bremst sie durch, oder es fährt einem ein 30 Tonner drüber. ;)

Klare Empfehlung ! :)

atzefabh
02.08.2007, 22:10
CXP33 habe ich auch bisher ohne Probleme.

bergland
02.08.2007, 22:11
Hallo q314,

ich fahre die CXP 33 mit 32 Loch in Kombination mit der Ultegra-Nabe nun seit ca. 1 Jahr. Es gab während dieser Zeit nie Probleme.
Einspeichen, 1 bis 2 x nachzentrieren und fahren...fahren...fahren...
Evtl. nachzentrieren mit einem Standard-Nippelspanner kann man selbst durchführen.

Die Felge ist steif, robust und wartungsarm. Sprünge von der Bordsteinkante des Radweges auf die Strasse mit ca. 25 km/h und 83 kg Fahrergewicht sowie das versehentliche Durchfahren von "normalen" Schlaglöchern konnten der Felge nichts antun.

Diese Punkte sind mir wichtiger als eine Top-Aerodynamik.
Für mich ist das Preis-Leistungs Verhältnis ok.


Gruss
bergland

q314
02.08.2007, 22:25
Hallo

:) Vielen Dank für Eure super-schnellen Antworten! :)

Die Felgen sollen an Ultegra-Naben kommen.

Auf einigen der hiesigen Landstraßen kann ein bischen 'Stabilitätsreserve' nicht von
Nachteil sein.

Ich bin Campa Victory Chrono mit Schlauchreifen gewohnt, will aber am zweiten Rad Draht/Faltreifen fahren. Wäre schön, wenn die CXP dieses Niveau hält.

Grüße

Yuropean
02.08.2007, 22:27
Mit 100 kg Gesamtgewicht bei 40 km/h einen hochstehenden Kanaldeckel übersehen, Bumsbums hats gemacht, vorn und hinten snakebite Platten, aber an den Felgen und den gesamten Laufrädern - nix ´dran!

VG,

Yuropean.

principia63
03.08.2007, 10:56
Es gibt nur 2 Arten, wie man ne CXP 33 kaputt kriegen kann: entweder man bremst sie durch, oder es fährt einem ein 30 Tonner drüber. ;)

Klare Empfehlung ! :)

Ich bin auch sehr zufrieden, aber die Aussage stimmt leider nicht.

Bin mit gut 40km/h über einen Stein und habe mir dabei beide CXP33 ruiniert. Eine leichtere Felge wäre viellicht eingeknickt und ich wäre gestürzt, daher habe ich mir gleich wieder 2 CXP33 einspeichen lassen.

npk
03.08.2007, 11:00
Merkt man bei der Felge wirklich einen Stabilitätsunterschied gegenüber der OpenPro? Aerodynamik kann es bei dem Profil doch auch nicht wirklich sein.

rider
03.08.2007, 11:07
Merkt man bei der Felge wirklich einen Stabilitätsunterschied gegenüber der OpenPro?Einen 1:1-Vergleich (genau gleiche Naben, gleiche Speichen und -anzahl, gleich hart gespannt) habe ich noch nicht gemacht. Aber ich hatte den Eindruck, bei meinen selbst und damit gleichartig eingespeichten Hinterrädern sei die CXP33 stabiler.


Aerodynamik kann es bei dem Profil doch auch nicht wirklich sein.Die Aerodynamik der CXP33 wird besser sein. Aber merken im Sinne von "draufsitzen und spürbar schneller fahren" wird man das natürlich nicht. Es ist auch fraglich, ob der Aero-Unterschied nur schon messbar ist.

npk
03.08.2007, 11:09
Ich hatte mich für die Open Pro entschieden. Mit meinen 65kg dürfte das
auch ziemlich egal sein :) Bin damit auch über alles drüber gebügelt und sie
hat gehalten.

Jetzte fahre ich Reflex und habe auch den Eindruck das die steif genug ist.
Geschont wird da auch nichts. :D

PolarSun
03.08.2007, 11:10
Bin mit gut 40km/h über einen Stein und habe mir dabei beide CXP33 ruiniert.

Was war das denn für ein Stein? "Stein" an sich klingt ja nicht besonders exotisch und es ist wohl so, daß diese Felgen nicht bei jedem beliebigen Stein, der in Sichtweite gerät, kapitulieren. War der Stein vielleicht außergewöhnlich groß? Falls nicht könnte man eher davon ausgehen, daß die Felgen mangelhaft eingespeicht waren.

Kadauz
03.08.2007, 11:17
Ich hab von den CXP 33 schon öfters gehört, dass sich die Bremsflanken relativ schnell durchbremsen. Die waren allerdings im Crosseinsatz.

principia63
03.08.2007, 11:40
Was war das denn für ein Stein? "Stein" an sich klingt ja nicht besonders exotisch und es ist wohl so, daß diese Felgen nicht bei jedem beliebigen Stein, der in Sichtweite gerät, kapitulieren. War der Stein vielleicht außergewöhnlich groß? Falls nicht könnte man eher davon ausgehen, daß die Felgen mangelhaft eingespeicht waren.

Ich wollte einen Autofahrer überholen und zu einem Kollegen aufschließen. Der hat aber jedesmal Gas gegeben und fast meinen Kollegen abgeschossen, also musste ich dreimal von der Gegenfahrbahn zurück hinter das Auto. Insofern konnte ich den Stein nicht sehen, schätze aber mal, dass der nicht ganz klein war.

Die LR hatten bereits rund 6.000km auf dem Buckel und außerdem war die Felgenflnanke nach innen geknickt. Das lag also mit Sicherheit nicht am Einspeichen.

bernhard67
03.08.2007, 11:52
Also die Mavic-Felgen sind alle recht stabil - lediglich die einfachen Modelle, z.B. CXP22 sind nicht so gut, weil sie ungeöst sind. Da reißen schon mal die Speichenlöcher aus. Ist mir bei einer CXP21 passiert: ich bin mit dem Hinterrad über einen großen Stein gerumpelt ("angeschnitten) und seitlich abgerutscht. Das hat einen ordentlichen seitlichen Ruck auf die Felge gegen. Es war gleich ein ordentlicher Achter drin. Bei näherer Untersuchung hat sich rausgestellt, daß ein Speichenloch ausgerissen war.

Merlin.Ti
03.08.2007, 12:23
Einen 1:1-Vergleich (genau gleiche Naben, gleiche Speichen und -anzahl, gleich hart gespannt) habe ich noch nicht gemacht. Aber ich hatte den Eindruck, bei meinen selbst und damit gleichartig eingespeichten Hinterrädern sei die CXP33 stabiler.

Diesen Eindruck kann ich im 1:1 Vergleich bestätigen - die CXP33 sind auch aufgrund ihres höheren Querschnittes um einiges steifer und stabiler (@90kg).

Allerdings haben die OpenPro durchaus ihr Gutes - sie filtern kleine Stöße von der Fahrbahn raus und sind daher mein Tipp für längere Strecken.

Kette_rechts
19.08.2007, 12:54
Ich hab von den CXP 33 schon öfters gehört, dass sich die Bremsflanken relativ schnell durchbremsen. Die waren allerdings im Crosseinsatz.

Ich fahre meine CXP33 jetzt seit sechs Jahren. Einzige Panne, mir ist einmal eine Speiche am Hinterrad gerissen, weil vorher die Kette zwischen Ritzel und Nabe gelandet ist, aber da kann die Felge ja nichts dafür.

Auch nach sechs Jahre (inkl. Regen und Sand) nicht durchgebremst. Einfach sehr robust.

Florian

derwolf
16.09.2007, 19:41
An die CXP 33 Besitzer, habe Bremsprobleme (Bremsrubbeln/Dengeln) mit Dura Ace Belägen, aber nur am Hinterrad...

Siehe:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=118301

Kann mir da noch jemand einen Rat geben??

Rex500
16.09.2007, 19:44
An die CXP 33 Besitzer, habe Bremsprobleme (Bremsrubbeln/Dengeln) mit Dura Ace Belägen, aber nur am Hinterrad...

Siehe:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=118301

Kann mir da noch jemand einen Rat geben??

Ist die Bremse absolut fest montiert und haben die Bremsarme kein Spiel? Geringes Spiel kann zu dem erwähnten Phänomen führen.
Ansonsten sind Koolstop Salmon klasse und sehr "felgenfreundlich".

Eine CXP33 ist über jeden Zweifel erhaben und eine der besten Felgen, die es gibt.

Gruß,
Christian

Rüganer
16.09.2007, 23:42
Merkt man bei der Felge wirklich einen Stabilitätsunterschied gegenüber der OpenPro? Aerodynamik kann es bei dem Profil doch auch nicht wirklich sein.



Man merkt keinen Stabilitätsunterschied.

Die CXP 33 hat eine bessere Aerodynamik bei leicht höherer Seitenwindanfälligkeit. Der Komfort ist schlechter als bei der Open Pro.

Die Open Pro hat etwas dickere Bremsflanken und sterben nicht so schnell den Bremsverschleißtod.

Meine Referenzen zu den Felgen.

1 Satz Open Pro 25.000 km gefahren dann gegen neue Open Pro = 2 Satz getauscht

Eine Open Pro vom ersten Satz ist noch am Stadtrad am Hinterrad im Einsatz. Die 2. Open Pro vom ersten Satz hatte ein Korrosionsriss am Ventilloch (viele Winterfahrten) und wurde entsorgt.

Der 2. Satz Open Pro läuft inzwischen auch schon wieder 7000 km.

Meine CXP33 habe ich nun ca. 5000 km im Einsatz.

Beide Felgen mussten schon derbste Kopfsteinpflasterpassagen weg stecken und das mit meinen 80-90 kg. Lief alles problemlos.



Achso der vorzeitige Felgentod der CXP 33 ist mit Koolstop Belägen kein Thema so lange man sie nicht beim Crossen fährt.

rider
17.09.2007, 07:31
Man merkt keinen Stabilitätsunterschied.

Die CXP 33 hat eine bessere Aerodynamik bei leicht höherer Seitenwindanfälligkeit. Der Komfort ist schlechter als bei der Open Pro.Glaubst du wirklich den dogmatischen Käse, den du hier verhökerst? Beim Fahren merkt man keine Aerodynamik- oder Seitenwindanfälligkeitsunterschiede dieser beiden Felgen. Auch bezweifle ich, ob man die nominell etwas weichere OpenPro als komfortabler einschätzen wird; jedenfalls, wenn beide Felgen mit korrekter, hoher Spannung eingespeicht sind.

Der Vorteil der CXP33 liegt primär darin, dass sie nochmals ein Quentchen mehr Speichenspannung erlaubt und damit theoretisch ein noch etwas langlebigeres Laufrad ermöglicht. Grundsätzlich kann man aber mit beiden Felgen dauerstabile Laufräder bauen.

bernhard67
17.09.2007, 09:24
Man merkt keinen Stabilitätsunterschied.
Was die Stabilität angeht, ist die CXP33 schon besser, als die vergleichbaren Kastenfelgen. Das äußert sich bei mir in der Häufigkeit der Notwendigkeit zum Nachzentrieren. Mein Felgen mit CXP33 bzw. die mit CXP30 muß ich fast nie nachzentrieren. Die Kastenfelgen, die ich davor hatte, Mavic GP4 (stabile Schlauchreifenfelge aus den frühen 80ern) oder MA40 (Drahtreifenfelge von Ende der 80er) mußten spätestens alle 3000 km auf den Zentrierständer. Ein wirkliches Problem ist das zwar nicht, aber ein signifikanter Unterschied.

rider
17.09.2007, 09:28
Was die Stabilität angeht, ist die CXP33 schon besser, als die vergleichbaren Kastenfelgen. Das äußert sich bei mir in der Häufigkeit der Notwendigkeit zum Nachzentrieren. Mein Felgen mit CXP33 bzw. die mit CXP30 muß ich fast nie nachzentrieren. Die Kastenfelgen, die ich davor hatte, Mavic GP4 (stabile Schlauchreifenfelge aus den frühen 80ern) oder MA40 (Drahtreifenfelge von Ende der 80er) mußten spätestens alle 3000 km auf den Zentrierständer. Ein wirkliches Problem ist das zwar nicht, aber ein signifikanter Unterschied.Wobei eine OpenPro irgendwo zwischen CXP33 und GP4/MA40 liegt und damit auch dauerstabile Laufräder mit OpenPro leichter zu realisieren sind, als mit z. B. GP4. Ich habe kürzlich zwei GP4-Räder gebaut - das Hinterrad war schon etwas mühsamer, rund und hart zu spannen, als mit CXP33 oder auch OpenPro.

Klartext: Auf dem Hinterrad würde ich nur noch CXP33 nehmen (wenn ich nur zwischen CXP33 und OpenPro wählen dürfte); sie scheint einfach ein Müh mehr Reserven aufzuweisen. Am Vorderrad geht beides sehr gut.

Rüganer
17.09.2007, 09:39
Was die Stabilität angeht, ist die CXP33 schon besser, als die vergleichbaren Kastenfelgen. Das äußert sich bei mir in der Häufigkeit der Notwendigkeit zum Nachzentrieren. Mein Felgen mit CXP33 bzw. die mit CXP30 muß ich fast nie nachzentrieren. Die Kastenfelgen, die ich davor hatte, Mavic GP4 (stabile Schlauchreifenfelge aus den frühen 80ern) oder MA40 (Drahtreifenfelge von Ende der 80er) mußten spätestens alle 3000 km auf den Zentrierständer. Ein wirkliches Problem ist das zwar nicht, aber ein signifikanter Unterschied.


Dass mit dem Nachzentrieren hält sich die Waage zwischen CXP 33 und Open Pro bei mir.

Rüganer
17.09.2007, 09:46
Glaubst du wirklich den dogmatischen Käse, den du hier verhökerst? Beim Fahren merkt man keine Aerodynamik- oder Seitenwindanfälligkeitsunterschiede dieser beiden Felgen. Auch bezweifle ich, ob man die nominell etwas weichere OpenPro als komfortabler einschätzen wird; jedenfalls, wenn beide Felgen mit korrekter, hoher Spannung eingespeicht sind.



Wenn man öfter bei 7-9 Windstärken unterwegs ist und zudem Kopfsteinpflasterpassagen von bis zu 20 km durchgehend fährt glaube ich das schon.

Die jetzigen Open Pro wurden von Komponentix mit Speichenspannungsmesser eingespeicht. Die CXP 33 vom Händler vor Ort und sind sogar einen Tick weicher eingespeicht.

rider
17.09.2007, 09:50
Wenn man öfter bei 7-9 Windstärken unterwegs ist und zudem Kopfsteinpflasterpassagen von bis zu 20 km durchgehend fährt glaube ich das schon.Wieso soll das eine Rolle spielen? Dein Oberkörper bietet dem Wind viel mehr Angriffsfläche und ist erst noch weiter vom Boden entfernt. Starker Wind führt auch zu ungerader Fahrweise, wenn ein Rad mit GP4-Felgen verwendet wird.

Du wirst - ohne es zu wissen - nicht mit Sicherheit sagen können, ob du mit GP4, CXP33 oder OpenPro fährst.


Die jetzigen Open Pro wurden von Komponentix mit Speichenspannungsmesser eigespeicht. Die CXP 33 vom Händler vor Ort und ist einen Tick weicher eingespeicht.Eben - der Einspeicher ist wichtiger, als die Frage CXP33 oder OpenPro.

Rüganer
17.09.2007, 09:56
1.

Wieso soll das eine Rolle spielen? Dein Oberkörper bietet dem Wind viel mehr Angriffsfläche und ist erst noch weiter vom Boden entfernt. Starker Wind führt auch zu ungerader Fahrweise, wenn ein Rad mit GP4-Felgen verwendet wird.

Du wirst - ohne es zu wissen - nicht mit Sicherheit sagen können, ob du mit GP4, CXP33 oder OpenPro fährst.

2.

Eben - der Einspeicher ist wichtiger, als die Frage CXP33 oder OpenPro.



1.

Komm nach Rügen und teste selber. ;)

2.


Wollt eigentlich bloß damit sagen, dass die Open Pro auf jeden Fall eine korrekte Speichenspannung hat sich komfortabler anfühlt.

Ich hatte übrigens noch einen krasseren Vergleich in Norwegen. Da hatte ich meinen Open Pro LRS mit einen mit Alesa Explorer Felgen. Knochenhart sind die Alesa Teile.


Edit

Seitenwindanfälligkeit, dabei interessieren mich nur die Kräfte, die auf den Lenker wirken. Lass mal 70 oder 90 kmh in Böen auf ein Open Pro Laufrad und ein CXP 33 Vorderrad treffen. Guck mal bei Wetteronline, was derzeit für Wind für Rügen und Arkona angesagt ist und was weißt womit wir hier zu kämpfen haben.

Und zur Aerodynamik, da habe ich zu mindestens das subjektive Gefühl höhere Geschwindigkeiten besser mit der CXP 33 halten zu können. Nach 30000 km Open Pro war ich diesbezüglich von der CXP 33 positiv überrascht (Ohne die CXP 33 im Anspruch gekauft zu haben einen aerodynamischen Laufradsatz bauen zu lassen. Hier stand der günstige Preis von 25 € im Vordergrund und die Hoffnung einen fast völlig zentrierfreien LRS zu haben. Ich habe mich also nicht von der Theorie leiten lassen, sondern berichte nur, was meine Erfahrungen mit meinen Laufradsätzen waren.

Hämatokrit 64+
20.09.2007, 13:19
die CXP33 (mit 36 Speichen und ultegra naben) sind knallhart und stecken meine 90 kg locker weg. auch macht das bremsen spaß. das ist schon fast digital...

dann kann auch (angeblich) die felge schneller verschließen.

nils

Titan
20.09.2007, 13:40
Ich bin die CXP 33 Felgen ueber 100.000 km gefahren (verschieden Felgen) und habe NIE Probleme damit gehabt. Nur machen die manchmal einen Laerm nachdem die Buchsen (behauptet der Mechaniker allerdings) etwas korrodiert sind wegen Streusalz im Winter. Ein bisschen Vaselin hilft dan sehr gut.

Nur positives zu melden!

Titan

finisher
20.09.2007, 14:09
Mir kommen diese Felgen nicht mehr ans Rad. Nach ca. 10 tkm hatte ich ein fürchterliches Bremsenrubben am Vorderrad. Ursache: die Speichenspannung hat die Bremsflanken verzogen, so das ich ein wunderschönes Wellenmuster auf den Flanken habe.

Seit einem Jahr bin ich mit den WHR 600 unterwegs, auch auf schlechten Straßen. Kein Bremsenrubbeln, kein Nachzentrieren.

Oimrausch
20.09.2007, 14:52
Die CXP33 ist eine prima Felge, sehr stabil und mit rund 450g für V-Profil nicht schwer, liegt damit sogar unter Werksangabe. Aerodynamik bei 23 mm V und 32 Speichen kann man getrost in den Wind schreiben.

Stabilitätsunterschiede zur Open Pro sind eher marginal, liegen beide auf hohem Niveau. Ich bin Laufräder mit beiden Felgen bei gleichem Speichenmuster gefahren, die Räder mit den Open Pro waren eindeutig steifer und reaktionsfreudiger, was aber an den verschiedenen Speichen lag, damit läßt sich vergleichsweise viel ausrichten. Gruß!