PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurze und lange Bremsen



Tribikedevil
14.08.2003, 18:58
Ich habe gerade gesehen, dass es in der Ultegragruppe Brremsen mit 57mm Bauhöhe und 49mm gibt. Warum gibt es diese beiden Größen? In der 105er und DA Gruppe gibt es ja nur die 49mm.

messenger
14.08.2003, 19:17
Es gibt Rahmen (z.B für Reiseräder) die mehr Platz zwischen Steg und Felge haben, damit Schutzbleche und dickere Reifen montiert werden können, da brauchts entsprechend längere Bremsen.
Genaueres wissen sicher die Reisenden hier.

Gruß mess.

greyscale
14.08.2003, 19:37
Jepp,

ist mir neulich auch aufgefallen, als ich an meinem alten Renner ein Pärchen Dual-Pivots nachrüsten wollte. Habe da jetzt noch ein Paar kurze Soras 'rumliegen.

Es gibt lange Bremskörper als BR-600 (die 600 lebt!) in der Ultegra, ich meine, in der Tiagra wurde sowas neulich nachgeschoben. Außerdem scheint Bicycles noch ein Kontingent RSX-100 Bremskörper aufgetan zu haben, die sind auch lang. Letzere sind jetzt an dem Rad. Und bremsen um Längen besser als der alte Exage-Irgendwas-Müll. Übrigens billiger als gebraucht bei e-bay.

Gruß

Phaseshift

SF_
14.08.2003, 20:45
Aus meiner Erfahrung mit einer langschenkligen Shimano 600er-Bremse:

Langschenklige Versionen von Rennbremsen haben eine sehr schlechte Bremsleistung. Solche Bremsen sind nicht mehr zeitgemäß.
Für RR-Reifen von 23 mm passen Schutzbleche noch unter normale Rennbremsen, wenn der Reiserahmen vernünftig konstruiert ist. Für dicke Reifen ab 28 mm sind Bremsen aus dem MTB-Bereich den langschenkligen Seitenzugbremsen weit überlegen. 25 mm Reifen dürften wohl ein Grenzfall sein.

Anm.:
Solange ich nichts anderes kannte, war ich auch mit der 600er zufrieden (und bin damals in meiner Jugend schneller am Berg abgefahren als heute mit der wesentlich besseren Record-Bremse).

Veloce
14.08.2003, 21:24
Hab neulich an einen Audax Rahmen lange
Ultegras montiert . Die Bremswirkung ist kaum schlechter wie die der kurzschenkligen Ultegras.