PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dura Ace vs. Ultegra: Zwischenschritte beim linken Hebel



Blue 2003
04.08.2007, 09:08
... sind die zwischenschritte bei den linken schalt-/bremshebeln eigentlich zwischen der Dura Ace und der Ultegra gleich?

was sind eure erfahrungen damit? reichen die zwischenschritte oder gibt es kompbinationen von kettenblatt und ritzel, bei denen sich keine schleiffreie einstellung ergibt (jetzt mal die extreme 53 - 27 u.ä. außen vor gelassen).

MFG Blue

marvin
04.08.2007, 09:51
Eine korrekt eingestellte Schaltung und die richtige Kettenlänge vorausgesetzt kann man mit Hilfe der beiden Zwischenschritte sämtliche Gänge schalten und auch rasselfrei fahren - auch die "Extreme" 53/27.
Ob das Sinn macht, ist natürlich eine ganz andere Frage...

[k:swiss]
04.08.2007, 09:57
... sind die zwischenschritte bei den linken schalt-/bremshebeln eigentlich zwischen der Dura Ace und der Ultegra gleich?

was sind eure erfahrungen damit? reichen die zwischenschritte oder gibt es kompbinationen von kettenblatt und ritzel, bei denen sich keine schleiffreie einstellung ergibt (jetzt mal die extreme 53 - 27 u.ä. außen vor gelassen).

MFG Blue

Meiner Meinung nach ja.
Du kannst und zwar bei beiden Gruppen identisch, beim Grossen KB nach innen trimmen und auf dem Kleinen KB nach aussen. DA flutscht minimal besser. Es rasselt nur minimal an den Kettenblättern bei den Kombis 39-13 /39-12. Aber das ist normal und soll man ja eh nicht fahren.
Gruss Cosmic

Blue 2003
04.08.2007, 19:14
dass heißt die anzahl der zwischenschritte (2) als auch die einzelnen länge / weite der zwischenschritte sind insofern bei dura ace und ultegra gleich?

wer kommt eigentlich mit der anzahl / weiter der schritte nicht aus / zurecht?

PAYE
04.08.2007, 19:48
dass heißt die anzahl der zwischenschritte (2) als auch die einzelnen länge / weite der zwischenschritte sind insofern bei dura ace und ultegra gleich?

wer kommt eigentlich mit der anzahl / weiter der schritte nicht aus / zurecht?

Es gibt halt 2 Positionen pro Kettenblatt. Das reicht immer aus, wenn der Umwerfer so justiert wurde mittels Seilspannung, dass die beiden Positionen "vernünftige" Positionen sind. Mehr Zwischenschritte (z.B. 3 Positionen) pro Kettenblatt sind dann nicht erforderlich.
Beim Triple-STI sind es halt 6 Positionen, die beim DA Hebel möglich sind.

Oliver73
04.08.2007, 20:04
Mal spontan aus dem off gefragt: Haben die 10 fach Sti nicht mehr diese Mikrorasterung die es doch zumindest bei der DA 9fach gibt?

PAYE
04.08.2007, 20:38
Mal spontan aus dem off gefragt: Haben die 10 fach Sti nicht mehr diese Mikrorasterung die es doch zumindest bei der DA 9fach gibt?

Die Zwischenschritte der DA10fach STI entsprechen exakt den Zwischenschritten der DA9fach STI.

"Mikrorasterung" findest du eigentlich eher bei Campas Ergopower!

Oliver73
04.08.2007, 20:43
Die Zwischenschritte der DA10fach STI entsprechen exakt den Zwischenschritten der DA9fach STI.

"Mikrorasterung" findest du eigentlich eher bei Campas Ergopower!

Ich hab das nur mal so gelesen:)

Bei einer 9fach Tiagra hab ich für den Umwerfer 2 Schritte, bei der DA kann ich eben feiner einstellen. (Blöder Vergleich ich weiss)

Wenn das die 10fach auch so haben sollte man ja immer eine vergleichsweise Schleiffreie Einstellung finden.

bernhard67
04.08.2007, 22:19
Eigentlich gab es nur ein Problem bei der alten 9-fach-Ultegra in Triple-Ausführung. Dort gab es für das große Blatt nur EINEN Schritt. Und das war eindeutig zu wenig. Shimano hat das zum Glück bei der 10-fach-Ultegra Triple geändert.

Mehr als einen Korrekturschritt pro Kettenblatt halte ich für nachteilig. Es ist unnötig und verkompliziert nur die Bedienung.

marvin
05.08.2007, 09:44
...wer kommt eigentlich mit der anzahl / weiter der schritte nicht aus / zurecht?
Der, der seine Schaltung nicht richtig einstellen kann. :ä