PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher Rohrsatz?



Storchi
21.08.2007, 19:21
Hallo liebe Forumgemeinde!

Möchte mir evlt. im kommenden Jahr einen Maßrahmen aus Alu (kein Carbon, ein bissl klassisch soll es schon noch sein;) ) zu legen. Jetzt stellt sich mir die Frage welcher Rohrsatz da in Frage kommt.
Zum einen sollte er natürlich schon etwas leichter sein (mir schweben so 7,5kg mit Campa Chorus vor), ausreichend steif und die Rohre sollten nicht bei nem Transport im Auto sofort verbeulen, so dass es nachher so:5bike: aussieht. Was gibt es für Qualitätsunterschiede (Rahmenbrüche und so)? Ich bin 1,80m groß und wieg ca. 70kg. Wollt maximal 800-900€ ausgeben. Bei Riccorsa oder Agresti bekommt man da ja sicher was. Hat jemand Erfahrungen mit Rohrsätzen (Deda, Columbus...) schon gemacht? Was könnte man da empfehlen? Bin für jeden Tipp und jede Erfahrung dankbar! Schon einmal danke im Voraus!

Grüße Storchi

OCLV
21.08.2007, 21:19
Spontan würde ich jetzt sagen Deda EM2 oder Columbus Airplane. Der Deda Satz ist etwas leichter (aber IMO VIEL schöner! :) ) der von Columbus etwas robuster gegen Beulen aber auch schwerer.

Kommt halt drauf an, wie du dein Rad beim Transport behandelst, aber ich würde sagen, dass wenn man es nicht schmeißt, dann ist der EM2 schon was Genaues! Aber zur Sicherheit würde ich mal mit Stefano (Agresti) oder den Leuten von Riccorsa reden, was die empfehlen würden. Im Prinzip brauchst du ja einen Rahmen um 1200 Gramm, der aureichend steif ist und halt beim Transport was ab kann. Carbonhinterbauten würde ich an deiner Stelle nicht gerade nehmen.

Ich selbst liebäugle damit mir nächstes odes übernächstes Jahr einen Rahmen aus Deda EM2 Rohren von Agresti bauen zu lassen. Gabel wird dann ne Mizuno Drome. Dann ein paar Campa Chorus und Centaur Teile dran, nette LR rein und fertig. Lackierung muss ich mal sehen, die Gabel soll aber auf jeden Fall mitlackiert werden. Für schöne Tage hab ich mein UD! :D

Gruß Thomas

tonio
21.08.2007, 21:32
Was kostet denn sowas...ca.?

fausto-coppi
21.08.2007, 21:42
Ich hab mir letzten Winter 'nen Rahmen aus dem Deda U2 Rohrsatz von Agresti bauen lassen. Kostenpunkt ohne Gabel: 850 Euro
Kann jetzt schlecht einschätzen, ob der U2 auch bei 1,80m und 70kg noch geht (hab selbst 1,72m und 58kg), müßtest du bei Agresti mal nachfragen. Agresti nimmt beim U2 Rohrsatz nach eigener Aussage eh das MTB-Unterrohr, da das ein bißchen steifer ist.
Dünn ist der U2 schon, aber mein altes Bianchi hatte (subjektiv) ein ähnliches dünnes Unterrohr und hat alle Transporte klaglos ohne Beulen überstanden - ist halt auch immer ein bißchen die Frage, wie pfleglich man mit seinem Material umgeht.
Agresti kann ich auf jeden Fall empfehlen!
Achja, hier (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=103353) gibt's Bilder von meinem Rad.

medias
21.08.2007, 21:47
Agresti hat mir , 185 72 kg ein U2 in 940 gr hingezaubert,unlackiert.
Mit Erfahrung absolut fahrbar.
Agresti ist für mich der Rahmenbauer in D für RR.
Die anderen sind viell. für MTB oder Reidseräder.gut.

OCLV
22.08.2007, 11:13
Deda U2 und EM2 sind fast gleich! :) Nur das Sitzrohr ist beim EM2 dicker (= der Rahmen ist steifer) und die Kettenstreben sollen auch steifer sein, sodass der Rahmen auch was für Leute über 75 kg ist.

@ fausto-coppi: 850 EUR ist gar nicht mal so viel für den Rahmen. Dann noch ne schöne Lackierung und ne nette Gabel und man ist mit 1500 EUR auf jeden Fall mit durch und hat was tolles aus Maß und mit Wunschlackierung! Wozu dann noch was aus Carbon? :Angel:

fausto-coppi
22.08.2007, 11:40
Deda U2 und EM2 sind fast gleich! :) Nur das Sitzrohr ist beim EM2 dicker (= der Rahmen ist steifer) und die Kettenstreben sollen auch steifer sein, sodass der Rahmen auch was für Leute über 75 kg ist.
Bin kein expliziter Kenner der ganzen verschiedenen Rohrsätze. Wenn dem so ist, dann ist der EM2 für 70kg vielleicht einen Tick besser geeignet - aber wie oben schon mal geschrieben: ich würde dem Threaderöffner eben empfehlen das mit dem Rahmenbauer direkt zu diskutieren. Und da würde ich Agresti Riccorsa vorziehen, da Agresti hier in D selbst schweißt und Riccorsa IIRC in Italien schweißen läßt.


@ fausto-coppi: 850 EUR ist gar nicht mal so viel für den Rahmen. Dann noch ne schöne Lackierung und ne nette Gabel und man ist mit 1500 EUR auf jeden Fall mit durch und hat was tolles aus Maß und mit Wunschlackierung! Wozu dann noch was aus Carbon? :Angel:

Meine Rede! Und passen tut so ein Rad dann eben wie angegossen.

OCLV
22.08.2007, 12:01
@ fausto-coppi: habe noch ein paar Fragen zu deinem Rahmen:

warum keine glatten Schweißnähte, wie sie z.B. bei medias' Agresti zu finden sind?

Warum hast du die Gegenhalter für die Schaltzüge am Unterrohr anbringen lassen und nicht am Steuerrohr? Lag es daran, dass das bei Campa in Verbindung mit nem kleinen Rahmen zu enge Bögen ergibt?

Aind die Schriftzüge nur aufgeklebt oder nochmal mit klarem Pulver über"lackiert"?

Gruß Thomas

medias
22.08.2007, 12:07
Ich antworte mal für meinen Rahmen.
Agresti hat über die normale Schweissnaht nochmals eine Lage gezogen damit es optisch schöner wirkt.
Nachher habe ich vorsichtig alle Nähte schön rund geschliffen,rund 10 Stunden.

fausto-coppi
22.08.2007, 12:48
@ fausto-coppi: habe noch ein paar Fragen zu deinem Rahmen:

warum keine glatten Schweißnähte, wie sie z.B. bei medias' Agresti zu finden sind?

Die Antwort hat dir medias ja schon gegeben (ich hätt's gar nicht gewußt ;) )


Warum hast du die Gegenhalter für die Schaltzüge am Unterrohr anbringen lassen und nicht am Steuerrohr? Lag es daran, dass das bei Campa in Verbindung mit nem kleinen Rahmen zu enge Bögen ergibt?

Ich hab mich da mit Agresti drüber unterhalten, und er meinte, daß die Züge besser verlaufen, wenn die Zuganschläge am Unterrohr sind. Die Gabel dreht sich seiner Aussage nach dann auch etwas freier.


Aind die Schriftzüge nur aufgeklebt oder nochmal mit klarem Pulver über"lackiert"?

Gruß Thomas

Die Schriftzüge sind "auf Lack". Ich hätte auch Klarpulver drüber haben können, aber ich wollte das Gewicht für die weitere Schicht Pulver sparen.

OCLV
22.08.2007, 13:05
Ich antworte mal für meinen Rahmen.
Agresti hat über die normale Schweissnaht nochmals eine Lage gezogen damit es optisch schöner wirkt.
Nachher habe ich vorsichtig alle Nähte schön rund geschliffen,rund 10 Stunden.

Also genau das gleiche, wie bei meinem De Rosa UD (aus Deda U2 Rohren). Gut zu wissen, dass du da nochmal nachgeschliffen hast. Das werd ich dann beim Agresti Rahmen auch tun, weils einfach VIEL besser aussieht.

Oh man, ich hab noch nicht mal mein UD richtig fertig und plane schon das nächste Rad! :Angel: Genau er gesagt ist es schon fertig geplant und muss "nur" noch finanziert und über den Winter den Verstand überwinden, der mir sagt: lass das! :D

Gruß Thomas

Storchi
22.08.2007, 17:37
Bin kein expliziter Kenner der ganzen verschiedenen Rohrsätze. Wenn dem so ist, dann ist der EM2 für 70kg vielleicht einen Tick besser geeignet - aber wie oben schon mal geschrieben: ich würde dem Threaderöffner eben empfehlen das mit dem Rahmenbauer direkt zu diskutieren. Und da würde ich Agresti Riccorsa vorziehen, da Agresti hier in D selbst schweißt und Riccorsa IIRC in Italien schweißen läßt.



Meine Rede! Und passen tut so ein Rad dann eben wie angegossen.


Und so sehe ich es ja auch! Was schönes aus Alu mit der passenden Lackierung und auf Maß ist eben schon was feines und individuelles!:Applaus:

cluso
22.08.2007, 20:17
Also genau das gleiche, wie bei meinem De Rosa UD (aus Deda U2 Rohren). Gut zu wissen, dass du da nochmal nachgeschliffen hast. Das werd ich dann beim Agresti Rahmen auch tun, weils einfach VIEL besser aussieht.

Oh man, ich hab noch nicht mal mein UD richtig fertig und plane schon das nächste Rad! :Angel: Genau er gesagt ist es schon fertig geplant und muss "nur" noch finanziert und über den Winter den Verstand überwinden, der mir sagt: lass das! :D

Gruß Thomas

Offtopic:

Hab ich was verpasst?

Warum ist deine Liebe zu Trek so erkaltet?

OCLV
22.08.2007, 21:30
@ cluso: hast ne PN!

Achso: mit einem in Europa hergestellten Rahmen sichert man auch Arbeitsplätze hier. :)

Ist doch auch ein Argument für einen "Europäer" und gegen die asiatische Übermacht oder?