PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versand ins Ausland - Steuern, etc. wenn man später doch wieder nach D kommt?



Optimus
22.08.2007, 10:16
Hi,

bin gerade für ein Semester in Norwegen und hier sind die Bikeparts extrem teuer. Zudem benötige ich einen Fahrradkarton oder etwas Stabileres, so dass sich auf jeden Fall der Versand aus Deutschland lohnt. Fallen dann Steuern an oder darf ich mir das Paket einfach schicken lassen? Ich werde ja dieses Jahr noch zurück kommen...

Danke,

Optimus

curly
22.08.2007, 10:26
Hi,

bin gerade für ein Semester in Norwegen und hier sind die Bikeparts extrem teuer. Zudem benötige ich einen Fahrradkarton oder etwas Stabileres, so dass sich auf jeden Fall der Versand aus Deutschland lohnt. Fallen dann Steuern an oder darf ich mir das Paket einfach schicken lassen? Ich werde ja dieses Jahr noch zurück kommen...

Danke,

Optimus

Sicher fallen da steuern an (Zoll plus Mehrwertssteuer). Ich glaube das gilt auch, wenn man sich das Pakt selber schickt. Norwegen ist ja nicht bei der EU, wäre es nicht so, dann würde der Zoll und die Mehrwertssteuer wegfallen.

Aber ruf doch mal den Zoll an.

Wäre aber interessant zu wissen, ob man Steuern auch auf gebrauchte Waren zahlen muß. Was passiert, ich lasse mir mein 10 Jahre altes Rad nachschicken. Auf welcher Grundlage wird dann Zoll berechnet?

cc1
22.08.2007, 10:29
Also bei uns in der Schweiz wäre eine solche Aktion (es geht doch darum MwSt zurückerstatten zu lassen, oder?) vom Steueraspekt her nicht legal. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass die MwSt irgendwo NOCH höher ist als in D ;) , würde dieses Thema sicher auch in deinem Fall auftauchen. Oder was meinst Du mit Steuern??? Die Frage ist halt wie immer, wem so was auffällt, bzw. wer was überprüft... Wenn Du nicht gerade für abertausende Euro einkaufst... Praxis hierzulande soll so aussehen, dass man bei Leuten vorsichtig ist/genauer hinschaut, die teuren Schmuck od. ä. einkaufen, zum Flughafen fahren und sich dort am Zoll die MwSt auszahlen lassen wollen (um dann alsbald wieder einzureisen versteht sich). Das läuft dann mindestens unter Hinterziehung, evtl. auch unter Steuerbetrug. Grundsätzlich würde ich mich beim Versender erkundigen, i.d.R. übernimmt der Zoll- und Steuerformalitäten.

cc1
22.08.2007, 10:35
@curly: Mehrwertsteuern fallen an, wenn man sich etwas aus dem Ausland KAUFT. D.h. man kriegt die Mehrwertsteuer, die auf dem Produkt lastet im Versenderland zurück, sobald das Produkt das Land verlässt. In Norwegen muss dann die Mehrwertsteuer von Norwegen neu draufgezahlt werden. Unterm Strich kostet das also nur, wenn die MwSt in Norwegen höher wäre las in Deutschland. Wenn man sich etwas zuschickt (z.B. gebrauchtes Rennrad wie Du es ansprichst) fallen keine MwSt an (wo ist denn da der Mehrwert?!). Zoll kostet natürlich unter Umständen auch dann, auch wenn ich da eher von Gebühren denn von Steuern reden würde.

Optimus
22.08.2007, 10:45
Ich glaube, die Mehrwertsteuer ist hier oben etwas höher als in D. Hm, dann hätte ich also noch den Ärger, zum Zoll zu müssen...

Danke!

Optimus

Skadieh
22.08.2007, 11:54
ADa ich mir nicht vorstellen kann, dass die MwSt irgendwo NOCH höher ist als in D ;)

Soo schlimm ist D im internationalen Vergleich nicht. Nur weil ihr verwöhnt seid :D


Hm, dann hätte ich also noch den Ärger, zum Zoll zu müssen...


Wie bei jedem Zoll hat der norwegische auch Freigrenzen. Kannst immer stückeln, wenn Du Zeit hast. Wo willst Du da oben im Winter auch radfahren? So schickt eine norwegische Freundin aus dem Erasmusprogramm sich selbst seit Dezember 06 Carepakete voller Alkohol für den kommenden Winter :D

curly
22.08.2007, 11:59
@curly: Mehrwertsteuern fallen an, wenn man sich etwas aus dem Ausland KAUFT. D.h. man kriegt die Mehrwertsteuer, die auf dem Produkt lastet im Versenderland zurück, sobald das Produkt das Land verlässt. In Norwegen muss dann die Mehrwertsteuer von Norwegen neu draufgezahlt werden. Unterm Strich kostet das also nur, wenn die MwSt in Norwegen höher wäre las in Deutschland. Wenn man sich etwas zuschickt (z.B. gebrauchtes Rennrad wie Du es ansprichst) fallen keine MwSt an (wo ist denn da der Mehrwert?!). Zoll kostet natürlich unter Umständen auch dann, auch wenn ich da eher von Gebühren denn von Steuern reden würde.

Gut, das spielt ja heutzutage in der EU keine Rolle mehr. Aber als Jugendlicher, so vor 15 jahren habe ich oft aus Deutschland nach Österreich bestellt und mußte jedesmal ca. 10% Zoll plus 20% (österreichische Mehrwertssteuer) dazuzahlen.

Was hätte ich damals machen müssen, um die 16% deutsche Mehrwertssteuer zurückzubekommen?

curly
22.08.2007, 12:01
Ich glaube, die Mehrwertsteuer ist hier oben etwas höher als in D. Hm, dann hätte ich also noch den Ärger, zum Zoll zu müssen...

Danke!

Optimus

Bei uns Osis im Schluchten*******rland ist die Mehrwertssteuer schon seit ewigen Zeiten 20%.

Hat Deutschland nun schon von 16% auf 20% angehoben? Habe da mal was darüber gelesen.

cc1
22.08.2007, 12:09
@curly: Wenn man ein (neu gekauftes) Prudukt ausführen will, sollte man sich schon im Geschäft wo man kauft eine entsprechende Quittung/Bescheinigung geben lassen. Dann kann man sich das vom Zoll bestätigen lassen (die Ausfuhr) und sich nachher die MwSt vom entsprechenden Geschäft zurückholen. Man kann es sich auch direkt beim Zoll auszahlen lassen, nur sacken die dann natürlich wieder ihre Gebühren/Prozentze ein. So geht das. In Deutschland übrigens angehoben auf 19% meines Wissens.

cc1
22.08.2007, 12:10
Boah! Das heisst Du hast damals 36% MwSt gezahlt? :heulend:

Optimus
22.08.2007, 12:19
noch ist hier oben bestes Wetter zum Mountainbiken und im Winter kommen dann eben Spikes drauf :-)
eigentlich will ich ja gar kein Produkt "ausführen", sondern nur hier nutzen... ich komme ja im Dezember wieder... Was passiert, wenn ich mich nicht bei Zoll etc. melde?

Optimus

Netzmeister
22.08.2007, 12:28
Na Lego kannst du dir das Paket selber schicken. Ist der Gesamtwert unter 1000 € reicht ein sog. Proforma-Rechnung.
Wenn du einen MBE-Shop (http://www.mbe-de.de) in der Nähe hast: die helfen dir dabei.

Rüganer
22.08.2007, 13:36
noch ist hier oben bestes Wetter zum Mountainbiken und im Winter kommen dann eben Spikes drauf :-)
eigentlich will ich ja gar kein Produkt "ausführen", sondern nur hier nutzen... ich komme ja im Dezember wieder... Was passiert, wenn ich mich nicht bei Zoll etc. melde?

Optimus

Hallo

OT

Wo studierst du Oslo Trondheim oder Tromsø ?

(rein interessehalber)

War auch gerade wieder gut 2 Wochen in Norge zum Urlaub und hatte meinen Crosser mit dabei, das war echt traumhaft.
Aber unbedingt braucht man das Rad wohl nicht. Nutze die Zeit lieber um Ski fahren zu lernen oder zu gehen oder halt zu angeln was auch ein echt tolles Erlebnis ist. Und selbst falls Ski fahren nicht gehen sollte, kannst du dich auch beim Wandern mehr als K.O. machen.

Ich war 2005 übrigens 2 Monate in Norwegen. Das Rad gebraucht habe ich eigentlich nicht aufgrund von Arbeit (bei dir Studium) kommt man eh kaum dazu. Da kann man besser die Freizeit nutzen, um norwegentypische Sachen zu machen und sich eventuellen Ärger mit Zoll und Co ersparen.

Meiner Meinung nach ist es der Aufwand nicht wert, wenn man nicht gerade zum Aktivurlaub sondern halt wie du zum Studium da bist. Das sagt jedenfalls meine Erfahrung.


Grüße
Rüganer

wil
22.08.2007, 14:25
Hallo,
nach meinem Verständnis ist das "Umzugsgut". Und damit zollfrei. Und auch keine Märchensteuer. Wenn Du zurückkommst ebenso. Einfach mal beim deutschen Zoll und den norwegischen Behörden erkundigen. Wenn Du dir zwischendurch was schicken läßt siehts natürlich anders aus...
Gruß

Optimus
22.08.2007, 16:53
Danke für die Tips. Ich werde aber noch nicht ganz schlau daraus.

Eine MBE-Station gibt es in der Nähe leider nicht.

Ich studiere in Trondheim, habe mein Rad bereits hier und nutze es a) um zur Uni zu kommen und b) habe ich das Semester rausgearbeitet, so dass ich hier mit der Freizeit nicht so knausrig bin :D

Auf dem Hinflug wurde mein Fahrradkarton zerfleischt (die haben das Rad sogar rausgenommen!). Und nun benötige ich eben einen neuen. Hier gibts entweder Hartplastik für 500€ oder kleine Pappschachteln, bei denen ich das Vorderrad herausnehmen muss, wo ich dann aber Angst um die Scheibe habe...

Also wollte ich einen stabileren Karton bzw. billigeres Plastikbag "importieren", um im Dezember beruhigt zurück fliegen zu können... :Angel:

Fallen nun Gebühren und Steuern an???

kai-swiss
22.08.2007, 17:27
Es gibt die Möglichkeit, Waren zur "temporären Benutzung" zu importieren, d.h. Du musst beim Import so einen Wisch ausfüllen, dass Du das Zeug innerhalb einer bestimmten Zeit wieder exportierst und Dir den Export dann auch wieder bescheinigen lassen. Das geht jedenfalls, wenn Du die Sachen bei der Einreise dabei hast. So eine Möglichkeit müsste es eigentlich auch beim Versand geben.

Das mit dem Umzug wird evtl. nicht funktionieren, weil die Umzugsgüter i.d.R. 6 Monate in Deinem Besitz gewesen sein müssen.

Hatte mal Ärger mit dem deutschen Zoll, die meinten, ich hätte einen Laptop in der Schweiz gekauft (weil er da billiger sei, oder was???) und wollte sie dann um die MWSt. be********n. Naja, im Endeffekt haben wir uns auf diese temporäre Einfuhr geeinigt, ich hab dem Zoll bei der Ausreise ein Autogramm gegeben und das war's. Irgendwie so müsstest Du das auch in Norwegen regeln können.

Gruss, Kai