PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chorus Schaltwerk besser als Record?



[ri:n]
27.08.2007, 11:46
Moin!

Frage mich gerade ernsthaft, ob ich rein technisch gesehen mit meinem Record Schaltwerk schlechter dastehe, als mit einem Chorus oder Centaur Teil, und zwar deshalb:

Nach etlichen tausend Km ist ordentlich Spiel in dem Teil, besonders dort, wo wegen des Leichtbaus auf andere Materialien ausgewichen wurde, sprich Schraube/Gleitlager RD-RE307, im inneren, direkt neben der oberen Schaltwerksrolle. Die Abnutzung auf der Fläche ist deutlich zu sehen und auch messbar.
Zudem kommt mir der Käfig mit seiner Carbonplatte mittlerweile äußerst schwabbelig vor.
Spiel finde ich auch in der Befestigungsschraube zum Schaltauge hin.

Alles in allem ein guter Lämmerschwanz. Bin etwas gefrustet...

Vorhin habe ich hier einen Thread über den Record Umwerfer gelesen. Am Samstag bin ich ein Rad mit alter Record (ohne Carbon) gefahren und wie schön da der Umwerfer ohne Carbon funzte, war schon recht erschreckend. Auch das Teil kommt mir mittlerweile ausgelutscht und wenig steif, im Bereich der Führung, vor.

Die Teile sind 4 Jahre alt und haben etwa 40.000km auf'm Buckel. Da darf ja auch mal was kaputt gehen. Habe aber auch Schaltwerke und Umwerfer von bspw. 1994 an anderen Rädern im Einsatz... da ist mir sowas noch nicht passiert.

arrakis
27.08.2007, 12:36
Kann jetzt nicht aus Erfahrung sprechen, aber gut denkbar wäre das natürlich schon. Irgendwie muss sich der Leichtbau bei der Record ja bemerkbar machen.
Den typischen Recordfahrer dürfte das nicht stören, da er entweder nicht so viele km fährt, ihm es egal ist, wenn er mal was ersetzen muss oder er sich sowieso alle 2 jahre die neueste Record anschafft (duck und weg :D ). Wer auf Preis Leistung schaut, kauft sich max eine Chorus. Und wenn die mittlerweile auch noch von der Haltbarkeit besser ist, dann führt da fast kein weg mehr dran vorbei.

coparni
27.08.2007, 12:42
Wobei man ein Record-Schaltwerk nicht wirklich annähernd als Leichtbau bezeichnen kann. Vor allen wenn man sieht was für Materialien verwendet wurden, ist das Ergebnis doch mehr als enttäuschend.

arrakis
27.08.2007, 12:46
Wobei man ein Record-Schaltwerk nicht wirklich annähernd als Leichtbau bezeichnen kann. Vor allen wenn man sieht was für Materialien verwendet wurden, ist das Ergebnis doch mehr als enttäuschend.

Ok, dann nenne wir es "Etwas-leichter-Bau" (gegenüber den anderen Gruppen).

[ri:n]
27.08.2007, 12:49
kann den jmd meine erfahrungen bestätigen?

Vlabein
27.08.2007, 12:53
;1989741']kann den jmd meine erfahrungen bestätigen?

nö. alles prima.

coparni
27.08.2007, 12:56
Ok, dann nenne wir es "Etwas-leichter-Bau" (gegenüber den anderen Gruppen).

Ist für mich aber nicht hinnehmbar, dass ein 188g-Teil die Haltbarkeit eines ausgereizten Leichtbauteils haben soll. Ein Dura Ace wiegt original schon nur 181/182g und ist mit ein bisschen und günstigem Schraubentausch (um den Material- und Preisvorsprung der Record ein wenig anzugleichen) schon bei knapp 170g und immer noch ein Sorglosteil.

Carazow
27.08.2007, 13:28
also meine drei record umwerfer (super record, carbonlos 10fach und avec carbon) funktionieren alle noch wie am ersten tag. der carbonlose sogar am crosser...

hartmut

tonio
27.08.2007, 15:26
meins hat erst gute 1000km gelaufen, kann also nicht wirklich mitreden, aber am schaltauge das spiel ist doch schon im neuzustand vorhanden, also technisch wohl notwendig. Aber wie sieht es mit der funktion aus, gibt es dort einschränkungen? oder ist das, von dir festgestellte, vergrößerte spiel vernachlässigbar.

Carazow
27.08.2007, 16:18
[...] aber am schaltauge das spiel ist doch schon im neuzustand vorhanden, also technisch wohl notwendig. [...]

ähh, hallo, wir sind hier in der umwerfer-ecke!
die schaltwerk-ecke ist da drüben...

hartmut :)

edit: upps, mea culpa. ich bin der trottel...

tonio
27.08.2007, 16:25
...ja, aber nur, wenn an deinem umwerfer die rollen spiel haben!

Oliver Corpus
27.08.2007, 16:39
Kann das nicht bestätigen.Ich würde sagen das das Record Schaltwerk schon nen Tick besser gemacht ist wie das Chorus. Ob man das jetzt letztlich wirklich merkt im Fahrbetrieb sei mal dahingestellt.
Es gibt aktuell sogar Rennteams die in der deutschen A-Klasse angesiedelt sind, deren Fahrer problemlos mit Campagnolo Centaur unterwegs sind;)

[ri:n]
27.08.2007, 17:56
meins hat erst gute 1000km gelaufen, kann also nicht wirklich mitreden, aber am schaltauge das spiel ist doch schon im neuzustand vorhanden, also technisch wohl notwendig. Aber wie sieht es mit der funktion aus, gibt es dort einschränkungen? oder ist das, von dir festgestellte, vergrößerte spiel vernachlässigbar.

ja, leichtes spiel ist dort von anfang an vorhanden. kann mich dunkel erinnern.

jedoch sollte im bereich der unteren titanschraube im inneren eigentlich kein deutliches spiel herrschen. alles in allem summieren sich die ungenauigkeitenl (plus der für mich viel zu weiche carbonkäfig) zu einem zustand, den ich mittlerweile als miserabel einstufen muss. die justage der schaltung hinten ist wirklich knifflig so.

ich muss gleich mal anhand des ersatzteilkataloges schauen, ob ich das carbonteil aus dem parallelogramm mit dem record-schriftzug nicht in ein centaur schaltwerk setzen kann. poser bleibt poser ;)

Bonsai
27.08.2007, 19:15
Habe 2x Record und 2x Chorus. Kann bisher keinen Unterschied feststellen. Alle Schaltwerke verrichten anstandlos ihren Dienst.

markus matthias
28.08.2007, 15:55
ich war heute beim Start der Eneco Tour. Die meisten Teams haben statt des Record Umwerfers mit Carbon-"Leitblech" einen Chorus Umwerfwer montiert, habe bei Cofidis nachgefragt, die meinten der Chorus Umwerfwer sei einfach stabiler. Ich bin allerdings mit meinem Record Umwerfer sehr zufrieden, bis jetzt.

masn
08.08.2008, 09:08
wenn nichmal die profis record fahren.. wer brauchts dann. sieht halt schick aus das sinnlose carbon.