PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufrichtung bei Vorderradnabe



fatbiker
30.08.2007, 18:08
Muß man bei einer vorderadnabe auch auf eine Laufrichtung achten? Und wenn ja woran erkenn ich die?
Ich hatte seit jahren ein gleichmäßiges Klacken am Vorderrad heute habe ich es einfach mal umgedreht und das Klappern ist weg(verschiedenene Mechaniker haben dieses Problem nie lösen können).

Bonsai
30.08.2007, 19:05
Kann mir nicht vorstellen das ein "normales" Vorderrad laufrichtungsgebunden ist. Bei spez. Zeitfahrlaufrädern wie Xentis sieht es anders aus. Aber nicht wegen der Nabe, sondern wegen der Form der Speichen.

wolf jackskin
30.08.2007, 20:30
wen du von vorne auf die Nabe bei eingebautem Vorderrad schaust, muß (ohne technschen Sinn) die Aufschrift, soweit da eine drauf ist, zu lesen sein!

tango@team_bt
30.08.2007, 20:45
schraub doch einfach mal ne Nabe auf (ist nicht schwer) und schau dir ihr Innenleben an, dann stellst du fest, dass es symmetrisch ist, d.h. die Laufrichtung keine Rolle spielt.

bergland
30.08.2007, 21:24
Die Laufrichtung ist zumindest bei Shimano-Vorderradnaben (siehe untenstehenden Link von Paul Lange) kein Thema.
Die Naben und die Lagerungen sind symetrisch aufgebaut.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei anderen Herstellern anders sein sollte.
Technisch gesehen: Die linke und die rechte Lagerung werden gleichmässig belastet. Also sollten es auch die gleichen Lager sein.


Gruss
bergland











http://www.paul-lange.de/produkte/shimano/support/explosionszeichungen_archiv/HB/HB-6600.pdf

PAYE
30.08.2007, 21:40
Muß man bei einer vorderadnabe auch auf eine Laufrichtung achten? Und wenn ja woran erkenn ich die?
Ich hatte seit jahren ein gleichmäßiges Klacken am Vorderrad heute habe ich es einfach mal umgedreht und das Klappern ist weg(verschiedenene Mechaniker haben dieses Problem nie lösen können).

Dein Klackern mag was mit den losen Kugeln zu tun gehabt haben, die -vielleicht besonders unglücklich- angeordnet waren. Beim Wenden des Laufrades verteilten sie sich evt. etwas günstiger, so dass das Geräusch weg war. Evt. vorschob sich auch ein Fettklümpchen in Lager etwas ... Wer weiss?

Fakt ist, dass wenn du dein Vorderrad wendest, hast du normalerweise nur folgende Effekte:
-ggf. sitzt die Felge nicht mehr mittig zur Bremse (fehlende Mittigzentrierung der Felge ist die Ursache)
-der Tacho zeigt keine Geschwindigkeit mehr an (da der Sensor auf der falschen Seite der Gabel kreist)
-die Beschriftung der Nabe steht ggf. "auf dem Kopf" (rein optisches Problem)
-das Laufrad läuft nicht anders als vorher

Jedenfalls sind das meine Erfahrungen.

bergland
30.08.2007, 21:41
Was mich interessieren würde:

Wird bei modernen Vorderrad-Laufrädern ggf. wegen der Einspeichung eine Laufrichtung der Nabe vorgeschrieben?

Oliver73
30.08.2007, 21:43
Auch wenns albern klingt, ich hab mich beim Vorderrad immer am Hinterrad orientiert.

Will heissen bei der Ausrichtung der Namensschriftzüge einfach ans Hinterrad gehalten und dann war ich zufrieden.

Hinterrad falschrum geht ja eher kaum und damit hab ich mir beim Vorderrad eine eventuelle Laufrichtungsdebatte immer erspart:ü

bernhard67
30.08.2007, 23:22
Was mich interessieren würde:

Wird bei modernen Vorderrad-Laufrädern ggf. wegen der Einspeichung eine Laufrichtung der Nabe vorgeschrieben?
Nein, dafür gibt es keine Gründe. Bei Hinterrädern gibt es Gründe, warum man die Speichen in eine bestimmte Richtung abgewinkelt werden - man winkelt auf der Zahnkranseite die Speichen mit dem Kopf nach innen entgegen der Fahrtrichung ab. So sollen die Antriebskraft von der Nabe besser auf die Felge übertragen werden. Aber vorne müssen zwischen Nabe und Felge keine tangentialen, sondern nur radiale Kräfte übertragen werden. Daher ist es egel, wie rum man die Felge einbaut.

fatbiker
01.09.2007, 12:44
Also, danke. Habe jetzt das Rad umgedreht und die Bremsen neu justiert. der Schriftzug ist jetzt natürlich verkehrt herum, aber dafür ist jetzt Ruhe.