PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werden Schlauchreifen mit den Jahren "Schlecht"? Ausgehärtet, pöros etc.



varenga
01.09.2007, 15:23
Nachdem es immer wieder mal günstige Restposten-Schlauchreifen gibt, die nicht mehr so ganz aus den letzten zwei Jahren stammen:

Halten sich Schlauchreifen ewig? Oder nur ein paar Jahre?

Auf Discovery Channel gabs mal ein schönes Video vom Chefmechaniker, der nen Keller voller alter, abgehangener Schlauchreifen hatte.

Und der meinte, daß Lance seinerzeit mindestens mal 4 Jahre alte Schlauchreifen hatte.

Jetzt frag ich mich, wie das aussieht bei zehn Jahre alten Contis, Wolbers, Vredesteins usw.

Wird da die Lauffläche irgendwann hart, porös oder glitschig? Oder ist das ne Sache der Mischung? Meines Wissens nach haben ja die schwarzen Laufflächen meist anderes Zeugs drin als die bunten (Ruß oder so).

Hat das einen Einfluß auf die Dauerhaltbarkeit von Schlauchreifen?

Deswegen die Frage, ob man guten Gewissens auch ältere Schlauchreifen nehmen kann (10 Jahre oder so) und dann auch nur die mit der schwarzen Lauffläche oder ob man von den älteren Schlauchreifen die Finger lassen soll.

Wie gesagt, ich spreche hier von neuen Schlauchreifen.

Gruß,

Varenga

kampfgnom
01.09.2007, 16:10
Gummi ist ein Naturprodukt und unterliegt Alterung durch Oxidation, zudem verflüchtigen sich die zusätzlich eingebrachten Weichmacher.
Ja, die Lauffläche wird härter und spröder, irgendwann dann beim Walken auch rissig. Das bringt Langlebigkeit und senkt den Rollwiderstand, aber auf Kosten der Haftung.
Bei bunten Laufflächen wird die Mischung mit Silika statt Ruß abriebfest gemacht, dabei kann man die Haftung etwas besser steuern, hat aber auf die Alterung des Grundwerkstoffs Gummi keinen Einfluss.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gummi

Blackthorne
01.09.2007, 16:22
Hi,

ich hab' mal gelesen, dass so nach 6-7 Jahren der Reifen gewechselt werden sollte (insbesondere, wenn sie nicht gefahren wurden).

:)

varenga
01.09.2007, 17:06
zur ersten Antwort:

Mit anderen Worten: Naturgummi schwarz mit Ruß ist nach ein paar Jahren Lagerung Müll, bunte Silika-Laufflächen kein Problem?

Zum zweiten Posting: Gilt das für neue oder für bereits benutzte Schlauchreifen?



Ach ja, wie wichtig ist wohl die Lagerung bei Reifen in Hinsicht auf die Dauerhaltbarkeit?

Gruß,

Varenga

kampfgnom
01.09.2007, 17:08
zur ersten Antwort:

Mit anderen Worten: Naturgummi schwarz mit Ruß ist nach ein paar Jahren Lagerung Müll, bunte Silika-Laufflächen kein Problem?

Nein, beide Varianten basieren auf Naturkautschuk, der unterschiedliche Füllstoff hat keine Auswirkung auf die Alterung -> beide gehen kaputt.

varenga
01.09.2007, 17:29
Moment, genau das war ja meine Frage: Was ist denn mit "kaputt" gehen gemeint?

Und über welchen Zeitraum sprechen wir hierbei und bei welcher Lagerung?

Gruß,

Varenga

kampfgnom
01.09.2007, 17:47
Kaputt meint in meinem Augen Verhärten und Verspröden = nicht mehr die geplanten Eigenschaften besitzen.
Zeitraum? Im dunklen, kühlen und trockenen Keller vielleicht 4-5 Jahre? Das ist ein kontinuierlicher Prozess, kein digitales Ereignis. Die Alterung beginnt mit dem Tag der Produktion und ist irgendwann dann soweit, dass die Eigenschaften nicht mehr den Vorstellungen des Kunden entsprechen (was aber durchaus individuell verschieden ausfallen dürfte). Hängt auch vom Reifen ab. Meine alten GPs sind z.T. schon 6 Jahre alt und zeigen eindeutige Risse in der Lauffläche, ich bin mit der Haftung trotzdem noch zufrieden (fahre ja keine Rennen).
Es liegt also an Dir und daran, ob der Reifen in neu eher weich oder hart ist (weich altert schneller, hat aber mehr 'Reserven').