PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstellte Schaltung durch LR-Ein-/Ausbau???



Bruno
11.09.2007, 15:16
:confused:

Ich grübele: meine Schaltung lief 100%ig – bis ich das HR rausgenommen habe, um einen neuen Reifen zu montieren.
Danach liefen die Gänge weder flüssig rauf noch runter, die "Zugspannung" war viel zu gering gemäß der "Nehmen Sie das Spiel des STI-Hebels auf"-Shimano-Methode usw.

Nein, ich habe das Schaltauge beim Ein- Ausbau nicht verbogen!
Kann es also sein, daß vielleicht der (natürlilch) mit unterschiedlicher Kraft geschl. Schnellspanner der Grund ist? Der Hinterbau bewegt sich ja schon sichtbar, wenn man den Schnellspanner schließt – passen dann im extremen Fall vielleicht die Endanschläge nicht mehr?

bauing
11.09.2007, 15:20
Du bist dir aber sicher, dass das Laufrad wieder gerade eingebaut ist und richtig sitzt? (evtl. nochmal kontrollieren)
Eine andere Erklärung würde mir jetzt nicht einfallen. Die Theorie mit der Schnellspannerkraft halte ich für ausgeschlossen.
Gruß bauing

prince67
11.09.2007, 15:46
Also ich halte die Theorie mit dem Schnellspanner schon für plausibel. Ich hatte das selbe Phänomen auch schon einmal. Der Schnellspanner war vom Händler sehr stark angeknallt und nachdem ich die Spannunng auf ein für mich vernünftiges Mass reduziert habe, musste ich auch die Schaltung nachstellen und seitdem ist Ruhe, auch beim LR-Wechsel.

Bruno
11.09.2007, 16:00
Du bist dir aber sicher, dass das Laufrad wieder gerade eingebaut ist und richtig sitzt? (evtl. nochmal kontrollieren)

Gruß bauing



Ja, bin ich – habe ich kontrolliert und dennoch sicherheitshalber gleich noch zweimal eingesetzt.:ü

Beast
11.09.2007, 16:26
Ritzel auf der richtigen Seite? :D

Man In Red
11.09.2007, 16:42
also davon ausgehend, dass du die ritzel auf der richtigen seite eingebaut hast, habe ich das phänomen mit einer unterschiedlich gut schaltenden schaltung bei übermässigem schnellspanneranknallen auch schon feststellen dürfen. am besten den spanner so fest zu machen wie vorher, sonst eben nachjustieren

Bruno
11.09.2007, 17:05
Ritzel auf der richtigen Seite? :D


BITTE!:rolleyes:

Na, dann isses ja gut: wollte nur in Erfahrung bringen, ob's das echt geben kann (auch an anderen Rädern, nicht nur bei mir). Um auszuschließen, daß ich völlig verblödet bin inzwischen und auch, daß nicht irgendwelche übersinnlichen Kräfte wirken…:Angel:

marvin
11.09.2007, 17:15
Die Schnellspannertheorie macht insofern Sinn, da ja der Schnellspanner zum (mehr oder weniger grossen) Teil auf dem (wechselbaren) Schaltauge aufliegt.

Wenn das Schaltauge nicht flächig am Rahmen anliegt, verändert sich beim Schliessen des Schnellspanners der Winkel des Schaltwerks.

Wenn ein mehr oder weniger fest geschlossener Schnellspanner zu dem oben geschilderten Verhalten führt, muss das Schaltauge aber ganz schön stark nicht anliegen...
Aber das kannst Du ja beobachten, indem Du beim Schliessen des SS mal ganz genau auf das Schaltauge achtest.

victim of fate
11.09.2007, 19:51
^etwas macht Sinn? Sensationell, wie geht das denn *g*


Aber er hat Recht, ich habe das bei meinem Rad sehr extrem, das Schaltauge liegt praktisch nur auf einem Zehntel der Fläche mit der es aufliegen sollte auf...
****** Canyon

marvin
11.09.2007, 20:10
^etwas macht Sinn? Sensationell, wie geht das denn *g*
Google mal nach "macht sinn" - das ergibt immerhin 430.000 Treffer!
Darunter auch ein paar, die es Dir erleichtern werden, Sinn, Bedeutung und Herkunft dieses Ausdrucks zu entschlüsseln. ;)

victim of fate
11.09.2007, 20:12
^es wird viel "Sinn gemacht" in unserer neologistischen Sprache, nur dass es im Deutschen leider völlig sinnfrei ist zu sagen etwas würde "Sinn machen"

marvin
11.09.2007, 20:15
^es wird viel "Sinn gemacht" in unserer neologistischen Sprache, nur dass es im Deutschen leider völlig sinnfrei ist zu sagen etwas würde "Sinn machen"
Es würde aber schnell ziemlich still um uns herum werden, wenn wir augenblicklich alle sinnfreien Aussagen verböten.

EDIT:
Aber zum Glück lässt sich Sprache ja nicht auf die blosse Existenz sinnvollen Inhaltes reduzieren.

K,-
11.09.2007, 23:37
Der Hinterbau bewegt sich ja schon sichtbar, wenn man den Schnellspanner schließt

Das macht mich stutzig, weil das sollte nicht sein. Es scheint also irgendwas am Hinterbau oder, wie marvin schon sagte, am Schaltauge nicht OK zu sein.

velopope
12.09.2007, 00:41
nönö ... ist wirklich ein phänomen: die anzugskraft des schnellspanners mag in der tat über die schaltqualität entscheiden! ich fahr nicht umsonst mit zeitfahrspannern mit aussenvierkant, die ich via momentschlüssel zumache. gerade bei leichtbauschüsseln, wo sich eh alles dreht und kantet, ist das ein thema.

ich ahne schlimmes, um der antworten ... ist halt meine bescheidene erfahrung ...

bernhard67
12.09.2007, 07:49
Bei gut konstruierten Ausfallenden sollte sich da nichts verstellen. Voraussetzung ist natürlich, daß die Ausfallendem sauber parallel zueinander und in der Laufradebene ausgerichtet sind. Dafür gibt es ein Richt- und Kontrollwerkzeug:
http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=711

Sowas sollte jeder Fahrradhändler haben. Sind die Ausfallenden schief, dann verbiegen sie sich natürlich beim Laufradeinbau.

Ich würde mal die Ausfallenden kontrollieren (lassen).