PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neurad auf Basis Canyon F10, angepeiltes Gewicht 7 kg



Dan512
17.09.2007, 14:11
Hallo!

Ich habe mir gerade beim SSV bei Canyon eine F10-Rahmen bestellt.

Über die Wintermonate werde ich mir auf der Basis einen neuen Renner bauen.

Ich schätze den Rahmen samt Gabel mal auf 1600-1700gr (in Grösse 62)

Neue Laufräder habe ich schon AC 420, wiegen ca. 1480 Gramm.

Sattel wird ein Fizik Arione (260 gr).

Sattelstütze ist ne KCNC mit 180 gr.

Vorbau (beim Rahmen dabei) Syntace F99, 130mm, 120gr

SOmit verbleiben ca. 2700 gr wenn ich unter 7kg bleiben will.

Meine Hauptfrage ist: Wie realistisch ist es auf dieser Basis ein Komplettrad unter 7 kg zu einen vertretbaren Gesamtpreis aufzubauen.

Ich wollte maximale weitere 800-1000.- EUR investieren für Gruppe, Lenker etc.

Am liebsten wäre mir ne 3-fach Gruppe.

Kann das irgendwie hin kommen (sowohl preislich als von Gewicht) ohne Zubehörteile der Kategorie 50.- EUR pro Gramm oder ist mein Projekt illusorisch?

Es müssen auch nicht alles neue Teile sein, ich habe ja ein paar Monate Zeit und bin durchaus bereit einiges hier im Forum oder bei Ebay gebraucht zu kaufen.

Dan

RobBj123
17.09.2007, 14:22
Deine Vorstellung ist leider etwas illusorisch... Kann dir jetzt nicht haarklein die Gewichte vorrechnen, aber der Laufradsatz ist schonmal nicht der leichteste und ne dreifach Gruppe wird auch nochmal ein paar Gramm "zusätzlich" mitbringen.

An deiner Stelle würde ich zusehen, dass ich für das Geld ne gescheite Gruppe (vielleicht auch mit Kompaktkurbel, z.B. Chorus) plus Lenker usw. bekomme und dann mal gucken wieviel die Karre wiegt.

Ciao Rob

Dan512
17.09.2007, 14:28
Hi Rob!

An Compact habe ich auch schon gedacht, bin aber noch nie damit gefahren.

An sich bin ich mit meiner aktuellen Ultegra 3x9 Gruppe zufrieden, besonders weil ich keine anderen Ritzel auflegen muss um Bergtouren zu machen + trotzdem enge Schaltstufen habe.

Der Punkt 3-fach vs. Compact wurde ja hier schon zig-male diskutiert, ich denke mal über deinen Vorschlag nach.

Dan

Thomas H
17.09.2007, 14:32
Entweder bist Du mit ca. 7,5 kg zufrieden, oder du mußt wirklich tief in die Tache greifen.

Als Gruppe käme in dem Fall (wegen Gewicht!) nur Dura Ace, Chorus Record oder die entsprechende SRAM-Gruppe in Frage.

Auf Dreifach solltest Du verzichten (wenn das Gewicht das wichtigste Kriterium ist), da das Mehrgewicht zu Kompensieren woanders teuer bezahlt werden muß.

Du solltest auch mal über einen leichteren Sattel nachdenken.

triass
17.09.2007, 14:36
mit 3-fach wird das bestimmt eng.... trotzdem, wenn du eine 3fach-kurbel brauchst, sag bescheid: ultegra, 175mm

gruß
t.ass

fabio77
17.09.2007, 14:43
ich denke mit standardteilen ist ein gewicht von 7kg schwer. mein quantec scandium (frameset ca 1750g) war mit DA und zipp/240s LR auf 7.2kg. mein bianchi (1550g) mit centaur und neutron ultra bei knapp unter 8kg. selbst mit record käme ich nie und nimmer auf 7kg. wenn du nicht einen zwergenrahmen nimmst wie die profis, vollcarbon LR oder tune-zeug montierst halte ich die 7kg grenze für relativ schwer zu knacken.

Dan512
17.09.2007, 15:03
Ich hatte mich an sich ein bischen bei Canyon auf der Homepage orientiert.

Das Ultimate CF 9.0 wiegt mit Ksyrium ES und Dura-Ace ohne Pedale 6,4 Kilo.

Das CF 8.0 mit Ksyrium SL und Campa Record Compact ist bei 6,6kg, mit SRAM Force bei 6,7kg.

Der CF Pro 8.0 mit Ksyrium Elite + Campa Chorus liegt bei 7,1

Wenn ich jetzt noch 250 gr für Pedale hinzu rechne könnte ich doch mit Compact zumindest um die 7,2-7,4 kommen, da meine Laufräder doch ca. 250gr. leichter als die Elite sind.

Sattel werde ich überdenken, habe noch einen SLR XP. Werde den mal Probefahren.

PolarSun
17.09.2007, 15:24
Ich hatte mich an sich ein bischen bei Canyon auf der Homepage orientiert.

Das Ultimate CF 9.0 wiegt mit Ksyrium ES und Dura-Ace ohne Pedale 6,4 Kilo.

Das CF 8.0 mit Ksyrium SL und Campa Record Compact ist bei 6,6kg, mit SRAM Force bei 6,7kg.

Der CF Pro 8.0 mit Ksyrium Elite + Campa Chorus liegt bei 7,1

Wenn ich jetzt noch 250 gr für Pedale hinzu rechne könnte ich doch mit Compact zumindest um die 7,2-7,4 kommen, da meine Laufräder doch ca. 250gr. leichter als die Elite sind.

Sattel werde ich überdenken, habe noch einen SLR XP. Werde den mal Probefahren.

Der Bereich sub-7.5 kg ist ja auch schon wieder realistisch. Wenn Du Dein Gewichtsziel dahingehend anpaßt, schaffst Du dies auch ohne riesige Löcher in der Haushaltskasse zu hinterlassen weil du es ohne Record nicht schaffen würdest. Du mußt ja auch bedenken, daß die Gewichtsangaben auf der Homepage nicht von Rädern in RH 62 stammen.

Beppo
17.09.2007, 15:52
Mit dem Laufradsatz ist Sub7 problemlos möglich.
Ich bin mit einem knapp über 1440Gramm leichten FRM Satz bei RH 60 (alter F10) auf 6,91Killo komplett mit Flaschenhaltern, Tachohalter und Pedalen gekommen.

Wenn Du Interesse hast, schick ich Dir meine Teileliste mit Gewichten.

Grüsse

Dan512
17.09.2007, 16:16
Wenn Du Interesse hast, schick ich Dir meine Teileliste mit Gewichten.

Grüsse

Hast ne PN

Dan

cg75
17.09.2007, 17:08
Ist der F10 nicht der Carbonrahmen (Ultimate CF)? Der steht aber mit unter 1kg im Katalog, selbst wenn du 10% draufrechnest, wiegt der mit Gabel doch unter 1600g?
Oder hast Du den Alurahmen geschossen?

Dan512
17.09.2007, 17:27
Ist der F10 nicht der Carbonrahmen (Ultimate CF)? Der steht aber mit unter 1kg im Katalog, selbst wenn du 10% draufrechnest, wiegt der mit Gabel doch unter 1600g?
Oder hast Du den Alurahmen geschossen?

Habe schon den F10 (also Carbon) bestellt.

Offiziell wiegt er 990 gr oder so, das ist aber wohl das "Verkaufsgewicht" in Grösse 56 oder 58.

Dann gibts da auch noch die Fertigungstoleranzen (gab schon hierzu einige Threads im Forum) umd mein Rahmen ist Grösse 62. Dann gehe ich mal lieber von 1100-1200 gr aus.

Dann noch die Gabel (anscheinend um die 300gr.) und Steuerlager (80gr oder so).

Dann wären wir ca. bei 1600gr. Wenn ich jetzt 200gr zu hoch liege auch nicht schlimm :D

robelz
17.09.2007, 18:04
Habe schon den F10 (also Carbon) bestellt.

Offiziell wiegt er 990 gr oder so, das ist aber wohl das "Verkaufsgewicht" in Grösse 56 oder 58.

Dann gibts da auch noch die Fertigungstoleranzen (gab schon hierzu einige Threads im Forum) umd mein Rahmen ist Grösse 62. Dann gehe ich mal lieber von 1100-1200 gr aus.

Dann noch die Gabel (anscheinend um die 300gr.) und Steuerlager (80gr oder so).

Dann wären wir ca. bei 1600gr. Wenn ich jetzt 200gr zu hoch liege auch nicht schlimm :D


Hmm, ich wette, Du kommst weder mit 1200g für den Rahmen, noch mit 300 für die Gabel aus. Werden wohl jeweils ca. 100g mehr...

SE Racing
17.09.2007, 18:07
Hmm, ich wette, Du kommst weder mit 1200g für den Rahmen, noch mit 300 für die Gabel aus. Werden wohl jeweils ca. 100g mehr...

woher weißt du das? hast wohl alle canyon rahmen in KO gewogen:D

robelz
17.09.2007, 18:10
woher weißt du das? hast wohl alle canyon rahmen in KO gewogen:D

Nö, aber es haben sich derart viele Leute hier gemeldet, die schon mit ihren Kindergrößen das Zielgewicht nicht erreicht haben... Zudem soll die "neue" Gabel aus Sicherheitsgründen noch mal ordentlich zugenommen haben.

Dazu weiss ich, wie viel schwerer mein RB im Vergleich zur Normgröße 56 ist. Und es sind nicht nur 50g ;) :rolleyes:

Cubeteam
17.09.2007, 18:42
Dazu weiss ich, wie viel schwerer mein RB im Vergleich zur Normgröße 56 ist. Und es sind nicht nur 50g ;) :rolleyes:

Meine TCRs in L waren IMMER unter Kataloggewicht:Angel:

Lightweight
17.09.2007, 18:45
Meine TCRs in L waren IMMER unter Kataloggewicht:Angel:


Ja, klar;) :D

Komischerweise waren meine 3 TCR Comp. allesamt schwerer
als angeben und die beiden Advanced aus 2005 und 2006 auch,
aber du konntest vermutlich bei deinem Händler aus dem Vollen
schöpfen...:Applaus:

Moppiey
17.09.2007, 18:46
Für ein wenig mehr Geld wäre es gut möglich ein Radel um die 7 kg zu bauen.....
auf 100g mehr oder weniger kommt es wohl kaum an.
Preise sind Internetpreise von H&S und Stadler....
kann sicher den einen oder anderen Euro bei ebay und im Forum spahren....
gruß hannes

Lightweight
17.09.2007, 18:48
Meine TCRs in L waren IMMER unter Kataloggewicht:Angel:

Wenn "Cube" die Tests in der Tour leiten würde, würde nur noch
Giants an der Spitze liegen und die vorgebenen Standards er-
füllen...:Applaus:

Giants sind zwar supergut, aber es gibt auch noch andere
sehr gute Rahmen/Räder.

Ich finde, man muss immer objektiv bleiben.;)

Cubeteam
17.09.2007, 18:50
Ja, klar;) :D

Komischerweise waren meine 3 TCR Comp. allesamt schwerer
als angeben und die beiden Advanced aus 2005 und 2006 auch,
aber du konntest vermutlich bei deinem Händler aus dem Vollen
schöpfen...:Applaus:

weiß nicht, was du gemacht hast, aber meine normalen TCRs waren in L beide unter 1150g. das ISP hat 1170g.

Katalog Angabe ISP in M: ca. 1100g, normale TCRs 1180g

Nach Giant eigener Ausgabe macht eine Rahmenhöhe ca. 50g aus.
Was schließt du daraus?;)

Cubeteam
17.09.2007, 18:52
Wenn "Cube" die Tests in der Tour leiten würde, würde nur noch
Giants an der Spitze liegen und die vorgebenen Standards er-
füllen...:Applaus:

Giants sind zwar supergut, aber es gibt auch noch andere
sehr gute Rahmen/Räder.

Ich finde, man muss immer objektiv bleiben.;)

Bin ich. Es gibt noch einige andere gute Hersteller (Look, Lapierre, Time, Pegoretti, Moots, Merlin.....)
Bei Giant kann ich sagen, das sie selbst im Rennbetrieb perfekt sind.
Welche Räder hast du schon im Grenzbereich getestet?:rolleyes:

Es würden definitiv nicht immer Giants gewinnen, aber einige Hersteller, die oft gewinnen, def. nicht mal unter den ersten 10 landen

Lightweight
17.09.2007, 19:00
Bin ich. Es gibt noch einige andere gute Hersteller (Look, Lapierre, Time, Pegoretti, Moots, Merlin.....)
Bei Giant kann ich sagen, das sie selbst im Rennbetrieb perfekt sind.
Welche Räder hast du schon im Grenzbereich getestet?:rolleyes:

Es würden definitiv nicht immer Giants gewinnen, aber einige Hersteller, die oft gewinnen, def. nicht mal unter den ersten 10 landen


Im Grenzbereich noch gar keinen, denn da komme ich ja als "Normalo"
nie hin, wenn ich das von Dir Geschreibene richtig interpretiere;)

Nur DU (!) schaffst das :D

Lassen wir es mal lieber wieder dabei bewenden.

Übrigens git Giant das Gewicht für den Advanced (05/06) mit 950 Gramm an,
nur mal so nebenbei;)

Das wars...

Cubeteam
17.09.2007, 19:12
Im Grenzbereich noch gar keinen, denn da komme ich ja als "Normalo"
nie hin, wenn ich das von Dir Geschreibene richtig interpretiere;)

Nur DU (!) schaffst das :D

Lassen wir es mal lieber wieder dabei bewenden.

Übrigens git Giant das Gewicht für den Advanced (05/06) mit 950 Gramm an,
nur mal so nebenbei;)

Das wars...

Im Tour Workshop 06 steht 1100g für M, hamse sich bestimmt aus den Fingern gesogen:rolleyes:
Hab nirgends gechrieben, das du nicht dazu in der Lage bist, aber bin mir sicher, das dies nur in Rennen, oder auf Gebirgsabfahrten wirklich möglich ist, bei einem TCR:Bluesbrot

Lightweight
17.09.2007, 19:19
Im Tour Workshop 06 steht 1100g für M, hamse sich bestimmt aus den Fingern gesogen:rolleyes:
Hab nirgends gechrieben, das du nicht dazu in der Lage bist, aber bin mir sicher, das dies nur in Rennen, oder auf Gebirgsabfahrten wirklich möglich ist, bei einem TCR:Bluesbrot

Du hast etwas anderes geschrieben...ganz sicher !

Aber schauen wir mal im Oktober, was die Pyrenäen so für Geschichten
erzählen, denn da nehme ich mal beide mit:

o das Avanced 2006 und

o das Cervelo R 3;)

Viellelicht schaffe ich ja doch mal an meine Grenzen zu kommen...;)

Eines ist sicher, das alte TCR Comp. fing bei 70 KM/H an "unruhig"
zu werden....

und ich meine damit ausdrücklich nicht unfahrbar;)

Das Adv. ist steifer, aber auch das bringt man ganz sicher "in Bewegung",
allerdings ist es deutlich komfortabler als das Cervelo R 3, dass ist so sicher
wie das Amen in der Kirche.

Das wiederum ist in Bezug auf die Fahrsicherheit ganz sicher einen Schritt
weiter als Giant.

Die Angaben beziehen sich nur auf Bergabfahrten und ausdrücklich nicht
auf Kriterien pp.

Schöne Grüße, LW

marcofibr
17.09.2007, 19:21
Für ein wenig mehr Geld wäre es gut möglich ein Radel um die 7 kg zu bauen.....
auf 100g mehr oder weniger kommt es wohl kaum an.
Preise sind Internetpreise von H&S und Stadler....
kann sicher den einen oder anderen Euro bei ebay und im Forum spahren....
gruß hannes

Du hast den Sattel vergessen,oder ?!

Moppiey
17.09.2007, 19:30
Du hast den Sattel vergessen,oder ?!

stimmt sry... bei seinem modell wären wir dann bei 7,2 kg -7,3 kg
mit slr ca 7,1 kg

Becki
17.09.2007, 20:47
Hallo Dan 512,

das mit den 7 kg wird nicht ganz einfach werden.

ich habe mir im März 2006 ebenfalls einen F10- Rahmen in Größe 62 bestellt. Er wog komplett einschließlich Steuersatz und Gabel 1620 Gramm. Du liegst also mit Deiner Schätzung ziemlich gut.

Mein Rad ist mit einer Dreifachgruppe Dura Ace ausgestattet (200 Gramm leichter als Ultegra). Compact kam für mich nicht in Frage, weil mir dann am Berg ein Gang fehlt (34 statt 30).

Ich habe die Campagnolo- Laufräder Shamal ultra, die 1420 Gramm wiegen, mit denen ich übrigens sehr zufrieden bin. Es gibt sie jetzt wohl auch in einer weniger agressiven Farbe.

Mein Lenker ist der Syntace Racelite Carbon (190 Gramm), der Vorbau ein Ritchey 4Axis 100 mm (115 Gramm).

Die Sattelstütze ist von Thomson (Masterpiece), die ich auf die für mich richtige Länge gekürzt habe. Sie wiegt 167 Gramm.

Der Sattel ist ein Selle Italia SLR Carbonio. Der wiegt 128 Gramm.

Ich fahre Mountain- Bike Pedale Exustar EPM 25 TI mit Titanachsen. Ihr Gewicht ist 212 Gramm (zusammen).

Die Flaschenhalter sind von Elite und aus Carbon. Sie sind nicht so leicht wie die von Tune, aber viel funktioneller und stabiler. Sie wiegen 25 Gramm das Stück.

Die Schnellspanner sind von Tune. Sie wiegen zusammen etwa 50 Gramm.

Die Schläuche sind von Michelin (AirComp Ultra light) Sie wiegen jeweils 80 Gramm.

Als Reifen benutze ich die Ultremos von Schwalbe, die leichter sind als vom Hersteller angegeben. Sie wiegen 186 bzw. 188 Gramm.

Einschließlich Computer (Polar CS 400) und Klingel wiegt das ganze Gerödel 7.200 Gramm.

Wenn man die 7 KG als Komplettgewicht knacken will, muss man also sehr leichte Carbon- Laufräder benutzen, was ich nicht wollte. Eine Kompaktkurbel allein reicht dafür nicht aus.

Weitere Gewichtsersparnismöglichkeiten liegen z.B. bei den Bremsen (z.B. AX Lightness Perseus). Die Realisierung ist aber (ebenso wie bei den Laufrädern) mit der Trennung von einer größeren Zahl von Euros verbunden. Ich hatte hier ein Entmündigungsverfahren meiner Frau zu befürchten, außerdem mag ich Gründen der Alltagstauglichkeit keine Carbon- Laufräder.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit dem Rahmen und dem kompletten Rad sehr zufrieden bin. Ich bin 191 cm groß und wiege 85 kg, sodass die Stabilität meines Erachtens eine große Rolle spielt. Das Rad hat jetzt etwa 11.000 km auf der Uhr.

Gruß

Wolfgang

Dan512
17.09.2007, 21:06
Hallo Dan 512,

das mit den 7 kg wird nicht ganz einfach werden.

ich habe mir im März 2006 ebenfalls einen F10- Rahmen in Größe 62 bestellt. Er wog komplett einschließlich Steuersatz und Gabel 1620 Gramm. Du liegst also mit Deiner Schätzung ziemlich gut.

Mein Rad ist mit einer Dreifachgruppe Dura Ace ausgestattet (200 Gramm leichter als Ultegra). Compact kam für mich nicht in Frage, weil mir dann am Berg ein Gang fehlt (34 statt 30).

Ich habe die Campagnolo- Laufräder Shamal ultra, die 1420 Gramm wiegen, mit denen ich übrigens sehr zufrieden bin. Es gibt sie jetzt wohl auch in einer weniger agressiven Farbe.

Mein Lenker ist der Syntace Racelite Carbon (190 Gramm), der Vorbau ein Ritchey 4Axis 100 mm (115 Gramm).

Die Sattelstütze ist von Thomson (Masterpiece), die ich auf die für mich richtige Länge gekürzt habe. Sie wiegt 167 Gramm.

Der Sattel ist ein Selle Italia SLR Carbonio. Der wiegt 128 Gramm.

Ich fahre Mountain- Bike Pedale Exustar EPM 25 TI mit Titanachsen. Ihr Gewicht ist 212 Gramm (zusammen).

Die Flaschenhalter sind von Elite und aus Carbon. Sie sind nicht so leicht wie die von Tune, aber viel funktioneller und stabiler. Sie wiegen 25 Gramm das Stück.

Die Schnellspanner sind von Tune. Sie wiegen zusammen etwa 50 Gramm.

Die Schläuche sind von Michelin (AirComp Ultra light) Sie wiegen jeweils 80 Gramm.

Als Reifen benutze ich die Ultremos von Schwalbe, die leichter sind als vom Hersteller angegeben. Sie wiegen 186 bzw. 188 Gramm.

Einschließlich Computer (Polar CS 400) und Klingel wiegt das ganze Gerödel 7.200 Gramm.

Wenn man die 7 KG als Komplettgewicht knacken will, muss man also sehr leichte Carbon- Laufräder benutzen, was ich nicht wollte. Eine Kompaktkurbel allein reicht dafür nicht aus.

Weitere Gewichtsersparnismöglichkeiten liegen z.B. bei den Bremsen (z.B. AX Lightness Perseus). Die Realisierung ist aber (ebenso wie bei den Laufrädern) mit der Trennung von einer größeren Zahl von Euros verbunden. Ich hatte hier ein Entmündigungsverfahren meiner Frau zu befürchten, außerdem mag ich Gründen der Alltagstauglichkeit keine Carbon- Laufräder.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit dem Rahmen und dem kompletten Rad sehr zufrieden bin. Ich bin 191 cm groß und wiege 85 kg, sodass die Stabilität meines Erachtens eine große Rolle spielt. Das Rad hat jetzt etwa 11.000 km auf der Uhr.

Gruß

Wolfgang

Hi Wolfgang!

Danke für deine Antwort.

Das kommt meinem Ziel ja ziemlich nahe. auf 100-200 Gramm kommts mir auch nicht an. Auf jeden Fall habe ich ja jetzt mal einen guten Ausgangspunkt. Ohne auf 3-fach zu verzichten wäre ich somit doch relativ nahe an meinem angepeilten Ziel.

Bremsen oder Carbon-Laufräder kommen vorerst sicherlich nicht in Frage.

Sowohl aus Sicherheits- (wiege 86 kg) sowie Finanzgründen :heulend:

Bin gespannt wie schwer das Rahmenset jetzt tatsächlich wird.

Dan

Dan512
17.09.2007, 21:13
Für ein wenig mehr Geld wäre es gut möglich ein Radel um die 7 kg zu bauen.....
auf 100g mehr oder weniger kommt es wohl kaum an.
Preise sind Internetpreise von H&S und Stadler....
kann sicher den einen oder anderen Euro bei ebay und im Forum spahren....
gruß hannes

Danke für die Aufstellung. Auf 100.- wirds es mir nicht ankommen. Auch nicht auf 100gr.

Und sparen klingt gut :D

fabio77
17.09.2007, 21:31
das sind alles minimalgewichte. rechnerisch hätte mein rad damals unter 6.8kg wiegen sollen, de facto waren es 7,17. aber bitte...

Cubeteam
17.09.2007, 22:16
Das wiederum ist in Bezug auf die Fahrsicherheit ganz sicher einen Schritt
weiter als Giant.



Da haben wir es. Das ist absoluter Schwachsinn.
Wenn man nicht weiß, wie man reagieren muss, ist jeder Rahmen gefährlich. Auch bei mir hat das Rad bei Tempo 80 mal derbst angefangen zu flattern, hatte es aber nach 2-3 sec sofort wieder im Griff.
Ein Rad ist nicht fahrsicher, nur weils Steif ist und nie flattert.
Wenns dann nämlcih doch mal anfängt, kriegste das nie mehr eingefangen

Beppo
17.09.2007, 22:39
Ein Hinweis bevor hier endlose Diskussionen entfacht werden: Ich bin weder leidenschaftlicher Leichtbauer, noch bereit Kompromisse hinsichtlich Sicherheit und Funktion einzugehen. Das Rad muß lediglich spitzenmässig funktionieren und aussehen (in dieser Reihenfolge) :D:D:D! Zugegebenermassen gab es einen kleinen Leichtbauwettstreit mit 2 Kollegen, die ebenfalls auf F10 unterwegs sind. Diesen habe ich knapp gewonnen, weil die Jungs ja unbedingt aufs den lahmen Klepper aus bella Italia setzten mussten. :Applaus: ;)
Die KCNC musste mittlerweile einer Thomson weichen, weil diese meine Lieblingsstütze ist und ich (das Rad) auch mit ihr knapp unter 7 geblieben bin (ist). Nach einem Innenlagerschaden in den Dolomiten und dem damit verbundenen Einbau eines schwereren Ersatzlagers bin ich übrigens wieder knapp drüber. :Applaus: Aber die neuen, noch etwas leichteren Laufräder sind schon ausgesucht, so dass mit Idealgewicht ins neue Jahr gestartet werden kann.
:quaeldich

Da es nunmehr einige Anfragen via pm gab, stelle ich die Liste allen Interessenten und Spammern zur Verfügung.
Viel Spaß bei der Fehlersuche!

Schimpagnolo vince,
Ciao Romano :D

Beppo
17.09.2007, 22:54
Hmm, ich wette, Du kommst weder mit 1200g für den Rahmen, noch mit 300 für die Gabel aus. Werden wohl jeweils ca. 100g mehr...

Yeah,
weiter so, weiter so! :Applaus: Dein ewiges, nie enden wollendes geflame in sämtlichen Canyonfreds wurde schon allseits vermisst! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Beppo
17.09.2007, 23:19
Da haben wir es. Das ist absoluter Schwachsinn.
Wenn man nicht weiß, wie man reagieren muss, ist jeder Rahmen gefährlich. Auch bei mir hat das Rad bei Tempo 80 mal derbst angefangen zu flattern, hatte es aber nach 2-3 sec sofort wieder im Griff.
Ein Rad ist nicht fahrsicher, nur weils Steif ist und nie flattert.
Wenns dann nämlcih doch mal anfängt, kriegste das nie mehr eingefangen

3s derbes flattern bei Tempo 80 empfände ich als halbe Ewigkeit! :respekt:

Ich möchte es mit Deinen Worten ausdrücken: "Da haben wir es. Das ist absoluter Schwachsinn."

Dan512
18.09.2007, 07:45
Es ist schön zu sehen dass es wenigstens noch einige (leider immer weniger) Leute gibt die den wahren Sinn von Internet-Foren erkannt haben und helfen wo Sie können, anstatt sich überall einzumischen und alles runter zu buttern was ihnen persönlich nicht in den Kram passt.

Ich treibe mich schon seit Jahren in Foren rum, und muss leider feststellen dass diese negative Art immer mehr in Mode kommt.

Falls ein Thread euch nervt oder euch als intellektuel nicht anreizend genug erscheint, oder ihr keine Lust habt zu antworten, dann ignoriert ihn doch einfach.

Und wenn ihr private Kleinkriege ausfehden wollt bezüglich Campa vs. Shimano, Giant vs. Bianchi, Pulverlack vs. Eloxieren, Altbier vs. EPO, dann macht doch einen eigenen Thread, oder noch besser ein eigenes Forum auf.

Wahrscheinlich werde ich für diese Antwort jetzt auf den Scheiterhaufen geschleppt und verbrannt, aber das musste einfach raus. Ich bins leid.

Ich bedanke mich ausdrücklich nochmals bei allen die mir, und allen andern im Forum mit Tipps und konstruktiver Kritik weiterhelfen. :klappen::klappen::klappen:.

Was die andern angeht:GET A LIFE !!!

tango@team_bt
18.09.2007, 08:54
Es ist schön zu sehen dass es wenigstens noch einige (leider immer weniger) Leute gibt die den wahren Sinn von Internet-Foren erkannt haben und helfen wo Sie können, anstatt sich überall einzumischen und alles runter zu buttern was ihnen persönlich nicht in den Kram passt.

Ich treibe mich schon seit Jahren in Foren rum, und muss leider feststellen dass diese negative Art immer mehr in Mode kommt.

Falls ein Thread euch nervt oder euch als intellektuel nicht anreizend genug erscheint, oder ihr keine Lust habt zu antworten, dann ignoriert ihn doch einfach.

Und wenn ihr private Kleinkriege ausfehden wollt bezüglich Campa vs. Shimano, Giant vs. Bianchi, Pulverlack vs. Eloxieren, Altbier vs. EPO, dann macht doch einen eigenen Thread, oder noch besser ein eigenes Forum auf.

Wahrscheinlich werde ich für diese Antwort jetzt auf den Scheiterhaufen geschleppt und verbrannt, aber das musste einfach raus. Ich bins leid.

Ich bedanke mich ausdrücklich nochmals bei allen die mir, und allen andern im Forum mit Tipps und konstruktiver Kritik weiterhelfen. :klappen::klappen::klappen:.

Was die andern angeht:GET A LIFE !!!

Dan,

vielen Dank für deine Kritik an doofem Forums-Kleinkrieg, das kann ich auch nicht ab, v.a. wenns off-topic ist. Ich denke auch, dass es schwer wird, die sub-7kg einzuhalten. Ich hab mir einen Tag bevor der SSV loslegte für 1749 das CF 5,0 zugelegt, das Gewicht ist übrigens nur um 50 Gr. überschritten worden, habs selbst nachgewogen: 7,55 Kilo bei angegebenen 7,5. Allerdings fehlten da natürlich noch die Pedale :-( Aber mal ehrlich: Zu Beginn deiner Fahrt wiegt die Schaukel eh nochmal 1 Kilo mehr für die vollen Wasserflaschen, am Ende der Fahrt wiegt das Rad dann wieder weniger (Flaschen leer) und du wiegst (bestimmt) auch nochmal n paar Gramm weniger. Meine Erfahrung ist, dass es ab ca. 7,5 Kilo finanziell richtig anfängt weh zu tun, das Gewicht weiter runter zu schrauben. Am ehesten sparst du bei den LRS, probier mal bei ebay n paar günstige American Classic LR mit 1200 Gr. zu bekommen, die sind noch einigermaßen bezahlbar (weiß aber nicht, wie gut die sich fahren, ich selbst hab keine). Ansonsten pendel deine Erwartungen lieber auf so ca. 7,4 Kg ein, sonst wirst du nur enttäuscht, wenns nicht hinkommt (oder arm, wenn du es doch schaffen solltest). Mich würde interessieren: Was hast du denn für den Rahmen hingelegt? Mir sagten sie, als ich vor zwei Wochen mein F10 gekauft hab, dies sei das letzte, ab jetzt sind alle F10 ausverkauft...
Viel Glück beim Aufbau, bitte poste mal Bilder.

Gruß

Oimrausch
18.09.2007, 11:38
Nochmal zu den Canyon Gewichten: mein 2005er F10 Gen.1 in RH 60 wog 1032g + 301g (Gabel, gekürzt) alles nackert! Ausgehend davon, dass die neuen Rahmen mit Gabel nun etwas schwerer sind, muss man bei RH 62 wohl mit ca. 1.200 - 1.250 + 350 g rechnen, Steuerlager sowie Klemmen und Schrauben nochmal extra, das halte ich für realistisch.

Zu vorgenannten Laufrädern: AC Räder mit 1.200g kann man bei 86 kg wohl kaum empfehlen, der Junge will fahren, nicht schwimmen :ä außerdem ist er mit LR bereits gerüstet und 1.480g sind keine so schlechte Basis für ein sub7 Projekt, kommt halt auf den Rest an, auch bei der Bereifung ist eine Menge drin, wenn man unbedingt will ....

Ansonsten noch viel Spaß beim Aufbau! Gruß!

Dan512
18.09.2007, 12:32
Dan,

vielen Dank für deine Kritik an doofem Forums-Kleinkrieg, das kann ich auch nicht ab, v.a. wenns off-topic ist. Ich denke auch, dass es schwer wird, die sub-7kg einzuhalten. Ich hab mir einen Tag bevor der SSV loslegte für 1749 das CF 5,0 zugelegt, das Gewicht ist übrigens nur um 50 Gr. überschritten worden, habs selbst nachgewogen: 7,55 Kilo bei angegebenen 7,5. Allerdings fehlten da natürlich noch die Pedale :-( Aber mal ehrlich: Zu Beginn deiner Fahrt wiegt die Schaukel eh nochmal 1 Kilo mehr für die vollen Wasserflaschen, am Ende der Fahrt wiegt das Rad dann wieder weniger (Flaschen leer) und du wiegst (bestimmt) auch nochmal n paar Gramm weniger. Meine Erfahrung ist, dass es ab ca. 7,5 Kilo finanziell richtig anfängt weh zu tun, das Gewicht weiter runter zu schrauben. Am ehesten sparst du bei den LRS, probier mal bei ebay n paar günstige American Classic LR mit 1200 Gr. zu bekommen, die sind noch einigermaßen bezahlbar (weiß aber nicht, wie gut die sich fahren, ich selbst hab keine). Ansonsten pendel deine Erwartungen lieber auf so ca. 7,4 Kg ein, sonst wirst du nur enttäuscht, wenns nicht hinkommt (oder arm, wenn du es doch schaffen solltest). Mich würde interessieren: Was hast du denn für den Rahmen hingelegt? Mir sagten sie, als ich vor zwei Wochen mein F10 gekauft hab, dies sei das letzte, ab jetzt sind alle F10 ausverkauft...
Viel Glück beim Aufbau, bitte poste mal Bilder.

Gruß

Ich nehm's auch nicht zu genau mit dem Gewicht, aber wenn ich schon selber ein Rad komplett aufbaue und ich für gleiches Geld zuverlässige + leichte Teile kriege, dann nehm' ich die doch lieber (wer würde das nicht tun).

Laufräder habe ich schon und zwar von AC wie empfohlen, Modell 420. Wiegen zwar um die 1460 gr, halten meine 86kg dafür auch aus. Habe jetzt ca. 400 km mit dem Satz runter und bin sehr zufrieden. Beim Modell 350 wäre ich mir nicht so sicher.

Preis für das Rahmenset ist 949.- + 20.- für nen längeren Vorbau (135mm statt 120). Lieferung soll diese Woche erfolgen. Hoffe ich...


Nochmal zu den Canyon Gewichten: mein 2005er F10 Gen.1 in RH 60 wog 1032g + 301g (Gabel, gekürzt) alles nackert! Ausgehend davon, dass die neuen Rahmen mit Gabel nun etwas schwerer sind, muss man bei RH 62 wohl mit ca. 1.200 - 1.250 + 350 g rechnen, Steuerlager sowie Klemmen und Schrauben nochmal extra, das halte ich für realistisch.

Zu vorgenannten Laufrädern: AC Räder mit 1.200g kann man bei 86 kg wohl kaum empfehlen, der Junge will fahren, nicht schwimmen :ä außerdem ist er mit LR bereits gerüstet und 1.480g sind keine so schlechte Basis für ein sub7 Projekt, kommt halt auf den Rest an, auch bei der Bereifung ist eine Menge drin, wenn man unbedingt will ....

Ansonsten noch viel Spaß beim Aufbau! Gruß!

Danke! Ich werde sofort posten was der Rahmen wiegt, aber wir gesagt ich gehe auch eher von 1600 gr für das Set aus. Bei weniger werde ich Ihn sofort umtauschen :D

Becki
18.09.2007, 13:01
Hallo,

ich möchte mich noch einmal zum Grundthema der Rahmengewichte F10 äußern. Ich gehöre zu denen, die im Februar ihre Gabel ausgetauscht haben. Mein Rad ist bei dieser Aktion nicht schwerer geworden, auch nicht um 20 Gramm. Außerdem habe ich gehört, dass man bei Canyon gerade dabei ist, im Rahmen der Weiterentwicklung das Rad bei unveränderter Stabilität noch leichter zu machen.

Im übrigen sollte nach meiner Meinung für jeden, der wirklich Rad fährt, bei aller Begeisterung für Material und Gewichtsfeteschismus, die Alltagstauglichkeit und Funktionalität und Stabilität nicht vergessen werden, insbesondere dann, wenn man groß und schwer ist.

Vor diesem Hintergrund und auf der Basis des F10-Rahmens mit einer Rahmengröße von 62 ist meines Erachtens ein Komplettgewicht (incl. Pedale, Flaschenhaltern und Computer) von weniger als 7,5 kg ein guter und realistischer Wert.

Ich hatte schon von meinem Rad berichtet, das ein wenig leichter ist, bei dem ich aber auch mit Lenker, Vorbau, Sattelstütze, Sattel, Pedale, Flaschenhalter und Laufrädern eine recht beachtliche Summe eingesetzt habe, um eben das Gewicht zu beeinflussen.

Ob das funktionell sinnvoll ist, würde ich einfach mal in Frage stellen. Schneller als mit 7,5 kg ist man mit 7kg sicher nicht, auch nicht mit 6,5kg. Wenn überhaupt, spielt das Gewicht nur bergauf eine Rolle, und auch dort muss man sich darüber im Klaren sein, dass der Anteil des Rads am Systemgewicht in der Regel deutlich kleiner als 10% ist. 300 Gramm weniger spielen also hier die gleiche Rolle wie ein guter Stuhlgang am Morgen. Dass es im Rahmen der finanziellen Rahmenbedingungen Spaß macht, mit Material zu spielen, ist eine andere Sache.

Wolfgang

Beppo
18.09.2007, 13:10
Danke! Ich werde sofort posten was der Rahmen wiegt, aber wir gesagt ich gehe auch eher von 1600 gr für das Set aus. Bei weniger werde ich Ihn sofort umtauschen :D

Heute Abend ist F10 Fahrertreffen :Applaus: und bei der Gelegenheit werde ich den Kollegen mit seinem 62er nochmal nach dem genauen Gewicht seines Sets fragen und anschl. berichten.
Wer ab und an auf der CANYON Seite unterwegs ist, der wird gesehen haben dass Positionen in der QS entstanden sind und besetzt wurden. Ich denke man versucht da (Streuungen hinsichtlich Verarbeitung, Gewicht und Endmontage) in 2008 gegenzusteuern.

Hast Du schon geschrieben, in welcher Farbe Du ordern willst? Erfahrungsgemäss und auch nach Bestätigung durchs Canyon Team gehört das schwarze Set meisten zu den leichtesten, das weisse zu den schwereren.

Und ja, von triple rate ich Dir ab. Ich fahre kompakt mit verschiedenen Kassetten. 11 23 im "flachen" kölner Umland was ~ 52/39 mit 12/27 entspricht. Im Hochgebirge (Dolomiten; Gran Canaria; Gardasee etc) eine 12/27er und für den Ötzi hab ich das 14er weggelassen und ein 30er Einzelritzel dahintergeschraubt. Damit haste fast noch nen Gang mehr als bei Triple mit 12/25 (wenn ich mich jetzt nicht vertue).
Die 12/27er ist auch im flachen fahrbar hinsichtlich der Übersetztungssprünge, ganz ganz ganz selten fehlt auf Downhillpassagen "oben" ein Gang.

Zudem ist die Kompaktlösung die deutlich leichtere (von der Optik ganz zu schweigen) :D ;)

Viel Spaß beim Aufbau und schei$$ drauf, wenn Du die 7 nicht knackst. Wichtig ist ein solides, fahrstabiles, funktionierendes, vor allem bezahlbares Ergebnis.

Grüsse Beppo

Speedskater
18.09.2007, 13:18
(...)
Laufräder habe ich schon und zwar von AC wie empfohlen, Modell 420. Wiegen zwar um die 1460 gr, halten meine 86kg dafür auch aus. Habe jetzt ca. 400 km mit dem Satz runter und bin sehr zufrieden. Beim Modell 350 wäre ich mir nicht so sicher.(...)
Du scheinst einen guten Einspeicher bzw.gute Speichen erwischt zu haben. Mit nem 08/15 ebay-Satz ist das nämlich nicht gewährleistet. Die 350 sind übrigens stabiler als die 420. Die zusätzlichen Speichen machen mehr aus als die höher profilierte Felge. Bin beide schon ne Weile gefahren.

robelz
18.09.2007, 13:18
das schwarze Set meisten zu den leichtesten, das weisse zu den schwereren.
Ist wohl wie mit der Wandfarbe: 1. deckt schwarz besser, 2. ist bei Carbon die Grundfarbe ja bereits schwarz...


Zudem ist die Kompaktlösung die deutlich leichtere (von der Optik ganz zu schweigen) :D ;)
Ich teile Deine Meinung, ist aber mit dem Projekt "Sub7 mit Triple" am Thema vorbei...

Beppo
18.09.2007, 13:30
Ist wohl wie mit der Wandfarbe: 1. deckt schwarz besser, 2. ist bei Carbon die Grundfarbe ja bereits schwarz...


Bevor Du so nen Schwachsinn verzapfst, fahr endlich nach Koblenz und schau Dir mal nen (schwarzen) 10er aus der Nähe an.




Ich teile Deine Meinung, ist aber mit dem Projekt "Sub7 mit Triple" am Thema vorbei...


......
Am liebsten wäre mir ne 3-fach Gruppe.
...
Dan

Was willst Du eigentlich von mir? Er schrieb am liebsten. Ich lese da eine gewisse Unentschlossenheit heraus und die eingeräumte Option, gleich oder später auf Kompakt zu setzten.



Ich teile Deine Meinung, ist aber mit dem Projekt "Sub7 mit Triple" am Thema vorbei...




P.s.:
"Da haben wir es. Das ist absoluter Schwachsinn."

Becki
18.09.2007, 13:31
Hallo,

nun muss ich mich auch zu diesem Thema äußern. Es ist äußerst dämlich, scheinbar objektive Äußerungen dazu zu machen, welche Übersetzungen man benötigt und welche nicht. Dies kann jeder nur für sich persönlich beantworten.

Es ist unstrittig, dass eine Schaltung mit Compactkurbel schicker aussieht und deutlich leichter ist als eine Dreifachkombination. Eine Kassette mit 11-23 ist natürlich auch leichter als eine Kassette mit 12-27. Ebenso unstrittig ist, dass es viele Leute gibt, die mit zwei Kettenblättern am Berg wunderbar zurechtkommen.

Letztlich muss jeder für sich selbst feststellen, welche Übersetzungen er bei den Bergen benötigt, die er fahren will.

Und, lieber Beppo, wenn man das dritte Kettenblatt benötigt, wird man auch die Kassette 12-27 nehmen, die dann natürlich einen noch geringfügig kleineren Gang hat als 34/30. Mir persönlich wäre es übrigens nicht tauglich, ständig die Kassette je nach geplanter Tour zu wechseln. Das könnte allerdings auch an meinen handwerklichen Unzulänglichkeiten liegen.

Übrigens gibt es mit dem Canyon- Rahmen noch ein spezielles Problem. Im Gegensatz zu anderen Rahmen verträgt er aus Gründen, die mir nicht bekannt sind, keine größeren Ritzel als 27. Mein Versuch, mich mit einer Kassette 13-30 auch für Extremsteigungen tauglich zu machen, ist leider äußerst kostenintensiv gescheitert. Das große Ritzel ließ sich nicht davon abbringen, mit den Umlenkrollen zu kollidieren.

Im Gegensatz dazu funktioniert das beim Scott Cr1 Contessa meiner Frau mit einer bei Stadler in Berlin umgebauten Ultegra- Kassette sogar mit einem 32er Ritzel völlig unproblematisch.

Gruß

Wolfgang

King of Ping
18.09.2007, 13:37
also für 2700 steine gibt es doch schon bei canyon selbst ein rad unter 7kg

http://www.canyon.com/rennraeder/ausstattung.html?b=32#ausstattung

RobBj123
18.09.2007, 13:45
Hätte der Threadersteller doch bloß nicht gesagt, dass er ein Canyon bekommt, sondern einfach nur einen "leichten Rahmen" erwähnt... Dann hätte er wahrscheinlich eine Menge Tipps und Ratschläge erhalten die ihm wirklich weitergeholfen hätten.

Beppo
18.09.2007, 13:45
Hallo,

nun muss ich mich auch zu diesem Thema äußern. Es ist äußerst dämlich, scheinbar objektive Äußerungen dazu zu machen, welche Übersetzungen man benötigt und welche nicht. Dies kann jeder nur für sich persönlich beantworten.

Es ist unstrittig, dass eine Schaltung mit Compactkurbel schicker aussieht und deutlich leichter ist als eine Dreifachkombination. Eine Kassette mit 11-23 ist natürlich auch leichter als eine Kassette mit 12-27. Ebenso unstrittig ist, dass es viele Leute gibt, die mit zwei Kettenblättern am Berg wunderbar zurechtkommen.

Letztlich muss jeder für sich selbst feststellen, welche Übersetzungen er bei den Bergen benötigt, die er fahren will.

Und, lieber Beppo, wenn man das dritte Kettenblatt benötigt, wird man auch die Kassette 12-27 nehmen, die dann natürlich einen noch geringfügig kleineren Gang hat als 34/30. Mir persönlich wäre es übrigens nicht tauglich, ständig die Kassette je nach geplanter Tour zu wechseln. Das könnte allerdings auch an meinen handwerklichen Unzulänglichkeiten liegen.

Übrigens gibt es mit dem Canyon- Rahmen noch ein spezielles Problem. Im Gegensatz zu anderen Rahmen verträgt er aus Gründen, die mir nicht bekannt sind, keine größeren Ritzel als 27. Mein Versuch, mich mit einer Kassette 13-30 auch für Extremsteigungen tauglich zu machen, ist leider äußerst kostenintensiv gescheitert. Das große Ritzel ließ sich nicht davon abbringen, mit den Umlenkrollen zu kollidieren.

Im Gegensatz dazu funktioniert das beim Scott Cr1 Contessa meiner Frau mit einer bei Stadler in Berlin umgebauten Ultegra- Kassette sogar mit einem 32er Ritzel völlig unproblematisch.

Gruß

Wolfgang

"Da haben wir es. Das ist absoluter Schwachsinn." :D :Angel:

Ich kenne gleich 2 F10 Fahrer die mit 28 bzw. 29 Zähnen und Campa unterwegs waren. Das 29er funzt dabei sgar mit kurzem Schaltwerk!
Mein F8 das augenscheinlich eine vergleichbare Geometrie und definitiv sicher das gleiche Schaltauge besitzt funzt mit 30er von Marchisio. Siefe Fred Ötzi Übersetzung.

Wer sich nicht mit Ritzelrechner usw beschäftigt oder einfach mal probefährt, hat eine Scheu vor 2fach, egal ob da jetzt 34 oder 39 auf dem kleinen Blatt stehen. So ging es mir als schwerem RTF Fahrer und RR Anfänger jedenfalls.
Und lieber Becki, ob der Grenzbereich einer Gesamtübersetzung einen halben Gang mehr oder weniger umfasst, sollte die Frage 2 oder 3fach imho definitiv nicht entscheiden, insbesondere wenn das Systemgewicht eine grosse Rolle spielt, was offensichtlich der Fall ist.

Dan512
18.09.2007, 14:19
Du scheinst einen guten Einspeicher bzw.gute Speichen erwischt zu haben. Mit nem 08/15 ebay-Satz ist das nämlich nicht gewährleistet. Die 350 sind übrigens stabiler als die 420. Die zusätzlichen Speichen machen mehr aus als die höher profilierte Felge. Bin beide schon ne Weile gefahren. Wie gesagt, bis jetzt bin ich zufrieden, auch im Wiegetritt bei 14%-Steigung oder im Sprint schleift nichts. Habe mich für die 420 entschieden weil die doch für ein höheres Gewicht zugelassen sind.



Hast Du schon geschrieben, in welcher Farbe Du ordern willst? Erfahrungsgemäss und auch nach Bestätigung durchs Canyon Team gehört das schwarze Set meisten zu den leichtesten, das weisse zu den schwereren.

Ich habe den weissen geordert.


Und ja, von triple rate ich Dir ab. Ich fahre kompakt mit verschiedenen Kassetten. 11 23 im "flachen" kölner Umland was ~ 52/39 mit 12/27 entspricht. Im Hochgebirge (Dolomiten; Gran Canaria; Gardasee etc) eine 12/27er und für den Ötzi hab ich das 14er weggelassen und ein 30er Einzelritzel dahintergeschraubt. Damit haste fast noch nen Gang mehr als bei Triple mit 12/25 (wenn ich mich jetzt nicht vertue).
Die 12/27er ist auch im flachen fahrbar hinsichtlich der Übersetztungssprünge, ganz ganz ganz selten fehlt auf Downhillpassagen "oben" ein Gang.

Zudem ist die Kompaktlösung die deutlich leichtere (von der Optik ganz zu schweigen) :D ;)

Viel Spaß beim Aufbau und schei$$ drauf, wenn Du die 7 nicht knackst. Wichtig ist ein solides, fahrstabiles, funktionierendes, vor allem bezahlbares Ergebnis.

Grüsse Beppo

Ich habe mich noch nicht voll für 3-fach entschieden. hängt an sich auch von meinem Trainingszustand ab. Früher (so mit 17 oder 18) bin ich überall in Luxemburg mit 52/39 - 12-25 klargekommen. Falls es dann mal in die Alpen ging habe ich ein 27er oder 29er drauf getan. Mittlerweile habe ich mich aber echt an 3-fach gewöhnt. Muss mir die Übersetzungsverhälnisse noch mal ausrechnen. Dass Compact leichter + schöner ist, ist klar.

Falls ich die 7kg nicht schaffe, schaffe ich sie eben nicht :)



300 Gramm weniger spielen also hier die gleiche Rolle wie ein guter Stuhlgang am Morgen. Dass es im Rahmen der finanziellen Rahmenbedingungen Spaß macht, mit Material zu spielen, ist eine andere Sache.

Wolfgang

Hast Recht. auf 200-300 gr kommt es sicherlich nicht an. Aber es ist halt schön sich zu informieren, rum zu probieren und zu basteln.


also für 2700 steine gibt es doch schon bei canyon selbst ein rad unter 7kg

Weiss ich, da ich aber schon relativ leichte LR + noch andere diverse Teile über habe und gerne selber schraube, wollte ich mir lieber selbst ein Radaufbauen.

Dan512
18.09.2007, 14:26
Hätte der Threadersteller doch bloß nicht gesagt, dass er ein Canyon bekommt, sondern einfach nur einen "leichten Rahmen" erwähnt... Dann hätte er wahrscheinlich eine Menge Tipps und Ratschläge erhalten die ihm wirklich weitergeholfen hätten.

Naja, hätte es mir ja denken können bei so eine controversen Thema wie Canyon trenen sich halt die Gemüter. Ein paar gute Tipps habe ich doch schon erhalten. Mal kucken was noch kommt.

Becki
18.09.2007, 15:26
Hallo King of Ping,

ist der Name Programm?

Was die Gewichte der von Canyon angebotenen Kompletträder betrifft, so handelt es sich immer um Nacktgewichte ohne Pedale, Flaschenhalter, Computer. Du musst also immer mindestens 350-500 Gramm hinzufügen, um auf ein Komplettgewicht zu kommen.

Schauen wir uns das Rad konkret an: Ausrüstung mit leichter und teurer Compactkurbel und Kassette 12-25. Das ist schon eine ziemlich leichte Kombination. Auch die Ausstattung ist im Hinblick auf den Gesamtpreis sehr hochwertig. Lenker und Vorbau, Sattel und Stütze, das sind schon sehr hochwertige und teilweise auch sehr leichte Teile. Auch die Dura Ace ist eine nicht gerade billige und auch nicht die schwerste Möglichkeit, ein Fahrrad zu schalten und zu bremsen. Da habe ich in vielen Radläden schon unverschämte Billigteile als Ausstattungen an sehr teuren Rahmen gesehen.

Anders gesagt; die Kompletträder von Canyon sind meines Erachtens in jedem Fall eine gute Alternative. Aber es fällt eben der Spaß an der individuellen Gestaltung weg, und die scheint mir bei Dan 512 auch eine Rolle zu spielen.

Gruß

Wolfgang

robelz
18.09.2007, 17:43
Und, lieber Beppo, wenn man das dritte Kettenblatt benötigt, wird man auch die Kassette 12-27 nehmen, die dann natürlich einen noch geringfügig kleineren Gang hat als 34/30. Mir persönlich wäre es übrigens nicht tauglich, ständig die Kassette je nach geplanter Tour zu wechseln. Das könnte allerdings auch an meinen handwerklichen Unzulänglichkeiten liegen.

Nein, es liegt an den Abschlussringen. Da gibt es nämlich zweierlei: Die, die man dauernd auf- und zuschrauben kann aus Stahl, die gewichtsmäßig aber so zu Buche schlagen, dass sie das Sub7-Ziel gefährden und die aus Alu, die beim 5. Wechsel entgültig kein Gewinde mehr aufweisen...

Also ist die einzig GUTE Lösung: 2 Hinterräder mit verschiedenen Kassetten. Dabei aber der Haken: Ist die Nabe minimal anders gebaut, musst Du jedesmal das Schaltwerk inklusive Anschläge wechseln. Ist dann noch die Felgenbreite grob unterschiedlich, so kommt auch noch die Verstellung der Bremsen dazu. Wenn Du dann noch zwischen Carbon und Alufelgen Beläge wechselst verlierst Du den Spaß am Rad ;)

Dan512
28.09.2007, 11:50
So, mein Rahmen (in Gr. 62) ist gerade angekommen und ich habe Ihn gleich mal diskret "im Büro " auf die Briefwaage gestellt. :D

Gewicht ist 1.760 gr. inklusive, Gabel, Vorbau (F119 in 135mm), Steuerlager + Spacer +Aheadsetklemme, Sattelstützenklemme, Flaschenhalterschrauben.

Damit bin ich an sich nahe bei meiner Schätzung.

Oimrausch
28.09.2007, 13:35
Nein, es liegt an den Abschlussringen ..... die aus Alu, die beim 5. Wechsel entgültig kein Gewinde mehr aufweisen...

Die Gewinde meiner Tune Abschlußringe sehen nach rund 20 mal Auf- und Zuschrauben aus wie neu, die Verzahnung für den Abnehmer zeigt leichte Markierungen :ä . Gruß!

prinzhamlet
28.09.2007, 14:41
Also, ich will Dir die Illusion ja nicht nehmen, aber die 7 kg Marke wirst Du mit 3-fach und dem Sattel nicht erreichen. Ich selbst fahre einen Vorjahres-59iger F10 mit Tune Speedneedle, Corima Aero Laufrädern, Stronglight Pulsion-Kurbel mit KCNC-Isis-Lager, Schmolke Sattelstütze, Schmolke-Lenker, Nokonzügen, DA-Schaltwerk und DA-Umwerfer, Tune Steuersatz und Timepedalen und liege trotzdem bei ca. 6,7 kg.
Wenn ich dagegen Deine, sicherlich auch nicht billige, Liste der Teile sehe, bin ich der Meinung, dass das illusorisch ist.
Finde ich aber nicht schlimm, knapp über 7 kg ist doch immer noch super.

Beppo
28.09.2007, 15:20
Also, ich will Dir die Illusion ja nicht nehmen, aber die 7 kg Marke wirst Du mit 3-fach und dem Sattel nicht erreichen.

Dan hat sich mittlerweile für Kompakt und nen Speedneedle entschlossen. Also alles im grünen. :)

Dan512
28.09.2007, 18:09
Dan hat sich mittlerweile für Kompakt und nen Speedneedle entschlossen. Also alles im grünen. :)

Du spionierst mir ja nach :D

Ja, Kompakt ist gebongt und wenn ich für gutes Geld einen Speedneedle oder einen ordentlichen Carbon-Sattel à la Spike Racing finde wollt ich die mal probieren.

Habe zwar noch einen SLR XP 165 gr im Schrank, aber als ich vor 2 Jahren wieder aktiv angefangen habe, lag der mir gar nicht. Vielleicht habe ich aber mittlerweile wider genug "Huf am Hintern" und er passt jetzt.

Muss ich noch austesten.

Dan

Dan512
28.09.2007, 18:10
Also, ich will Dir die Illusion ja nicht nehmen, aber die 7 kg Marke wirst Du mit 3-fach und dem Sattel nicht erreichen. Ich selbst fahre einen Vorjahres-59iger F10 mit Tune Speedneedle, Corima Aero Laufrädern, Stronglight Pulsion-Kurbel mit KCNC-Isis-Lager, Schmolke Sattelstütze, Schmolke-Lenker, Nokonzügen, DA-Schaltwerk und DA-Umwerfer, Tune Steuersatz und Timepedalen und liege trotzdem bei ca. 6,7 kg.
Wenn ich dagegen Deine, sicherlich auch nicht billige, Liste der Teile sehe, bin ich der Meinung, dass das illusorisch ist.
Finde ich aber nicht schlimm, knapp über 7 kg ist doch immer noch super.

Super Auflistung. Poste doch mal ein Foto :Applaus:

prinzhamlet
02.10.2007, 16:20
Super Auflistung. Poste doch mal ein Foto :Applaus:

o.k. hier das Foto inkl. Link, da bin ich auch nur auf der zweiten Seite:
http://www.fotos.light-bikes.de/main.php?g2_itemId=8222

Dan512
17.12.2007, 15:51
So, hier mal ein kleines Update zu meinem Projekt.

Ich habe mich für SRAM Force + Compact entschieden.

Andere Teile welche mittlerweile hinzugekommen sind umfassen:

- Sattel: Tune Speedneedle Sattel
- Pedalen: Look Keo Carbon
- Schaltwerk: SRAM Force, getunt
- Bremsen: SRAM Force
- Lenker: FSA K-Wing (schöner) oder Spike Racing (etwas leichter). Habe beide ziemlich günstig auf Ebay geschossen. Einer wird's werden, der andere wird verkauft.
- Kassette: Dura-Ace 13-27
- Reifen: Conti GP4000S

Zum Jahresende geht's in die Staaten, von dort werde ich mir wahrscheinlich einen Satz SRAM Red Brems-Schalthebel mitbringen.

Gestern bin ich aber schwach geworden und habe mir (als Eigengeschenk zu Weihnachten, Neujahr + Ostern :D ) eine Stronglight Pulsion Kurbel mit XXLight-Innenlager bestellt.

Eine detaillierte Liste mit nachgewogenen Gewichten aller Teile werde ich in Kürze einstellen.

Dan

dr.eiweiß
17.12.2007, 16:21
sorry aber du bis komisch:Angel:
du suchst dir sehr leichte bzw. leichtbauteile mühsam über mehrere monate zusammen und ballers dann son bleilenker da dranne:confused:
wenn du unbedingt so ein lenker mit breiter auflagefläche haben willst dann vercheck doch beide und kauf die nen easton. immer noch nicht ultraleicht, aber bedeutend leichter...

Dan512
17.12.2007, 16:51
Dass der K-Wing nicht der leichteste ist, weiss ich, aber er gefällt mir halt optisch. Falls er unbequem ist, kommt er weg. Den Spike habe ich nur weil ich beide zeitgleich bei Ebay geschossen habe. :rolleyes:

Easton würde mir aber auch nicht wirklich helfen, der EA70 Wing wiegt laut Easton 225 gr, in 440mm aber wohl eher etwas mehr. Schwerer ist der Spike auch nicht, und der FSA liegt bei ca. 270-280 (genau habe ich es jetzt nicht im Kopf). Da ich kein echter weightweenie bin kann ich mit den 60 gr. gut leben.



sorry aber du bis komisch:Angel:
du suchst dir sehr leichte bzw. leichtbauteile mühsam über mehrere monate zusammen und ballers dann son bleilenker da dranne:confused:
wenn du unbedingt so ein lenker mit breiter auflagefläche haben willst dann vercheck doch beide und kauf die nen easton. immer noch nicht ultraleicht, aber bedeutend leichter...

Dan512
17.12.2007, 23:17
So, beigefügt die aktuelle Teileliste.

Gewichte in rot sind noch nicht geprüft sondern nur geschätzt.

Dan