PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Defekt bei Sora STIs?



ironman90
19.09.2007, 19:25
Hi

Also, ich vermute, dass die Sora STIs an meinem Trainings-/Winterrad nach dem letzten Schaltzug- und Hüllenwechsel ernsten Schaden genommen haben(ja klingt komisch, is aber so;)). Zumindest funktionieren die Rasterungen beim Rauf- sowie Runterschalten an beiden STIs nicht mehr und ich kann deshalb nicht mehr schalten. So jetzt meine Frage: Ist es möglich, dass sich dieses Problem wieder beheben lässt oder brauche ich neue STIs?

MfG Sebastian

P.S.: Falls ihr noch mehr Infos zu meinem Problem braucht, um mir helfen zu können, fragt einfach nach, bin nämlich noch nicht allzu erfahren im "Schrauben".

Dramato
19.09.2007, 19:33
Bist du dir sicher, daß der Bremszug auch richtig eingebaut ist? (richtig in der Aussparung dieser Walze sitzt und den richtigen Weg geht?)
Ist die Ausenhülle auch am richtigen Platz am STI?
Bremsen kannst du?

Ich würde den Bremszug nochmal ausbauen (vorher Sekundenkleber auf das abgeklemmte Ende, damit du ihn wieder einfädeln kannst.) Wenn du dann schalten kannst, dann kannst du das Problem sicher beheben.

:) Dramato

ironman90
19.09.2007, 19:38
Ah sry, entdecke so eben einen kleinen Tippfehler in meinem ersten Posting, ich hab natürlich einen Schaltzugwechsel durchgeführt. Bremsen kann ich ganz normal, lediglich die Schaltung funzt iwie nicht.

[k:swiss]
19.09.2007, 19:49
Ah gut dann versuch ich es nochmal.
kann es sein, das du den Zug nicht durch den "Mitnehmer " gesteckt hast?
Dann hängt der Zug zwar im Hebel, aber wird von der Mechanik nicht mitgezogen. Evtl. blockiert er diese jetzt, darum auch kein klicken.

Wenn ja, Zug nochmal raus und die Mechanik entlasten, jeweils kleinster Gang.(also Runterschalten!)
Wenn die Hebel ohne Züge klicken und du alle Gänge durchschalten kannst,sollte alle i.O. sein!
Gruss Cosmic

Tristero
19.09.2007, 19:50
Beide gleichzeitig just beim Wechsel? Glaubste ja wohl selber nicht. Entweder hast Du den Zug falsch eingeführt oder die Hülle sitzt nicht richtig.

ironman90
19.09.2007, 19:55
@tristero: Hab die Hüllen ganz normal so eingebaut wie sie vorher auch saßen, aber trotzdem würde mich interessieren, was die Hüllen mit der nicht funktionierenden Rasterung zu tun haben könnten(ja, ich bin relativ unwissend).

@all: Also der Zug wird schon mitgezogen, der Umwerfer bzw. das Schaltwerk bewegen sich ja auch, bleiben aber nicht in der neuen Stellung sondern gehen direkt wieder zurück. Achso, das Schaltwerk bleibt zumindest schonmal in der 2. Position eingerastet, aber in allen folgenden auch nicht.

[k:swiss]
19.09.2007, 20:39
Zu 90 Prozent bin ich mir SICHER das du die Züge NICHT richtig eingefädelt hast.....
Machs halt nochmal. nochmal raus und wieder rein.Wenn ich richtig liegen sollte,könnte es spassig werden die Züge wieder aus dem Hebel rauszukriegen....
Gruss Cosmic

hendrix1971
19.09.2007, 20:44
klingt nach zu hoher Zugspannung.
Zug noch mal kplt lösen,Hebel dann auf kleinsten Gang schalten und dann neu klemmen.
Dann Zug mit der Hand dehnen und noch mal klemmen,so das der Zug leicht unter Spannung ist.
Dann müsste es laufen.
Schaltets nicht hoch,Zugspannung wieder etwas erhöhen.
LG
H.

@cosmic75
wenn die Züge nicht eingefädelt werden,würde der 2. Gan nicht einrasten

[k:swiss]
19.09.2007, 21:03
@cosmic75
wenn die Züge nicht eingefädelt werden,würde der 2. Gan nicht einrasten

o.k. aber dieses Phänomen, dass du die kette ganz aufs grösste Ritzel bringst und sie danach selber wieder ganz nach nach unten wandert, lässt mich mehr an meine Variante glauben...
Wenn die Zugspannung zu hoch ist kannst du trotzdem mehr als zwei Gänge schalten.
just my 2 cents

dr.eiweiß
19.09.2007, 21:10
sora war gar nich so schlecht hatte ich auch

15000km ohne iwas wechseln zu müssen

hendrix1971
19.09.2007, 21:25
o.k. aber dieses Phänomen, dass du die kette ganz aufs grösste Ritzel bringst und sie danach selber wieder ganz nach nach unten wandert, lässt mich mehr an meine Variante glauben...

Er schreibt aber nix von großen Ritzeln


Wenn die Zugspannung zu hoch ist kannst du trotzdem mehr als zwei Gänge schalten.
just my 2 cents

Stimmt leider nicht:
Wenn der Zug sehr straff gespannt ist,schlaltest Du max. aufs Zweite Ritzel

ironman90
19.09.2007, 22:10
Danke erstmal für die Tipps, werde das morgen Nachmittag mal testen und euch sagen ob es und wenn ja welche Methode funktioniert hat, sollte keine Methode helfen, scheine ich wohl ein grösseres Problem zu haben, oder?

[k:swiss]
19.09.2007, 22:26
Er schreibt aber nix von großen Ritzeln



Achso, das Schaltwerk bleibt zumindest schonmal in der 2. Position eingerastet, aber in allen folgenden auch nicht.
:krabben:
kann nur mit dem "arbeiten" was mir hier angeboten wird.
habe nur das gepostet was mir selber schon passiert ist.. Zugwechsel ohne vorher ganz runter zu schalten. da hatte ich genau das Problem.
...wenn ich falsch liegen sollte, seis drum.
LG Cosmic75

ironman90
19.09.2007, 22:46
Ums (hoffentlich) nochmal deutlicher zu formulieren: ich habe beide STIs vor dem Wechsel so geschaltet, dass man die neuen Züge problemlos in die Aufnahme im STI einfädeln konnte(beide Daumenhebel bis in die letzte Position geschaltet, also den Zug komplett entspannt), hoffe das hilft euch nochmal ein wenig weiter.
Aber sonst nochmal vielen Dank für eure Mühen.

ironman90
20.09.2007, 17:18
So hab nun beide Methoden getestet, aber weder das einfache, nochmalige Lösen der Züge, noch der komplette Ausbau dieser hat dem ganzen Abhilfe geschaffen. Die Rasterung der STIs funktioniert immernoch genau so wenig wie vorher auch. So langsam bekomm ich Angst, dass ich mir doch noch neue STIs anschaffen muss:(!

MfG Sebastian

Panchon
20.09.2007, 17:27
Ich mag mir jetzt nicht die ganzen Vorbeiträge durchlesen, aber falls es noch nicht geschehen ist, solltest du die Schaltzüge von den STIs entfernen und testen, ob du dann sozusagen leer 7 Schaltstufen rauf- und ebensoviele wieder runterschalten kannst. Sollte das nicht der Fall sein, dann hast du tatsächlich Probleme, ich halte es aber trotzdem für extrem unwahrscheinlich, daß STIs a) beim regulären und korrekt durchgeführten Zugwechsel und b) noch dazu beide auf einmal kaputt gehen.

ironman90
20.09.2007, 20:12
Also, so wies aussieht, muss ich beim Einbau der Züge irgendetwas, aber ich weiss nicht was, falsch machen, denn ohne Züge funktionieren beide STIs iwie ganz normal:D...

bernhard67
21.09.2007, 08:06
Fädle die Züge nochmal ein (ohne Zughüllen) - nur die Züge reinstecken. Dann spannst Du die Züge mit der Hand und schaltest rauf- und runter. Das muß funktionieren! Was passieren kann: wenn man die Züge in die Hüllen schiebt oder unterm Tretlager einfädelt, kann der Zug zurückgeschoben werden und der Nippel aus der Zugaufnahme rutschen. Spannt man dann den Zug kann sich der Nippel zwischen Zugaufnahme und Gehäuse im Hebel verklemmen. Daher immer in das Einfädelloch linsen, ob der Nippel sauber in der Aufnahme sitzt.

Panchon
21.09.2007, 11:54
Deine STIs scheinen also nicht defekt zu sein. Das ist schon mal eine gute Erkenntnis.


Fädle die Züge nochmal ein (ohne Zughüllen) - nur die Züge reinstecken. Dann spannst Du die Züge mit der Hand und schaltest rauf- und runter. Das muß funktionieren! Was passieren kann: wenn man die Züge in die Hüllen schiebt oder unterm Tretlager einfädelt, kann der Zug zurückgeschoben werden und der Nippel aus der Zugaufnahme rutschen. Spannt man dann den Zug kann sich der Nippel zwischen Zugaufnahme und Gehäuse im Hebel verklemmen. Daher immer in das Einfädelloch linsen, ob der Nippel sauber in der Aufnahme sitzt.

Halte den Zug aber wirklich mit der Hand auf Spannung, denn, wenn du das nicht tust und trotzdem schaltest, besteht die Möglichkeit, daß der Nippel ein wenig aus seiner Aufnahme herausrutscht und sich in der Mechanik verklemmt.