PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Campa-Shimano: Abstand der Ritzel bei 10-fach-Cassette gleich ?



varenga
03.10.2007, 13:48
Hallo Gemeinde,

will weder einen Glaubenskrieg auslösen, brauch nur ne technische Info:

Sind die Abstände bei den 10-fach Campagnolo Cassetten genauso breit wie bei den 10-fach Shimano-Cassetten?

Für die Nixblicker: Damit meine ich NICHT die absolute Cassettenbreite. Sondern nur die Abstände zwischen den einzelnen Ritzeln, z.b. von 12 auf 13 oder von 21 auf 23 usw. Das waren bei Shimano 9-fach glaub ich 6,3mm und sind jetzt durch die schmalen 10-fach Ketten (zumindest bei den Shimano-Cassetten) wohl nur noch 5,8mm. Oder war das die Kettenbreite??? Egal, ihr wißt ja jetzt, was ich meine.

Hintergrund: Bergziege hat mir mal erzählt, daß er mit der 10-fach Ultegra ne Centaur 10-fach Cassette super geschaltet hat.

Da ich auch ein Angebot habe für ein hinteres Laufrad (Campa-Rotor, 10-fach kein Problem) habe, wüßte ich gerne, ob das mit den Ritzelabständen einigermaßen hinhaut.

Daß ich vielleicht die Begrenzer am Schaltwerk ändern muß ist auch klar, jedes Hinterrad baut ja ohnehin minimal anders.

Denn dann könnte ich mir auch eine Chorus-Cassette kaufen, wenn die von den Klick-Abständen der STI harmoniert.

Gruß,

Varenga

a x e l
03.10.2007, 13:53
So, wir ältere Mitbürger helfen ja gerne:

http://arnowelzel.de/sheldonbrown/k7.html

varenga
04.10.2007, 01:14
Tja, da freuen sich die jüngeren Mitbürger natürlich :-)

Das sieht ja in der Theorie ganz gut aus, hat da auch jemand praktische Erfahung?

Gruß,

Varenga

a x e l
04.10.2007, 06:14
Moin,

ja, die gibt es hier im Forum. Ich habe das aus Interesse mitverfolgt. Es gibt keine einheitliche Meinung diesbezüglich. Manche sagen, es funzt super, andere sagen, es wär ein Krampf.

Versuch macht kluch.:D

varenga
04.10.2007, 22:43
Tja, dann werde ich nochmal jemand fragen müssen.

Aber eigentlich ist doch die Sache einfach: Funktioniert oder funktioniert nicht. Soviel dazwischen kanns eigentlich nicht geben...

Zu Versuch macht kluch: Ich werd das dann mal am Dienstag probieren, wenn ein Bekannter von mir zu Besuch kommt.

Gruß,

Varenga

a x e l
04.10.2007, 22:54
Aber eigentlich ist doch die Sache einfach: Funktioniert oder funktioniert nicht. Soviel dazwischen kanns eigentlich nicht geben...


Ja, sollte man meinen. Aber die Menschen sind halt unterschiedlich anspruchsvoll. Die Differenz beträgt 0,17 mm. Auf Mitte eingestellt sind das 0,68 mm nach jeder Seite.

Aber evtl. haben manche Leute auch gedacht, das müsste funktionieren ohne das Schaltwerk neu zu justieren.

:rolleyes:

varenga
04.10.2007, 22:56
Hm, Du meinst wohl eher 0,068mm, oder? Das ist schon verdammt wenig, also 6 hunderstel sollten keine solchen Schalteinbußen bringen...

Gruß,

Varenga

varenga
04.10.2007, 22:58
Aber evtl. haben manche Leute auch gedacht, das müsste funktionieren ohne das Schaltwerk neu zu justieren.

:rolleyes:

In der Tat,solche Spezialisten gibts immer.

Gruß,

Varenga

prince67
04.10.2007, 23:11
Hm, Du meinst wohl eher 0,068mm, oder? Das ist schon verdammt wenig, also 6 hunderstel sollten keine solchen Schalteinbußen bringen...

Gruß,

Varenga

Nein, der Abstand Ritzel-Ritzel ist bei Campa um 0,17mm größer als bei Shimano.
Bei Einstellung auf 5. oder 6. Ritzel sind es max. 5 Schaltschritte auf das 1. bzw. 10. Ritzel. Das macht als 5 x 0,17mm = 0,85mm Differenz! (und nicht 0,068mm :confused:)

mafiaboss
04.10.2007, 23:53
Also, ich glaub der Schaltkomfort hängt auch sehr von der verwendeten Kette ab. Wenn Du mit Shimano-Hebeln eine Canpa-Kassette beglücken willst, dann nimm auch bitte die Campa Kette. Da dieser der Rasterabstand der Nipponteile ziemlich Wurscht ist, sollten sich die minimalen Unterschiede zur Campakassette nicht weiter bemerkbar machen. Außerdem liegt die Kette ja nicht seitlich an den Zähnen an, da muss immer etwas Spiel sein, sonst haut das mit den Freiheitsgraden nicht mehr hin (Stichwort Überbestimmung). Und dieses Spiel ist definitiv großer als 0,17mm. Schau einfach mal Deine Kette auf dem Ritzel an, dann siehst Du das auch deutlich.

Grüße

varenga
05.10.2007, 00:40
Stichwort "Überbestimmung" sagt mir leider gar nichts :confused:

Aber seis drum, da werd ich wohl selbst mal schalten müssen.

Die Kette ist ne KMC X10 SL Gold oder aber ne original Dura Ace.

Bin mal gespannt, ob das hinhaut.

Gruß,

Varenga

a x e l
05.10.2007, 07:03
Nein, der Abstand Ritzel-Ritzel ist bei Campa um 0,17mm größer als bei Shimano.
Bei Einstellung auf 5. oder 6. Ritzel sind es max. 5 Schaltschritte auf das 1. bzw. 10. Ritzel. Das macht als 5 x 0,17mm = 0,85mm Differenz! (und nicht 0,068mm :confused:)

Ich habe mit 0,68 mm für 4 Schaltschritte gerechnet, weil du ja irgendwann in die Endanschläge kommst.

Wobei ich es aus meiner Sicht sehe. Mit Campa Ergos u. Schaltwerk eine Shimano Kassette schalten.

0,068 war ein Rechenfehler von V., denk ich mal..

XTremer
05.10.2007, 07:26
Also ihr Theoretiker:

Ich fahre seit zwei Jahren meine alten Campagnolo Kassetten und Ketten auf meinem Schlechtwetterhobel ab (Ultegra). Funktioniert tadellos, wenn die Schaltung erst einmal eingestellt ist.

Umgekehrt hatte ich auf einer Etappenfahrt folgendes Problem mit meinem Rennrad: Kette hin, aber weit und breit keine Campagnolo-Teile.
Also behelfsmäßig eine Ultegra-Kette gekauft und weitergefahren. Hat ebenfalls für die nächsten 4500 km funktioniert (auch ohne Neueinstellung des Schaltwerks). Die Unterschiede der Kettenbreite (0,4mm Unterschied oder so) machen sich jedenfalss nicht bemerkbar. Sonst würde es ja auch nicht so viele Kettenanbieter geben (Wippermann, FSA, Mavic usw.).
Meiner Meinung nach ist das alles nur Panikmache der Hersteller.

In dem Zusammenhang fällt mir ein:Schmeiß deine KMC-Kette in den Schrott, die taugen nichts (jedenfalls nicht lange).
Ich habe mit KMC-Produkten nur schlechte Erfahrungen gemacht:
Die Ritzelpakete und Ketten schalten zwar gut, sind aber schon nach kurzer Zeit abgenutzt. Und ich habe noch nie bei anderen Herstellen Ritzelzähne beim Fahren abgebrochen!