PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Normales Rennrad als Tria-Rad?



Litening2004
05.10.2007, 22:25
Hallo Gemeinde,

ich will in 2008 an einem Triathlon über die Halbdistanz teilnehmen.

Da mein Budget derzeit leider kein neues Rad mit spezieller Triathlon- / Zeitfahrradgeometrie hergibt :heulend: , würde ich gerne eines meiner älteren RR umbauen.

Zur Wahl stehen eine CUBE Race AGREE von 2003 und ein Peugot Professional 500.

An Komponenten sollen ein Record Schaltwerk kurzer Käfig von 2003, Syntace SLS mit entsprechenden Endschaltern Campagnolo zum Einsatz kommen. Als LR gibt es die Optionen Neutron 2003 und Vento 2004.

Beim Peugot würde die Ultegra Kurbel (9-fach) und 105er Umwerfern und Bremsen bleiben (funktioniert die Kombination :confused: ).

Beim AGREE würde die 3fach Centaur-Kurbel :eek: , Umwerfer und Bremsen aus 2004 am Rad verbleiben.

Als Lenker müsste ich dann wohl am besten noch einen Syntace Stratos mit entsprechenden Bremshebeln montieren oder? (Wie funktionier da eigentlich das Öffnen der Bremsen mit Campa Bremsen?)

Welches Rad sollte ich umbauen?

Vielen Dank für eure Tipps.

Thunderbolt
05.10.2007, 22:34
Hallo Gemeinde,

ich will in 2008 an einem Triathlon über die Halbdistanz teilnehmen.

Da mein Budget derzeit leider kein neues Rad mit spezieller Triathlon- / Zeitfahrradgeometrie hergibt :heulend: , würde ich gerne eines meiner älteren RR umbauen.

Zur Wahl stehen eine CUBE Race AGREE von 2003 und ein Peugot Professional 500.

An Komponenten sollen ein Record Schaltwerk kurzer Käfig von 2003, Syntace SLS mit entsprechenden Endschaltern Campagnolo zum Einsatz kommen. Als LR gibt es die Optionen Neutron 2003 und Vento 2004.

Beim Peugot würde die Ultegra Kurbel (9-fach) und 105er Umwerfern und Bremsen bleiben (funktioniert die Kombination :confused: ).

Beim AGREE würde die 3fach Centaur-Kurbel :eek: , Umwerfer und Bremsen aus 2004 am Rad verbleiben.

Als Lenker müsste ich dann wohl am besten noch einen Syntace Stratos mit entsprechenden Bremshebeln montieren oder? (Wie funktionier da eigentlich das Öffnen der Bremsen mit Campa Bremsen?)

Welches Rad sollte ich umbauen?

Vielen Dank für eure Tipps.


Um einigermassen vernünftig zu sitzen, brauchst Du eine vorgekröpfte Sattelstütze. Sonst kannst Du gleich den Renner so lassen.

Welches Rad hat einen gängigen Sattelstützedurchmesser für die gekröpften Profile, Nitto oder Thomson?

Bsp. http://cgi.ebay.de/Profile-Fast-Forward-Triathlon_W0QQitemZ130158843447QQihZ003QQcategoryZ 77607QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/Thomson-Elite-Sattelstuetze-gekroepft-27-2x410mm-240g_W0QQitemZ300157019688QQihZ020QQcategoryZ77607 QQrdZ1QQssPageNameZWD1VQQcmdZViewItem

CU
Thunder

Litening2004
05.10.2007, 22:46
Das Peugot hat 27,2, das AGREE 31,6.

Von daher bietet sich wohl das Peugot an. Und wohl auch wegen der 2fach Kurbel.

Ich hatte bzgl. der Stütze schon mal an einen Look Ergopost gedacht.

Thunderbolt
05.10.2007, 22:53
Das Peugot hat 27,2, das AGREE 31,6.

Von daher bietet sich wohl das Peugot an. Und wohl auch wegen der 2fach Kurbel.

Ich hatte bzgl. der Stütze schon mal an einen Look Ergopost gedacht.


Schön und teuer. Aber kann man die quasi verkehrt herum nach vorne montieren?

Bei der Thomson geht es, die ist für beide Richtungen vorgesehen.
Die müsste es auch in 31,6 geben.

Bei einer Ritchey auf dem Winterrad musste ich kräftig an den Langlöchern feilen, damit ich den Sattel wieder gerade bekommen habe.

Ansonsten würde ich eigentlich nur noch einen Aufsatz ohne Bremsen draufmachen und den Vorbau ändern (kürzer, tiefer).

Dann möglichst viel in der herausgefundenen Position trainieren.

CU
Thunder

http://www.slowtwitch.com/mainheadings/techctr/bikefit.html
http://www.bikesportmichigan.com/bikes/karma.shtml

Litening2004
05.10.2007, 23:50
Also feilen will ich schon mal nicht. Das letzte mal habe ich sows gemacht, wie ich 15 war und den P3-Zylinder für meine Hercules P5 anpassen musste.

Bzgl. der Look dachte ich, die hätte so einen großen Verstellbereich.

UweR
06.10.2007, 00:44
Kauf dir dann eine Fast Forward von Profile. Gibt´s gerade in der Börse für kleines Geld - sieht zwar weniger schmuck aus als die Profile FFW Carbonstütze, tut aber ihren Dienst. Ansonsten ist die Carbonstütze von Profile gut; wir fahren beide eine.

Für den Zeitfahrlenker: Schnellverstellung gibt´s z.B. nicht bei meinen Syntace Hebeln - also evtl. 19mm Reifen montieren, wenn du keine Hebel mit Schnellverstellung findest. Oder Pannenspray und Daumen drücken...

Du musst natürlich keinen Zeitfahrlenker fahren! Wenn du die Unterlenkerposition gut fahren kannst auf längeren Strecken, wäre sie ausreichend (tiefer herunter kommst du mit einem Stratos und geradem Vorbau auch nicht). Spart neue Hebel, Lenker und das Reifenwechselproblem. Wenn´s der Rücken hergibt, kannst du an beiden Rädern den Vorbau drehen, ich glaube aber nicht, dass es nötig ist.

Dann noch einen vernünftigen Triaaufsatz, der in der Länge/Höhe verstellbar ist. Bei Rose gibt´s den Profile CGT Carbon z.B. gerade im Angebot. Sonst z.B. den Profile Cobra T2.

Grüße, Uwe

Thunderbolt
06.10.2007, 11:07
Also feilen will ich schon mal nicht. Das letzte mal habe ich sows gemacht, wie ich 15 war und den P3-Zylinder für meine Hercules P5 anpassen musste.

Bzgl. der Look dachte ich, die hätte so einen großen Verstellbereich.

Ja, vor und zurück, aber es bleibt eine mehr oder weniger nach hinten gekröpfte Stütze.

So wie es sich anhört, geh lieber zum Händler und lass Dir das Rad umbauen.

Bevor Du noch mal Werkzeug anfassen musst... :D

CU
Thunder

Litening2004
07.10.2007, 21:25
Ja, vor und zurück, aber es bleibt eine mehr oder weniger nach hinten gekröpfte Stütze.

So wie es sich anhört, geh lieber zum Händler und lass Dir das Rad umbauen.

Bevor Du noch mal Werkzeug anfassen musst... :D

CU
Thunder

:Applaus: :Applaus: :Applaus:

Eigentlich gehe ich ja immer zu meinem Händler. Wollte aber auch mal Werkzeug in die Hand nehmen. :D

Litening2004
07.10.2007, 22:18
Kauf dir dann eine Fast Forward von Profile. Gibt´s gerade in der Börse für kleines Geld - sieht zwar weniger schmuck aus als die Profile FFW Carbonstütze, tut aber ihren Dienst.

Konnte die in der Börse nicht finden. :confused:

curry
07.10.2007, 22:32
@ litening:

macht dir keinen stress - oder willst'e die veranstaltung gewinnen?!

ich würde 'ne gerade sattelstütze verbauen, den sattel möglichst nach vorne (vielleicht ein tria-sattel kaufen), den vorbau umdrehen, einen tria-aufsatz auf den rennlenker setzen und gut ist.

alles andere steht in keinem preis-leistungs-verhältniss.

wo startest du denn?

HolgiH
07.10.2007, 23:15
Hallo Litening2004

Ich fahre schon seit ca. 1993 mit einem Peugeot-Tria-Umbau durch die Gegend.
Das Ausgangsrad war fast identisch zu Deinem (Sonderserie "Cologne", schwarzer Rahmen Reynolds531, rote Decals und Shimano 105).
Bei RH54 hat der Rahmen schon von sich aus ein ziemlich steiles Sitzrohr (ca. 75°) und einen kurzen Hinterbau (ca. 393mm). Das sind schon mal gute Voraussetzungen. Bei einem längeren Hinterbau würde das Rad sonst in Triaposition zu kopflastig.

Eine echte "American Position" ist aber trotz steilem Sitzrohr auch mit einer geraden Sattelstütze noch nicht zu erreichen. Ich habe die Nitto 66. Die wird man heue aber nur noch schwer bekommen.
Ansonsten:
Unterlenker: Syntace X-Pro 3.0 (mit 90mm Drop wesentlich tiefer als der aktuelle Stratos)
Aufsatz : Syntace Clip (Vorgängermodel vom C2 Clip)
Schalter: Syntace Aeroshift für Rahmenschalthebel (nicht läßt sich schneller und präziser schalten)
Sonstiges: Syntace Aerolink als Brücke zwischen den Aufliegerarmen. Da kann man dann prima die Daumen rein legen.

Gruß
Holgi

Litening2004
08.10.2007, 18:13
Hallo Litening2004

Ich fahre schon seit ca. 1993 mit einem Peugeot-Tria-Umbau durch die Gegend.
Das Ausgangsrad war fast identisch zu Deinem (Sonderserie "Cologne", schwarzer Rahmen Reynolds531, rote Decals und Shimano 105).
Bei RH54 hat der Rahmen schon von sich aus ein ziemlich steiles Sitzrohr (ca. 75°) und einen kurzen Hinterbau (ca. 393mm). Das sind schon mal gute Voraussetzungen. Bei einem längeren Hinterbau würde das Rad sonst in Triaposition zu kopflastig.

Eine echte "American Position" ist aber trotz steilem Sitzrohr auch mit einer geraden Sattelstütze noch nicht zu erreichen. Ich habe die Nitto 66. Die wird man heue aber nur noch schwer bekommen.
Ansonsten:
Unterlenker: Syntace X-Pro 3.0 (mit 90mm Drop wesentlich tiefer als der aktuelle Stratos)
Aufsatz : Syntace Clip (Vorgängermodel vom C2 Clip)
Schalter: Syntace Aeroshift für Rahmenschalthebel (nicht läßt sich schneller und präziser schalten)
Sonstiges: Syntace Aerolink als Brücke zwischen den Aufliegerarmen. Da kann man dann prima die Daumen rein legen.

Gruß
Holgi

Na das hört sich doch schon mal Prima an :) Da wird wohl das gute alte Peugot umgebaut. :)

Starten will ich beim Moret-Triathlon.

Laredo
08.10.2007, 19:12
Starten will ich beim Moret-Triathlon.

...hat´s da viele Höhenmeter? Steile Anstiege?
wenn ja, dann lass das Rad wie´s ist...

DerBergschreck
09.10.2007, 08:25
Zur Wahl stehen eine CUBE Race AGREE von 2003 und ein Peugot Professional 500.

Mal ganz abgesehen von der Sitzposition, für die Du hier schon viele gute Tips bekommen hast, könnte auch ein feiner abgestufter Zahnkranz sinnvoll sein.

Auf den Fotos sieht Deine Übersetzung sehr bergtauglich aus (großer Zahnkranz hinten!) - was bei einem relativ flachen Zeitfahren aber den Nachteil hat, daß Du im mittleren Bereich schon 2er Sprünge hast. Da wäre ein enger abgestufter Zahnkranz die bessere Wahl. Findet das Zeitfahren dagegen in bergiger Landschaft statt, kannst Du alles so lassen.