PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regenjacken in Tour 10/2007



Tretlager
06.10.2007, 17:37
Hab grad den Regenjackentest in der Tour gesehen, Preise von bis zu 220 €. Hinten is dann noch ne Hose von Santini drin für 249 € :eek: :eek: :eek: . Wer kauft das Zeug zu den Preisen eigentlich noch??? Ist es überhaupt noch sinnvoll, solche Artikel zu testen? 250 Euro für ne kurze Hose und dann fehlt noch der ganze Rest!! Ich hab das Gefühl, die Preise ziehen von Monat zu Monat mehr an. Hab mir vor Kurzem ne Hose von Pearl Izumi gekauft für 80 €, was mir auch schon nicht grad billig vorgekommen ist.

Lion
06.10.2007, 17:42
:Applaus: Na endlich nähert sich die Tour der "Men´s Health"-Liga an, damit auch den Topverdienern angemessene Produkte dargeboten werden. :Applaus:

Wie liebte ich doch die Artikel, in denen Gürtel und Schuhe angeboten wurden, für das wo sich manche hier ganze Räder kaufen! :D :D :D

Es lebe der Snob-Effekt! :ä

LebazEte
06.10.2007, 17:46
es gibt eben genug leute die sich so´ne art selbstbewußtsein durch labels verschaffen müssen, die wären ein nichts ohne ihren luxusboliden und ihrem 1000€ raddress!
vorallem wenn man bedenkt; daß wenn diese leute zu den fahrern gehörten bei dehnen es einen unterschied macht, ob das fahrrad 1 oder 2 kg mehr wiegt, sie das gesamte material umsonst bekämen, weil sie in ihrem profiteam mit material, sei es radmäßig oder dress-mäßig, überschüttet würden :Applaus:

wenn die wüßten wie lächerlich diese leute sind, vorallem; wie durchschaubar, das zeug muß so teuer sein, sonst würden sie sich ein anderes prestige hobby suchen mit dem man den nachbarn beeindrucken kann!

Lion
06.10.2007, 17:49
vorallem wenn man bedenkt; daß wenn diese leute zu den fahrern gehörten bei dehnen es einen unterschied macht, ob das fahrrad 1 oder 2 kg mehr wiegt

:Applaus: :Applaus: :Applaus:

Ich bin auch therapiert vom Steifigkeits- und Leichtbauwahn! :Angel:

pässesammler
06.10.2007, 17:58
hatte extra auf diesen Test gewartet und dann dass, nur überteuerte Jacken, keine unter 100 € und nur eine unter 170€, echt toll, normalerweise sind in den Tour-tests ja auch die unteren Preisbereiche abgedeckt...:heulend:

und mit 10 getesteten Jacken insgesamt(Männer und Frauen) war es ja wohl auch eher ein "Testchen"

MüsingEddy
06.10.2007, 18:13
hatte extra auf diesen Test gewartet und dann dass, nur überteuerte Jacken, keine unter 100 € und nur eine unter 170€, echt toll, normalerweise sind in den Tour-tests ja auch die unteren Preisbereiche abgedeckt...:heulend:

und mit 10 getesteten Jacken insgesamt(Männer und Frauen) war es ja wohl auch eher ein "Testchen"

:Applaus: :Applaus:

Diesen Test hätte man sich eigentlich sparen können. Schade um die verbrauchten Seiten.

marathonisti
06.10.2007, 18:18
:Applaus: :Applaus:

Diesen Test hätte man sich eigentlich sparen können. Schade um die verbrauchten Seiten.

Da ist keine einzige Jacke für Rennradfahrer dabei ,alle hängen an einem wie ein Sack :(
Die Teile kann man vielleicht zum Wandern anziehen aber nicht zum Radeln.
Oder sie haben den Test vertauscht und der sollte in der Trekking Bike erscheinen :Applaus:

KönigJohan
06.10.2007, 18:20
meine bescheidene meinung: regenjacke ist komplett für die tonne, ob ich jetzt von aussen oder innen naß werde, ist doch latte.

gute erfahrungen habe ich mit ner regendichten weste von nalini gemacht, da kommt noch ausreichend zirkulation zustande, daß man nicht im eigenen saft schwimmt, und trotzdem bleibt der rumpfbereich relativ trocken.

büttgen
06.10.2007, 18:48
meine bescheidene meinung: regenjacke ist komplett für die tonne, ob ich jetzt von aussen oder innen naß werde, ist doch latte.

gute erfahrungen habe ich mit ner regendichten weste von nalini gemacht, da kommt noch ausreichend zirkulation zustande, daß man nicht im eigenen saft schwimmt, und trotzdem bleibt der rumpfbereich relativ trocken.

Wenn ich zur Arbeit fahre ziehe ich mit die schon einmal an, sonst nicht.

RREbi
06.10.2007, 18:55
Wenn ich mal bei (leichtem) Regen los muss, ziehe ich eine Nalini Mantotex an und gut ist. Etwa 30 Euro über eBay; wer braucht solche teuren Regenjacken wie im Test ?

RREbi

Frühradler
06.10.2007, 19:11
Wenn ich mal bei (leichtem) Regen los muss, ziehe ich eine Nalini Mantotex an und gut ist. Etwa 30 Euro über eBay; wer braucht solche teuren Regenjacken wie im Test ?

RREbi

Aber, aber..... Wenn man die günstigen italienischen Räder in der Ausgabe sieht, sind die Jacken doch standesgemäß - wenn nicht geradezu günstig!

Tretlager
06.10.2007, 19:35
In letzter Zeit hab ich bei Tour immer öfter das Gefühl, ich lese Handelsblatt oder so. Da sind dann auch immer so tolle Einlagen drin, wo's um Edelgolfclubs, Klamotten usw. geht. Vom Preisniveau ungefähr mit dem in Tour getesteten Material vergleichbar :freaked:

jave-mtr
06.10.2007, 19:53
Ich hab das Heft selbst noch nicht gesehen! Ist die Gore Oxygen getestet worden?

Tretlager
06.10.2007, 20:01
Ich hab das Heft selbst noch nicht gesehen! Ist die Gore Oxygen getestet worden?

Nö, war wahrscheinlich preislich nicht auf passendem Niveau für Tour, obwohl Gore ja auch nicht gerade Lumpen für Arme herstellt. Wurden 7 Regenjacken für Herren getestet, von Gore war überhaupt nix dabei.

greglemond
06.10.2007, 20:54
Ich habe den Test nur mal überflogen und habe festgestellt, dass Gore gut abgschnitten hat. Das wollte ich nur hören. :D

Lion
06.10.2007, 20:58
Ich habe den Test nur mal überflogen und habe festgestellt, dass Gore gut abgschnitten hat. Das wollte ich nur hören. :D


von Gore war überhaupt nix dabei.

:Applaus: Wer lügt da von euch beiden? :Applaus:

siggi
06.10.2007, 21:00
meine bescheidene meinung: regenjacke ist komplett für die tonne, ob ich jetzt von aussen oder innen naß werde, ist doch latte.


Genau meine Meinung.
Ich benutze seit Jahren nur Windstoppermaterial. Da wird man nach dem Regen wenigstens drunter wieder trocken.
Auch dieses Jahr bei Paris-Brest-Paris bin ich nur mit Windstopperjacke gefahren und ich habe wirklich keinen Regenschauer ausgelassen.

greglemond
06.10.2007, 21:21
:Applaus: Wer lügt da von euch beiden? :Applaus:

In gewisser Weise haben wir beide Recht. Es wurde ja zwischen Damen- und Herrenjacken unterschieden. Bei den Damenjacken war ein Modell dabei, wobei es eine 1.6 oder so hatte (ich hatte den Bericht wirklich nur überflogen). Ich glaube, dass es keine Jacke gab, die (deutlich) besser abschnitt.

greglemond
06.10.2007, 21:23
Genau meine Meinung.
Ich benutze seit Jahren nur Windstoppermaterial. Da wird man nach dem Regen wenigstens drunter wieder trocken.
Auch dieses Jahr bei Paris-Brest-Paris bin ich nur mit Windstopperjacke gefahren und ich habe wirklich keinen Regenschauer ausgelassen.

Ok, also wie ist deine Erfahrung? Man wird mit dem Windstopper-Material schon mit der Zeit von außen nass? Aber man trocknet schneller wieder?

MüsingEddy
06.10.2007, 21:24
Mein "Geheimtip": Jeantex Arles. Die gabs für lau zum Freundschaftsabo. Wiegt nur 170 Gramm, passt gut in die Trikottasche und eine Art Netzteinsatz unter den Armen sorgt für ein brauchbares Klima.

Der reguläre Preis liegt bei 50-70 EUR.

Döbel
06.10.2007, 22:25
Mein "Geheimtip": Jeantex Arles. Die gabs für lau zum Freundschaftsabo. Wiegt nur 170 Gramm, passt gut in die Trikottasche und eine Art Netzteinsatz unter den Armen sorgt für ein brauchbares Klima.

Der reguläre Preis liegt bei 50-70 EUR.

Abo habe ich und so ist die natürlich nicht billig. Sonst hätte ich die.

siggi
06.10.2007, 22:55
Genau meine Meinung.
Ich benutze seit Jahren nur Windstoppermaterial. Da wird man nach dem Regen wenigstens drunter wieder trocken.
Auch dieses Jahr bei Paris-Brest-Paris bin ich nur mit Windstopperjacke gefahren und ich habe wirklich keinen Regenschauer ausgelassen.


Ok, also wie ist deine Erfahrung? Man wird mit dem Windstopper-Material schon mit der Zeit von außen nass? Aber man trocknet schneller wieder?

Na klar, wenn es regnet wird jede Jacke von aussen nass.
Wie ich schon sagte, man wird bei Windstopper Laminat dann auch wieder darunter trocken. Ich habe das Gore Windstopper Trikot Mistral. Ist zwar eher schon eine Jacke, doch das Beste was ich bis jetzt getragen habe. Trondheim-Oslo im Jahr 2000 (http://siggis-seiten.de/a/bilder4.jpg) 300km davon im Regen und Temperaturen um die 10°C nur mit der Jacke Vereinsweste drüber kuzes Trikot drunter mit Ärmlingen.
Paris-Brest-Paris 2007 (http://siggis-seiten.de/P-B-P-2007/P-B-P-07-Km391.jpg) Regen ohne Ende Temperaturen etwa 11-15°C nur mit der Jacke Unterhemd kurzes Trikot und je nach Temperatur mit Ärmlingen drunter. Wie Du an den Bildern siehst habe ich die Jacke schon über 7 Jahre und ich ziehe sie sehr oft an. Das ist wirklich Qualität, ich will nichts anderes haben.

Wenn man sich die Dampfurchlässigkeit von Regenjacken anschaut spielt es beim Rennradtraining oder Wettkampf kaum eine Rolle ob man eine gute oder schlechte Regenjacke an hat. Das was der Körper an Schweiss produziert ist immer ein Vielfaches von dem was die beste Regenmebran nach aussen bringt.
Regenjacken nehme ich nur zum spazieren fahren oder eventuell für den Weg zur Arbeit.

bergziege78
06.10.2007, 23:14
Mein "Geheimtip": Jeantex Arles. Die gabs für lau zum Freundschaftsabo. Wiegt nur 170 Gramm, passt gut in die Trikottasche und eine Art Netzteinsatz unter den Armen sorgt für ein brauchbares Klima.

Der reguläre Preis liegt bei 50-70 EUR.

Die Arles habe ich auch und bin ebenfalls sehr zufrieden damit! habe sie mir beim Stadler für 60 Euro gekauft.

Radwegbenutzer
06.10.2007, 23:21
Gibt´s die eigentlich?
Außen nass, innen trocken???

Meine ist außen nass, kommt nichts durch, innen nass, kommt nichts durch.

Wenn einer eine bessere hat, wäre es nett, wenn er Firma und Preis nennen könnte.....

Danke:heulend:

Lion
06.10.2007, 23:31
Gibt´s die eigentlich?
Außen nass, innen trocken???

Meine ist außen nass, kommt nichts durch, innen nass, kommt nichts durch.

Wenn einer eine bessere hat, wäre es nett, wenn er Firma und Preis nennen könnte.....

Danke:heulend:

Zum Schnäppchenpreis! (im Tour-Testvergleich)

http://www.bikerstreff.de/More/Beleidung/AssosClimajet.htm

Ziller
06.10.2007, 23:41
...bezeichnenderweise gibt es unten direkt einen Hinweis auf die Möglichkeit der Finanzierung...:Applaus:

marathoni_1972
07.10.2007, 00:59
Abo Zitat von MüsingEddy
Mein "Geheimtip": Jeantex Arles. Die gabs für lau zum Freundschaftsabo. Wiegt nur 170 Gramm, passt gut in die Trikottasche und eine Art Netzteinsatz unter den Armen sorgt für ein brauchbares Klima.

Der reguläre Preis liegt bei 50-70 EUR.

Abo habe ich und so ist die natürlich nicht billig. Sonst hätte ich die.
__________________
.

Wow,

ich les ja jetzt schon ne ganze Zeit hier mit, aber das hier mit Jeantex - Klamotten gefahren wird liest man doch eher selten.
Ich kann eigentlich nur die Qualität der Jeantx - Sachen von vor ca. 10 Jahren bestätigen, solange halten meine schon. :D
Ich hab son neongrünen Windbraker, man wird zwar ein wenig nass, aber der Trocknet sehr schnell und man friert nicht, wenn man mal in ein Schauer gekommen ist. (Typ ist nicht mehr im Programm, dürfte aber vorläufer der Arles sein). Dann hab ich noch ne dickere Rennradregenjacke, ist glaub ich aus der Serie T3000. Die ist aber eigntlich schon zu warm und kann schon fast als Winterjacke dienen.
Aber auch Brüder und Vater decken sich regelmäßig dort ein und berichten eigentlich nur gutes. (Preis/Leistung :oke: )

Einfach hier schauen: http://www.jeantex.de/ und dann "Bikewear".
(die empf. VK sind nicht unrealistisch kalkuliert => 60€ für die Arles ist schon wirklich günstig)
Gute Nacht

Andi

Ziller
07.10.2007, 08:20
Da liegst du genau entgegen meiner Erfahrungen mit der Jeantex Mauriac:
erster Regeneinsatz: die Überhandschuhe im Ärmel haben beide den Daumen rechts;- es sind also zwei linke Handschuhe eingenäht. Das sollte man ans ich bei ner endkontrolle merken, denke ich.
N halbes Jahr später, zweimal die Kapuze verwendet (die ist nämlich zu klein für ne Fahrradjacke;- sie passt nicht übern Helm), beim Abnehmen reisst ein Druckknopf aus. Wieder einschicken...
Wiederum ein gutes, halbes Jahr später geht der Reissverschluss nur noch pofelig zu. wieder ist die Jacke drei wochen weg, ich hab noch drum gebeten, gegen Bezahlung nen neuen einzunähen und die Jacke (frisch gewaschen) zu imprägnieren. Stattdessen kommt die Jacke mit nachgebogenem Schieber (ging nur marginal besser als vorm Einschicken) und mit der Botschaft, es sei nicht möglich, die bei denen zu imprägnieren. Ok, kann ja alles sein, aber die Sache mit dem Reissverschluss stinkt mir, denn so oft hab ich das Ding nu auch nicht angehabt.
Für mich kommt von denen echt nix mehr ins Haus, obwohl die Features der Jacke zum Preis von damals 169€ echt ok gewesen wären. Sieht man von der zu kleinen Kapuze mal ab und davon, dass das Rückenteil schon für ne Radjacke noch weiter runtergezogen sein könnte.
Schade: guter Ansatz, miese Qualität und unzureichend umgesetzt.
Bin drauf gekommen, weil die Testsieger in irgendner Zeitschrift war, aber da müssen andere als objektive Kriterien zum Testsieg geführt haben...:confused:

bernhard67
07.10.2007, 09:05
Jeantex ist was für Freizeitradler mit Bierbauch - schaut Euch man die Sachen auf den Photos an:
http://www.bobshop.de/out/oxbaseshop/html/0/dyn_images/1/4206_1.jpg
Sieht so ein rennradtaugliche Schitt aus?

Zum Thema Windstopperjacken bei Regen ist folgendes zu sagen: ich habe die Gore Xenon. Die ist fast wasserdicht und wirklich sehr atmungsaktiv. Leider ist sie nicht so eng schnitten, wie ich das gerne hätte. Dennoch ist der Schnitt recht racemäßig: vorne kürzer, hinten Schutzlappen und für Unterlenkerhaltung ausreichend lange Ärmel.

Soweit so gut. In der Ebene sickert nur bei viel Regen langsam Wasser durch die ungedichteten Nähte rein. Bei meiner Dolomitentour diesen Sommer ist die Jacke an ihre Grenzen gekommen. Bei der Abfahrt vom Grödner Joch hat der Wettergott gemeint, es wie aus Eimern giesen lassen zu müssen. Da hat der Winddruck bei der (zügigen) Abfahrt das Wasser durck die Membran gedrückt.

Diman
07.10.2007, 09:45
Wer kauft das Zeug zu den Preisen eigentlich noch???ich

Tretlager
07.10.2007, 18:13
ich

Schön, dann hat sich der Test ja schon gelohnt :D .

Lion
07.10.2007, 18:15
Schön, dann hat sich der Test ja schon gelohnt :D .

Quatsch mit Soße... Diman hat noch nichtmal ein eigenes Rad...:respekt: :ligtdubbe

Tretlager
07.10.2007, 18:41
Quatsch mit Soße... Diman hat noch nichtmal ein eigenes Rad...:respekt: :ligtdubbe

Aber dafür ne Regenjacke für 200 Euro :Applaus: .

Lone Wolf
07.10.2007, 18:41
Na klar, wenn es regnet wird jede Jacke von aussen nass.
Wie ich schon sagte, man wird bei Windstopper Laminat dann auch wieder darunter trocken. Ich habe das Gore Windstopper Trikot Mistral. Ist zwar eher schon eine Jacke, doch das Beste was ich bis jetzt getragen habe. Trondheim-Oslo im Jahr 2000 (http://siggis-seiten.de/a/bilder4.jpg) 300km davon im Regen und Temperaturen um die 10°C nur mit der Jacke Vereinsweste drüber kuzes Trikot drunter mit Ärmlingen.
Paris-Brest-Paris 2007 (http://siggis-seiten.de/P-B-P-2007/P-B-P-07-Km391.jpg) Regen ohne Ende Temperaturen etwa 11-15°C nur mit der Jacke Unterhemd kurzes Trikot und je nach Temperatur mit Ärmlingen drunter. Wie Du an den Bildern siehst habe ich die Jacke schon über 7 Jahre und ich ziehe sie sehr oft an. Das ist wirklich Qualität, ich will nichts anderes haben.

Wenn man sich die Dampfurchlässigkeit von Regenjacken anschaut spielt es beim Rennradtraining oder Wettkampf kaum eine Rolle ob man eine gute oder schlechte Regenjacke an hat. Das was der Körper an Schweiss produziert ist immer ein Vielfaches von dem was die beste Regenmebran nach aussen bringt.
Regenjacken nehme ich nur zum spazieren fahren oder eventuell für den Weg zur Arbeit.


Da stimme ich voll zu. Besonders wenn man berücksichtigt, dass die Luftfeuchtigkeit bei Regen zwischen 95 und 100% beträgt. Bitte wohin soll den der Schweiß verdunsten wenn die Luft schon mit Feuchtigkeit gesättigt ist!?!? Außerdem bildet sich außen auf der Jacke, wenn sie nicht ständig neu imprägniert wird, schnell ein geschlossener Wasserfilm der dann die Dampfdurchlässigkeit auch der besten Membran auf Null reduziert.

garbel
08.10.2007, 22:59
Mein Senf zum Thema Jeantex-Jacken:

Jeantex nitt so gutt (http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=2928413&postcount=5)

Aber mal eine andere Frage: Die Event-Jacken im Test (Vaude Damenjacke und bei den Herren die Descente) haben ja nicht (oder nur ganz knapp) besser in Sachen Wasserdampfdurchlass abgeschnitten als die Gore-Jacken.

Man hört doch immer so viel, daß die Event-Membran der Gore-Membran so haushoch überlegen sein soll, vor allen Dingen, daß sich auf der Innenseite der Membran kein Wasser mehr bildet.

Ich hab mal im Netz so einen Test aufgetrieben, der das auch ganz gut belegt (s. Anhang)

Etwas schwach am Tour-Test finde ich auch, das der sog. Ret-Wert, der die Wasserdampfdurchlässigkeit angibt, nicht für jede Jacke einzeln genannt wird. Es heißt da nur, die getesteten Jacken hätten Ret-Werte von ... bis ... gehabt.

Naja, ich hab nach einer enttäuschenden Gore-Tex Erfahrung eh die Nase voll von "Membranen"...

tvaellen
08.10.2007, 23:13
Hab grad den Regenjackentest in der Tour gesehen, Preise von bis zu 220 €. Hinten is dann noch ne Hose von Santini drin für 249 € :eek: :eek: :eek: . Wer kauft das Zeug zu den Preisen eigentlich noch???

off topic: Bin neulich über google in einen (inzwischen eingestellte) Forum dailyshoes gelandet, wo sich blasierte Gestalten darüber auslassen, ob ein Hemd für 280 Euro ausreichend edel ist oder ob man schon 400 Euro pro Hemd investieren sollte :respekt:
http://www.dailyshoes.de/forum/dailyshoes-lounge/2002-kiton-hemden.html?highlight=Peek

Zum Thema: habe via Ebay vor 2 Jahren eine Gore Goretex Paclite erstanden. Kann ich nur empfehlen. :daumen:

crimefight
09.10.2007, 02:14
Mein Tip: Beim nächsten Trainingslager in den Hürzeler Shop in S'Arenal und für 15€ ne Regenjacke. Die passt in ne Trinkflasche und ist nicht weniger Atmungsaktiv als die Gore AlpX.
Die habe ich siet 2 Wochen für MTB, womit ich täglich zum Dienst fahre. Sie sieht sehr gut aus und hat ne gute Passform.
Atmungsktivität ist für ne 259€ aber miserabel:heulend:
Hätte ich den normalen Preis bezahlt, hätte Gore sich aber auf was gefasst machen können
CF