PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaftvorbau & moderner Lenker -geht das gut?



Einblatt
26.10.2007, 09:00
Hallo!

Ich plane einen Schaftvorbau und einen modernen Lenker zu kombinieren.
Gibt es dabei irgendwelche bedenken, dass die Klemmung durch eine Schraube statt zwei oder vier, wie bei modernen Ahead Vorbauten, den Lenker zu stark belastet?

Ist es überhaupt möglich moderne Lenker mit ihren anderen Radien durch die Vorbauöffnung zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus,
Einblatt

Tempelritter
26.10.2007, 09:25
Ich fahre seit Jahren die Kombination Deda Neos Schaftvorbau mit Deda 215 (also die 26mm Variante des Newton Anatomic) ohne Probleme. Der Vorbau hat allerdings drei Schrauben und das untere Teil des Auges lässt sich komplett abnehmen, so dass das "Einfädeln" entfällt. Ich sehe aber nicht, warum das ein Problem sein sollte, genausowenig in Bezug auf die Belastbarkeit. Es ist doch eher umgekehrt, dass z.B. die aktuellen Vier-Schrauben-Klemmungen den Lenker stärker belasten.

Was natürlich nicht geht ist ein "moderner" Oversized-Lenker, denn ich kenne zumindest keinen Schaftvorbau mit 31,8mm Klemmung. Und das ist auch gut so. ;)

Gruss,
Guido

altmeister
26.10.2007, 09:35
Hallo,

die alten Schaftvorbauten waren auf eher dickwandigere Lenker ausgelegt. Aber entscheidend für die Haltbarkeit dürfte wie so oft die Passung sein, wenn Vorbau und Lenker maßlich sauber passen und der Lenker durch das einseitige Anziehen der Schraube nicht in eine unrunde Form gezwängt wird, dürfte der Lenker dauerhaft halten. Beim Anziehen der Schraube würde ich schrittweise vorgehen und immer wieder prüfen, ob er sich noch verdrehen läßt, bis der Lenker fest sitzt. So kann man vermeiden, die Schraube zu fest anzuziehen. Vielleicht mit dem Dremo arbeiten und bei 4-5 Nm anfangen.

Gruß,
Altmeister

Tempelritter
26.10.2007, 10:17
Hallo,

ich habe jetzt mal spasseshalber einen ausgemusterten 215 durch einen ITM Eclypse gefädelt, den ich noch rumliegen hatte. Die Deda anatomic Form hat ja im Bogen unten einen Knick und oben einen relativ engen Radius. Beides geht mit ein bisschen Fingerspitzengefühl. Aufpassen muss man, dass man dabei nicht zu sehr die Eloxalschicht abschabt und Kratzer in den Lenker macht. Es kann natürlich sein, dass es bei allzu engen oder verwinkelten Bögen nicht mehr geht - musst Du halt ausprobieren.

Altmeister hat natürlich vollkommen recht: auf passgenaue Klemmung und nicht zu hohe Anzugsmomente musst Du achten, aber das gilt bei Ahead-Vorbauten ja genauso. Die Klemmung passt in dem von mir ausprobierten Fall z.B. nicht (offiziell: Deda 215 26mm, ITM Eclypse 25,8mm). Das geht zwar oft zusammen, aber bei meinen Teilen fallen scheinbar die Toleranzen entgegengesetzt aus. Aber das hat mit der Grundsatzfrage ja nichts zu tun.

Gruss,
Guido

sachs dreigang
26.10.2007, 10:27
hallo,

ich denke auch, das einzig die passung eine rolle spielt.

dieser vorbau hat ja auch nicht mehr schrauben zur klemmung. wobei ich aber nichts zur haltbarkeit sagen kann.

http://www.light-bikes.de/website/new/wp-content/uploads/2007/10/vorbau1.jpg

http://www.light-bikes.de/website/new/2007/10/24/nordischer-rahmenbau-deutsche-handwerkskunst

gruss

sachs dreigang

pinguin
26.10.2007, 11:48
moderner lenker und oller vorbau? geht bei mir schon immer so... :D

Alfons
26.10.2007, 13:43
fahre seit einigen jahren 3t schaftvorbau mit ritchey pro lenker.
der schaft lässt sich beim einfädeln auf den lenker spreitzen - funktioniert gut und bisher keinerlei probleme.

PAYE
26.10.2007, 17:02
Schaftvorbau an 2 Rädern fährt problemlos seit Jahren mit Syntace Lenker. Der ist im Mittenbereich verstärkt in den neueren Versionen.
Wie schon mehrfach ausgeführt, muss die Passung stimmen. Ggf. ein wenig Dynamic Paste aufbringen, um die Reibung noch zu verstärken. So kann man mit geringerem Drehmoment an der Lenkerklemmschraube ausgekommen.

Oeliver1
26.10.2007, 17:23
kein Problem nur aufs Klemmmaß achten 25,8mm oder 26mm und dann viel Spaß beim fädeln.

messenger
26.10.2007, 21:33
Ich würd mal aus dem Bauch behaupten, daß die klassische Ein-Schrauben-Klemmung der Schaftvorbauten eine gleichmäßigere (und damit schonendere) Kraftverteilung hat, als die mit Frontdeckel.

Hält bei mir jedenfalls seit Jahren mit 3ttt forma SL und Syntace Stratos problemlos.

Der 3ttt Record84 hat übrigens ne eingebaute Schraube, mit der man das Auge zum Lenker fädeln etwas aufdrücken kann:) . Ein dicker Schraubenzieher tuts aber auch, wenngleich nicht so elegant....

Gruß messi