PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bahnrahmen fürs Winterrad



Tschipollini
28.10.2007, 12:49
Ich will mir,dem Trend u. meinem flachen Arbeitsweg folgend,für den Winter ein Eingang Rad mit Schutzblechen aufbauen.Zufälligerweise habe ich beim Händler um die Ecke einen alten Bahnrahmen (Stahl,gemufft,mit Gabel für Schaftvorbau und etwas schwergängigem 105er Steuersatz) entdeckt. Zustand Note 3.Dazu an die Experten folgende Fragen:

-Was ist der Rahmen ca. wert,wie werden die gehandelt? Ansage sind 70,-,ich würde 40,- bis 50,- bezahlen wollen.
-Gibt es noch Tricks bzw. versteckte Hindernisse bei der Schutzblechmontage (Löcher f. Bremsen müssen logischerweise gebohrt werden)
-Wie ist das mit dem Einbaumaß für die HR Nabe?Geht dort mit etwas Aufweiten bspw.auch eine 126er Nabe rein?

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten!

medias
28.10.2007, 13:08
Bahnrahmen mit Schutzblech wird nicht gehen.
120 könnte ein Fachmann aufweiten auf 126.
Gabel ist meistens nicht geeignet für Bremsen, auch mit aufbohren.

Fazit besser was anderes suchen.

arrakis
28.10.2007, 16:39
Was ungeeigneteres als Winterrad gibt es wohl kaum!

Tschipollini
28.10.2007, 17:27
Was ungeeigneteres als Winterrad gibt es wohl kaum!

...danach hab ich nicht gefragt!

medias
28.10.2007, 17:48
Ein Bahnrahmen ist nicht geeignet für solch ein Projekt.

Tschipollini
28.10.2007, 18:07
Ein Bahnrahmen ist nicht geeignet für solch ein Projekt.

Dann sag doch mal Gründe.Ein Loch in den hinteren Bremssteg zu bohren ist nicht das Problem.Gabel kann man gegen eine Sraßengabel tauschen.
Schutzblech könnte hi evtl. knapp werden jedoch mit etwas Einfallsreichtum müßte es gehen.
Außerdem:Der Rahmen hat Bahnausfallenden,somit kann man auf kettenspanner verzichten.

Ziller
28.10.2007, 18:16
Mit Loch für bremsenbefestigung bohren isses nicht getan, da muss ne Buchse iengelötet/-schweisst werden. Du hast keine Schutzblechbefestigungen, ne für die Strasse kranke Geometrie, 120er einbaubreite für die es keine gedichteten Naben gibt und auf 130 aufbiegen ist grenzwertig. wennst schoma von 126 auf 130 aufgebogen hast, weisste warum.
Zieh dir nen Stahlrahmen mit horizontalen ausfallenenden an Land, da haste mehr davon, brauchst keine neue gabel dazu und hast ein Leckerland an feinen teilen zur Auswahl, die du einbauen kannst.

medias
28.10.2007, 18:16
Einfach so ein Loch bohren geht nicht,sollte ein Fachmann machen, Gabel wechseln, kostet, Innenlager für Bahn ist nicht gedichtet, Aufbiegen auf 126, kostet.
Schutzbleche passen auch mit Gebastel nicht, zuden ist die Geo für ein Winterrad sehr nervös.

Schiess dir für nen fuffi einen alten Strassenrahmen, da passt alles.

Ziller
28.10.2007, 18:17
...zwei Dumme, ein Gedanke...:Applaus:
Und gleichzeitig.

5,78
30.10.2007, 13:19
Ich hatte mir vor 2-3 Jahren einen Vetta-Bahnrahmen gekauft um ihn als Starrrad auf der Straße zu fahren. Hat mit Stahlsteuersatz bei meinem Händler 90 Euro gekostet.
Die Gabel war eine Straßengabel, das habe ich gemerkt als ich das Loch für den Bremsbolzen gebohrt habe, hinten war es vorhanden, vorne mit Messinglot zugebraten. Das ganze war dann verchromt.
Innenlager Record Straße aus Ebay für 30 Euro.
Hinternabe Record Straße für Schraubkränze, die Achse hab ich um einige Millimeter gekürzt und die Nabenflansche auf Mitte gespacert. Falls Du das Starrritzel kontern möchtest (was hier einige für unverzichtbar halten, weil sonst der sofortige Unfalltod droht oder was auch immer für eine Lebensgefahr (ich habs aber schon 25 Jahre überlebt)) musst Du das mit einem 2. Ritzel tun. Meine Meinung: lass es einfach bleiben, völlig unnötig wenn Du ein bisschen Druck auf die Pedale bringst.
Das mit der Hinterradbremse ist tatsächlich grenzwertig, aber ausprobieren kannst Du es. Es gab mal Beilagscheiben die auf einer Seite eine Wölbung hatten, könnte man ausprobieren... Musst ja nicht den Bolzen festknallen, vielleicht etwas Loctite.
Schutzbleche hinbasteln ist sowieso immer improvisation. Hinten hab ich auch schon mal über die Bremse verlegt, wird halt die Bremse nass, wie sonst ja auch.
So, dies waren nur ein paar Anregungen etwas quer zu denken und nicht gleich aufzugeben, nur weil Serienteile nicht passen.

medias
30.10.2007, 13:28
Mein Weg führte mit dem FIXI jeden Tag 3 Km einen 12 % runter,da biste um einen Konterring dankbar.
Ansonsten schlägst du da eine ziemiche Bastelei vor,Loctite um die Bremse zu befestigen.:rolleyes:

Ziller
30.10.2007, 15:23
Ansonsten schlägst du da eine ziemiche Bastelei vor,Loctite um die Bremse zu befestigen.:rolleyes:
Naja, ich denke, er meinte, die Befestigungsmutter mit Loctite zu sichern.
Kenne einen, der hat mittels Aufnahme mit Schlauchschellen ne Motorradgabel von Trommelbremse auf Scheibenbremse "umgerüstet". Eventuell geht es ja für Mutige analog, ein paar Cantisockel mit Kabelbindern an den Sitzstreben zu arretieren.
Wieso ich allerdings an der Achse einer alten Record-Nabe säbeln sollte, um die, mittig gespacert, ohne Lockring fahren zu können, wenn ne Bahnnabe 1:1 eingebaut werden könnte und dieses Sicherheitsfeature noch als Dreingabe bietet (nebenher auch dank Verschraubung den Kettendurchhang konstant zu halten in der Lage ist), erschliesst sich mir in keinem Fall.
Ist schon heavy, mit welchem Bastelschrott Leute unterwegs sind und more heavy isses anyway, dies noch lauthals zu propagieren, bloss, weils bisher gutgegangen ist.
Campa, Shimano und alle anderen bieten diese Lockringmontage ja sicher nur deswegen an, weil sie NULL Ahnung von der Materie haben und keinen Plan, was hält und was nicht!

5,78
30.10.2007, 17:52
Ich war es nicht, der gegen Bahnnaben auf der Straße gewettert hat, ein paar Beiträge vorher.
Das mit der Bremse hat Ziller richtig verstanden,
12 % Gefälle über 3 km sind bei uns eher selten, aber mit 42/17 und Bremsenunterstützung bin ich auch schon einiges abgefahren, Frequenztraining nannten/ nennen wir das.
Ansonsten kann jeder anderer Meinung sein, ich hab trotzdem noch nie einen Konterring vermisst, jedenfalls nicht auf der Straße wo ich immer normal bremsen kann.
Abgesehen davon bin ich mir nicht sicher, dass auch renomierte Firmen immer genau wissen was sie tun...

Tschipollini
31.10.2007, 19:47
Ich hatte mir vor 2-3 Jahren einen Vetta-Bahnrahmen gekauft um ihn als Starrrad auf der Straße zu fahren. Hat mit Stahlsteuersatz bei meinem Händler 90 Euro gekostet.
Die Gabel war eine Straßengabel, das habe ich gemerkt als ich das Loch für den Bremsbolzen gebohrt habe, hinten war es vorhanden, vorne mit Messinglot zugebraten. Das ganze war dann verchromt.
Innenlager Record Straße aus Ebay für 30 Euro.
Hinternabe Record Straße für Schraubkränze, die Achse hab ich um einige Millimeter gekürzt und die Nabenflansche auf Mitte gespacert. Falls Du das Starrritzel kontern möchtest (was hier einige für unverzichtbar halten, weil sonst der sofortige Unfalltod droht oder was auch immer für eine Lebensgefahr (ich habs aber schon 25 Jahre überlebt)) musst Du das mit einem 2. Ritzel tun. Meine Meinung: lass es einfach bleiben, völlig unnötig wenn Du ein bisschen Druck auf die Pedale bringst.
Das mit der Hinterradbremse ist tatsächlich grenzwertig, aber ausprobieren kannst Du es. Es gab mal Beilagscheiben die auf einer Seite eine Wölbung hatten, könnte man ausprobieren... Musst ja nicht den Bolzen festknallen, vielleicht etwas Loctite.
Schutzbleche hinbasteln ist sowieso immer improvisation. Hinten hab ich auch schon mal über die Bremse verlegt, wird halt die Bremse nass, wie sonst ja auch.
So, dies waren nur ein paar Anregungen etwas quer zu denken und nicht gleich aufzugeben, nur weil Serienteile nicht passen.


Endlich mal jemand,der nicht gleich geht üüüberhaupt nicht schreit!
Danke für deine Hinweise!
Wenn ich dich richtig verstehe,hast du durch Kürzen der Achse die Nabe auf ein 120er Einbaumaß gebracht.Keine schlechte Idee.

hate_your_enemy
31.10.2007, 22:52
na ja, ist doch aber blödsinn einen seltenen Bahnrahmen zu einem Straßenrahmen umzubauen - die gibts doch wie sand am meer ... schau mal bei e-bay, für die stadt und für den winter ist es doch (fast) *******gal ob der weichgefahren ist ... die zeit die man zum bohren und basteln braucht ist doch viel zu groß - 100% funktionieren tuts dann wieder auch nicht.

aber mit dem bahnrahmen in der Stadt, ohne bremsen ist doch zur zeit bei kurieren weit verbreitet und die halten die geometrie den ganzen tag über aus ...

arrakis
01.11.2007, 00:17
Was soll denn der ganze Aufwand? Du bekommst für das gleiche, wenn nicht für weniger Geld Strassenrahmen ohne Ende. Da musst Du nix basteln und alles passt gescheit. Wenn Du den Bahnrahmen unbedingt kaufen willst, dann bau Dir ein Fixi für den Sommer auf. Alles andere ist doch ein einziger Krampf.

arrakis
01.11.2007, 00:18
aber mit dem bahnrahmen in der Stadt, ohne bremsen ist doch zur zeit bei kurieren weit verbreitet und die halten die geometrie den ganzen tag über aus ...

Ja, ob`s Sinn macht oder nicht, hauptsache trendy!

hate_your_enemy
01.11.2007, 00:24
ja, das ist die andere frage ... denen machts spaß ... und videos vom new yorker straßenverkehr inklusive radlern gibts auch noch dazu ... die haben aber alle kein schutzblech ... kann man die geometrie nicht irgendwie "verändern" - längerer Vorbau etc. das man besser drauf hockt (ich kenn mich da nicht aus)

... aber man kann ja zur not noch einsteckblech dranmachen, die halten auch ohne schrauben - man hat halt dann auch einen nassen hintern.

Crypter
03.11.2007, 19:08
Was ungeeigneteres als Winterrad gibt es wohl kaum!
Wieso?


Mit Loch für bremsenbefestigung bohren isses nicht getan, da muss ne Buchse iengelötet/-schweisst werden. Du hast keine Schutzblechbefestigungen, ne für die Strasse kranke Geometrie, 120er einbaubreite für die es keine gedichteten Naben gibt und auf 130 aufbiegen ist grenzwertig. wennst schoma von 126 auf 130 aufgebogen hast, weisste warum.
Zieh dir nen Stahlrahmen mit horizontalen ausfallenenden an Land, da haste mehr davon, brauchst keine neue gabel dazu und hast ein Leckerland an feinen teilen zur Auswahl, die du einbauen kannst.

Ne Bremse hinten braucht man eh nicht, also muss man auch nichts einlöten. Wieso ist die Geometrie krank? Schutzbleche tun es auch so ein paar Steckteile, die man mit ein bißchen Gebastel sicherlich auch klaufest kriegt. Ansonsten geht das Ganze mit Klemmschellen und n bißchen Lenkerband als Unterlage, dass nichts verkratzt zu befestigen.
Mit den Naben hast du natürlich Recht, da gibt es nichts gedichtetes. Nichts gedichtetes gibt’s da z. B. von Surly, Phil Wood, On-One, Miche. Schade! :rolleyes:

Hol dir den Rahmen und gut ist.

medias
03.11.2007, 19:12
Ja gut wenn du eine Ruine basteln willst geht alles, wir dachten eher an RR.

Crypter
03.11.2007, 19:24
Wieso eine Ruine? Verstehe ich nicht. Ob ich jetzt ne gedichtete 120/126/130mm Nabe von bspw. Miche in einen Rennradrahmen baue oder in einen Bahnrahmen, ist doch *******gal. Auf Schutzbleche würde ich persönlich gänzlich verzichten, aber sie lassen sich mit Gebastel sowohl am Rennrad- wie auch am Bahnrahmen montieren; mit Gebastel, weil beide keine vmtl. keine Schutzblechösen haben und es durch wenig Reifenfreiheit sowieso schwer wird, diese zu montieren.

arrakis
03.11.2007, 21:56
Auf Schutzbleche würde ich persönlich gänzlich verzichten, aber sie lassen sich mit Gebastel sowohl am Rennrad- wie auch am Bahnrahmen montieren; mit Gebastel, weil beide keine vmtl. keine Schutzblechösen haben und es durch wenig Reifenfreiheit sowieso schwer wird, diese zu montieren.

Gefragt ist aber ein Winterrad mit Schutzblechen. Und bei einem Winterrad verstehe ich unter Schutzblechen fest montierte, möglichst gut geschlossene Bleche und keine Steck-irgendwas. Da er den Rahmen noch nicht hat, ist die Frage doch wohl berechtigt, warum er sich die Bastelei antun will, wenn man das mit einem anderen Rahmen ganz leicht vermeiden könnte.

mrspinergy
03.11.2007, 22:04
Ich will mir,dem Trend u. meinem flachen Arbeitsweg folgend,für den Winter ein Eingang Rad mit Schutzblechen aufbauen.Zufälligerweise habe ich beim Händler um die Ecke einen alten Bahnrahmen (Stahl,gemufft,mit Gabel für Schaftvorbau und etwas schwergängigem 105er Steuersatz) entdeckt. Zustand Note 3.Dazu an die Experten folgende Fragen:

-Was ist der Rahmen ca. wert,wie werden die gehandelt? Ansage sind 70,-,ich würde 40,- bis 50,- bezahlen wollen.
-Gibt es noch Tricks bzw. versteckte Hindernisse bei der Schutzblechmontage (Löcher f. Bremsen müssen logischerweise gebohrt werden)
-Wie ist das mit dem Einbaumaß für die HR Nabe?Geht dort mit etwas Aufweiten bspw.auch eine 126er Nabe rein?

Danke schon mal im Voraus für eure Antworten!


merkwürdige Fragen und merkwürdige Vorhaben erhalten das Forum hier doch aufrecht,
:D

aber Schwachsinn ist milde ausgedrückt, wenn man einen Strassenrahmen für 130 Euro mit Gabel bekommt, aber

wie heißt es so schön, jeder möchte mal ein Jean Pütz sein oder einen Smolik nacheifern;)

Solange er mich mit dem Schrott nicht überfährt kein problem

lelebebbel
05.11.2007, 05:05
merkwürdig, vielleicht, aber nicht unmöglich:


- Schutzbleche gehen: SKS Raceblade passen hinten immer. Auch Blümels (hinten) müssten machbar sein, wenn man die Kette lang genug lässt und das Hinterrad in den Rahmenenden nach hinten schiebt.

- Reifenfreiheit ist in der Regel kaum vorhanden. Es gibt Bahnrahmen, wo (mit HR vorne) nichtmal 23er richtig reinpassen. Ist aber individuell verschieden, würde ich vorher checken.

- Strassengabel muss aus mehreren Gründen rein

- Geometrie ist auch unterschiedlich. Auch bei Allround Bahnrahmen sind sowohl Sitz- wie auch Lenkwinkel sehr steil. Das Tretlager ist um die 2cm höher als bei Strassenrahmen. Das ergibt eine sehr VR orientierte Sitzposition mit sehr nervöser Lenkung und spürbar höherem Schwerpunkt. Auf nassem/vereistem Boden durchaus gewöhnungsbedürftig. Wenns ein Spezialdisziplin Rahmen ist, kann die Geometrie nochmal deutlich extremer sein.

- Tretlagergehäuse sind bei alten Bahnrahmen in der Regel sperrangelweit offen (überdimensionale "Ablaufbohrung" quasi.). Da muss man entweder abdichten, oder regelmäßig ausbauen und fetten, sonst ist der Rahmen nach jeder Fahr voll mit Salzwasser und nach dem Winter von den Gewindegängen nichts mehr übrig.

- Gedichtetes Patronentretlager, Steuersatz sowie gedichtete Naben sollten eh ran, wobei mit (sehr, sehr) regelmäßiger Wartung auch ungedichtetes Zeug fahrbar bleibt, aber das wäre Frevel.

- Bremsbohrung hinten würde ich definitiv nicht machen. Wenns unbedingt sein muss, dann muss das ein Profi machen (und vorher nachmessen ob der Steg überhaupt geeignet und in der richtigen Entfernung zur Felge angebracht ist). Die Bremsleitung müsste dann mittels Kabelbindern ran.

Mehr fällt mir grad nicht ein. Ob das ganze "sinnvoll" ist darf bezweifelt werden, aber wayne interessierts? Wenn er gerne n Bahnrahmen haben will, dann nur zu. Wenns eigentlich nur ein günstiges Commuter-Fixie sein soll, gibts natürlich viel besser geeignete und billigere Optionen.