PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuersatz bekommt immer wieder Spiel



Thomas H
30.10.2007, 16:38
Bei meinem Alurad muß ich nach fast jeder Fahrt das Spiel im Steuersatz nachstellen.

Was könnte die Ursache sein?

Das System:

Vollintegrierter Steuersatz (also konische Lageraufnahme im Alu des Steuerrohrs) + (Voll)Carbongabel + Ritchey-Expander +Syntace F99.

Das Problem: Wenn ich vorher den Steuersatz gerade spielfrei eingestellt habe, dann hat er nach jeder längeren Tour etwas Spiel.

Anschließend löse ich die Vorbauklemmung (ist mit roter Dynamiks(?) Carbonmontagepaste), ziehe die vertikale Schraube (die in der Kappe) ca. 30 ° an und ziehe die Vorbauklemmung wieder an, zuerst ganz vorsichtig bis ich merke das die Schraube langsam fest wird und dann mit dem Drehmomentschlüssel stufenweise von 2,5 Nm bis zu den (von Syntace angegebenen) 6 Nm die untere Schraube fest, wobei ich die obere Schraube nur so weit anziehe, das der Spalt in der Vorbauklemmung unten genau so groß ist wie oben, so daß ich oben ein deutlich kleineres Drehmoment habe.
Das liegt wohl daren, das vom oberen Ende des Carbonschaltes ca. 3 - 5 mm Luft (u.A. für den Expander) bis zum oberen Ende des Vorbaus ist.

Ich möchte den Vorbau oben nicht mit dem gleichen Drehmoment anziehen wie unten, da ansonsten das obere Ende des Carbon(!)schaftes deutlich stärker belasten würde als unten.

Könnte ein zu geringes Anzugsmoment oben der Grund für den "wandernden" Vorbau sein, oder muß ich damit rechnen, da sich der integrierte Steuersatz immer weiter in den Rahmen hineiarbeitet? :eek:

Rüganer
30.10.2007, 16:41
Kenn ich auch, alle Versuche (auch vom Händler) haben nichts genützt :heulend:

Rahmen ist dann zurück an den Händler

EDIT

Ist der Vorbau verdrehsicher montiert?

Quillaja
30.10.2007, 16:45
alles plan geschliffen?
Lager richtig rum drin?

Spacer verbaut?

Was für eine "Lageroberseite"? Konisch? dann eine andere Oberseite nehmen

Einen flacher bauenden Vorbau verbauen?

_ich_ würde sagen, das es an dem nicht stramm genug verbauten Vorbau liegt.

andik110
30.10.2007, 16:53
alles plan geschliffen?
Lager richtig rum drin?

Spacer verbaut?

Was für eine "Lageroberseite"? Konisch? dann eine andere Oberseite nehmen

Einen flacher bauenden Vorbau verbauen?

_ich_ würde sagen, das es an dem nicht stramm genug verbauten Vorbau liegt.

und das ganze mal für jedermann verständlich!!!

Quillaja
30.10.2007, 17:06
wieso? reicht doch, wenn Thomas das versteht :D

Thomas H
30.10.2007, 17:10
Kenn ich auch, alle Versuche (auch vom Händler) haben nichts genützt :heulend:


Das hieße bei mir wohl einen neuen Rahmen (ebay) :heulend:



Rahmen ist dann zurück an den Händler

EDIT

Ist der Vorbau verdrehsicher montiert?

Ja, den Vorbau kann man mit normaler Kraft (am Lenker) nicht auf dem Gabelschaft drehen.




alles plan geschliffen?


Ob die konischen Sitze im Steuerrohr plan sind, weiß ich nicht



Lager richtig rum drin?


Die beiden Lager hat der Händler eingebaut.
Oben ist es definitiv richtig rum verbaut, unten kann ich leider nicht sagen, da das obere Laber mit einem Klemmring auf dem Gabelschaft fixiert ist und ich momentan nicht weiß, wie ich den Klemmring vom Lager entfernen kann, ohne zu riskieren, daß ich den Carbonschaft beschädige.



Spacer verbaut?


Ja, 2 mal 10 mm




Was für eine "Lageroberseite"? Konisch? dann eine andere Oberseite nehmen


Der äußere, konische Teil des Lagers liegt im Rahmen auf, der innere Teil ist mit dem Klemmring auf dem Gabelschaft fixiert. Auf diesem Klemmrring liegt der Abschlußdeckel auf, auf diesem wiederum die Spacer.
[/QUOTE]




Einen flacher bauenden Vorbau verbauen?


Was könnte das bringen?




_ich_ würde sagen, das es an dem nicht stramm genug verbauten Vorbau liegt.

Als das Anzugsmoment der Vorbauschrauben erhöhen?
Aber dann wäre die Klemmkraft oben deutlich höher als unten (siehe Post Nr.1)

Quillaja
30.10.2007, 17:15
sind die Enden am Steuerrohr plan geschliffen? Liegt alles gerade auf?

Hast du Spacer verbaut? Wenn ja, lass mal einen 5mm Spacer weg, dann sollte der Vorbau satt Klemmfläche haben.

http://img143.imageshack.us/img143/7041/13780795zq4.jpg (http://imageshack.us)


ggf. einen Vorbau suchen, der eine geringere Schaftklemmhöhe als der F99 besitzt. Was aber fast unmöglich sein wird, denn der hat schon nur 38mm.

andik110: deutlich genug?

Quillaja
30.10.2007, 17:17
Ja, 2 mal 10 mm
dann bau einfach mal 1mal 10 und 1 mal 5mm ein. Dann hat der Vorbau satt Klemmung. ggf. einen 5mm Spacer über dem Vorbau montieren. Damit kannst du ganz einfach herausfinden, ob der Vorbau Schuld ist oder nicht.

Thomas H
30.10.2007, 17:22
sind die Enden am Steuerrohr plan geschliffen? Liegt alles gerade auf?


Ob die Enden plan geschliffen sind, weiß ich nicht, aber das sollte im Fall eines integrierten Steuersatzes auch nicht Wichtig sein, da hier zwischen Gabel und Steuerrohr bzw. Steuerrohr und oberer Lagerschale ein Luftspalt ist.
(Die Lager/Lagerschalen sitzen nicht auf den Enden des Steuerrohrs sondern innen auf dam Konus.)



Hast du Spacer verbaut? Wenn ja, lass mal einen 5mm Spacer weg, dann sollte der Vorbau satt Klemmfläche haben.


Werde ich mal machen bzw. einen Spacer entsprechend planparallel kürzen.



http://img143.imageshack.us/img143/7041/13780795zq4.jpg (http://imageshack.us)


Eine normal flache



ggf. einen Vorbau suchen, der eine geringere Schaftklemmhöhe als der F99 besitzt. Was aber fast unmöglich sein wird, denn der hat schon nur 38mm.

andik110: deutlich genug?

Ich denke ein anderer Spacer könnte bei dem Klemmproblem schon helfen.

Thomas H
30.10.2007, 17:24
dann bau einfach mal 1mal 10 und 1 mal 5mm ein. Dann hat der Vorbau satt Klemmung. ggf. einen 5mm Spacer über dem Vorbau montieren. Damit kannst du ganz einfach herausfinden, ob der Vorbau Schuld ist oder nicht.

Das werde ich versuchen.

Rüganer
30.10.2007, 17:52
Wenn er verdrehsicher montiert ist, dann sollte es keine Probleme mit nach oben rutschen geben.

Spannung (Vorbauschrauben) würde ich nicht erhöhen, denk an deine Gabel und dein Leben.

Die Spacevariante probiere mal aus, das kann sicherlich helfen, wenn bessere Klemmbedingungen gegeben sind.

Wenn du den Steuersatz montierst, stelle ihn so ein, dass er gerade spielfrei ist und gibt eine 1/8 bis 1/4 Umdrehung drauf. Ein gewisses Setzen ist völlig normal auch bei klassischen Ahead und semi(teil) integrierten.

Wenn das alles nicht hilft gucke, ob eventuell die obere Steuersatzkappe auf dem Steuerrohr schleift. Wenn ja setze einen micro-spacer (gibt es von FSA) ein direkt zwischen Zentrierkonus (nennt man das so ?) und der Steuersatzabdeckung (das Ding wo dein erster Spacer von unten gesehen drauf liegt).

Stelle dann wieder wie beschrieben ein.

Wenn das nicht hilft, such die Ursache beim Expander, je größer umso stärker dimensioniert stabilisiert er natürlich von innen den Gabelschaft (kenne deinen Expander nicht, musst du daher selbst mit anderen Exp. vergleichen)

Wenn das alles nicht hilft. Steuersatz spielfrei einstellen , dann 1/4 bis 1/2 Umdrehungen drauf, wenn es beim Lenken nicht stört und dann einfach damit fahren. Dann alle 500- 1000 km nachkontrollieren und dann so lange fahren bis die Unlenkbarkeit eintritt. Das kann nach 10000- 20000 km erfolgen aber auch schon nach 5000 km.

Auf jeden Fall kannst du wohl so lange fahren, dass der Rahmen kein totaler Reinfall war und nebenbei für ein nachhaltigeres Modell sparen. Das war in meinem Fall Quantec.

Lass dich wenn es geht nicht auf Nachfräsaktionen (im Steuerrohr ein), das nimmt man diese bronzefarbene (wahrscheinlich oberflächenhärtende) Schicht runter und das blanke weiche Alu liegt frei. Wenn es nur daran liegt, dass die Steuerrohrkanten nicht plan sind, lohnt sich nachfräsen.

Grüße
Rüganer

der eine 5000 - 10000 km Odyssee so mit seinem Stevens Aspin hatte :heulend: (inklusive nachfräsen im Steuerrohr und sogar neues Innenlager)

Quillaja
30.10.2007, 17:54
der Deckel liegt auch bei einem voll integrierten Steuersatz auf dem Rahmen auf, deswegen plan. Da ist kein Spalt??????

http://img250.imageshack.us/img250/5687/zwischenablage01aq4.jpg (http://imageshack.us)


Versuch das erstmal mit den Spacern.

linsner666
30.10.2007, 17:56
:rolleyes: anderen expander nehmen???

Quillaja
30.10.2007, 18:02
einen Spacer entsprechend planparallel kürzen.
*tilt*

soll ich dir einen 5mm Aluspacer geben?

Rüganer
30.10.2007, 18:19
der Deckel liegt auch bei einem voll integrierten Steuersatz auf dem Rahmen auf, deswegen plan. Da ist kein Spalt??????

http://img250.imageshack.us/img250/5687/zwischenablage01aq4.jpg (http://imageshack.us)


Versuch das erstmal mit den Spacern.

Das ist nur die Gummidichtung, die darf schleifen. In meinen Fall lag so eine konischer Spacer, der gleichzeitig oberere Steuersatzabdeckung war (wie Abbildung FSA nur halt von Stevens) auf dem Steuerrohr auf, halt nicht mit einer Gummilippe sondern mit einer harten Kante, die dann das Einstellen unmöglich gemacht hat, weil so das Lager nicht geklemmt wurde, sondern der konische Spacer auf dem Steuerrohr

Rüganer
30.10.2007, 18:24
der Deckel liegt auch bei einem voll integrierten Steuersatz auf dem Rahmen auf, deswegen plan. Da ist kein Spalt??????

http://img250.imageshack.us/img250/5687/zwischenablage01aq4.jpg (http://imageshack.us)


Versuch das erstmal mit den Spacern.


wenn ich mir diese Spacer so angucke und Thomas ähnlich schlecht passende hat, dann würde ich vorschlagen passgenauere zu kaufen

Hab meine von Syntace und die waren als Set mit 4-5 € auch nicht teuer. Diese Spacer haben im Gegensatz zu vielen anderen nur ganz wenig Spiel auf dem Gabelschaft und helfen so auch bei einer dauerhaften Steuersatzeinstellung (können sich nicht gegeneinander verschieben (horizontale Ebene).

Quillaja
30.10.2007, 19:02
mir ist es sch..ßegal, ob die Spacer außen (!) einen anderen Durchmesser haben oder nicht.


Edith meint: gleiches für den Flugrost bei den Vorbauschrauben.

pinguin
30.10.2007, 19:11
mir ist es sch..ßegal, ob die Spacer außen (!) einen anderen Durchmesser haben oder nicht.

völlig richtig - auf die inneren werte kommt es an. und die kann selbsr rüganer anhand dieser fotografie nicht herausarbeiten...

@ thomas_h

hatte die tage ein ähnliches problem. bei mir war das untere lager schuld, war aber ein klassischer steuersatz. trotzdem: kann es sein, dass das untere lager im sitz kippelt? wenn ja: dann wäre das ein ansatzpunkt, bei mir war es nämlich diese kippelei des lagers, welche zu sofortigem lagerspiel geführt hat.

du schriebst allerdings, erst nach längeren touren tritt das problem bei dir auf.

wenn du den einen spacer über den vorbau steckst, dann hast du ja die möglichkeit, das mass oberkante vorbau bis oberkante gabelschaft zu messen, nachdem du das lagerspiel eingestellt hast: also spiel einstellen, vorbau klemmen, schaftdeckel entfernen, spacer weg. jetzt kannst du messen.

dann fahren. sollte das spiel wieder auftreten: diese eben beschriebene distanz erneut messen - tut sich da was?

ne ordentliche schieblehre und messen an einer definierten stelle ist natürlich voraussetzung, um dieses geringe spiel an der stelle erkennen zu können...

Rüganer
30.10.2007, 19:32
mir ist es sch..ßegal, ob die Spacer außen (!) einen anderen Durchmesser haben oder nicht.


Edith meint: gleiches für den Flugrost bei den Vorbauschrauben.

immer sachte,

ich meine den Innendurchmesser ;)


(wenn gleiche Spacer mit einen minimalen horizontalen ungleichmässigen Versatz zueinander zu erkennen sind, ist das oft ein Zeichen dafür )

Quillaja
30.10.2007, 19:35
das sieht man auf dem Bild vielleicht nicht: der obere Spcer ist nur im Außendurchmesser etwas kleiner. Innen ist gleich.

siggi
30.10.2007, 19:59
und dann mit dem Drehmomentschlüssel stufenweise von 2,5 Nm bis zu den (von Syntace angegebenen) 6 Nm die untere Schraube fest, wobei ich die obere Schraube nur so weit anziehe, das der Spalt in der Vorbauklemmung unten genau so groß ist wie oben, so daß ich oben ein deutlich kleineres Drehmoment habe.
Das liegt wohl daren, das vom oberen Ende des Carbonschaltes ca. 3 - 5 mm Luft (u.A. für den Expander) bis zum oberen Ende des Vorbaus ist.



...und das ist Pfusch³. Wie kann man denn einen Carbonschaft so kurz absägen?
Den Schaft immer so absägen, dass er noch etwas über dem Vorbau steht und dann einen flachen Spacer oben drauf legen. So ist eine vollständige Klemmung gewährleistet.

Speed III
30.10.2007, 20:02
Bei meinem Alurad muß ich nach fast jeder Fahrt das Spiel im Steuersatz nachstellen.

Was könnte die Ursache sein?

Das System:

Vollintegrierter Steuersatz (also konische Lageraufnahme im Alu des Steuerrohrs) + (Voll)Carbongabel + Ritchey-Expander +Syntace F99.

Das Problem: Wenn ich vorher den Steuersatz gerade spielfrei eingestellt habe, dann hat er nach jeder längeren Tour etwas Spiel.




Ich hatte das Problem mit meinem Steuersatz auch, habe dann den Syntace Vorbau gegen einen Ritchey WCS 4Axis getauscht und jetzt funitoniert es ohne Probleme (also ohne lösen des Vorbaus!!!)

Gruß Speed III

Thomas H
30.10.2007, 20:03
der Deckel liegt auch bei einem voll integrierten Steuersatz auf dem Rahmen auf, deswegen plan. Da ist kein Spalt??????

http://img250.imageshack.us/img250/5687/zwischenablage01aq4.jpg (http://imageshack.us)


Versuch das erstmal mit den Spacern.

Bei mir ist unter der oberen Lagerschale keine Gummidichtung, sondern ein kleiner Luftspalt.
Ich werds erstmal mit den Spacern versuchen.

Thomas H
30.10.2007, 20:06
...und das ist Pfusch³. Wie kann man denn einen Carbonschaft so kurz absägen?
Den Schaft immer so absägen, dass er noch etwas über dem Vorbau steht und dann einen flachen Spacer oben drauf legen. So ist eine vollständige Klemmung gewährleistet.

Soetwas hatte ich mir ja schon gedacht, denn ansonsten hätte ich ja keine Probleme mit der Vorbauklemmung.

Ich weiß noch nicht, ob ich heute Abend Zeit finde, am Rad zu basteln, aber ich werde mich auf alle Fälle wieder melden, wenn ich was neues berichten kann.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe :Applaus: :D

a x e l
30.10.2007, 20:17
Hallo,

nur so als Nebenkriegsschauplatz:

Den Gabelkonus hast du schon gecheckt, ob der auch komplett aufgeschlagen ist?

Axel

Mike Stryder
30.10.2007, 21:04
...und das ist Pfusch³. Wie kann man denn einen Carbonschaft so kurz absägen?
Den Schaft immer so absägen, dass er noch etwas über dem Vorbau steht und dann einen flachen Spacer oben drauf legen. So ist eine vollständige Klemmung gewährleistet.

du nennst es pfusch !!!

er ritchey expander drückt schön von innen nach außen. fast die gesamte tiefe eines vorbaus. oben hat er eine kleine kannte. damit also der ahead-deckel passt, muss die gabel entsprechend gekürzt sein.

ob nun ein spacer über dem vorbau sein muss oder auch nicht, sei mal dahingestellt.

die einen machen es, die anderen nicht. halten tut beides bei sachgemäßer montage !!!

Speed III
30.10.2007, 21:06
Habe das gleiche Problem ich mit etwas geringerer Häufigkeit mit Columbus Carve-Gabel, Ritchey WCS semiintegriert, F99 und FSA-Expander.
Das alles ist zusammen an einem Quantec Race SL.

Die gleichen Probleme hatte ich auch schon am F10 auch mit F99.

Der Vorbau klemmt auf ganzer Länge und Paste ist auch dran.
Geklemmt wird mit 4,5 Nm. Alles garantiert verdrehsicher.
Syntace gibt für den F99 übrigens eine Mindesteinstecktiefe von 32 mm bei 38 mm Höhe an.

Habe gestern die zu groß gebohrten und ballig abgestochenen poplige Aluspacer endlich gegen Carbonspacer getauscht, die vom Innendurchmesser knapp über den Schaft gehen. Außerdem hat mich das ständige Knacken der Aluspalte gestört, obwohl immer schön geschmiert.

Bin mal gespannt ob die Maßnahme jetzt hilft, wo alles mit weniger Spiel sitzt.

Allerdings habe ich für die Nachstellerei schon etwas den Verdacht, daß die großen Ausfräsungen des Vorbaus mitspielen könnten!

Grüße
Robert

Wie schon gesagt, am Besten den Vorbau wechseln und gut is!!

siggi
30.10.2007, 21:15
du nennst es pfusch !!!

er ritchey expander drückt schön von innen nach außen. fast die gesamte tiefe eines vorbaus. oben hat er eine kleine kannte. damit also der ahead-deckel passt, muss die gabel entsprechend gekürzt sein.

ob nun ein spacer über dem vorbau sein muss oder auch nicht, sei mal dahingestellt.

die einen machen es, die anderen nicht. halten tut beides bei sachgemäßer montage !!!

Anscheinend funktioniert es aber in dem Fall nicht sonst hätten der Vorbau, bei gleichem Drehmoment an beiden Klemmschrauben, nicht unterschiedliche Spaltmaße.

wobei ich die obere Schraube nur so weit anziehe, das der Spalt in der Vorbauklemmung unten genau so groß ist wie oben, so daß ich oben ein deutlich kleineres Drehmoment habe.
Das liegt wohl daren, das vom oberen Ende des Carbonschaltes ca. 3 - 5 mm Luft (u.A. für den Expander) bis zum oberen Ende des Vorbaus ist.

Mike Stryder
30.10.2007, 22:09
Anscheinend funktioniert es aber in dem Fall nicht sonst hätten der Vorbau, bei gleichem Drehmoment an beiden Klemmschrauben, nicht unterschiedliche Spaltmaße.

...unterschiedliche spaltmaße hat er, weil er die obere schraube nicht so fest ziehen will, wie die untere.

Thomas H
30.10.2007, 22:29
...unterschiedliche spaltmaße hat er, weil er die obere schraube nicht so fest ziehen will, wie die untere.

Nein, ich hätte ein unterschiedliches Spaltmaß, wenn ich die Schraube oben so fest anziehen würde wie unten.

Thomas H
31.10.2007, 00:09
Nachtrag:

Ich hab jetzt mal genau nachgemessen:

Abstand OK Expander - OK Vorbau: 4,4 mm
Abstand OK Expander - OK Gabelschaft 2,5 mm (er war schon 0,3 mm nach oben gezogen worden, was dafür spricht, das der Vorbau "rauf gerutscht" ist.)

Abstand der OK des kreisförmigen Ausschnitts am F99 zur OK der F99: 10,9 mm

-> D.h. das der Gabelschaft oben nur auf den letzten 5 mm durch den F99 Vorbau geklemmt wurde :eek:

So hab ich mir dann einen 10 mm Alu-Spacer auf 7,0 mm reduzieren lassen (vielen dank an meinen Vater, der mir das in 10 min gemacht hat :D )
wodurch dann die oben geklemmte Fläche auf 8 mm vergrößert werden sollte.

Also 7 mm Spacer montiert, um dann festzustellen, das ca, 0,3 - 0,5 mm zum Spieleinstellen fehlen, da sich die Kappe nun auf dem Expander aufsetzt :ü

Über dem Expander bleiben nämlich 2,2 mm Luft bis zur Kappe, wenn die Kappe auf dem Expander aufliegt :eek:

Also zum ersten Test mal eine 1 mm Gumidichtung als Distanz zwischen Vorbau und Kappe gelegt und nun ließ sich das Spiel auch einstellen.

Bei 0,63 mm Spaltmaß habe ich nun unten 6 Nm und oben immerhin 3,5 Nm, wohingegen es vorher oben (deutlich) weniger als 2 Nm waren.


Langsam frage ich mich aber, ob es wirklich eine so gute Idee war, eine Vollcarbongabel zu verwenden...
(Und ob Gewindegabeln nicht auch ein paar Vorteile haben. :Angel: )

Aber wie heißt es so schön:

Wer leichtbauen möchte, muß leiden können :quaeldich

Maxe_Muc3
31.10.2007, 07:15
Langsam frage ich mich aber, ob es wirklich eine so gute Idee war, eine Vollcarbongabel zu verwenden...
(Und ob Gewindegabeln nicht auch ein paar Vorteile haben. :Angel: )


na ja, ehrlich gesagt glaubei ich nicht, dass das am Carbon liegt....

Thomas H
31.10.2007, 09:00
na ja, ehrlich gesagt glaubei ich nicht, dass das am Carbon liegt....

Das Problem ist nicht das Carbon selbst, aber mMn die Probleme, die damit einhergehen, nämlich der Expander, der selbst ca. 2,2 mm hoch baut und außerdem eine Distanz von weiteren 2,2 mm zur Kappenauflage auf dem Vorbau benötigt.
Dies bedeutet, daß der Vorbau den Carbonschaft auf den letzten 4,4 mm (dabei ist noch keine Luft zum Einstellen des Lagerspiels berücksichtigt) überhaupt nicht klemmen kann. Dies in Kombination mit einem F99, der nur oben und unten auf den letzten 10,9 mm den Gabelschaft umlaufend klemmt und der Empfindlichkeit von Carbon auf (deutlich) zu hohes Anszugsmoment ist mE keine allzu gute Kombination um eine hohe Klemmkraft des Vorbaus zu erreichen...

Quillaja
31.10.2007, 14:43
dann tu doch einen 5mm Spacer oben drauf? Wo ist das Problem? :confused: :confused: Denk doch einfach mal ein wenig einfacher! :ü

siggi
31.10.2007, 20:41
Dies bedeutet, daß der Vorbau den Carbonschaft auf den letzten 4,4 mm (dabei ist noch keine Luft zum Einstellen des Lagerspiels berücksichtigt) überhaupt nicht klemmen kann.

Spacer 5mm oben drauf. Tue es einfach:)

Wenn Du den Carbonschaft von innen abtützen willst benötigst Du eine passgenaue Stützhülse. Die Expander sind nur gut zum Einstellen des Lagerspiels. Für eine flächige Abstützung eines Carbonschaftes von innen sind sie eher technischer Unsinn. Da ihre Stützfläche kaum mit der Klemmfläche eines Vorbaus übereinstimmt, können sie bei Carbonschäften mehr Schaden anrichten als sie nutzen. So wie in deinem Fall.

Quillaja
31.10.2007, 20:44
Spacer 5mm oben drauf. Tue es einfach:)
hoffentlich befolgt er endlich mal diesen Rat :jaaaaaa:

Thomas H
01.11.2007, 09:05
Das werde ich wohl so machen, da es - evtl. von der Optik abgesehen - die beste Lösung für mein Problem mit dem Gabelschaft ist.

Quillaja
01.11.2007, 09:14
es fahren doch viele mit einem 5mm Spacer über dem Vorbau rum :confused: Für ein Bild kann man den ja demontieren ;)

Maxe_Muc3
01.11.2007, 10:40
dann tu doch einen 5mm Spacer oben drauf? Wo ist das Problem? :confused: :confused: Denk doch einfach mal ein wenig einfacher! :ü

Danke, Du nimmst mir die Schreibarbeit ab....

Aber mal noch was zum Expander: Ich habe, nachdem ich meine Ritchey Vollcarbon-Gabel abgesägt hatte, das übrige Stück Schaft mal in den Schraubstock gespannt und zugedreht. Wenn Du da nen Expander brauchst, der das Rohr von innen stützt, solltest Du mal Deinen Drehmomentschlüssel eichen lassen!