PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausfallende richten?



stahlwade
05.09.2003, 13:38
Hallo,
ich brauche fachmännischen (!) Rat: bei meinem MTB ist mir ein Ast ins Schaltwerk geraten und hat dazu geführt, dass das Schaltwerk abgerissen ist. Dieses hat dabei 1. das Gewinde des Ausfallendes "mitgenommen", sprich ausgerissen, und 2. das Ausfallende relativ stark (ca. 60°) verbogen.

Da ich als MTB ein Billigmodell fahre, das kein austauschbares Ausfallende besitzt (Galgenhumor - es ist ein Rocky Mountain Element Ltd!), stehe ich jetzt vor der Alternative, entweder das Ganze Unheil wieder repariert zu kriegen oder aber ein neues Schwingenteil bestellen zu müssen (Lieferzeit ca. 4 Wochen, ca. schlappe 250€ - ach ja noch ein kleiner Joke am rande: Stadler will dafür 350€, aber wer da hin geht gehört sowieso geschlagen).

Ein Reparaturgewinde M10 werde ich eingesetzt kriegen, wenn es mir erst mal gelingt, das A. geradezurichten, ohne dass es wegbricht.

Hier also die Frage:

wie stell' ich's am Besten an?
- Das Ende in einen Schraubstock und dann an der Schwinge biegen?
- Das Ganze Ausfallende mit dem Scharubstock selbst so lange zudrehen, bis es gerade ist?
- hilft es die Schwinge vorher zu erhitzen, wenn ja wie stark und womit, damit es was bringt (backofen ist vielleicht zu wenig) aber nicht zum Schmelzen oder zu Spannungsrissen führt (Lötlampe o.ä.=

Help!

knuster
05.09.2003, 13:47
Wieso gehst du nicht zu deinem Radhändler und lässt es dort machen?
Der hat das entsprechende Werkzeug (Richtschwingen etc) und das Know-How.

Litespeed
05.09.2003, 13:55
Hmm, also das hört sich schon ziemlich derb an. Aber bevor Du eine neues Schwingenunterteil bestellst, würd ich die Schwinge mal ausbauen, am verbogenen Teil in den Schraubstock spannen und mit einem Bunsenbrenner langsam erwärmen, Mit einem handelsüblichen Bunsenbrenner bekommst Du das Alu kaum so warm, dass es schmilzt.

Anschliessend am besten aus dem Schraubstock ausspannen und langsam auskühlen lassen. Dann nochmal einspannen und auf Stabilität prüfen.

... Und hoffen, dass es hält.

Gruss
Baschdel

faggin10
05.09.2003, 14:10
hallo
habe mal mein AE am RR gerichtet.nabenachse eingeschraubt und behutsam angezogen.zu alurahmen kann ich nichts sagen soll aber schwieriger sein.
mit erhitzen mittels lötkolben, wäre ich aber vorsichtig,bzw.würde es bleiben lassen und zum fachmann gehen.viel glück.
ralph

bergfloh
05.09.2003, 14:13
Vielleicht irre ich mich ja - aber wird das Rahmenmaterial bei der Produktion nicht wärmebehandelt um die nötige Festigkeit zu erhalten - keine Ahnung was passiert, wenn man die AluSchwinge erhitzt, aber das würde ich mir zweimal überlegen. Bring das Rad besser zu einem Mechaniker.

Schnellster
05.09.2003, 14:29
MAHLZEIT !

Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werdet.:D

Du hast die Materialangabe vergessen.
Bild wäre auch nicht schlecht gewesen, aber evtl. hast Du ja nicht die technische Möglichkeit.

Wenn die Schwinge aus Stahl ist, erwärmen (dunkelrot) u. richten. Das geht in jeder Schlosserei.
Ich würde das mit einem Setzhammer (?) (weiß nicht mehr genau, wie das Werkzeug heißt) machen.
Ablauf:
Erwärmen/ auf einem Amboss oder ä. hohllegen den Setzh.( der ist vorne flach) o. Ä. auflegen / mit dem Vosschlaghammer gefühlvoll auf den Setzhammer schlagen.

Alu: iiiiiiihhhh, kommt auch auf die Legierung an. Warmmachen kann auch hier nicht schaden. Dafür würde ich einen Heißluftföhn (Steinel o. Ä.) nehmen. Wenn sich trotzdem Risse bilden, abflexen (sägen) neues Teil anfertigen/ anschweißen.
Bei allen oben beschriebenen Methoden tritt eine Gefügeveränderung im Metall auf. Auf deutsch: Es ist nicht mehr so stabil wie vorher. Besonders skeptisch bin ich beim Alu- Ausfallende richten.

Alle Angaben ohne Gewähr u. Haftung.

Wenn du Alu erwärmst VORSICHTIG !

M.f.G.

S.

Ps.: Laß es am besten in einer Schlosserei machen, die haben mehr Ahnung u. Werkzeuge als Du. ¤?

stahlwade
05.09.2003, 14:41
Hallo Schnellster,

na ich dachte, das RM Element ist in Forums-Kreisen bekannt. Das hier ist das aktuelle, aber meins ist schon 6 Jahre alt, hat noch Felgenberemsen und eine viel schönere rot-weiße Lackierung:
www.rocky-mountain.com (http://www.rocky-mountain.com/bikes/2003/fsxc/instinct.aspx)
Es ist - in diesem fall leider - natürlich aus Alu, und zwar Easton Ultralite; Legierung ist mir nicht bekannt.

Warum der rahmen kein austauschbares Ausfallende hat, weiss ich jetzt auch: dadurch verspricht man sich eine höhere Schaltgenauigkeit.

Und trotz des Defkts jetzt - es ist ein ultrageiles Bike, das sich traumhaft fährt!

Digicam besitze ich nicht, da vertraue ich noch auf meine Canon Spiegelreflex.

Ich werde damit zu einem Freund gehen, der ist ein erfahrener KFZ-Meister mit Werkstatt und ein begnadeter Allroundhandwerker. Dr Radlshop meines Vertrauens musste leider passen - ohne Gewinde ist ein Richtwerkzeug nicht einsetzbar.

Naja, sagen wir mal ich bin positiv pessimistisch ...

Schnellster
05.09.2003, 15:05
Mahlzeit

@Stahlwade

Nee, ich bin ein Banause, kannte ich nicht.
Gefällt mir aber auch, bis auf, für meinen Geschmack, das zu stark "geslopte".
Stahlschwingen gibt es vermutlich auch nur noch an Billig-MtB. Ich vermutete es, wußte es aber nicht.

Wenn dein Freund wirklich so gut ist, kann
ja nix mehr schiefgehen:D .
Sollte das Gewinde nicht mehr nachschneidbar sein gibt es noch Heli-Coil.
Kennt "dein" Fachmann sicher.
Bei den Kosten lohnt ein Reparaturversuch.
Auch wenn es oberlehrerhaft ist, nach dem Alu richten öfter mal hingucken.
Ansonsten: Viel Erfolg.

M.f.G.

S.

Ps.: Schnell reagiert.;)

Thunderbolt
05.09.2003, 21:38
Hallo Stahlwade,

Für Warmbiegearbeiten an allen Alumniumwerkstoffen gilt Mindesttemp 300 ° - Maximaltemp 450 °. Schmaler Grad.

Nachdem Du es kalt verformt hast, ist Rissbildung sehr wahrscheinlich. Bei Zurückverformung wird die nicht besser werden. Gröbere Risse kann man feststellen.

Das Gewinde kann man mit Helicoil reparieren.


Ich würde es wahrscheinlich kalt richten und dann mir ein neues bestellen. ;)


Aber mit so einem gerichteten Rahmen noch schnell fahren?

Kauf Dir lieber ein neues, ist sicherer.

CU
Ralf

stahlwade
08.09.2003, 08:36
Hallo Alle,

zur Zwischeninfo:

Ich konnte das Ausfallende im unerwärmten Zustand durch sehr vorsichtiges Biegen mit Schraubstock, Schraubzwingen, etc. wieder richten. Erhitzen war mir zu riskant, auch im Hinblick auf evtl. hinterher entstehende Materialspannungen.

Es haben sich keine sichtbaren Risse gebildet.

Nun kommt Teil 2, das Gewindereparieren, wahrscheinlich mit Helicoil. Das überlasse ich aber dem Fachmann.

Klar kann das Ganze noch abbrechen, z.B. bei einem Kettenklemmer. aber dann hätte ich nicht mehr verloren als die ca. 20-30€ fürs Gewindereparieren. Sagte ich schon dass die Schwinge 250-300 € kostet?

Ich denke man kann mit dem Risiko leben, da man ja max. ein blockierendes Hinterrad riskiert, und das lässt sich zumeist aussteuern ...


@Schnellster:
1) die Schwinge ist aus Alu und natürlich nicht aus Stahl
2) mein Modell ist schon älter (98) und noch nicht so stark geslopt, also Glück gehabt ;-)

Litespeed
08.09.2003, 08:48
@ Stahlwade

Falls Das Schaltwerk auch nicht mehr das Taufrischeste sein sollte, kannst Du Dir das Gewindeschneiden eventuell sparen.
Mir hat es bei einem Sturz mal das Alugewinde des Befestigungsbolzens meines Plasma Schaltwerkes abgerissen. Bin dann wie folgt vorgegangen.
Durch den Befestigungsbolzen ein 6er Loch gebohrt, passende Schraube durchgesteckt und mit einer etwas abgedrehten (oder gefeilten) Mutter (so dass der grösste Teil der Mutter im Schaltauge steckt und nur noch ein kleiner Rand überkragt) das Ganze am Schaltauge festgeschraubt.

Gruss
Baschdel