PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei der Vorbaulänge



velocissimo
01.12.2007, 09:37
für den RR-Aufbau meiner Freundin bin ich mir mit der Vorbaulänge nicht sicher.
Sie ist 1.60m, und hat eine Rumpflänge von 51,5 cm und Armlänge 60cm.
Laut der Vermessungsanleitung im tour Rennrad Markt komme ich auf eine Sitzlänge (Abstand Sattelspitze- Lenkermitte) von etwa 43,5-44.5 cm. Der Rahmen hat eine ORL von 520mm.
Vorbaulänge wäre dann grob ermittelt 50mm ??
Ist das nicht zu kurz?

Wulfstan
01.12.2007, 10:14
50 mm gibts glaube ich gar nicht - wäre wohl auch nicht sehr schön zu fahren (viel zu nervös). Hier stimmt also grundsätzlich etwas Anderes nicht. Mein Eindruck (allein aufgrund von Körpergröße): der Rahmen ist deutlich zu lang. 52er OR für ein Mädel mit 1.60? Sportlich :rolleyes:

Gruß Wulfstan

velocissimo
01.12.2007, 10:20
kürzer gibts grundsätzlich nicht. Bei 520mm ist Ende, bei allen Herstellern.
Vorbauten in 50mm gibts schon, zb Cinelli little Wing stem, oder Oval R500 /R700
Der Rahmen ist von der Größe genau passend. Es ist ein de Rosa Merak sloping in 45 cm. (geometrie: http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=77224&d=1176554007)

Wulfstan
01.12.2007, 10:34
:confused: aha. soso.

OCLV
01.12.2007, 10:41
Das Problem hat eine Bekannte auch. Die Oberrohre hören meist bei 515-520mm auf. Die Steuerrohre sind zu kurz und ganz wichtig: schaut euch mal die Sitz- und Steuerrohrwinkel an! Der Sitzrohrwinkel ist meist sehr steil (74-74,5°) aber der Steuerrohrwinkel superflach (72-72,5°) um den Vorbau weiter nach hinten zu bekommen. Da die meisten Hersteller dann die normal vorgebogenen Gabeln wie von den größeren Rahmen nehmen, fährt sich so ein Rad wie ein Chopper. Keine Spur von Wendigkeit!

Um das Problem zu lösen, hat sich sich einige Rahmen in 571mm (26") geholt und kommt damit viel besser klar. Problem: die Teileauswahl ist halt ziemlich beschränkt. Aber es geht schon noch - wie die diesjährige Teilnahme an P-B-P zeigte! :D

velocissimo
01.12.2007, 10:46
klar, mit einem 26" RAhmen muss man keine kompromisse bei der Rahmengeo machen. Aber ich finde dass die Dinger schrecklich aussehen.

OCLV
01.12.2007, 10:51
Lass doch lieber das Rad schlecht aussehen, wenn deine bessere Hälfte dafür glücklich drein schaut! ;) :Bluesbrot

Was nützt es dir, wenn das Rad in der Ecke steht und sie maulig ist, dafür das Rad aber 28" hat!?

Mein Tipp: rede mal mit ihr. Und dann geh zu einem Rahmenbauer und lass dir was schönes aus Stahl, Alu oder Titan bruzzeln. Ist auch gar nicht teuer. Was meine Bekannte dabei aber immer mal wieder bei den verschiedensten Leuten festgestellt hat ist, dass einige wohl zu faul waren, ihre Rahmenlehren umzubauen auf 26" und ihr versucht haben ein 28er anzudrehen. :rolleyes:

Ich glaub im Moment will sie sich was von Agresti (Stahl) oder Kocmo (Titan) bauen lassen. Die Kocmo Gabel hat sie an ihrem jetzigen Titanrahmen, der aussieht wie ein Titanflex o.ä. also nen Ausleger hat.

messenger
01.12.2007, 17:11
klar, mit einem 26" RAhmen muss man keine kompromisse bei der Rahmengeo machen. Aber ich finde dass die Dinger schrecklich aussehen.

In großen RH sehen die wirklich schrecklich aus (kennt man ja vor allem von den Trias), kleine Größen eher im Gegenteil:

Mini-28er-Rahmen mit (vergleichsweise) Riesen-LR sind kein schöner Anblick, da wirkt dann ein abgestimmtes 26er viel harmonischer.

Ich glaube, "Kampfgnom" wars, der für seine Freundin ein sehr schön schnuckliges 26er aufgebaut hat. Schaus dir mal an....

Zur Vorbaulänge: ausprobieren; Das mit der Veränderung der Fahreigenschaften scheint mir überbewertet.
Beispiel: Zwischen dem Griff am Ende der Ergos und auf dem oberen Lenkerbogen liegen rund 8cm Längenunterschied (also wie zwischen 130er und 50er Vorbau!!!). Katastrophale Unterschiede im Lenkverhalten konnt ich nun trotzdem nicht ausmachen...

Gruß messi