PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Defekter Carbonrahmen oder nicht?



kupfer
01.12.2007, 12:23
Hallo,
ich hatte einen Unfall mit meinem Rennrad und der Schaden ist nun schwer festzustellen. Lenker, Vorbau und Gabel sind auf jeden Fall defekt und werden ausgetauscht. Aber wie kann ich den Zustand des Rahmens ermitteln. Äußerlich ist nichts zu erkennen. Da ich aber so richtig hingeflogen bin und das Rad entsprechend auch auf dem Asphalt gelandet ist, bin ich unsicher. Ich habe keine Lust mit dem Rahmen zu fahren und bei 45 km/h (Bergab :-)) fest stellen zu müssen, dass der Rahmen plötzlich bricht und ich wieder hinfalle und mir Verletzungen zu ziehe.
Aber, wenn am Rahmen nichts ist, dann kann ich ihn ja weiter benutzen. Hat jemand Erfahrungen mit diesem Problem?
:5bike:
Cu

Tick-Tack
01.12.2007, 13:37
:( Hallo,

ja so ein Sturz ist Pech. Jeder Fachmann wird Dir sagen, in einem solchen Falle den Rahmen auszusondern. Es sei denn Du bist extrem risikobereit. Dies ist bereits auch in der Tour beim
Bericht von Carbonrahmen herausgestellt worden. Ich hatte mal einen Sturz bedingt durch einen Autofahrer, der mir auf meiner Seite entgegenkam. Obwohl ich das Fahrzeug nicht berührt habe (ich landete neben der Straße im Acker) hat der sachverständige den Rahmen als Totalschaden eingestuft und die Versicherung hat es akzeptiert. Eine Überprüfung des Rahmens sagte der Sachverständige mir übersteigt die Kosten der Restwertes allemal.

Es gibt eigentlich nur zwei Verwendungsmöglichkeiten:

ausschlachten oder:heulend:
das Rad nur noch auf der Rolle verwenden:D

Gruß
Tick-Tack

settembrini
01.12.2007, 14:08
Es gibt meines Wissens zwei Möglichkeiten, einen Carbonrahmen zu überprüfen:
-Röntgen lassen
-Steifigkeit überprüfen lassen und mit Referenzwerten vergleichen (Zedler macht sowas glaube ich)

Beides ist leider recht kostenintensiv.

+Berggott+
01.12.2007, 14:09
Es gibt meines Wissens zwei Möglichkeiten, einen Carbonrahmen zu überprüfen:
-Röntgen lassen
-Steifigkeit überprüfen lassen und mit Referenzwerten vergleichen (Zedler macht sowas glaube ich)

Beides ist leider recht kostenintensiv.

überbelastung simulieren?

messenger
01.12.2007, 17:18
Was wars denn für ein Unfall?

Wenn du nur über den Asphalt schlidderst, passiert weder dem Rahmen noch der Gabel mehr als man sieht (also meist nur Oberflächenkratzer.)

Anders natürlich bei hartem Aufprall auf ein Auto o.ä.....

Gruß messi

kupfer
01.12.2007, 19:07
Vielen Dank für die Hinweise. Ich bin vom Auto angefahren worden und richtig hingefallen mit dem Rad, ausserdem landeten noch zwei weitere Räder und Fahrer auf mich drauf. So wie es aussieht muss die Versicherung des Autofahrers bezahlen und in so fern ist der Hinweis wichtig, dass eine Überprüfung durch einen Sachverständigen so teuer ist, dass das Rad als Totalschaden eingestuft wird.
Nochmals Dank
Cu:6bike2:

Silberstern
01.12.2007, 19:12
Was wars denn für ein Unfall?

Wenn du nur über den Asphalt schlidderst, passiert weder dem Rahmen noch der Gabel mehr als man sieht (also meist nur Oberflächenkratzer.)


edit: dem Rahmen würde ich in dem Fall nicht mehr vertrauen. Kuck Dir mal die Rohre der Länge nach an (OR z.B. von vorn). Dann erledigt sich das Grübeln vielleicht schon.

Zum Ersatz: Ich würde einfach danach entscheiden wieviel der Ersatz kosten würde: Bei 200-300 EUR -> Kauf Dir nen neuen. Wenn er von der teureren Sorte war, lohnt sich evtl ein Durchleuchten. Jeder Rad-Gutachter wird im übrigen einen Rahmentotalschaden bestätigen. Bei den Fahrzeug-Hoschis die kaum Fahrräder begutachten kann das anders aussehen. In diesem Fall ein unabhängiges einholen.

Oder noch besser: Plastik-Rahmen wegwerfen und nen Stahl/Alu/Titan-Rahmen kaufen und nach Unfällen dann auch sehen, ob sich da was verformt hat :D

tonio
01.12.2007, 19:13
Bin kein Materialkenner, aber wenns eh bezahlt wird, soll einem doch egal sein, es sei denn, man möchte das Geld bekommen und den Rahmen weiter verwenden. Allerdings verstehe ich dich so, dass du den Rahmen aus Furcht, er könnte defekt sein, nicht mehr fahren möchtest und auf Ersatz hoffst.
ansonsten denke ich, dass nur du die Härte des Unfalls einigermaßen einschätzen kannst, alles andere hier kann nur spekulativ sein. nicht umsonst wäre die Stellung eines Gutachtens durch eben einen Sachverständigen teuer!
Schließe mich aber meinem Vorredner an: bei oberflächlichen Kratzern, ohne Kerben, wäre ich nicht verängstigt, bei hartem Aufprall (auffahren) schon.

messenger
01.12.2007, 19:18
Bin kein Materialkenner, aber wenns eh bezahlt wird, soll einem doch egal sein,...........

Leider nicht: Wenn der Rahmen hin ist, ist man schnell im Bereich vom "wirtschaftlichen Totalschaden" und die Versicherung zahlt den Zeitwert. Und der ist oft wenig erfreulich....Mit Reparatur fährt man meist besser, die wird ja komplett übernommen, darf aber eben im Verhältnis zum Zeitwert nicht zu teuer werden....

Gruß messi

Silberstern
01.12.2007, 19:34
Leider nicht: Wenn der Rahmen hin ist, ist man schnell im Bereich vom "wirtschaftlichen Totalschaden" und die Versicherung zahlt den Zeitwert. Und der ist oft wenig erfreulich....Mit Reparatur fährt man meist besser, die wird ja komplett übernommen, darf aber eben im Verhältnis zum Zeitwert nicht zu teuer werden....

Gruß messi

Reparatur von Fahrrädern (Rennräder!) sehen aber meist so aus, dass die als defekt angesehenen Teile ausgetauscht werden, weil eine Reparatur schlicht unmöglich ist. Insofern landet man eh in Fällen wie der hier geschilderte bei Totalschaden. Es sei dann man ist so blöd und lässt sich "rein optische Schäden" nicht ersetzen...