PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Procycling Teilekatalog 2008



Hifly
01.12.2007, 18:59
So wieder das leidige Thema, wer hat ihn schon, hab ihn seit ner Stunde und bereue es schon, da fehlen so viele Teile, es ist echt lächerlich wie viele Sachen nicht aufgeführt sind,

Beispiel: Unter Lenker und Vorbauten kommen nicht mal Deda Teile vor, Easton glaub auch nicht. Könnte jetzt ne ewig lange Liste von Herstellern machen die es nicht in den Katalog geschaft haben. Ich denke der Tour Workshop wird auch nicht besser, aber warum schafft es nicht wenigstens eine der beiden Redaktionen einen vollständigen Teilekatalog rauszubringen, das waren mal wieder 5,90 für die Mülltonne!

Wie freut ihr euch über euren Teilekatalog 2008?

Gruß Hifly

medias
01.12.2007, 19:14
Wer nicht zahlt ist nicht dabei.
Einfache Sache.

Schnecke
01.12.2007, 19:28
Ich hab den Fehler letztes Jahr gemacht und mir den Procycling Teilekatalog 2007 gekauft. So schnell werd ich für sowas kein Geld mehr ausgeben. Einen halben Tag im Internet suchen und man hat um einiges mehr an Infornationen ohne einen Haufen Druckfehler. :schrijven

M*A*S*H
01.12.2007, 19:31
ich hab den gleichen Fehler heute begangen + ne nichtsausagende Roadbike :mad: :mad: :viking: :errugboos :frusty2: :boosonwee

marvin
01.12.2007, 19:32
Wer nicht zahlt ist nicht dabei.
Einfache Sache.
So siehts aus !
Es ist kein Versäumnis der Redaktionen, wenn teils rennomierte Hersteller fehlen. Es werden alle angeschrieben mit der Frage, ob sie sich (natürlich gegen Geld) auf dieser Plattform präsentieren möchten. Es liegt also in erster Linie an der Herstellern und nicht an der Redaktion, wer mit welchen Teilen drin ist.

Eddy M.
02.12.2007, 00:10
Habe mir heute auch den Katalog besorgt: rausgeschmissenes Geld! :frusty2:

Eddy

Der Bär
02.12.2007, 02:03
So siehts aus !
Es ist kein Versäumnis der Redaktionen, wenn teils rennomierte Hersteller fehlen. Es werden alle angeschrieben mit der Frage, ob sie sich (natürlich gegen Geld) auf dieser Plattform präsentieren möchten. Es liegt also in erster Linie an der Herstellern und nicht an der Redaktion, wer mit welchen Teilen drin ist.

es liegt an den Herstellern ...

The Scrub
02.12.2007, 11:05
es liegt an den Herstellern ...

Hättest Du auch noch ne Begründung dazu?
Quasi als Erklär-Bär.:D

CarboRed
02.12.2007, 12:42
Hab den Katalog gestern beim Einkaufen auch in der Hand gehabt und beim Testblättern beschlossen, daß das Teil im Laden bleibt.
Total unbrauchbar - hat für den Preis noch nicht mal nen Heizwert :(

tobyvanrattler
02.12.2007, 12:57
Ich habs auch durchgeblättern am Kiosk und auch für eine unnötige Investition empfunden :mad: :boosonwee :heelboos:

Nachdem der Katalog "nicht" kostenlos ist, erwarte ich ein relativ vollständiges Sortiment.
Wenn nicht mal Grofa Teile drin sind, dann läuft was falsch...

marvin
02.12.2007, 13:15
Wenn nicht mal Grofa Teile drin sind, dann läuft was falsch...
Tel. 06434/2008-0 ruf an und beschwer Dich. ;)
Klar isses ärgerlich, wenn namhafte Hersteller wie Easton fehlen. Aber die können/wollen halt nicht auf jeder Party tanzen. Ich war selber mehrere Jahre an der Katalogproduktion eines namhaften Versenders beteiligt - die Zeiten, wo Dinge in den Katalog aufgenommen wurden, die man irgendwie gut findet oder die sonstwie attraktiv sind, sind schon lange vorbei. Heute läuft das alles über den WKZ (Werbekostenzuschuss). Zahlst Du, bist Du drin, zahlst Du nicht, können wir auch ohne Dich leben. So ist das Leben - hart aber ungerecht.

coparni
02.12.2007, 13:20
Ich denke, der TOUR-Katalog wird umfanreicher sein. Der Kundenkreis dürfte größer sein und damit interessanter für die Hersteller.

Schnecke
02.12.2007, 14:30
Da freu dich mal nicht zu früh der war in den letzten Jahren noch viel unvollständiger.
Die wollen vieleicht ja mehr Erpressungsge.., ich meine natürlich Werbekostenzuschuss, nix anderes.

kxtr
02.12.2007, 14:34
Klar, stimmt es, dass die Hersteller nur durch Zahlung drin sind etc pp - dennoch bleibt der Katalog in der Form und zu dem Preis schlicht eine Frechheit - schaut einfach mal, wieviele der in der ProTour gefahren Rahmenhersteller nicht drin sind - so ein Katalog sollte dann lieber gar nicht gedruckt werden.

Letztes Jahr war er zwar auch durchaus lückenhaft, dieses Jahr sinds keine Lücken mehr, sondern eine beliebige Ansammlung weniger Hersteller.

Schnecke
02.12.2007, 14:43
Ich kenne, wie gesagt die diesjährigen Kataloge nicht, aber da muss man sich doch echt mal fragen wie weit es mit der Objektivität der Presse her ist und in diesem Zusammenhang dann auch mal wieder die Testergebnisse der Zeitschriften sehen...

Silberstern
02.12.2007, 15:09
Tel. 06434/2008-0 ruf an und beschwer Dich. ;)
Klar isses ärgerlich, wenn namhafte Hersteller wie Easton fehlen. Aber die können/wollen halt nicht auf jeder Party tanzen. Ich war selber mehrere Jahre an der Katalogproduktion eines namhaften Versenders beteiligt - die Zeiten, wo Dinge in den Katalog aufgenommen wurden, die man irgendwie gut findet oder die sonstwie attraktiv sind, sind schon lange vorbei. Heute läuft das alles über den WKZ (Werbekostenzuschuss). Zahlst Du, bist Du drin, zahlst Du nicht, können wir auch ohne Dich leben. So ist das Leben - hart aber ungerecht.

Mhm ich glaube es ist eher andersrum: Er hat sich schon beschwert (durch Nichtkauf) und kann auch ohne das Teil leben ;)

Was mich allerdings wundert, ist dass trotz dessen, dass im Unterschied zu einer normalen Zeitschrift, das ganze nur aus Werbung besteht und trotzdem noch durch (happige) Verkaufserlöse gedeckt werden muss.

Mir reicht eigentlich 1x im Jahr der (kostenlose) Rose-Katalog um einen Überblick zu bekommen, den Rest kriegt man eigentlich durch Zeitschriften/Foren/Mund-zu-Mundpropaganda mit.

jott_ka
02.12.2007, 15:16
Es ist, wie weiter oben beschrieben, mit Objektivität hat das gar nichts zu tun.
Die Hersteller und Importeure müssen pro eingestelltem Artikel Betrag X zahlen und wer sein Werbebudget anderweitig veplant, der erscheint halt dort nicht.
Als Hersteller kannst Du bei den Preisen, die die einschlägigen Magazine für Anzeigenwerbung veranschlagen gar nicht überall inserieren oder Du schlägst die erhöhten Werbekosten aufs Produkt. Aber das wollen wir ja nicht.

Der Moser
02.12.2007, 15:35
Guten Tag,
Hallo Zusammen,

ich möchte diesen Weg nutzen um mich über den aktuellen ProCycling Teile Katalog auszulassen.

Hier sollten Sie Ihre Aufgabe als Informationsmedium für eine große und Umsatzstarke Hobbysportgemeinschaft nutzen, statt sich die Taschen mit Werbekostenzuschlägen zu füllen.

Anders kann ich mir diesen völlig unkompletten Branchenüberblick nicht erklären. Wenn hier schon Grofa, Merida Centurion und Tridynamic als wichige Lieferanten der Scene nicht vertreten sind, sind die 5,90 € eine Frechheit! Dass ich im gutem Glauben dieses Geld investiert habe, ärgert mich sehr!

Mit freundlichen Grüßen

xxx xxxxxxxx

Ich hab einfach mal ne Mail geschickt. So kann ich mir zumindest nicht vorwerfen. ich hätte meinem Ärger keine Luft gemacht! :Applaus:

OCLV
02.12.2007, 15:36
Mir reicht eigentlich 1x im Jahr der (kostenlose) Rose-Katalog um einen Überblick zu bekommen

Der ist aber sehr "xtreme/Red X" haltig...

Da sind die gängigen Internetforen schon besser denke ich.

Maxe_Muc3
02.12.2007, 18:33
So siehts aus !
Es ist kein Versäumnis der Redaktionen, wenn teils rennomierte Hersteller fehlen. Es werden alle angeschrieben mit der Frage, ob sie sich (natürlich gegen Geld) auf dieser Plattform präsentieren möchten. Es liegt also in erster Linie an der Herstellern und nicht an der Redaktion, wer mit welchen Teilen drin ist.

Das sehe ich nicht ganz so: Die Redaktion ist nicht der Anzeigenverkauf- wenn der redaktionelle Gehalt gleich Null ist und das ganze Ding nur ein "Advertorial" ist, so sollte man's der Ehrlichkeit halber erwähnen. Heißt also die Anzeigen oben am Seitenrand als solche kennzeichnen.

Tut man das nicht, so hat der Käufer schon ein gewisses Anrecht einen "Katalog" als Marktübersicht betrachten zu dürfen. Insbesondere, wenn das ganze Teil dann noch für nen happigen Preis verkauft wird.

marvin
02.12.2007, 19:58
Das sehe ich nicht ganz so: Die Redaktion ist nicht der Anzeigenverkauf- wenn der redaktionelle Gehalt gleich Null ist und das ganze Ding nur ein "Advertorial" ist, so sollte man's der Ehrlichkeit halber erwähnen. Heißt also die Anzeigen oben am Seitenrand als solche kennzeichnen.

Tut man das nicht, so hat der Käufer schon ein gewisses Anrecht einen "Katalog" als Marktübersicht betrachten zu dürfen. Insbesondere, wenn das ganze Teil dann noch für nen happigen Preis verkauft wird.
Der redaktionelle Anteil an diesen Teilekatalogen der Zeitschriften geht tatsächlich gegen Null. Selbst die Angaben zu Grösse, Gewicht, Preis etc. sind nicht etwa recherchiert oder selbst ermittelt, sondern werden der Redaktion in aller Regel von den Herstellern/Importeuren inklusive der Bilder geliefert.

marvin
02.12.2007, 20:03
Was mich allerdings wundert, ist dass trotz dessen, dass im Unterschied zu einer normalen Zeitschrift, das ganze nur aus Werbung besteht und trotzdem noch durch (happige) Verkaufserlöse gedeckt werden muss.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
In der Tat war die Erfindung des Teilekataloges wohl eine der schlauesten Ideen der Zeitschriften, mit überschaubarem Aufwand viel Kohle zu machen. Aber wer ihnen das verübeln wollte, müsste unsere gesamte Marktwirtschaft zur Diskussion stellen.

BTW:
Wer hat seinerzeit eigentlich damit angefangen ?
Ich meine, es war die "bike" - oder ?!

CarboRed
03.12.2007, 00:14
BTW:
Wer hat seinerzeit eigentlich damit angefangen ?
Ich meine, es war die "bike" - oder ?!
würd ich auch sagen

ja ne ist klar
03.12.2007, 06:57
für 5 Euro inklusive Versand kaufe ich eines von diesen Meisterwerken:D

Angebote bitte per PN

vorTrieB
03.12.2007, 07:45
Aber wer ihnen das verübeln wollte, müsste unsere gesamte Marktwirtschaft zur Diskussion stellen.

Na ja, ich würde eher sagen: Der Markt wird's hoffentlich richten. Wer nützliche Informationen verspricht und halbgare und unvollständige Werbung liefert, wird auf Dauer nicht erfolgreich sein. Schön wäre nämlich in der Tat: Ein vollständiger und redaktionell gut betreuter Teilekatalog, in dem sich auch ungewöhnliches Zeug von finanzschwachen, aber originellen Kleinfirmen findet. Dafür würde ich auch 15 Euro ausgeben.

Ullelover
04.12.2007, 12:18
Ich glaube mit der procyling gehts bergab. Wird vom Inhalt leider immer schlechter. Die Velomotion hat ja auch soooo lange durchgehalten. Der Teilekatalog ist nur die logische Fortsetzung des Abwärtstrends.

Maxe_Muc3
04.12.2007, 12:22
Ich glaube mit der procyling gehts bergab. Wird vom Inhalt leider immer schlechter. Die Velomotion hat ja auch soooo lange durchgehalten. Der Teilekatalog ist nur die logische Fortsetzung des Abwärtstrends.

Das Gefühl habe ich auch seit einiger Zeit- führe ich darauf zurück, dass es schwierig wird, wenn man in jeder Ausgabe ein langes, mordsaufwendiges Feature über einen Radsporthelden hat, von dem sich dann im laufe des Jahres herausstellt, dass er wegen Dopings gesperrt werden muss :D

jambo
04.12.2007, 12:31
Die PC ist (leider) unübersehbar am Ende... der Abstieg des Prozirkus (im deutschsprachigen Raum) ins mediale Nirvana gab/gibt ihr sicherlich den Rest. Die PC bot sich im Spätsommer schon der Tour zur Übernahme an... man lehnte aber ab, verständlich. Ich tät auch keine Leich' kaufen um sie danach zu verspeisen ...

Oft muss alles erst richtig zusammenbrechen um danach neu aufbauen zu können... das lehrt zumindest die Geschichte (hin & wieder) :D

Gleiches Schicksal wird nach dem Ende der Invest-Zuschussfrist auch der Roadbike passieren. Abwarten.

JB

sachs dreigang
04.12.2007, 13:12
hallo,

ich bin ja nun ein alter sack. lebenslanges lehrnen ist ja nicht nur bürgerpflicht, sondern macht mir auch spass. damit ich nicht dumm sterbe: kannst du mir mal kurz sagen, was die "Invest-Zuschussfrist" ist? besten dank, sagt

sachs dreigang

Maxe_Muc3
04.12.2007, 13:17
hallo,

ich bin ja nun ein alter sack. lebenslanges lehrnen ist ja nicht nur bürgerpflicht, sondern macht mir auch spass. damit ich nicht dumm sterbe: kannst du mir mal kurz sagen, was die "Invest-Zuschussfrist" ist? besten dank, sagt

sachs dreigang

Wohl die Quersubventionierung durch die "Mountainbike"

floh
04.12.2007, 13:37
Ich glaube mit der procyling gehts bergab. Wird vom Inhalt leider immer schlechter.
das hat was. früher waren da schöne bildreportagen und fahrerporttraits mit berichten aus deren trainings- und rennalltag drinn - heute nähert sich das irgendwie der tour an. wenn man auf dem markt überleben will, muss man sich wohl zwangsläufig irgendwie abheben. aus dem grunde kauf ich immer wieder gerne zeitschriften wie das franz. le cycle oder vélo - die sind irgendwie einfach grundlegend anders und liebenswert amateurhaft (le cycle). :hmm: heute abend muss wieder mal so eine gekauft werden ;)

Lone Wolf
04.12.2007, 13:46
Der Katalog von 2007 lag auf der Messe in Friedrichshafen rum, kostenlos. Da fehlten auch sehr viele Anbieter und Teile. Aber für lau kann man nicht meckern. Kaufen würde ich mir den Katalog nicht.

Maxe_Muc3
04.12.2007, 14:46
wie das franz. le cycle oder vélo - die sind irgendwie einfach grundlegend anders und liebenswert amateurhaft (le cycle). :hmm: heute abend muss wieder mal so eine gekauft werden ;)

genau deshalb hab ich die "Top Velo" aboniert :)

jambo
04.12.2007, 15:38
"Invest-Zuschussfrist"

ich vermute jetzt einfach mal, wir sind so ca. gleichalt :) weil Sachs + Dreigang hatte ich nämlich auch in der 60ern, daher wirst du sicherlich ein wenig Verständnis dafür aufbringen, dass ich nicht in der Lage war derart kurzfristig ein wirtschaftswissenschaftl. und sprachl. korrektes Idiom zu finden und auch richtig anzuwenden. Als ganz spätes Kind der 50er Jahre des letzten Jhds. ist mir die fachlich korrekte Ansprache wohl nicht ganz gelungen. Ich versuche es mal umgangssprachlich zu erklären:

Mein voller Stolz selbstkomponierter Laienbegriff beschreibt also die Frist (den Zeitrahmen) die der Eigentümer / Verlag der Roadbike dem Produkt "Roadbike" gesetzt hat um zu beweisen, dass das Erzeugnis wirtschaftl. zu arbeiten in der Lage ist. Während dieses Zeitfensters ist das Produkt defizitär (macht Verlust) und bedarf eines oft nicht geringen finanziellen Aufwandes den ich einfach und salopp mal "Invest" (Einsatz) genannt habe. Sollte das Produkt diese - wirtschaftl. sicher sinnvolle - Hürde nicht nehmen, wird es eingestellt, so wie es nicht selten vorkommt bei neuen Publikationen in einem festgefügten und nicht erweiterbaren Marktbereich. Soweit hier jetzt der Versuch eines Architekten etwas zu erklären was jenseits seines schmalbandigen Erfahrungshorizontes liegt.

Es würde mich riesig freuen, solltest du aus den v.g. Ausführungen auch nur ein Fünklein Wissenzugewinn ziehen können, jeden Tag ein gute Tat, damit könnte ich mich für heute dann also wieder hinlegen.

:D

JB

kxtr
04.12.2007, 15:48
Der Katalog von 2007 lag auf der Messe in Friedrichshafen rum, kostenlos. Da fehlten auch sehr viele Anbieter und Teile. Aber für lau kann man nicht meckern. Kaufen würde ich mir den Katalog nicht.

der von 2007 war um längen besser, da waren wenigstens die meisten großen namen vertreten...

Herr Sondermann
04.12.2007, 16:04
:eek:
der von 2007 war um längen besser, da waren wenigstens die meisten großen namen vertreten...
:eek: ...um Himmels willen! Das würde ja heißen, dass der neue mehr oder weniger aus blanko Papier bestehen müßte. Ich dachte letztes Jahr schon, dürftiger geht´s kaum. :ü
Der von der Katalog der "Tour" war in den letzten Jahren übrigens eher schlechter als der von "Procycling". Vielleicht gibt´s ja jetzt ein Remis... :(

sachs dreigang
04.12.2007, 16:34
hallo, jambo,

vielen dank für deine info. du kannst die füsse wieder hochlegen. die gute tat kannst du in jedem fall für dich verbuchen. wollte mit meiner frage weder provozieren, noch für missstimmung sorgen. als dipl-kfm. brauchte ich hier aber input. dir würde es unter umständen nicht anders ergehen, wenn ich mich zu fragestellungen aus dem bereich architektur, mit meinem halbwissen, zu wort melden würde. jetzt bin ich schlauer, danke dir, wünsch dir noch einen schönen tag und werde, die guten alten '64er knochen auch ersteinmal pflegen.

gruss

sachs dreigang

Italiano
04.12.2007, 21:30
hab heute beide kataloge in der hand gehabt das ist ein witz. da stehen in vielen onlineshops mehr teile und infos drin..........

clemenzo
04.12.2007, 23:09
Mit "Alles Sch..." und"..der Markt wir's regulieren" ist es nicht getan, finde ich.

In der Tat, der redaktionelle Teil dieser Kataloge beschränkt sich bei Procycling auf ein
absolutes Minium, Tour liefert immerhin ein paar nützliche Infos für Einsteiger. Der
eigentliche Katalog, bzw. die vorgegebenen Formulare/ Tabellen werden von den Herstellern und
Importeueren mit Daten ergänzt und die Veröffentlichung bezahlt. Der 2007er Katalog
von Procycling war extrem umfangreich, weil das Einstellen von Produkten ausnahmsweise
gratis war.

Ich beziehe jetzt mal Stellung als Importeur und potentieller Anzeigenkunde: einerseits
sind die Preise für Produktplazierungen recht moderat (Procycling noch moderater als
Tour) und vor allem interessant für Außenseiter und Firmen mit kleinem Budget. Den Großen
ist vielfach der Arbeitsaufwand zu groß, was z.B. dazu führt, dass Colnago zwar von allen
Rädern ein Bildchen in der Procycling hatte, die Tabellen (Geometrie, Material, Gewicht, Preise etc)
aber durchweg mit "keine Angaben" gefüllt waren....

Für den Leser ist das unbefriedigend, keine Frage. Letztendlich ist es das aber auch für den
Anzeigenkunden. Wenn ich nachrechne, bin ich froh, wenn ich die Ausgaben für die
Produktplazierungen im Laufe des Jahres wieder einspiele...mehr nicht.

Was wären die Alternativen?

Ein Heft, das mir sehr ins Auge gesprungen ist, kam von der italienischen Bicisport:
"La Vetrina dei Saloni". Immerhin ein 260 Seiten starkes Heft mit einem Überblick über
die Neuheiten (650 Produkte) der großen Fahrradmessen in Europa, allen voran natürlich
der Eurobike. Selbstverständlich gab es auch in diesem Heft werbung, die jedoch klar
von den redaktionellen Beiträgen zu unterscheiden war.
Was Euch jetzt nicht vom Hocker reißen wird: dieses Heft ist wesentlich teurer
als die Kataloge von Tour und Procycling. Aber genau das ist der Preis für redaktionelle
Recherche, die sich Tour und Procycling von den Anzeigenkunden, nicht von den Lesern
bezahlen lassen. Bicisport und Cicloturismo liegen mit etwa 6 EUR deutlich über dem Preis
hiesiger Radsportmagazine.

Fazit:
Vorausgesetzt, Ihr seid bereit, deutlich mehr Geld auch für "Radsportliteratur" auszugeben,
schreibt entsprechende Leserbriefe an die Verlage. Ich bin mir sicher, wenn 37 Briefe (so
viele Beiträge gibt es bisher zu diesem Thread) in dieser Sache beim Verlag einträfen,
wäre das ein Thema der nächsten Konferenz...